A - I n f o s

ein mehrsprachiger Informationsdienst von, für und ber Anarchisten **

Nachrichten in allen Sprachen
Die letzten 40 Artikel (Homepage) Artikel der letzten 2 Wochen Unsere Archive der alten Artikel

Die letzten 100 Artikel, entsprechend der Sprache
Greek_ 中文 Chinese_ Castellano_ Català_ Deutsch_ Nederlands_ English_ Français_ Italiano_ Português_ Russkyi_ Suomi_ Svenska_ Türkçe_ The.Supplement

Die ersten paar Zeilen der letzten 100 Artikel auf:
Castellano_ Català_ Deutsch_ Nederlands_ English_ Français_ Italiano_ Polski_ Português_ Russkyi_ Suomi_ Svenska_ Türkçe
Die ersten paar Zeilen aller Artikel der letzten 24 Stunden

Links zu den Listen der ersten paar Zeilen aller Artikel der letzen 30 Tage | von 2002 | von 2003
| von 2004 | of 2005 | of 2006 | of 2007 | of 2008 | of 2009



Abonniere! Deutsche Nachrichten

Oder klick

http://ainfos.ca/cgi-bin/mailman/listinfo/a-infos-de

Oder klick

Entdecke alle die anderen OPTIONEN
ein mehrsprachiger Informationsdienst von, für, und ber AnarchistInnen **


Wir haben uns selbst eine Aufgabe gegeben.
Die Schreiber der Menschen zu sein.
Auf der anderen Seite der Geschichte,
hat die Geschichte begonnen.
Und sie wird neue Autoren haben.
Sie pulsiert.
Und wir auch.


Entdecke die OPTIONEN die zur Verfgung stehen.
Sie enthalten auch verschiedene Sprachlisten, Projektlisten, und verschiedene Formen der Verteilung.
Schaut euch Mailman
Das automatisierte Email-Zentrum für A-Infos...

Im Kampf für eine freie Gesellschaft verärfentlichen wir Nachrichten und Artikel in mehreren Sprachen und decken ein breites Feld an Bereichen des Kampfes ab.
Dies schlieär den Kampf am Arbeitsplatz und den Kampf für die Umwelt genauso ein wie den Kampf gegen Rassismus, Sexismus und Homophobie.

lots of work to do

A-INFOS-ORG

Die A-Infos Nachrichtenlisten sind auf demokratische Weise durch eine internationale organisatorische Kollektive geleitet. Hier ist beschrieben wie man mitmachen kann. Im Besonderen ermutigen wir Frauen, nicht-englisch sprechende Menschen, und die, die ausserhalb von Europa und Amerika wohnen. Hier ist eine Liste unserer aktuellen Richlinien.


A-INFOS VISION

Das A-Infos Projekt wird von einer internationalen Kollektive revolutionärer antiautoritärer, antikapitalistischer AktivistInnen koordiniert, die am Klassenkampf beteiligt sind und diesen als einen absolut sozialen Kampf sehen.

Dies sind Leute, die sich selbst als revolutionäre Klassenkampf- und soziale AnarchistInnen sehen, als Anarcho-KommunistInnen, libertäre KommunistInnen und Andere, die gleiche Meinungen haben, aber andere Bezeichnungen verwenden.

A-Infos ist organisiert von Leuten, die der Ansicht sind, dass Anarchismus eine soziale Theorie ist, und dass eine Revolution notwendig ist, um die neue klassenlose Gesellschaftsordnung zu schaffen, und dass diese Revolution nur durch die groär Mehrheit der arbeitenden Menschen durchgeführt werden kann.

Die genaue Art des Anarchismus über die wir sprechen und die wir fördern, ist der Anarchismus der Haymarket Märtyrer und deren, die von Marx von der Ersten Internationalen ausgeschlossen wurden, weil sie seine autoritäre Einstellung und elitäre, avantgardistische Abwertung der Massen der Arbeiterklasse kritisierten.

Wir unterstützen nicht die Art des Anarchismus, wie er von einigen pseudo-Modernen und pseudo-Revolutionären vertreten wird, die symbolische Aktivitäten als Ersatz fr den Massenkampf sehen, oder die Art des Anarchismus der "Humanisten", die andere Aufgaben als gleich oder bedeutender ansehen, als den revolutionären Kampf um das kapitalistische System abzuschaffen.

Die Arbeit des Projektes ist weder durch Egoismus und egozentrischen Individualismus inspiriert, noch durch Primitivismus, "freien Kapitalismus ohne Staat" oder gar einen Staat ohne freien Kapitalismus der die momentane kapitalistische Ordnung ablehnt, aber keine lebensfähige Alternative der modernen Gesellschaftsordnung des Friedens, der Gleichheit und Solidaritär anbietet.

Es reicht nicht aus, dass Individuen und Gruppen anarchistische Etiketten für ihre Texte benutzen, damit diese ber A-Infos verteilt werden.

Im Kampf für eine freie Gesellschaft veröffentlichen wir Nachrichten und Artikel in mehreren Sprachen und decken ein breites Feld an Bereichen des Kampfes ab. Dies schließt den Kampf am Arbeitsplatz und den Kampf fr die Umwelt genauso ein wie den Kampf gegen Rassismus, Sexismus und Homophobie. Das Projekt der A-Infos verteilt auch Nachrichten über den anti-Kolonialisierungskampf indigener Völker gegen Siedler, deren Besatzung und die Marginalisierung, und auch über anti-nationalistische und anti-regionale SeperatistInnenkämpfe, denn ArbeiterInnen haben kein Land außer der Welt als ein Ganzes.

A-Infos ist eine spezialisierte Presseagentur, die (wie wir es sehen) im Dienst der Bewegung von revolutionären antikapitalistischen AktivistInnen steht, die in den verschiedenen sozialen Kärpfen gegen die kapitalistische Klasse und deren Gesellschaftssystem involviert sind.

A-Infos ist kein offener "freier" Dienst, der alles veröffentlicht was "wir" für Gut heiärn A-Infos ist nicht Indymedia. Es ist vor allem ein freies Werkzeug zur Verteilung von Informationen von und über Kollektiven von AnarchistInnen (und anderen antiautoritären RevolutionärInnen), die im Kampf tärig sind.

Die A-Infos ArbeiterInnen denken nicht, dass wir diejenigen sind, die entscheiden, wer ein "echter" Anarchist ist oder nicht. Da unsere Mittel begrenzt sind, haben wir trotzdem das Recht und die Pflicht, autonom darüber zu entscheiden, was wir veröffentlichen und was nicht, und was das Beste unter den eingesendeten Nachrichten ist. Die Freiheit der Zusammenarbeit, auf der A-Infos gegründet ist, ist ohne die Freiheit auch nicht zusammenzuarbeiten, nichts wert, wenn die ArbeiterInnen sich so entscheiden.

A-Infos muss eine Rolle in der weltweiten anarchistischen Bewegung spielen. Information ist Stärke. Das Projekt hilft, ein Gefühl einer internationalen Bewegung zu schaffen. A-Infos ist, in einem bestimmen Umfang, eines der wenigen internationalen organisatorischen Werkzeuge der Bewegung. Um diese Rolle jedoch zu behalten, muss das Projekt ein Werkzeug im Dienst der Bewegung bleiben und kann kein Informationsdienst sein, der jedem offen steht.

A-Infos ist nicht einfach ein internes Werkzeug der Bewegung. Genauso wie die anarchistische FAQ präsentiert es auch die Bewegung einem größeren Publikum und einer neuen Generation um diese mit den internationalen Aspekten der Bewegung vertraut zu machen.

A-Infos ist ein autonomer Pressedienst, der kein Sprachrohr irgendeiner "sozialen" Bewegung darstellt. Auch wenn selbst ernannte Anarchisten (oder sogar echte) beteiligt sind, ist es nicht garantiert, dass A-Infos Beiträge verärfentlicht. Selbst wenn wir mit einer Bewegung sympathisieren, heißt das nicht, dass der Artikel verärfentlicht wird.

Also verteilt A-Infos die Neuigkeiten und Analysen, die seine MitarbeiterInnen mit der nicht-autoritären Weltgemeinschaft von AktivistInnen teilen will hauptsächliche Artikel von antiautoritären revolutionären Kollektiven und Berichte über direkte Aktionen des sozialen Kampfes der AktivistInnen und der normalen Leute in ihrem täglichen Leben.

Jeder, der mit dem von uns zur Verfügung gestellten Dienst unzufrieden ist, kann gerne andere Dienste nutzen oder ihren/seinen eigenen Gründen.

A-Infos ist ein Organisierungswerkzeug, ein Propagandawerkzeug und ein Informationswerkzeug der Bewegung und stellt nicht nur "Nachrichten über und von Interesse für Anarchisten" dar.

Durchsuche ainfos mit Google.com

we will pull through!


Neueste Schlagzeilen:

(de) fda-ifa: Morgen: Speak Out! Eine Theater-Collage über sexualisierte Gewalt
a-infos-de@ainfos.ca
Mon Jul 06 09:30:32 GMT 2015

Das Theaterprojekt "Speak Out!" ist eine Auseinandersetzung mit dem Thema sexualisierte Gewalt aus einer künstlerischen, kreativen und politischen Perspektive. ---- Oft trauen sich Überlebende von sexuellem Missbrauch oder Vergewaltigung nicht über ihre Erfahrungen zu sprechen, weil sie stigmatisiert, kriminalisiert und für die erlebte Gewalt selbst verantwortlich gemacht werden. Dagegen wehren wir uns und machen selbstbewusst unsere Perspektiven und Stärke sichtbar. ---- Fight back and Speak Out! ---- Dauer des Stücks: ca. 60 Minuten mit anschließender Diskussions- und Austauschrunde Eintritt: 3+X Euro (dieser Spendenbetrag ist trotzdem freiwillig, falls du kein Geld hast kannst du also trotzdem zum Theaterstück kommen) ---- 20 Uhr @AZ Conni, Rudolf-Leonhard-Straße 39
...



(de) fau.org: Über 700 Bremer Mercedes-Beschäftigte für "Wilden Streik" abgemahnt
a-infos-de@ainfos.ca
Mon Jul 06 09:30:22 GMT 2015

Solidarität mit den abgemahnten Bremer Mercedes-Beschäftigten! ---- In der Nachtschicht vom 11. auf den 12. Dezember 2014 streikten 1.300 Beschäftigte im Bremer Mercedes-Werk unabhängig von der zuständigen Gewerkschaft IG Metall gegen die Zunahme von prekärer Beschäftigung. In der Folge mahnte die Werksleitung 761 Beschäftigte ab. Mercedes setzt in Bremen seit Jahren auf Leiharbeit, Werksverträge und die Ausgliederung von Arbeitsbereichen an Subunternehmen (Fremdvergabe). 32 der abgemahnten ArbeiterInnen wehren sich nun vor dem Arbeitsgericht gegen die Abmahnungen. Am Freitag, den 10. Juli findet der erste Gütetermin vor dem Arbeitsgericht Bremen (Am Wall 198) statt. Ab 12.15 Uhr rufen die KollegInnen zur Kundgebung vor dem Arbeitsgericht auf. Die FAU Bremen erklärt sich mit den abgemahnten KollegInnen solidarisch. ...


(de) ag-freiburg.org: Demo in Freiburg: Solidarität mit den Menschen in Griechenland - Gegen die deutsch-europäische Verelendungspolitik!
a-infos-de@ainfos.ca
Sun Jul 05 10:45:47 GMT 2015

Demonstration in Freiburg: Freitag, 3.7 - 18 Uhr - Stadttheater Freiburg* Solidarität mit den Menschen in Griechenland - Gegen die deutsch-europäische Verelendungspolitik! ---- Gegen weitere Sozialkürzungen in Griechenland! ---- Gegen die antigriechische Hetze in den Medien! ---- Für eine antikapitalistische Alternative! ---- Für ein solidarisches Europa! ---- Auch in Deutschland kann diese Woche über das Referendum in Griechenland abgestimmt werden und zwar mit den Füßen. Denn das Referendum steht im direkten Kontext der Krisenpolitik, die von Deutschland in ganz Europa vorran getrieben wird. Kurzfristig rufen diverse linke Gruppen und Einzelpersonen in Freiburg zu einer Demonstration am kommenden Freitag auf, Start ist um 18 Uhr am Stadttheater. Aufgrund der kurzen Zeit und des breiten Spektrums werden anstatt eines gemeinsamen Aufruftextes die einzelnen Gruppen auf der ...


(de) fau.org: Gewerkschaftlicher Protest gegen hallesches Bowlingcenter
a-infos-de@ainfos.ca
Sun Jul 05 10:45:38 GMT 2015

Am Mittwochabend demonstrierten Gewerkschaftler und Sympathisanten vor dem "Bowling Star" in Halle-Ost. Sie forderten die Begleichung offener Ansprüche einer ehemaligen Aushilfskraft und wiesen auf generelle Missstände im Bereich der Minijobs hin. Aufgerufen zur Kundgebung hatte die Freie Arbeiter und Arbeiterinnen Union (FAU) Halle. ---- Ein ehemaliger Aushilfskellner hatte mit seiner Kündigung bei dem Bowlingcenter Urlaubsentgelt und die Vergütung unbezahlter Arbeitsstunden eingefordert. Als die Geschäftsführung des "Bowling Stars" darauf zunächst gar nicht reagierte, schaltete der ehemalige Kellner die FAU als Gewerkschaft ein. Diese wiederholte die Ansprüche, welche nun offiziell zurückgewiesen wurden. Die FAU Halle wird diese plumpe Verweigerungshaltung nicht akzeptieren und hat daher juristische Schritte eingeleitet und wendet sich nun an die ...


(de) FdA/IFA - Gai-Dao #54 - Der Föderalismus - woher er kommt, wohin er geht Von: Anarchistische Lokalföderation von Valdivia (FALV), Chile / Übersetzung: jt
a-infos-de@ainfos.ca
Sat Jul 04 08:38:39 GMT 2015

Das Wort "Föderation", das dem Lateinischen "federare" (sich vereinigen) entstammt, beschreibt ein Organisationskonzept, bei dem sich verschiedene Gruppen unter Wahrung ihrer Autonomie gemeinsam organisieren. Seit den Zeiten von Proudhon war der Föderalismus ein zentrales Thema des Anarchismus. ---- Und der Grund dafür liegt darin, dass dieser Organisationstyp am besten zu den freiheitlichen Konzepten passt, deren höchster Ausdruck der Anarchismus ist. ---- Das Wort "Föderation", das dem Lateinischen "federare" (sich vereinigen) entstammt, beschreibt ein Organisationskonzept, bei dem sich verschiedene Gruppen unter Wahrung ihrer Autonomie gemeinsam organisieren. Seit den Zeiten von Proudhon war der Föderalismus ein zentrales Thema des Anarchismus. Und der Grund dafür liegt darin, dass dieser Organisationstyp am besten zu den freiheitlichen Konzepten passt, deren ...


(de) A-Radio Berlin - Libertärer Podcast Junirückblick 2015
a-infos-de@ainfos.ca
Sat Jul 04 08:15:37 GMT 2015

Liebe alle, ab sofort findet ihr den aktuellen Podcast der Anarchistischen
Radiogruppe Berlin online: http://aradio.blogsport.de/2015/07/03/libertaerer-podcast-junirueckblick-2015/ In der aktuellen Ausgabe haben wir wieder viele lohnende Beiträge und
Interviews. Hört rein: ---- * Berlin: 10 Jahre New Yorck im Bethanien ---- * Die kurdische Bewegung in der Türkei ---- * Satire: News-Flash ---- * Satire: Sam Think und die Uni-Noten ---- * Emma sagt ---- * Geschichte: Emma und Alexander ---- * Wo herrscht Anarchie ---- * Anarchistischer Funke: Ende eines Webprojekts ---- * Linktipp ---- Länge: 60 Minuten ---- In der letzten Zeit haben wir auch zahlreiche andere Beiträge veröffentlicht, die ihr auf unserem Blog findet (http://aradio.blogsport.de/). ...



(de) FAU-IAA: Direct Aktion #229 - B. Traven - Portrait eines berühmten Unbekannten
a-infos-de@ainfos.ca
Fri Jul 03 06:28:17 GMT 2015

Graphic Novel über das rätselhafte Leben und Werk des anarchistischen Schriftstellers ---- Welcher DA-Lesende wurde nicht auch von B. Travens libertären Abenteuerromanen politisch sozialisiert?! "Das Totenschiff", "Der Caoba-Zyklus", "Weiße Rose", "Der Schatz der Sierra Madre" (später verfilmt, u.a. mit Humphrey Bogart in der Hauptrolle), um nur seine bekanntesten Werke zu nennen, gehören eigentlich in jedes gut sortierte anarchosyndikalistische Bücherregal. Der Schriftsteller, libertäre Antimilitarist und Revolutionär hat es weit über anarchistische Kreise zur Berühmtheit gebracht und blieb dennoch ein mythenumrankter Unbekannter. Mit allen Regeln der Kunst versuchte er zeitlebens systematisch seine Identität zu verschleiern. Ob Ret Marut, Otto Feige, Traven Torsvan oder Hal Croves - B. Traven verkehrte unter den unterschiedlichsten Namen und ...


(de) FdA/IFA - Gai-Dao #54 - Nicht nur am 1. Mai: Sozialpartnerschaft aufkündigen! von: Gruppe gegen Kapital und Nation Hamburg
a-infos-de@ainfos.ca
Fri Jul 03 06:28:08 GMT 2015

Jedes Jahr am 1. Mai rufen weltweit Gewerkschaften zu Kundgebungen und Demonstrationen
auf. Sie klagen Unternehmen an und wollen den Staat in die Verantwortung nehmen, endlich
etwas für die Lohnabhängigen zu tun. ---- Den Gewerkschaften fällt es leicht, das prekäre Leben der Arbeiter*innen zu bebildern, nennen dafür aber nur immer wieder die falschen Gründe. Gerade dadurch sorgen sie dafür, dass nach erfolgreichem "Kampf" der Mist wieder von vorne losgehen kann. ---- Bittere Realität: Abhängigkeit vom Kapital ---- Das Groß der Menschen hat kein nennenswertes Eigentum, sie nennen nur sich und ihre Arbeitskraft ihr Eigen. In der "besten aller Gesellschaften", dem Kapitalismus, ist das eine ziemliche Zumutung. Denn um an die alltäglichen Dinge des (Über-)Lebens zu kommen, benötigt es Geld. "Bloßer" Hunger oder Durst sind hier kein Grund, um jemanden mit den nötigen Gütern zu ...



(de) anarcho-syndicalist Youth Leipzig SJL - Jahresrückblick 2014
a-infos-de@ainfos.ca
Thu Jul 02 07:48:57 GMT 2015

Das Jahr 2014 ist nun schon eine ganze Weile vorüber, doch wir wollen es nun noch einmal Revue passieren lassen und in kompakter Form präsentieren, wie sich dieses Jahr für uns gestaltet hat. ---- In einem eher ruhigen Winter, in dem wir außer unseren regelmäßigen VeKüs keine größeren Aktionen machten, bereiteten wir uns bereits auf den Frühling vor. Im März findet in Leipzig die Buchmesse statt. Auch wir ließen uns nicht lumpen und organisierten die Vorstellung der zwei Bücher "Kommen sie da runter!" von der Kletterkünstlerin Cécile Lecomte und "Christlicher Anarchismus" von Sebastian Kalicha. ---- Im April hatten wir Besuch von einem Aktivisten des Anarchist Black Cross aus Belarus, eine Gruppe, die tagtäglich mit politischer Repression in einem Ausmaß konfrontiert sind, das uns zum Glück (noch?) erspart bleibt. Das ABC setzt sich für die ...


(de) FdA/IFA - Gai-Dao #54 - Ein Gustav Landauer-Denkmal für Berlin!? Von: Gustav Landauer Denkmalinitiative (Berlin)
a-infos-de@ainfos.ca
Thu Jul 02 07:48:48 GMT 2015

Eine neue Initiative setzt sich dafür ein, an Gustav Landauer ab dem 1. Mai 2019 im Berliner Stadtraum durch ein Denkmal zu erinnern. In diesem Text problematisiert sie ihr Vorhaben. ---- Am 2. Mai 2019 wird es genau 100 Jahre her sein, dass der Anarchist Gustav Landauer (*1870) bei seiner Einlieferung in das Gefängnis Stadelheim (München) durch eine Soldateska brutal ermordet wurde. Der Gedanke liegt nahe, diesen hundertsten Todestag zum Anlass zu nehmen, seiner Erinnerung einen gut sichtbaren und möglichst dauerhaften Ort zu schaffen. Ein dahingehender Vorstoß von Siegbert Wolf und Peter Kühn hat jüngst in München binnen weniger Wochen erfolgreich den Beschluss des Stadtparlaments erwirkt, auf dem Waldfriedhof wieder einen Gedenkstein für Landauer zu errichten. Ein 1925 auf Betreiben v. a. der FAUD eingeweihter Stein war bereits im Juni 1933 durch die Nazis zerstört worden. ...


@

Zuletzt aktualisiert: Mon Jul 06 11:30:32 2015