A - I n f o s

ein mehrsprachiger Informationsdienst von, für und ber Anarchisten **

Nachrichten in allen Sprachen
Die letzten 40 Artikel (Homepage) Artikel der letzten 2 Wochen Unsere Archive der alten Artikel

Die letzten 100 Artikel, entsprechend der Sprache
Greek_ 中文 Chinese_ Castellano_ Català_ Deutsch_ Nederlands_ English_ Français_ Italiano_ Português_ Russkyi_ Suomi_ Svenska_ Türkçe_ The.Supplement

Die ersten paar Zeilen der letzten 100 Artikel auf:
Castellano_ Català_ Deutsch_ Nederlands_ English_ Français_ Italiano_ Polski_ Português_ Russkyi_ Suomi_ Svenska_ Türkçe
Die ersten paar Zeilen aller Artikel der letzten 24 Stunden

Links zu den Listen der ersten paar Zeilen aller Artikel der letzen 30 Tage | von 2002 | von 2003
| von 2004 | of 2005 | of 2006 | of 2007 | of 2008 | of 2009 | of 2010 | of 2011 | of 2012 | of 2013 | of 2014 | of 2015 | of 2016 | of 2017 | of 2018 | of 2019



Abonniere! Deutsche Nachrichten

Oder klick

http://ainfos.ca/cgi-bin/mailman/listinfo/a-infos-de

Oder klick

Entdecke alle die anderen OPTIONEN
ein mehrsprachiger Informationsdienst von, für, und ber AnarchistInnen **


Wir haben uns selbst eine Aufgabe gegeben.
Die Schreiber der Menschen zu sein.
Auf der anderen Seite der Geschichte,
hat die Geschichte begonnen.
Und sie wird neue Autoren haben.
Sie pulsiert.
Und wir auch.


Entdecke die OPTIONEN die zur Verfgung stehen.
Sie enthalten auch verschiedene Sprachlisten, Projektlisten, und verschiedene Formen der Verteilung.
Schaut euch Mailman
Das automatisierte Email-Zentrum für A-Infos...

Im Kampf für eine freie Gesellschaft verärfentlichen wir Nachrichten und Artikel in mehreren Sprachen und decken ein breites Feld an Bereichen des Kampfes ab.
Dies schlieär den Kampf am Arbeitsplatz und den Kampf für die Umwelt genauso ein wie den Kampf gegen Rassismus, Sexismus und Homophobie.

lots of work to do

A-INFOS-ORG

Die A-Infos Nachrichtenlisten sind auf demokratische Weise durch eine internationale organisatorische Kollektive geleitet. Hier ist beschrieben wie man mitmachen kann. Im Besonderen ermutigen wir Frauen, nicht-englisch sprechende Menschen, und die, die ausserhalb von Europa und Amerika wohnen. Hier ist eine Liste unserer aktuellen Richlinien.


A-INFOS VISION

Das A-Infos Projekt wird von einer internationalen Kollektive revolutionärer antiautoritärer, antikapitalistischer AktivistInnen koordiniert, die am Klassenkampf beteiligt sind und diesen als einen absolut sozialen Kampf sehen.

Dies sind Leute, die sich selbst als revolutionäre Klassenkampf- und soziale AnarchistInnen sehen, als Anarcho-KommunistInnen, libertäre KommunistInnen und Andere, die gleiche Meinungen haben, aber andere Bezeichnungen verwenden.

A-Infos ist organisiert von Leuten, die der Ansicht sind, dass Anarchismus eine soziale Theorie ist, und dass eine Revolution notwendig ist, um die neue klassenlose Gesellschaftsordnung zu schaffen, und dass diese Revolution nur durch die groär Mehrheit der arbeitenden Menschen durchgeführt werden kann.

Die genaue Art des Anarchismus über die wir sprechen und die wir fördern, ist der Anarchismus der Haymarket Märtyrer und deren, die von Marx von der Ersten Internationalen ausgeschlossen wurden, weil sie seine autoritäre Einstellung und elitäre, avantgardistische Abwertung der Massen der Arbeiterklasse kritisierten.

Wir unterstützen nicht die Art des Anarchismus, wie er von einigen pseudo-Modernen und pseudo-Revolutionären vertreten wird, die symbolische Aktivitäten als Ersatz fr den Massenkampf sehen, oder die Art des Anarchismus der "Humanisten", die andere Aufgaben als gleich oder bedeutender ansehen, als den revolutionären Kampf um das kapitalistische System abzuschaffen.

Die Arbeit des Projektes ist weder durch Egoismus und egozentrischen Individualismus inspiriert, noch durch Primitivismus, "freien Kapitalismus ohne Staat" oder gar einen Staat ohne freien Kapitalismus der die momentane kapitalistische Ordnung ablehnt, aber keine lebensfähige Alternative der modernen Gesellschaftsordnung des Friedens, der Gleichheit und Solidaritär anbietet.

Es reicht nicht aus, dass Individuen und Gruppen anarchistische Etiketten für ihre Texte benutzen, damit diese ber A-Infos verteilt werden.

Im Kampf für eine freie Gesellschaft veröffentlichen wir Nachrichten und Artikel in mehreren Sprachen und decken ein breites Feld an Bereichen des Kampfes ab. Dies schließt den Kampf am Arbeitsplatz und den Kampf fr die Umwelt genauso ein wie den Kampf gegen Rassismus, Sexismus und Homophobie. Das Projekt der A-Infos verteilt auch Nachrichten über den anti-Kolonialisierungskampf indigener Völker gegen Siedler, deren Besatzung und die Marginalisierung, und auch über anti-nationalistische und anti-regionale SeperatistInnenkämpfe, denn ArbeiterInnen haben kein Land außer der Welt als ein Ganzes.

A-Infos ist eine spezialisierte Presseagentur, die (wie wir es sehen) im Dienst der Bewegung von revolutionären antikapitalistischen AktivistInnen steht, die in den verschiedenen sozialen Kärpfen gegen die kapitalistische Klasse und deren Gesellschaftssystem involviert sind.

A-Infos ist kein offener "freier" Dienst, der alles veröffentlicht was "wir" für Gut heiärn A-Infos ist nicht Indymedia. Es ist vor allem ein freies Werkzeug zur Verteilung von Informationen von und über Kollektiven von AnarchistInnen (und anderen antiautoritären RevolutionärInnen), die im Kampf tärig sind.

Die A-Infos ArbeiterInnen denken nicht, dass wir diejenigen sind, die entscheiden, wer ein "echter" Anarchist ist oder nicht. Da unsere Mittel begrenzt sind, haben wir trotzdem das Recht und die Pflicht, autonom darüber zu entscheiden, was wir veröffentlichen und was nicht, und was das Beste unter den eingesendeten Nachrichten ist. Die Freiheit der Zusammenarbeit, auf der A-Infos gegründet ist, ist ohne die Freiheit auch nicht zusammenzuarbeiten, nichts wert, wenn die ArbeiterInnen sich so entscheiden.

A-Infos muss eine Rolle in der weltweiten anarchistischen Bewegung spielen. Information ist Stärke. Das Projekt hilft, ein Gefühl einer internationalen Bewegung zu schaffen. A-Infos ist, in einem bestimmen Umfang, eines der wenigen internationalen organisatorischen Werkzeuge der Bewegung. Um diese Rolle jedoch zu behalten, muss das Projekt ein Werkzeug im Dienst der Bewegung bleiben und kann kein Informationsdienst sein, der jedem offen steht.

A-Infos ist nicht einfach ein internes Werkzeug der Bewegung. Genauso wie die anarchistische FAQ präsentiert es auch die Bewegung einem größeren Publikum und einer neuen Generation um diese mit den internationalen Aspekten der Bewegung vertraut zu machen.

A-Infos ist ein autonomer Pressedienst, der kein Sprachrohr irgendeiner "sozialen" Bewegung darstellt. Auch wenn selbst ernannte Anarchisten (oder sogar echte) beteiligt sind, ist es nicht garantiert, dass A-Infos Beiträge verärfentlicht. Selbst wenn wir mit einer Bewegung sympathisieren, heißt das nicht, dass der Artikel verärfentlicht wird.

Also verteilt A-Infos die Neuigkeiten und Analysen, die seine MitarbeiterInnen mit der nicht-autoritären Weltgemeinschaft von AktivistInnen teilen will hauptsächliche Artikel von antiautoritären revolutionären Kollektiven und Berichte über direkte Aktionen des sozialen Kampfes der AktivistInnen und der normalen Leute in ihrem täglichen Leben.

Jeder, der mit dem von uns zur Verfügung gestellten Dienst unzufrieden ist, kann gerne andere Dienste nutzen oder ihren/seinen eigenen Gründen.

A-Infos ist ein Organisierungswerkzeug, ein Propagandawerkzeug und ein Informationswerkzeug der Bewegung und stellt nicht nur "Nachrichten über und von Interesse für Anarchisten" dar.

Durchsuche ainfos mit Google.com

we will pull through!


Neueste Schlagzeilen:

(de) evibes: Vom "ungeborenen Leben" - Podiumsgespräch
a-infos-de@ainfos.ca
Fri May 24 06:37:28 GMT 2019

Eine Schwangerschaft zu beenden, scheint längst nicht mehr die persönliche Sache der Frau zu sein. Ihr Bauch, so meinen konservative Hardliner*innen, gehöre allen! Die Veranstaltung greift die aktuelle Debatte auf und sucht nach Lösungen für das komplexe Problem rund um Selbstbestimmung und Informationsfreiheit. ---- Wie ist die Situation bei Schwangerschaftsabbrüchen in Sachsen und bei unseren Nachbarn? Welche Vision und Forderungen haben wir? Welches Frauen- und Familienbild stecken dahinter? Wie passt das zusammen mit der schwindenden Zahl an Hebammen oder nicht ausreichend finanzierten Kitas? ---- Mittwoch, den 29. Mai 2019 von 19:00 bis 21:00 in der WIR AG (Martin-Luther-Str. 21, 01099 Dresden) ---- Mit Sarah Diehl (Publizistin u.a.: internationale reproduktive Rechte von Frauen), Sarah Buddeberg (Gleichstellungs- und Queerpolitische Sprecherin der ...


(de) direkte aktion: GEWERKSCHAFTLICHE ERSTBERATUNG | ASESORÍA LABORAL
a-infos-de@ainfos.ca
Fri May 24 06:37:14 GMT 2019

BeratungDüsseldorf -- 27. Mai 2019 -- 17:00 - 20:00 Uhr FAUD-Lokal V6 -- Volmerswertherstr. 6 -- FAUD und GAS Büro: gewerkschaftliche Erstberatung | Mitglied -- werden | Mitgliederbetreuung | Kontakt: kontakt-faud@fau.org -- de 17:00 a 20:00 el grupo de acción sindical GAS y FAU ofrece asesoría laboral presencial y gratuita para hispanoparlantes. Contacto: gasesoria@gmail.com -- Was wir euch bieten: -- (1) Wir hören euch genau zu während ihr eure Probleme auf der Arbeit schildert -- (2) Wir sprechen mit euch über alle möglichen gewerkschaftlichen Strategien um eure Probleme zu lösen und eure Würde als Arbeiter*innen wieder herzustellen -- (3) Wir helfen euch bei der Umsetzung im Sinne der gegenseitigen Hilfe -- (4) Für juristische Probleme leiten wir euch an solidarische Rechtsanwält*innen weiter, die euch in juristischen Belangen beraten können. ...


(de) ag krefeld: Willkommen bei der AGKr
a-infos-de@ainfos.ca
Thu May 23 05:05:00 GMT 2019

Die Anarchistische Gruppe Krefeld besteht bereits seit 2012 und prägte mal mehr mal weniger das politische Stadtbild. ---- 2017 eröffnete die Gruppe mit viel Fleiß, Schweiß, Tränen und etwas Bier das anarchistische Freiraumprojekt H5. ---- Und was machen wir nun genau? ---- Wir veranstalten und organisieren Vorträge über allerlei Themen, bevorzugt Anarchie und sekundär Themen wie Gewerkschaften und welche anarchistischen Perspektiven diese aufbringen. ---- Und was war da mit dem Stadtbild? ---- Das Gewerkschaftsfest zum 1. Mai, das Fest ohne Grenzen, Kultur findet statt etc. - dort und auf Konzerten oder politschen Veranstaltungen sind wir vertreten mit einem Informationsstand rund um Anarchie und Selbstorganisation. ---- Und was daran anarchistisch ist? ---- Wir sind seit 2014 in der Anarchistischen Förderation Rhein-Ruhr und seit 2015 in der Förderation ...


(de) ag dortmund - Cafem #5: Schwarzer Feminismus - Grundlagentexte (Bell Hocks)
a-infos-de@ainfos.ca
Thu May 23 05:04:53 GMT 2019

Buchvorstellung: Schwarzer Feminismus am Beispiel Bell Hooks: Einführung in Theorien und Positionen ---- Am 20.06. um 19 Uhr im Black Pigeon (Scharnhorststraße 50, Dortmund) ---- »Bin ich etwa keine Frau*? Sehen Sie mich an! Sehen Sie sich meinen Arm an! Ich habe gepflügt, gepflanzt und die Ernte eingebracht, und kein Mann hat mir gesagt, was zu tun war! Bin ich etwa keine Frau*?«- Sojourner Truth, 1851 ---- Als Sojourner Truth während ihrer Rede auf einem Frauenkongress in Akron, Ohio, die Frage stellte, ob sie denn keine Frau* sei, brachte sie eine Debatte ins Rollen, deren Ausmaß nicht abzusehen war. Sie hatte nämlich gleichermaßen weiße Frauen* für den Rassismus und Schwarze Männer für den Sexismus kritisiert, den sie Schwarzen Frauen* jeweils entgegenbrachten. Erst Ende des 20. Jahrhunderts, also fast 150 Jahre später, erhielt diese spezifische Form der ...


(de) fda-ifa: Das Anarchistische Wohnzimmer: "Wären Wahlen wirklich verboten, wenn sie etwas verändern würden?"
a-infos-de@ainfos.ca
Wed May 22 06:51:11 GMT 2019

Das Anarchistische Wohnzimmer ist das Offene Treffen der Anarchistischen Initiative Ortenau und lädt in unregelmäßigen Abständen zu themenbezogenen Diskussionen in entspannter Atmosphäre ein.
Das Thema dieses Mal: "Wären Wahlen wirklich verboten, wenn sie etwas verändern würden?"
Wie immer im Linken Zentrum R12 Offenburg, Rammersweierstraße 12.
Mittwoch, dem 22.05.2019, um 19:30 uhr.

https://fda-ifa.org/das-anarchistische-wohnzimmer-waeren-wahlen-wirklich-verboten-wenn-sie-etwas-veraendern-wuerden/
_________________________________________
...



(de) FDA-IFA, Gai Dao #99 - Sicherheit von Freiheit Von: Mattes
a-infos-de@ainfos.ca
Wed May 22 06:50:57 GMT 2019

In unserem jungen 21. Jahrhundert ist Sicherheit wohl eines der wichtigsten Begriffe des öffentlichen Diskurses. Spätestens mit den Ereignissen in New York am 11. September 2001 wurde dem Begriff "Sicherheit" ein schweres Gewicht zu Teil, das alle anderen öffentlichen Themen zu erdrücken scheint. ---- Besonders in den letzten Jahren ist er zu einem Mantra des politischen Verhaltens geworden, da er, wenn wir den aktuellen Diskursen folgen, verspricht, eine innewohnende Lösung für nahezu jedes schwerwiegende gesellschaftliche Problem bereitzustellen. Es müsste jedoch klar sein, dass "Sicherheit" lediglich einen relativen Zustand beschreibt, d.h. einen Zustand, der ausschließlich im Verhältnis zu bestimmten Bedingungen steht. Das sind verständlicherweise Bedingungen wie Ort und Zeit, aber auch vielen andere wie z.B. Einkommen, ethnische und nationale Zugehörigkeit, ...


(de) Anarchistische Gruppe Dortmundo: Vortrag und Diskussion -- Kritik der bürgerlichen Demokratie
a-infos-de@ainfos.ca
Wed May 22 06:50:44 GMT 2019

Warum haben wir kaum Einfluss auf die Gestaltung der Gesellschaft, obwohl wir Vertreter*innen ins Parlament wählen können? Macht es Sinn, das kleinere Übel zu wählen, um das Erstarken der Rechten zu verhindern? Wäre direkte Demokratie eine bessere Alternative? Oder brauchen wir etwas ganz Anderes? Über diese und ähnliche Fragen möchten wir im Rahmen unserer "Wählt Niemand"-Kampagne anlässlich der Europawahlen diskutieren.

23. Mai - 19:00 Uhr im Black Pigeon, Scharnhorstr. 50, 44147 Dortmund

https://agdo.blackblogs.org/2019/05/16/vortrag-und-diskussion/
...



(de) libertäre gruppe karlsruhe: BETEILIGT EUCH AN DER DEMONSTRATION "AKTIV DEM RECHTSRUCK ENTGEGENTRETEN" AM 18.05.2019 IN KARLSRUHE!
a-infos-de@ainfos.ca
Tue May 21 06:49:38 GMT 2019

Am Samstag, den 18.05.2019 findet ab 14 Uhr eine Demonstration gegen den politischen Rechtsruck statt.
Organisiert vom Netzwerk gegen rechts Karlsruhe, zudem wird es einen sogenannten Widerstandsblock von antifaschistischen Gruppen geben.
Wir rufen zur Teilnahme an der Demonstration auf.
Setzt mit uns ein Zeichen gegen Populismus und Wahlkrampf!
Infos zur Demo: http://widerstandsblock.tk/

https://lka.tumblr.com/post/184936392356/beteiligt-euch-an-der-demonstration-aktiv-dem
...



(de) bielefeld fau: [Offener Brief von ALIBI]KLASSENKAMPF STATT STANDORTLOGIK - SUPPORT HIRO STRIKE
a-infos-de@ainfos.ca
Tue May 21 06:49:23 GMT 2019

Gerne dokumentieren wir folgend den offenen Brief der ANTINATIONALEN LINKE BIELEFELD: ---- Solidarisiert euch mit den Beschäftigten bei Hiro, die auf besonders ekelhafte Art und Weise von ihrem Chef Constatin Hein ausgebeutet werden. Hier nun unser Offener Brief an die Beschäftigten bei Hiro: ---- Liebe Streikende von Hiro Lift, ---- wir freuen uns sehr, dass ihr euch mit 95 Prozent für einen unbefristeten Streik entschieden habt und dadurch euren Forderungen nach einer Lohnerhöhung konsequent Nachdruck verleiht. Und das trotz den Drohungen eures Chefs Constantin Hein, Entlassungen und einen Standort-Wechsel durchzuführen. Das eine solche Situation zu Existenzängsten führt ist vollkommen verständlich. Da wir als Arbeitnehmer_innen vom gezahlten Lohn abhängig sind, ist die Arbeitslosigkeit eine permanente existentielle Bedrohung. Arbeitslosigkeit ist in dieser ...


(de) bielefeld fau: [Kampagne der FAU Kaiserslautern] Leiharbeit abschaffen
a-infos-de@ainfos.ca
Tue May 21 06:49:09 GMT 2019

Die Leiharbeitsbranche boomt: Im Jahresdurchschnitt von Juli 2017 bis Juni 2018 waren gut eine Million LeiharbeiterInnen gemeldet. LeiharbeiterInnen haben unsichere Jobs, schlechtere Arbeitsbedingungen und werden dafür bei gleicher Arbeit schlechter bezahlt. Nicht grundlos halten viele Leiharbeit für "moderne Sklaverei". ---- Um über die Hintergründe und die rechtlichen Umstände der Leiharbeit aufzuklären, hat die FAU Kaiserslautern eine Broschüre erstellt. ---- Die Kampagne richtet sich auch an Verantwortliche im DGB und fordert sie zur Kursänderung auf. Der DGB ermöglicht durch die Tarifverträge, die er in der Leih- und Zeitarbeitsbranche abgeschlossen hat, ungleiche Bezahlung für gleiche Arbeit. Auf dem Fest der Solidarität konnten sich BesucherInnen mit Postkarten an lokale Spitzen des DGB und der SPD wenden. Viele unterstützen dort unsere ...


@

Zuletzt aktualisiert: Fri May 24 08:37:29 2019