A - I n f o s
a multi-lingual news service by, for, and about anarchists **

News in all languages
Last 40 posts (Homepage) Last two weeks' posts

The last 100 posts, according to language
Greek_ 中文 Chinese_ Castellano_ Català_ Deutsch_ Nederlands_ English_ Français_ Italiano_ Polski_ Português_ Russkyi_ Suomi_ Svenska_ Türkçe_ The.Supplement

The First Few Lines of The Last 10 posts in:
Greek_ 中文 Chinese_ Castellano_ Català_ Deutsch_ Nederlands_ English_ Français_ Italiano_ Polski_ Português_ Russkyi_ Suomi_ Svenska_ Türkçe
First few lines of all posts of last 24 hours || of past 30 days | of 2002 | of 2003 | of 2004 | of 2005 | of 2006 | of 2007 | of 2008 | of 2009 | of 2010 | of 2011 | of 2012 | of 2013 | of 2015 | of 2016 | of 2017 | of 2018 | of 2019 | of 2020 | of 2021 | of 2022

Syndication Of A-Infos - including RDF | How to Syndicate A-Infos
Subscribe to the a-infos newsgroups
{Info on A-Infos}

(de) Turkey, yeryuzu postasi: Kein Passieren zum Rassismus! (ca, en, it, pt, tr)[maschinelle Übersetzung]

Date Thu, 19 May 2022 09:26:36 +0300


Gemeinsame Erklärung von Anarchisten aus Ankara, Istanbul, Izmir und Mugla gegen eine kürzliche rassistische Kampagne gegen Einwanderer: ---- Die aggressive Haltung gegenüber Einwanderern, die seit Jahren andauert, hat sich in eine zunehmende rassistische Kampagne verwandelt Intensität in letzter Zeit. Während sich in verschiedenen Medien, insbesondere in den sozialen Medien, nach und nach Hassreden verbreiten, erklären sich einige Kreise, ermutigt durch diese Atmosphäre, offen rassistisch und rufen zu Pogromen und Massakern auf.
Rassisten, die nicht auf die Politik der Staaten hören, die die Kriege anheizen, die die Ursache des Flüchtlingsstroms sind, stören sich nicht daran, dass Wanderarbeiter unter harten Ausbeutungsbedingungen, der Versklavung von Frauen, einschließlich Kindern, beschäftigt werden und ihre Vergewaltigung, sagen, dass sie es nicht ertragen können, wenn sich Einwanderer in urbanen Zentren amüsieren. Der "Invasion"-Geschrei, angeheizt durch Propagandafilme, die Hass verbreiten und zu Pogromen aufrufen, sowie Behauptungen und Bilder unbekannter Herkunft, von denen viele offen Lügen und Verzerrungen sind, wird auch von Machtpartnern und sogenannten Oppositionsparteien unterstützt, die mit ihnen konkurrieren einander in Immigration und Fremdenfeindlichkeit. Die geschürte rassistische Hysterie bereitet den Boden für rassistische Angriffe, ähnlich, vielleicht sogar schwerer, als der Pogromversuch, der am 11. August 2021 in Ankara stattfand. Es versteht sich, dass diejenigen, die befürchten, dass die Wut der mit Armut kämpfenden Arbeiter auf die Macht und andere etablierte Parteien gerichtet wird, die um die Macht kandidieren, die Feindseligkeit gegenüber Einwanderern als Rettungsanker für sich selbst sehen.

Es ist kein Zufall, dass Fremdenfeindlichkeit in einer Zeit geschürt wird, in der eine beispiellose Streikwelle in der Geschichte der Türkei zu verzeichnen ist, die Macht und der Einfluss der Frauenbewegung zusehends zugenommen haben und die Studentenbewegung auf dem Aufschwung ist. Obwohl wir nicht genau vorhersagen können, was mit dieser beschämenden Kampagne bezweckt wurde, an der alle etablierten Parteien von links bis rechts teilweise beteiligt sind, sollte man sehen, dass sie nicht nur Einwanderer treffen wird. Es ist unvermeidlich, dass diese rassistische Kampagne, die darauf abzielt, die Arbeiterklasse zu spalten, auch auf Kurden, Aleviten, Minderheiten, Frauen und LGBTI+ abzielt.

Wir sind uns bewusst, dass die Flüchtlingsfrage ein Problem ist, das immer tiefer wird und Rassismus auf der ganzen Welt schürt. Wir wissen jedoch sehr gut, dass Einwanderer, die vor Kriegen, Folter, Vergewaltigung oder Armut fliehen, Opfer und nicht verantwortlich für dieses Problem sind. Verantwortlich für das Problem ist der Kapitalismus, der ständig Krieg, Armut und Elend produziert, Staaten, die den Interessen der Kapitalistenklasse dienen, menschenverachtende Grenzpolitik und all die Mächte, die mit dem Bestechungsabkommen zwischen der EU und der Türkei Einwanderer in der Türkei einsperren. Deshalb sehen wir keine andere Lösung, als unseren Zorn in die richtige Richtung zu lenken, für die Abschaffung des Kapitalismus zu kämpfen.

Wir; gegen das Gift des Rassismus und die Kampagne, die Nazi-Überbleibsel, deren Unterstützer unbekannt sind; Wir erklären, dass wir bedingungslos, bedingungslos auf der Seite der Flüchtlinge stehen, die vom Kapitalismus und den ihm zu Diensten stehenden Mächten vertrieben und vertrieben wurden. Wir lehnen jeden Versuch ab, Immigranten gewaltsam abzuschieben, eine Politik, die von "Goebbels-Taktiken" gegen sie unterstützt wird. Wir möchten Sie daran erinnern, dass jeder, der Teil dieser Kampagne ist und angesichts dieses Trends schweigt, für mögliche Anschläge, Pogrome und Massaker verantwortlich ist. Was heute dringend getan werden muss, ist, eine Barrikade gegen diesen wachsenden Wahn zu errichten, zu erklären, dass der wahre Feind nicht Einwanderer sind, sondern Kapitalisten, die uns ausbeuten, Politiker und Staaten, die für ihre Interessen arbeiten, und den Faschismus mit allen möglichen Mitteln zu bekämpfen.

Solidarität gegen den Faschismus!

Einwanderer willkommen, Rassisten raus!

Nein zu den Grenzen, die uns trennen!

Eine grenzenlose, klassenlose, freie Welt!

Anarchisten aus Ankara, Istanbul, Izmir und Mugla

https://www.yeryuzupostasi.org/2022/05/06/irkciliga-gecit-yok/
_________________________________________
A - I n f o s Informationsdienst
Von, Fr, und Ber Anarchisten
Send news reports to A-infos-de mailing list
A-infos-de@ainfos.ca
Subscribe/Unsubscribe https://ainfos.ca/mailman/listinfo/a-infos-de
Archive: http://www.ainfos.ca/de
A-Infos Information Center