A - I n f o s

ein mehrsprachiger Informationsdienst von, für und ber Anarchisten **

Nachrichten in allen Sprachen
Die letzten 40 Artikel (Homepage) Artikel der letzten 2 Wochen Unsere Archive der alten Artikel

Die letzten 100 Artikel, entsprechend der Sprache
Greek_ 中文 Chinese_ Castellano_ Català_ Deutsch_ Nederlands_ English_ Français_ Italiano_ Português_ Russkyi_ Suomi_ Svenska_ Türkçe_ The.Supplement

Die ersten paar Zeilen der letzten 100 Artikel auf:
Castellano_ Català_ Deutsch_ Nederlands_ English_ Français_ Italiano_ Polski_ Português_ Russkyi_ Suomi_ Svenska_ Türkçe
Die ersten paar Zeilen aller Artikel der letzten 24 Stunden

Links zu den Listen der ersten paar Zeilen aller Artikel der letzen 30 Tage | von 2002 | von 2003
| von 2004 | of 2005 | of 2006 | of 2007 | of 2008 | of 2009



Abonniere! Deutsche Nachrichten

Oder klick

http://ainfos.ca/cgi-bin/mailman/listinfo/a-infos-de

Oder klick

Entdecke alle die anderen OPTIONEN
ein mehrsprachiger Informationsdienst von, für, und ber AnarchistInnen **


Wir haben uns selbst eine Aufgabe gegeben.
Die Schreiber der Menschen zu sein.
Auf der anderen Seite der Geschichte,
hat die Geschichte begonnen.
Und sie wird neue Autoren haben.
Sie pulsiert.
Und wir auch.


Entdecke die OPTIONEN die zur Verfgung stehen.
Sie enthalten auch verschiedene Sprachlisten, Projektlisten, und verschiedene Formen der Verteilung.
Schaut euch Mailman
Das automatisierte Email-Zentrum für A-Infos...

Im Kampf für eine freie Gesellschaft verärfentlichen wir Nachrichten und Artikel in mehreren Sprachen und decken ein breites Feld an Bereichen des Kampfes ab.
Dies schlieär den Kampf am Arbeitsplatz und den Kampf für die Umwelt genauso ein wie den Kampf gegen Rassismus, Sexismus und Homophobie.

lots of work to do

A-INFOS-ORG

Die A-Infos Nachrichtenlisten sind auf demokratische Weise durch eine internationale organisatorische Kollektive geleitet. Hier ist beschrieben wie man mitmachen kann. Im Besonderen ermutigen wir Frauen, nicht-englisch sprechende Menschen, und die, die ausserhalb von Europa und Amerika wohnen. Hier ist eine Liste unserer aktuellen Richlinien.


A-INFOS VISION

Das A-Infos Projekt wird von einer internationalen Kollektive revolutionärer antiautoritärer, antikapitalistischer AktivistInnen koordiniert, die am Klassenkampf beteiligt sind und diesen als einen absolut sozialen Kampf sehen.

Dies sind Leute, die sich selbst als revolutionäre Klassenkampf- und soziale AnarchistInnen sehen, als Anarcho-KommunistInnen, libertäre KommunistInnen und Andere, die gleiche Meinungen haben, aber andere Bezeichnungen verwenden.

A-Infos ist organisiert von Leuten, die der Ansicht sind, dass Anarchismus eine soziale Theorie ist, und dass eine Revolution notwendig ist, um die neue klassenlose Gesellschaftsordnung zu schaffen, und dass diese Revolution nur durch die groär Mehrheit der arbeitenden Menschen durchgeführt werden kann.

Die genaue Art des Anarchismus über die wir sprechen und die wir fördern, ist der Anarchismus der Haymarket Märtyrer und deren, die von Marx von der Ersten Internationalen ausgeschlossen wurden, weil sie seine autoritäre Einstellung und elitäre, avantgardistische Abwertung der Massen der Arbeiterklasse kritisierten.

Wir unterstützen nicht die Art des Anarchismus, wie er von einigen pseudo-Modernen und pseudo-Revolutionären vertreten wird, die symbolische Aktivitäten als Ersatz fr den Massenkampf sehen, oder die Art des Anarchismus der "Humanisten", die andere Aufgaben als gleich oder bedeutender ansehen, als den revolutionären Kampf um das kapitalistische System abzuschaffen.

Die Arbeit des Projektes ist weder durch Egoismus und egozentrischen Individualismus inspiriert, noch durch Primitivismus, "freien Kapitalismus ohne Staat" oder gar einen Staat ohne freien Kapitalismus der die momentane kapitalistische Ordnung ablehnt, aber keine lebensfähige Alternative der modernen Gesellschaftsordnung des Friedens, der Gleichheit und Solidaritär anbietet.

Es reicht nicht aus, dass Individuen und Gruppen anarchistische Etiketten für ihre Texte benutzen, damit diese ber A-Infos verteilt werden.

Im Kampf für eine freie Gesellschaft veröffentlichen wir Nachrichten und Artikel in mehreren Sprachen und decken ein breites Feld an Bereichen des Kampfes ab. Dies schließt den Kampf am Arbeitsplatz und den Kampf fr die Umwelt genauso ein wie den Kampf gegen Rassismus, Sexismus und Homophobie. Das Projekt der A-Infos verteilt auch Nachrichten über den anti-Kolonialisierungskampf indigener Völker gegen Siedler, deren Besatzung und die Marginalisierung, und auch über anti-nationalistische und anti-regionale SeperatistInnenkämpfe, denn ArbeiterInnen haben kein Land außer der Welt als ein Ganzes.

A-Infos ist eine spezialisierte Presseagentur, die (wie wir es sehen) im Dienst der Bewegung von revolutionären antikapitalistischen AktivistInnen steht, die in den verschiedenen sozialen Kärpfen gegen die kapitalistische Klasse und deren Gesellschaftssystem involviert sind.

A-Infos ist kein offener "freier" Dienst, der alles veröffentlicht was "wir" für Gut heiärn A-Infos ist nicht Indymedia. Es ist vor allem ein freies Werkzeug zur Verteilung von Informationen von und über Kollektiven von AnarchistInnen (und anderen antiautoritären RevolutionärInnen), die im Kampf tärig sind.

Die A-Infos ArbeiterInnen denken nicht, dass wir diejenigen sind, die entscheiden, wer ein "echter" Anarchist ist oder nicht. Da unsere Mittel begrenzt sind, haben wir trotzdem das Recht und die Pflicht, autonom darüber zu entscheiden, was wir veröffentlichen und was nicht, und was das Beste unter den eingesendeten Nachrichten ist. Die Freiheit der Zusammenarbeit, auf der A-Infos gegründet ist, ist ohne die Freiheit auch nicht zusammenzuarbeiten, nichts wert, wenn die ArbeiterInnen sich so entscheiden.

A-Infos muss eine Rolle in der weltweiten anarchistischen Bewegung spielen. Information ist Stärke. Das Projekt hilft, ein Gefühl einer internationalen Bewegung zu schaffen. A-Infos ist, in einem bestimmen Umfang, eines der wenigen internationalen organisatorischen Werkzeuge der Bewegung. Um diese Rolle jedoch zu behalten, muss das Projekt ein Werkzeug im Dienst der Bewegung bleiben und kann kein Informationsdienst sein, der jedem offen steht.

A-Infos ist nicht einfach ein internes Werkzeug der Bewegung. Genauso wie die anarchistische FAQ präsentiert es auch die Bewegung einem größeren Publikum und einer neuen Generation um diese mit den internationalen Aspekten der Bewegung vertraut zu machen.

A-Infos ist ein autonomer Pressedienst, der kein Sprachrohr irgendeiner "sozialen" Bewegung darstellt. Auch wenn selbst ernannte Anarchisten (oder sogar echte) beteiligt sind, ist es nicht garantiert, dass A-Infos Beiträge verärfentlicht. Selbst wenn wir mit einer Bewegung sympathisieren, heißt das nicht, dass der Artikel verärfentlicht wird.

Also verteilt A-Infos die Neuigkeiten und Analysen, die seine MitarbeiterInnen mit der nicht-autoritären Weltgemeinschaft von AktivistInnen teilen will hauptsächliche Artikel von antiautoritären revolutionären Kollektiven und Berichte über direkte Aktionen des sozialen Kampfes der AktivistInnen und der normalen Leute in ihrem täglichen Leben.

Jeder, der mit dem von uns zur Verfügung gestellten Dienst unzufrieden ist, kann gerne andere Dienste nutzen oder ihren/seinen eigenen Gründen.

A-Infos ist ein Organisierungswerkzeug, ein Propagandawerkzeug und ein Informationswerkzeug der Bewegung und stellt nicht nur "Nachrichten über und von Interesse für Anarchisten" dar.

Durchsuche ainfos mit Google.com

we will pull through!


Neueste Schlagzeilen:

(de) schwarzerub: Küche für Alle am 28.06
a-infos-de@ainfos.ca
Thu Jun 30 07:51:15 GMT 2016

Am Dienstag, dem 28.06. soll wieder eine Küche für Alle (KüfA) an der RUB stattfinden. Die KüfA wird einmal im Monat von uns, der schwarzen Ruhr-Uni (einer anarchistischen Gruppe an der RUB) organisiert. ---- Diesmal wird es Wraps mit Sojamedaillons, Salat und verschiedenen Saucen geben. ---- Warum „Küche für Alle“? ---- Viele Menschen können sich das Essen an der RUB (besonders nach der Preiserhöhung des AKAFÖ) nicht mehr leisten. Und auch in der restlichen Gesellschaft ist (veganes) Essen nicht für alle erschwinglich. ---- Dagegen wollen wir mit unserer monatlichen veganen KüfA in GB ein Zeichen setzen. KüfA, das heißt: „Küche für Alle“. Deshalb nehmen wir auch kein festes Geld für das Essen, welches wir verteilen, sondern versuchen uns durch freiwillige Spenden zu finanzieren. Das reicht uns jedoch noch nicht. Wir möchten uns nicht nur für günstigere Essenspreise ...


(de) fau berlin: Staatsterror gegen Lehrergewerkschaft in Mexiko
a-infos-de@ainfos.ca
Wed Jun 29 09:09:19 GMT 2016

Die Repression gegen unsere mexikanischen Berufs- und GewerkschaftskollegInnen der 'Coordinadora Nacional de Trabajadores de la Educación' (CNTE), der Nationalen Koordination der BildungsarbeiterInnen, hat einen neuen Höhepunkt erreicht. Am 19. Juni 2016 sind in der Ortschaft Nochixtlán im mexikanischen Bundesstaat Oaxaca mindestens zwölf Kollegen von Polizeieinheiten erschossen und weitere 30 DemonstrantInnen zum Teil schwer verletzt worden. ---- Polizist in Nochixtlan lädt nach. Foto: Desinformemonos ---- Die Bildungssektion der FAU Berlin solidarisiert sich mit den widerständigen Lehrerinnen und Lehrern und hat bei der mexikanischen Botschaft sowie bei den mexikanischen Konsulaten in Deutschland Beschwerde (siehe unten) eingereicht. Desweiteren wurden die Gewerkschaften ver.di und GEW aufgerufen, ebenfalls aktiv zu werden. ...


(de) af rhein-ruhr: Iserlohn: Solidarität vom Friedensfest mit der R94 – Stände auf dem Fest
a-infos-de@ainfos.ca
Tue Jun 28 08:43:26 GMT 2016

Solidarität vom Friedensfest Iserlohn (http://www.friedensfestival.de/) mit der Rigaer 94 in Berlin welche von einer (Teil-)Räumung betroffen ist. (Mehr Infos dazu z.B. hier: https://twitter.com/rigaer94). Dieses Jahr, wie die Jahre davor, gab es 3 anarchistische Stände auf dem Fest: Anarchistisches Buch- und Kulturzentrum – Black Pigeon (http://blackpigeon.blogsport.eu/) & Anarchistische Föderation Rhein/Ruhr , Packpapier Verlag (http://packpapier-verlag.de/), Schwarze Katze Hemer (http://schwarze.katze.dk/#home) & DFG/VK Dortmund (http://www.dortmund.dfg-vk.de/).

http://afrheinruhr.blogsport.de/
...



(de) A-Forum am 01.07. über das Jugend-KZ Uckermark - FdA-Gruppen - von Anarchistisches Forum Köln
a-infos-de@ainfos.ca
Mon Jun 27 11:37:35 GMT 2016

Hiermit laden wir euch ein, beim nächsten Anarchistischen Forum am Fr. 01.Juli ab 18:30 Uhr zur Diskussion über den Film: ---- ”‘…dass das heute noch immer so ist‘ – Kontinuitäten der Ausgrenzung“ über das Jugend-KZ Uckermark. Hier wurden unter dem “Schwarzen Winkel” Mädchen und junge Frauen interniert, die wegen “sexueller Verwahrlosung” von den Ämtern der GeStaPo gemeldet worden war. Die Überlebenden wurden später ins KZ Ravensbrück verschleppt. ---- Dokumentarfilm, 60 Min., 2016. http://film-kontinuitaeten-heutenoch.de ---- Treffpunkt:
Infoladen im Autonomen Zentrum Köln, Luxemburger Str. 93 (U18: Eifelwall)
http://anarchistischesforumkoeln.blogsport.de/2016/06/23/a-forum-am-01-07-ueber-das-jugend-kz-uckermark/
...



(de) Solidarität mit der Rigaer 94 - FdA-Gruppen von Anarchistisches Kollektiv Glitzerkatapult
a-infos-de@ainfos.ca
Sun Jun 26 15:50:58 GMT 2016

Gestern (22.06.) haben sich in den frühen Morgenstunden etwa 300 Polizist*innen, Security und ca. 20 Handwerker*innen gewaltsam Zugang zur Rigaer Str. 94 verschafft und mit der Räumung von Teilbereichen begonnen. Die Hausverwaltung wolle Teile des Hauses renovieren und an Geflüchtete vermieten. Betroffen davon ist u.a. die Kadterschmiede. Dass dies nur fadenscheinige Ausreden sind, wird klar, wenn mensch die zahlreichen leerstehenden Spekulationsgebäude und immer teureren Mietobjekte bedenkt. Dies ist ein erneuter Angriff auf linke Freiräume, wie er in der Vergangenheit häufiger vorkam im vermeintlichen Gefahrengebiet und speziell in der Rigarer Str. Und dies ist auch ein Versuch Menschen gegeneinander auszuspielen und Solidarität untereinander zu verhindern. Gefahrengebiete sind nur gefährlich, weil es dort Polizei gibt. ...


(de) A-Radio Berlin - Kurzbericht und Kommentar zur Räumung der Kadterschmiede in der Rigaerstr
a-infos-de@ainfos.ca
Sat Jun 25 12:53:46 GMT 2016

Liebe alle, heute morgen wurden Teile des Hausprojekt in der Rigaer Straße 94 in Berlin-Friedrichshain von der Polizei geräumt. Der Vermieter will dort vermeintlich Wohnraum für Geflüchtete schaffen. Wir waren nicht untätig und haben uns die Polizeiaktion angeschaut. - Wer mehr wissen will und auch Neuigkeiten nicht verpassen möchte sollte mal auf Twitter schauen. ---- Unter dem Hashtag #Rigaer findet ihr alle neuen Infos. ---- Das Audio findet ihr hier: ---- http://aradio.blogsport.de/2016/06/22/kurzbericht-und-kommentar-zur-raeumung-der-kadterschmiede-in-der-rigaerstr/ ---- Länge: 4:16 min ---- Und hier die Stellungnahme der Rigaer94 auf die Räumung: http://rigaer94.squat.net/2016/06/22/pressemitteilung-zur-raeumung-heute/
...



(de) ag-freiburg: Vorträge zur aktuellen Revolte in Frankreich
a-infos-de@ainfos.ca
Sat Jun 25 12:53:19 GMT 2016

Seit Monaten kommt es in Frankreich zu massiven Kämpfen gegen die Reform des Arbeitsrechts und dem damit verbundenen „El Khomri“-Gesetz. Diese Reform sieht eine Aufweichung der 35-Stunden-Woche, Erleichterung von Entlassungen sowie Änderungen in der Lohnstruktur und der Arbeitszeiten auf Betriebsebene vor. ---- Waren es zuerst vor allem Demonstrationen und Platzbesetzungen unter dem Namen „Nuit debout“, werden die Proteste in den letzten Wochen von massiven Streiks begleitet. Unter anderem durch den in Frankreich herrschenden Ausnahmezustand gehen die staatlichen Repressionsorgane rabiat gegen die Proteste vor. Hierzulande wird kaum darüber berichtet. ---- Kommenden Freitag, den 17. Juni wird ein Genosse aus Straßburg über die Proteste berichten. Am Mitwoch, den 22. Juni gibt es in der KTS eine Infoveranstaltung mit Leuten aus Paris. ...


(de) ag-freiburg: 70 Menschen in Solidarität mit den Kämpfenden in Frankreich
a-infos-de@ainfos.ca
Fri Jun 24 07:37:47 GMT 2016

Am Samstag, den 18. Juni 2016, fanden sich rund 70 Menschen auf dem Freiburger ---- Rathausplatz zu einer Kundgebung ein, um sich mit den Kämpfen und Streiks in Frankreich solidarisch zu zeigen. In Frankreich versucht die sozialdemokratische Regierung derzeit, ein neues Arbeitsgesetz durchzusetzen. Offizielles Ziel ist, mit den Reformen die Konkurrenzfähigkeit des französischen Kapitals zu verbessern, real werden die geplanten Änderungen aber die Situation der Lohnabhängigen entschieden verschlechtern. Dazu zählen die Erhöhung der wöchentlichen Arbeitszeit, Lockerung des Kündigungsschutzes für Jugendliche und, die Hauptforderung der französischen Unternehmen, eine Aufhebung der Tarifbindung. Insbesondere gegen die letztgenannte Maßnahme richtet sich der gewerkschaftliche Widerstand. Seit März demonstrieren mehrere hunderttausend Menschen ...


(de) Anarchistische Gruppe Freiburg: Zum Kukuck! Zweites offenes anarchistisches Treffen für Freiburg und Region am 30. Juni.
a-infos-de@ainfos.ca
Fri Jun 24 07:37:34 GMT 2016

Interesse an libertären Ideen? Auf der Suche nach antiautoritären Alternativen zum Kapitalismus? Du willst etwas tun gegen Nationalismus, Rassismus und Antisemitismus? Du hast genug von einfachen Antworten und der scheinbaren Alternativlosigkeit? Dich kotzt es an, dass Frauen in vielen Lebensbereichen immer noch benachteiligt werden? Du willst abseits von Parteien und Parlamenten politisch wirken? Du hast genug von Herrschaft und Ausbeutung auf der Arbeit, bei der Ausbildung, im Stadtteil, in der Familie oder in der Schule? Genug davon, dich für Lohnarbeit herzugeben, ohne mitbestimmen zu können? Du bist auf der Suche nach Menschen, die das ähnlich sehen? Dann auf zum Zum Kuckuck, dem offenen anarchistischen Treffen! ---- “Zum Kuckuck!” – das offene anarchistische Treffen für Freiburg und Region – soll einen Anlaufpunkt für Menschen bieten, die sich für ...


(de) Anarchistische Initiative Kaiserslautern / Kusel: [Juli] Vortrag "Die Utopie leben" und Filmvorführung "Lucio – Anarchist und Maurer"
a-infos-de@ainfos.ca
Thu Jun 23 07:12:56 GMT 2016

Im Juli haben wir zwei Veranstaltungen geplant! ---- Zum einen hält ein Genosse der Anarchistischen Gruppe Mannheim am Freitag, 15.Juli, einen Vortrag über die soziale Revolution in Spanien im Juli 1936 vor 80 Jahren. ---- Der Vortrag findet am Freitag, 15. Juli, um 19 Uhr im "The Clearing Barrel" statt. Eine genaue Beschreibung des Vortrages findet sich weiter unten. ---- Am 22 Juli laden wir zum Open Air Kino im Volkspark ein. ---- Gezeigt wird der Film "LUCIO – ANARCHIST, BANKRÄUBER, FÄLSCHER, ABER VOR ALLEM … ---- MAURER" , ein Dokumentarfilm über den 85-jährigen Lucio Urtubia, dessen spannendes Leben ein Spiegel der revolutionären Bewegungen in der zweiten Hälfte des 20. ---- Jahrhunderts ist. ---- Eine genaue Beschreibung des Filmes findet sich weiter unten.
...



@

Zuletzt aktualisiert: Thu Jun 30 09:51:16 2016