A - I n f o s

ein mehrsprachiger Informationsdienst von, für und ber Anarchisten **

Nachrichten in allen Sprachen
Die letzten 40 Artikel (Homepage) Artikel der letzten 2 Wochen Unsere Archive der alten Artikel

Die letzten 100 Artikel, entsprechend der Sprache
Greek_ 中文 Chinese_ Castellano_ Català_ Deutsch_ Nederlands_ English_ Français_ Italiano_ Português_ Russkyi_ Suomi_ Svenska_ Türkçe_ The.Supplement

Die ersten paar Zeilen der letzten 100 Artikel auf:
Castellano_ Català_ Deutsch_ Nederlands_ English_ Français_ Italiano_ Polski_ Português_ Russkyi_ Suomi_ Svenska_ Türkçe
Die ersten paar Zeilen aller Artikel der letzten 24 Stunden

Links zu den Listen der ersten paar Zeilen aller Artikel der letzen 30 Tage | von 2002 | von 2003
| von 2004 | of 2005 | of 2006 | of 2007 | of 2008 | of 2009



Abonniere! Deutsche Nachrichten

Oder klick

http://ainfos.ca/cgi-bin/mailman/listinfo/a-infos-de

Oder klick

Entdecke alle die anderen OPTIONEN
ein mehrsprachiger Informationsdienst von, für, und ber AnarchistInnen **


Wir haben uns selbst eine Aufgabe gegeben.
Die Schreiber der Menschen zu sein.
Auf der anderen Seite der Geschichte,
hat die Geschichte begonnen.
Und sie wird neue Autoren haben.
Sie pulsiert.
Und wir auch.


Entdecke die OPTIONEN die zur Verfgung stehen.
Sie enthalten auch verschiedene Sprachlisten, Projektlisten, und verschiedene Formen der Verteilung.
Schaut euch Mailman
Das automatisierte Email-Zentrum für A-Infos...

Im Kampf für eine freie Gesellschaft verärfentlichen wir Nachrichten und Artikel in mehreren Sprachen und decken ein breites Feld an Bereichen des Kampfes ab.
Dies schlieär den Kampf am Arbeitsplatz und den Kampf für die Umwelt genauso ein wie den Kampf gegen Rassismus, Sexismus und Homophobie.

lots of work to do

A-INFOS-ORG

Die A-Infos Nachrichtenlisten sind auf demokratische Weise durch eine internationale organisatorische Kollektive geleitet. Hier ist beschrieben wie man mitmachen kann. Im Besonderen ermutigen wir Frauen, nicht-englisch sprechende Menschen, und die, die ausserhalb von Europa und Amerika wohnen. Hier ist eine Liste unserer aktuellen Richlinien.


A-INFOS VISION

Das A-Infos Projekt wird von einer internationalen Kollektive revolutionärer antiautoritärer, antikapitalistischer AktivistInnen koordiniert, die am Klassenkampf beteiligt sind und diesen als einen absolut sozialen Kampf sehen.

Dies sind Leute, die sich selbst als revolutionäre Klassenkampf- und soziale AnarchistInnen sehen, als Anarcho-KommunistInnen, libertäre KommunistInnen und Andere, die gleiche Meinungen haben, aber andere Bezeichnungen verwenden.

A-Infos ist organisiert von Leuten, die der Ansicht sind, dass Anarchismus eine soziale Theorie ist, und dass eine Revolution notwendig ist, um die neue klassenlose Gesellschaftsordnung zu schaffen, und dass diese Revolution nur durch die groär Mehrheit der arbeitenden Menschen durchgeführt werden kann.

Die genaue Art des Anarchismus über die wir sprechen und die wir fördern, ist der Anarchismus der Haymarket Märtyrer und deren, die von Marx von der Ersten Internationalen ausgeschlossen wurden, weil sie seine autoritäre Einstellung und elitäre, avantgardistische Abwertung der Massen der Arbeiterklasse kritisierten.

Wir unterstützen nicht die Art des Anarchismus, wie er von einigen pseudo-Modernen und pseudo-Revolutionären vertreten wird, die symbolische Aktivitäten als Ersatz fr den Massenkampf sehen, oder die Art des Anarchismus der "Humanisten", die andere Aufgaben als gleich oder bedeutender ansehen, als den revolutionären Kampf um das kapitalistische System abzuschaffen.

Die Arbeit des Projektes ist weder durch Egoismus und egozentrischen Individualismus inspiriert, noch durch Primitivismus, "freien Kapitalismus ohne Staat" oder gar einen Staat ohne freien Kapitalismus der die momentane kapitalistische Ordnung ablehnt, aber keine lebensfähige Alternative der modernen Gesellschaftsordnung des Friedens, der Gleichheit und Solidaritär anbietet.

Es reicht nicht aus, dass Individuen und Gruppen anarchistische Etiketten für ihre Texte benutzen, damit diese ber A-Infos verteilt werden.

Im Kampf für eine freie Gesellschaft veröffentlichen wir Nachrichten und Artikel in mehreren Sprachen und decken ein breites Feld an Bereichen des Kampfes ab. Dies schließt den Kampf am Arbeitsplatz und den Kampf fr die Umwelt genauso ein wie den Kampf gegen Rassismus, Sexismus und Homophobie. Das Projekt der A-Infos verteilt auch Nachrichten über den anti-Kolonialisierungskampf indigener Völker gegen Siedler, deren Besatzung und die Marginalisierung, und auch über anti-nationalistische und anti-regionale SeperatistInnenkämpfe, denn ArbeiterInnen haben kein Land außer der Welt als ein Ganzes.

A-Infos ist eine spezialisierte Presseagentur, die (wie wir es sehen) im Dienst der Bewegung von revolutionären antikapitalistischen AktivistInnen steht, die in den verschiedenen sozialen Kärpfen gegen die kapitalistische Klasse und deren Gesellschaftssystem involviert sind.

A-Infos ist kein offener "freier" Dienst, der alles veröffentlicht was "wir" für Gut heiärn A-Infos ist nicht Indymedia. Es ist vor allem ein freies Werkzeug zur Verteilung von Informationen von und über Kollektiven von AnarchistInnen (und anderen antiautoritären RevolutionärInnen), die im Kampf tärig sind.

Die A-Infos ArbeiterInnen denken nicht, dass wir diejenigen sind, die entscheiden, wer ein "echter" Anarchist ist oder nicht. Da unsere Mittel begrenzt sind, haben wir trotzdem das Recht und die Pflicht, autonom darüber zu entscheiden, was wir veröffentlichen und was nicht, und was das Beste unter den eingesendeten Nachrichten ist. Die Freiheit der Zusammenarbeit, auf der A-Infos gegründet ist, ist ohne die Freiheit auch nicht zusammenzuarbeiten, nichts wert, wenn die ArbeiterInnen sich so entscheiden.

A-Infos muss eine Rolle in der weltweiten anarchistischen Bewegung spielen. Information ist Stärke. Das Projekt hilft, ein Gefühl einer internationalen Bewegung zu schaffen. A-Infos ist, in einem bestimmen Umfang, eines der wenigen internationalen organisatorischen Werkzeuge der Bewegung. Um diese Rolle jedoch zu behalten, muss das Projekt ein Werkzeug im Dienst der Bewegung bleiben und kann kein Informationsdienst sein, der jedem offen steht.

A-Infos ist nicht einfach ein internes Werkzeug der Bewegung. Genauso wie die anarchistische FAQ präsentiert es auch die Bewegung einem größeren Publikum und einer neuen Generation um diese mit den internationalen Aspekten der Bewegung vertraut zu machen.

A-Infos ist ein autonomer Pressedienst, der kein Sprachrohr irgendeiner "sozialen" Bewegung darstellt. Auch wenn selbst ernannte Anarchisten (oder sogar echte) beteiligt sind, ist es nicht garantiert, dass A-Infos Beiträge verärfentlicht. Selbst wenn wir mit einer Bewegung sympathisieren, heißt das nicht, dass der Artikel verärfentlicht wird.

Also verteilt A-Infos die Neuigkeiten und Analysen, die seine MitarbeiterInnen mit der nicht-autoritären Weltgemeinschaft von AktivistInnen teilen will hauptsächliche Artikel von antiautoritären revolutionären Kollektiven und Berichte über direkte Aktionen des sozialen Kampfes der AktivistInnen und der normalen Leute in ihrem täglichen Leben.

Jeder, der mit dem von uns zur Verfügung gestellten Dienst unzufrieden ist, kann gerne andere Dienste nutzen oder ihren/seinen eigenen Gründen.

A-Infos ist ein Organisierungswerkzeug, ein Propagandawerkzeug und ein Informationswerkzeug der Bewegung und stellt nicht nur "Nachrichten über und von Interesse für Anarchisten" dar.

Durchsuche ainfos mit Google.com

we will pull through!


Neueste Schlagzeilen:

(de) fda-ifa: Vortrag in Dortmund: TTIP-eine ungekürzte Kapitalismuskritik von Anarchistische Föderation Rhein/Ruhr
a-infos-de@ainfos.ca
Thu Aug 25 12:43:58 GMT 2016

TTIP ist in vieler Munde: ---- Die Regierungsparteien stellen es als Investition und Arbeitswunder dar, auch die Opposition ist in Teilen nicht abgeneigt. ---- Verschwörungstheoretiker*innen sind prinzipiell dagegen; weil USA, Pegida und Co befürchten wie immer den Untergang des Abendlandes, selbst Donald Trump Wettert dagegen. ---- Doch was bedeutet TTIP in der Konsequenz für Linke, abgesehen von der grundlegenden Ablehnung des Kapitalismus? ---- Es geht um die Auswirkungen von TTIP und Ceta auf verschiedene Bereiche wie Lebensmittelstandards, Arbeitssicherheut und Gewerkschaftsrecht. ---- Außerdem wird ein Einblick in das System von Schiedsgerichten gegeben und aufgezeigt, wie auch Deutschland versucht, Freihandelsabkommen durchzuboxen. ---- Am 10. September ab 15.00 Uhr im Anarchistischen Buch- und Kulturzentrum - Black Pigeon. Eine Veranstaltung ...


(de) FDA-IFA, Gai Dao N°68 - Der Putsch ist der Staat, Revolution ist Freiheit!
a-infos-de@ainfos.ca
Thu Aug 25 12:43:38 GMT 2016

Anmerkung aus der Redaktion: Nach dem Putschversuch in der Türkei ging die Regierung um Präsident Erdogan hart gegen ihre vermeintlichen Feinde vor. Zehntausende Staatsbedienstete in Armee, Polizei, Justiz, Schulen und Universitäten wurden von ihren Stellen enthoben, tausende festgenommen. Am 20. Juli wurde Lehrenden an staatlichen Universitäten ein pauschales Ausreiseverbot erteilt und der dreimonatige Ausnahmezustand über das ganze Land verhängt. Die folgende Erklärung der Revolutionären Anarchistischen Aktion wurde bereits am 17. Juli, also zwei Tage nach dem Putschversuch, verfasst. Von: Devrimci Anarsist Faaliyet (DAF), Übersetzung: Ben (Internationales Sekretariat) ---- Der Putsch, der infolge der staatlichen Präsenz in dieser Gegend seit dem Militärputsch 1980 eine unausweichliche Realität gewesen ist, ereignete sich nach 36 Jahren in der Nacht des ...


(de) FDA-IFA, Gai Dao N°68 - Über den Tellerrand gesc haut Teil 3: Nach gescheiterten Aufständen ­Libertäre gründen Partei Von: Malte Seiwerth
a-infos-de@ainfos.ca
Thu Aug 25 12:43:30 GMT 2016

Chile, 2016: Die anarchokommunistischen Gruppen „Frente de Estudiantes Libertarios“ (FEL) und „Organizacion Comunista Libertaria“ (OCL) haben eine Partei gegründet. Die „Izquierda Libertaria“ soll nun die kommunalen Parlamente erobern. Was ist passiert? ---- Noch 2012 wurde beim Internationalen Anarchistischen Treffen im schweizerischen St. Imier die Rückkehr des Anarchismus in Latein-amerika gefeiert. In St. Imier waren auch verschiedene anarchistische Organisationen aus Chile vertreten, darunter die FEL (Front der libertären Studierenden) und die OCL (Libertär-kommunistische Organisation), welche starke Verbindungen zueinander pflegten und dem internationalen Netzwerk anarkismo.net nahestanden. Die FEL war mit mehr als 300 Mitgliedern eine der stärksten und populärsten studentischen Organisationen und 2014 wurde erstmals seit über 80 Jahren wieder eine ...


(de) FDA-IFA, Gai Dao N°68 - Anarchismus und Gedenkarbeit im Elbsandstein ­ Aktuelles von den Schwarz­Roten Bergsteiger_innen (SRB) Von: Schwarz-Rote Bergsteiger_innen (SRB)
a-infos-de@ainfos.ca
Wed Aug 24 12:12:08 GMT 2016

Seit einigen Jahren ist im Elbsandsteingebirge, also in der Region zwischen Pirna und Sebnitz, nahe Dresden, eine anarchistische Gruppe aktiv: Die Schwarz-Roten Bergsteiger_innen. Wir sind als AG der FAU Dresden organisiert, aber auch gleichzeitig in der Föderation deutschsprachiger Anarchist*innen. Hier ein kleiner Überblick über unsere aktuelle Arbeit. ---- Schafft libertäre Käffer! ---- Ein großes Augenmerk legen wir auf eine libertäre Entwicklung der Region. Aus diesem Grund engagieren wir uns verstärkt auf anti-faschistischen und antimilitaristischen Demos in der Region, nahmen z.B. erstmalig am Ostermarsch von Königstein bis Bad Schandau teil. Ansonsten diskutieren wir mit Leuten in den Dörfern und in den Bergen, entfernen Nazi-Propaganda, sind auch mal nachts in den braunsten Käffern unterwegs. Damit allein ist natürlich wenig erreicht, deswegen rufen wir ...


(de) FDA-IFA, Gai Dao N°68 - August 2016 ­ Inhalt + Editorial
a-infos-de@ainfos.ca
Tue Aug 23 10:20:55 GMT 2016

Anarchismus und Gedenkarbeit im Elbsandstein - Aktuelles von den Schwarz-Roten Bergsteiger_innen (SRB) -- Revolution ist mehr als ein Wort: 23 Thesen zum Anarchismus -- Der Putsch ist der Staat, Revolution ist Freiheit! -- Inhalt -- 02 Editorial -- 03 Inhalt ---- FdA/IFA ---- 04 Anarchismus und Gedenkarbeit im Elbsandstein -- Aktuelles von den Schwarz-Roten Bergsteiger_innen (SRB) ---- Weltweit ---- 06 Über den Tellerrand geschautTeil 3 -- Nach gescheiterten Aufständen - Libertäre gründen Partei ---- 08 Der Putsch ist der Staat, Revolution ist Freiheit! ---- Analyse & Diskussion ---- 10 Was ist anarchistische Stadtpolitik Teil 3 -- Bericht von einer Veranstaltung der AG Neukölln --- 13 Ein Plädoyer für Konsenskultur in anarchistischen Gruppen -- 15 Leser*innenbriefzum Artikel “Drogen für eine befreite Gesellschaft?” in der Gai Dao Nr. 67 ...


(de) Anarchismus nach Fidel und Pinochet | 27.08. | 18:00 @ Friedel 54
a-infos-de@ainfos.ca
Mon Aug 22 08:24:30 GMT 2016

Mario ist kubanischer Historiker und Anarchist, Mitglied des anarchistischen Kollektivs Taller Libertario Alfredo López (TLAL), des Netzwerkes Observatorio Crítico und Mitbegründer der Anarchistischen Föderation in Mittelamerika und der Karibik (FACC). Cristian ist chilenischer Anthropologe und Mitglied der Gruppe “Acracia”, die Teil der Lokalen Anarchistischen Förderation von Valdivia (FALV) ist. ---- Beide werden am 27. August 2016 in Berlin sein. Mario wird über die Geschichte und Gegenwart des Anarchismus in Kuba sprechen und Cristian wird uns Einblicke in die Situation in Chile geben. Gemeinsam wollen sie außerdem über das Problem der Konzentration von anarchistischer Organisierung in den großen Städten – in ihren Fällen jeweils in den Hauptstädten, Havanna und Santiago de Chile – und das Verhältnis zu Kämpfen in den ländlichen Gebieten diskutieren. ...


(de) A-Forum im September und Oktober von Anarchistisches Forum Köln
a-infos-de@ainfos.ca
Sun Aug 21 12:36:47 GMT 2016

Hier unsere nächsten Veranstaltungen beim Anarchistischen Forum (jeden 1. Freitag im Monat), Fr., 02.09., „Antizionismus und Antisemitismus“ (Diskussion) 19 Uhr im Infoladen, Autonomes Zentrum Köln, Luxemburger Str. 93 (U18: Eifelwall) ---- Do.06.10. / Fr. 07.10., „Für die Zerstörung aller Mauern - Alternativen zu Knast und Strafe“ 19 Uhr im Infoladen, Autonomes Zentrum Köln, Luxemburger Str. 93 (U18: Eifelwall) ---- „Eine Gesellschaft ohne Knäste“ dient uns als Idee, als Möglichkeit uns Gedanken über Alternativen zum herkömmlichen Strafsystem zu machen und dies auch im Hier und Jetzt in konkretes Handeln umzusetzen. ---- Dazu will das Anarchistische Forum Köln (in Kooperation mit dem Autonomen Knastprojekt Köln) eine kleine Reihe von Veranstaltungen organisieren, die sich mit schon vorhandenen oder/und zu entwickelnden Konzepten beschäftigen werden. ...


(de) af rhein-ruhr Aufruf zum anarchistischen Block auf der Demo gegen TTIP & CETA in Köln am 17. September
a-infos-de@ainfos.ca
Sun Aug 21 12:30:52 GMT 2016

Das Foto stammt von unseren Genoss*innen der Anarchistischen Aktion & Organisation Kassel, die sich bereits in der Vergangenheit an einer Demonstration gegen TTIP beteiligten. (https://a-o-ks.org/) ---- Am 17. September finden in 7 Städten Deutschlands Demonstrationen gegen das Freihandelsabkommen zwischen Deutschland (bzw. Europa) und den Vereinigten Staaten „TTIP“ sowie gegen „CETA“ das Freihandelsabkommen zwischen Europa und Kanada statt. Wir wollen uns mit einem anarchistischen Block der Demonstration in Köln kritisch – solidarisch anschließen. ---- Bereits in der Vergangenheit gab es Mobilisierungen und Aktionen gegen diese Freihandelsabkommen. Unter anderem eine sehr große Demonstration mit 200.000-500.000 Menschen in Berlin. Es wird dadurch überdeutlich, dass es sich hierbei um ein Thema handelt welches eine große Masse an Menschen unabhängig ...


(de) ag-freiburg: Kampagne: Mieten runter – Für eine soziale Stadt/bau!
a-infos-de@ainfos.ca
Sat Aug 20 11:50:54 GMT 2016

In Freiburg hat sich vor einiger Zeit anlässlich des Jubiläums des verhinderten Stadtbauverkaufs ein Bündnis für bezahlbares Wohnen zusammengefunden, dass insbesondere die Stadtbau kritisiert. Zwar verbleibt die Kampagne mit ihren Forderungen an den Gemeinderat und ihrem Verzicht auf Stärkung der Selbstorganisation der Mieter*innen in reformistischem Gewässer, doch würde eine Umsetzung der Forderungen auch eine Verbesserung der Lage der lohnabhängigen Klasse bedeuten. Wir dokumentieren hier deshalb den Aufruf und verweisen auf die dazugehörige Online-Unterschriftensammlung. Für einen Grundriss einer antikapitalistischen Stadtpolitik verweisen wir auf unser Flugblatt „Stadt für Alle!“ aus dem Jahre 2012 und das Freiburger Recht auf Stadt Netzwerk.
...



(de) fda-ifa: Übersicht und aktuelle Infos der Libertären Gruppe Karlsruhe - Sonntag, Radio A im Querfunk
a-infos-de@ainfos.ca
Fri Aug 19 13:58:36 GMT 2016

Am Sonntag, 14.08. könnt ihr von 18 bis 20 Uhr im Querfunk auf 104,8 MHz wieder unsere Sendung Radio, die Sendung fur libertare Kultur, Politik und Syndikalismus hören. Wenn ihr außerhalb des Empfangsbereichs seid, könnt ihr uns auch online im Livestream über Querfunk hören. Die Wiederholung wird am Montag, 15.08. von 14 bis 16 Uhr gesendet. ---- Inhaltlich wird es u.a. um Feminismus, die Spart’s euch!-Kampagne und das anstehende Action, Mond und Sterne Camp gehen. Außerdem wird es ein ausführliches Interview mit Felix Riedel geben, der unser Referent zur vergangenen Veranstaltung Psychologie des Djihadismus war. ---- Wieder regelmäßige Vokü der Libertären Gruppe Karlsruhe ---- Nach längerer Zeit werden wir ab September wieder regelmäßig vegane Vokü kochen. Termin ist jeweils der dritte Donnerstag im Monat. Ab 17 Uhr könnt ihr euch am Kochen beteiligen, ab 19 Uhr gibt es ...


@

Zuletzt aktualisiert: Thu Aug 25 14:43:59 2016