A - I n f o s

ein mehrsprachiger Informationsdienst von, für und ber Anarchisten **

Nachrichten in allen Sprachen
Die letzten 40 Artikel (Homepage) Artikel der letzten 2 Wochen Unsere Archive der alten Artikel

Die letzten 100 Artikel, entsprechend der Sprache
Greek_ 中文 Chinese_ Castellano_ Català_ Deutsch_ Nederlands_ English_ Français_ Italiano_ Português_ Russkyi_ Suomi_ Svenska_ Türkçe_ The.Supplement

Die ersten paar Zeilen der letzten 100 Artikel auf:
Castellano_ Català_ Deutsch_ Nederlands_ English_ Français_ Italiano_ Polski_ Português_ Russkyi_ Suomi_ Svenska_ Türkçe
Die ersten paar Zeilen aller Artikel der letzten 24 Stunden

Links zu den Listen der ersten paar Zeilen aller Artikel der letzen 30 Tage | von 2002 | von 2003
| von 2004 | of 2005 | of 2006 | of 2007 | of 2008 | of 2009



Abonniere! Deutsche Nachrichten

Oder klick

http://ainfos.ca/cgi-bin/mailman/listinfo/a-infos-de

Oder klick

Entdecke alle die anderen OPTIONEN
ein mehrsprachiger Informationsdienst von, für, und ber AnarchistInnen **


Wir haben uns selbst eine Aufgabe gegeben.
Die Schreiber der Menschen zu sein.
Auf der anderen Seite der Geschichte,
hat die Geschichte begonnen.
Und sie wird neue Autoren haben.
Sie pulsiert.
Und wir auch.


Entdecke die OPTIONEN die zur Verfgung stehen.
Sie enthalten auch verschiedene Sprachlisten, Projektlisten, und verschiedene Formen der Verteilung.
Schaut euch Mailman
Das automatisierte Email-Zentrum für A-Infos...

Im Kampf für eine freie Gesellschaft verärfentlichen wir Nachrichten und Artikel in mehreren Sprachen und decken ein breites Feld an Bereichen des Kampfes ab.
Dies schlieär den Kampf am Arbeitsplatz und den Kampf für die Umwelt genauso ein wie den Kampf gegen Rassismus, Sexismus und Homophobie.

lots of work to do

A-INFOS-ORG

Die A-Infos Nachrichtenlisten sind auf demokratische Weise durch eine internationale organisatorische Kollektive geleitet. Hier ist beschrieben wie man mitmachen kann. Im Besonderen ermutigen wir Frauen, nicht-englisch sprechende Menschen, und die, die ausserhalb von Europa und Amerika wohnen. Hier ist eine Liste unserer aktuellen Richlinien.


A-INFOS VISION

Das A-Infos Projekt wird von einer internationalen Kollektive revolutionärer antiautoritärer, antikapitalistischer AktivistInnen koordiniert, die am Klassenkampf beteiligt sind und diesen als einen absolut sozialen Kampf sehen.

Dies sind Leute, die sich selbst als revolutionäre Klassenkampf- und soziale AnarchistInnen sehen, als Anarcho-KommunistInnen, libertäre KommunistInnen und Andere, die gleiche Meinungen haben, aber andere Bezeichnungen verwenden.

A-Infos ist organisiert von Leuten, die der Ansicht sind, dass Anarchismus eine soziale Theorie ist, und dass eine Revolution notwendig ist, um die neue klassenlose Gesellschaftsordnung zu schaffen, und dass diese Revolution nur durch die groär Mehrheit der arbeitenden Menschen durchgeführt werden kann.

Die genaue Art des Anarchismus über die wir sprechen und die wir fördern, ist der Anarchismus der Haymarket Märtyrer und deren, die von Marx von der Ersten Internationalen ausgeschlossen wurden, weil sie seine autoritäre Einstellung und elitäre, avantgardistische Abwertung der Massen der Arbeiterklasse kritisierten.

Wir unterstützen nicht die Art des Anarchismus, wie er von einigen pseudo-Modernen und pseudo-Revolutionären vertreten wird, die symbolische Aktivitäten als Ersatz fr den Massenkampf sehen, oder die Art des Anarchismus der "Humanisten", die andere Aufgaben als gleich oder bedeutender ansehen, als den revolutionären Kampf um das kapitalistische System abzuschaffen.

Die Arbeit des Projektes ist weder durch Egoismus und egozentrischen Individualismus inspiriert, noch durch Primitivismus, "freien Kapitalismus ohne Staat" oder gar einen Staat ohne freien Kapitalismus der die momentane kapitalistische Ordnung ablehnt, aber keine lebensfähige Alternative der modernen Gesellschaftsordnung des Friedens, der Gleichheit und Solidaritär anbietet.

Es reicht nicht aus, dass Individuen und Gruppen anarchistische Etiketten für ihre Texte benutzen, damit diese ber A-Infos verteilt werden.

Im Kampf für eine freie Gesellschaft veröffentlichen wir Nachrichten und Artikel in mehreren Sprachen und decken ein breites Feld an Bereichen des Kampfes ab. Dies schließt den Kampf am Arbeitsplatz und den Kampf fr die Umwelt genauso ein wie den Kampf gegen Rassismus, Sexismus und Homophobie. Das Projekt der A-Infos verteilt auch Nachrichten über den anti-Kolonialisierungskampf indigener Völker gegen Siedler, deren Besatzung und die Marginalisierung, und auch über anti-nationalistische und anti-regionale SeperatistInnenkämpfe, denn ArbeiterInnen haben kein Land außer der Welt als ein Ganzes.

A-Infos ist eine spezialisierte Presseagentur, die (wie wir es sehen) im Dienst der Bewegung von revolutionären antikapitalistischen AktivistInnen steht, die in den verschiedenen sozialen Kärpfen gegen die kapitalistische Klasse und deren Gesellschaftssystem involviert sind.

A-Infos ist kein offener "freier" Dienst, der alles veröffentlicht was "wir" für Gut heiärn A-Infos ist nicht Indymedia. Es ist vor allem ein freies Werkzeug zur Verteilung von Informationen von und über Kollektiven von AnarchistInnen (und anderen antiautoritären RevolutionärInnen), die im Kampf tärig sind.

Die A-Infos ArbeiterInnen denken nicht, dass wir diejenigen sind, die entscheiden, wer ein "echter" Anarchist ist oder nicht. Da unsere Mittel begrenzt sind, haben wir trotzdem das Recht und die Pflicht, autonom darüber zu entscheiden, was wir veröffentlichen und was nicht, und was das Beste unter den eingesendeten Nachrichten ist. Die Freiheit der Zusammenarbeit, auf der A-Infos gegründet ist, ist ohne die Freiheit auch nicht zusammenzuarbeiten, nichts wert, wenn die ArbeiterInnen sich so entscheiden.

A-Infos muss eine Rolle in der weltweiten anarchistischen Bewegung spielen. Information ist Stärke. Das Projekt hilft, ein Gefühl einer internationalen Bewegung zu schaffen. A-Infos ist, in einem bestimmen Umfang, eines der wenigen internationalen organisatorischen Werkzeuge der Bewegung. Um diese Rolle jedoch zu behalten, muss das Projekt ein Werkzeug im Dienst der Bewegung bleiben und kann kein Informationsdienst sein, der jedem offen steht.

A-Infos ist nicht einfach ein internes Werkzeug der Bewegung. Genauso wie die anarchistische FAQ präsentiert es auch die Bewegung einem größeren Publikum und einer neuen Generation um diese mit den internationalen Aspekten der Bewegung vertraut zu machen.

A-Infos ist ein autonomer Pressedienst, der kein Sprachrohr irgendeiner "sozialen" Bewegung darstellt. Auch wenn selbst ernannte Anarchisten (oder sogar echte) beteiligt sind, ist es nicht garantiert, dass A-Infos Beiträge verärfentlicht. Selbst wenn wir mit einer Bewegung sympathisieren, heißt das nicht, dass der Artikel verärfentlicht wird.

Also verteilt A-Infos die Neuigkeiten und Analysen, die seine MitarbeiterInnen mit der nicht-autoritären Weltgemeinschaft von AktivistInnen teilen will hauptsächliche Artikel von antiautoritären revolutionären Kollektiven und Berichte über direkte Aktionen des sozialen Kampfes der AktivistInnen und der normalen Leute in ihrem täglichen Leben.

Jeder, der mit dem von uns zur Verfügung gestellten Dienst unzufrieden ist, kann gerne andere Dienste nutzen oder ihren/seinen eigenen Gründen.

A-Infos ist ein Organisierungswerkzeug, ein Propagandawerkzeug und ein Informationswerkzeug der Bewegung und stellt nicht nur "Nachrichten über und von Interesse für Anarchisten" dar.

Durchsuche ainfos mit Google.com

we will pull through!


Neueste Schlagzeilen:

(de) FdA-IFA - Gai Dào #45 - Kuba: Rückblick auf die 1. Libertären Frühlingstage in Havanna -- Marcelo „Liberato“ Salinas (Mitglied der anarchistischen Gruppe TLAL)
a-infos-de@ainfos.ca
Sat Sep 20 20:01:10 GMT 2014

Von Mitte Mai bis Mitte Juni 2014 fanden in Havanna die 1. Libertären Frühlingstage statt, eine Reihe von Aktivitäten, die gemeinsam vom Taller Libertario Alfredo López (TLAL) und dem Sozialen Zentrum Cristo Salvador organisiert wurden. Ziel war es, libertäre und antiautoritäre Perspektiven auf verschiedenste Themen bekannter zu machen und insbesondere dazu beizutragen, die Selbstorganisierung auf Grundlage der Horizontalität und Autonomie zu propagieren – als Reaktion auf das scheinbar unaufhaltsame Voranschreiten der staatlichen Kolonisierungsstrategie, heutzutage im Wesentlichen ökonomischer Natur, das sich in der kubanischen Gesellschaft beobachten lässt. All dies passiert mit der Zustimmung vieler jener Personen, die sich selbst als „alternativ“ definieren würden.
...



(de) Überblick über Soliaktionen der FAU Syndikate - Dritter internationaler Santander Aktionstag
a-infos-de@ainfos.ca
Thu Sep 18 21:29:51 GMT 2014

Zum dritten Mal rief die CNT am 11. September zu einem internationalen Aktionstag gegen die Santander Bank auf. Nachdem bereits am 6. März http://informaticamadrid.cnt.es/articulo/12-03-2014/anarcho-syndicalist-actions-in-13-countries-against-santander-bank-isban-and-panel-sistemas und 5. Juni http://www.fau.org/artikel/art_140610-211203 internationale Aktionstage stattfanden lässt die CNT nicht locker und fordert nach wie vor die Wiedereinstellung ihres Gewerkschaftssekretärs. Dieser, beschäftigt bei der Santander IT Tochter ISBAN, hatte die Oursourcing Praxis des Unternehmens kritisiert und wurde daraufhin entlassen. ---- Verschiedene Syndikate der FAU beteiligten sich am Aktionstag: In Bremen http://bremen.fau.org/index.php?/archives/40-Protestaktion-vor-Bremer-Filiale-der-Santander-Bank.html wurde vor einer Filiale in der Innenstadt protestiert. Die FAU Duisburg ...


(de) FDA-IFA, Die Föderation deutschsprachiger Anarchist*innen unterstützt den Aufruf zu den Protesten gegen den "Marsch für das Leben"? What the Fuck! (en)
a-infos-de@ainfos.ca
Wed Sep 17 08:21:52 GMT 2014

Antifeminismus sabotieren! Für körperliche Selbstbestimmung demonstrieren! Christliche Fundamentalist_innen blockieren! ---- Für den 20. September 2014 mobilisiert der Bundesverband Lebensrecht (BvL) wieder zu einem »Marsch für das Leben« in Berlin. Damit will er für ein generelles Verbot von Schwangerschafts-Abbrüchen demonstrieren und etikettiert dies als »Lebensschutz«. Wie in den vergangenen Jahren wollen wir die Abtreibungs-Gegner_innen nicht ungestört ihre antifeministischen Positionen verbreiten lassen! Wir werden für körperliche Selbstbestimmung demonstrieren und anschließend den »Marsch« blockieren! ---- Die Gruppen und Organisationen, die sich an diesem »Marsch« beteiligen, betrachten jeden Schwangerschaftsabbruch als »vorgeburtliche Kindstötung«, die verboten und bestraft gehöre. Sie sprechen damit allen Menschen, die schwanger werden ...


(de) Gai Dào #45 - September 2014 - Inhalt + Editorial (en)
a-infos-de@ainfos.ca
Tue Sep 16 20:49:29 GMT 2014

Die neue Ausgabe der Gaidao ist raus. Es gibt wieder verschiedenste Beiträge aus aller Welt: Kuba (mit den ersten Libertären Tagen unter einer Castro-Regierung!), Japan, Griechenland und Kurdistan. Was in dieser Ausgabe auch nicht zu kurz kommt, ist die Diskussion früherer Beiträge oder Erwiderungen auf solche. So wird sowohl die Diskussion um den "Christlichen Anarchismus" fortgesetzt als auch die Diskussion um Bäume und andere Naturbetrachtungen (im breiteren Kontext der Waldbesetzung im Hambacher Forst). Wie es scheint, werden manche andere Diskussionen auch in der kommenden Ausgabe forgesetzt. ---- Neben dem Fokus auf Griechenland wird in der Rubrik "Analyse & Diskussion" zunächst einmal die Leipziger Gruppe "Reclaim Utopia" eine Kritik des Politischen und insbesondere seiner Wirkungsmacht im kapitalistischen Kontext formuliert. Anschließend folgt eine Kritik der ...


(de) FdA-IFA - Block Fundis! Solidarität mit feministischem Protest gegen den christlich-fundamentalistischen "Marsch für das Leben" in Berlin
a-infos-de@ainfos.ca
Mon Sep 15 10:18:44 GMT 2014

makhnonestorHierkommt der Audiomitschnitt von der Infoveranstaltung gegen den "Marsch für das Leben" am 20.09. in Berlin, die am 10.09. im AZ Conni stattfand. Zu Gast war ein*e Vertreter*ìn des Berliner Bündnisses ,,What the fuck!", die über Hintergründe und die geplanten Proteste berichtete. Leider fehlen im Mitschnitt die ersten paar Minuten, weshalb das Fehlende hier kurz [...] ---- 1000 kreuze marsch, §218, abtreiben, abtreibung, antifa, awareness, diskussionen, evibes, infoveranstaltung, marsch für das leben, pro choice, toleranz, trans*geniale f antifa Hierkommt der Au­dio­mit­schnitt von der In­fo­ver­an­stal­tung gegen den "Marsch für das Leben" am 20.09. in Ber­lin, die am 10.09. im AZ Conni statt­fand. Zu Gast war ein*e Ver­tre­ter*ìn des Ber­li­ner Bünd­nis­ses ,,What the fuck!", die über Hin­ter­grün­de und die ge­plan­ten Pro­tes­te ...


(de) FAU Berlin: Inhumane Polizei- und Senatspolitik gegen Flüchtlinge
a-infos-de@ainfos.ca
Sun Sep 14 14:36:10 GMT 2014

Syndikat Die FAU Berlin verurteilt aufs Schärfste das menschenverachtende Agieren von Innensenator Henkel und der Berliner Polizei. Es war Strategie der Polizei, Flüchtlinge auf dem Dach des Hostels in der Gürtelstraße auszuhungern und auszudürsten. Das ist unfassbar! Zudem ist nach Recherchen der taz bekannt geworden, das verbliebene O-Platz-Flüchtlinge ohne Ankündigung aus ihren Unterkünften auf die Straße gesetzt werden. Die Umsetzung der Vereinbarung vom Oranienplatz ist das Mindeste, was die Verantwortlichen jetzt tun sollten. Der Senat muss aufhören Öl ins Feuer zu gießen um eine Stimmungsmache gegen Flüchtlinge zu befeuern, nur um sich später von tätigen Übergriffen auf Flüchtlinge zu distanzieren, denen sie vorher den Schutz verwehrten.
...



(de) libertäre gruppe karlsruhe - Buchvorstellung: Zwangsräumungen verhindern mit Peter Nowak: Dienstag, 16.9., 20 Uhr, Wagenburg Karlsruhe
a-infos-de@ainfos.ca
Sat Sep 13 13:35:10 GMT 2014

Am 16.9. wird Peter Nowak sein Buch "Zwangsräumungen verhindern" in der Wagenburg Karlsruhe vorstellen. Die Veranstaltung beginnt um 20 Uhr ---- Kampf gegen Zwangsräumungen ---- Seit Jahren werden in Deutschland tausende Menschen zwangsweise aus ihren Wohnungen geräumt, weil sie die Miete nicht zahlen können. Bisher gab es dagegen kaum Proteste. Doch seit einigen Monaten lassen sich Mieter_innen nicht mehr still vertreiben. ---- Der Journalist Peter Nowak (http://peter-nowak-journalist.de/) hat in der Edition Assamblage das Buch ,,Zwangsräumung verhindern"(http://www.edition-assemblage.de/zwangsraumungen-verhindern/) herausgegeben, in dem Geschichte und Perspektiven dieser Bewegung im Mittelpunkt stehen. Auf der Veranstaltung soll es vorgestellt werden. ...


(de) FAU Berlin: Action! - Veröffentlicht am 11.09.2014 -- Kategorien: Schwedische Schule Bildung Böll-Stiftung Allgemeines Syndikat
a-infos-de@ainfos.ca
Sat Sep 13 13:18:51 GMT 2014

Die FAU Berlin setzte in der letzten Woche auf Aktion. Rund 40 GewerkschafterInnen und junge AnarchosyndikalistInnen der ASJ Berlin protestierten letzte Woche Mittwoch vor der schwedischen Schule gegen die Kündigung ihrer Mitglieder. Nur einen Tag später besuchten Aktive der FAU eine spannende Veranstaltung zu selbstverwalteten Betrieben in Argentinien. In den Räumen der Berliner Landesstiftung der Heinrich-Böll-Stiftung (HBS) nutzte man die Chance zu Beginn der Veranstaltung auf den Konflikt um Outsourcing und Schikanierung von Böll-Mitarbeitern in der Bundesstiftung erneut aufmerksam zu machen und stieß auf offene Ohren.
Demnächst stehen weitere Termine an.
...



(de) FAU Hamburg, Kollektivbetriebe und postkapitalistische Ökonomie - Teil II
a-infos-de@ainfos.ca
Thu Sep 11 10:37:01 GMT 2014

Zwischen September 2014 und April 2015 läuft in Hamburg eine Fortsetzung der Veranstaltungsreihe zu Kollektivbetrieben und postkapitalistischer Ökonomie. Auftakt im September ist die Release-Party des 'Spent Brewers Collective' aus Berlin. Es folgen Veranstaltungen zu interner Organisation und Kooperation von Kollektivbetrieben, zu rechtlichen Fragen ('Eigentum') und zum Umgang mit Konflikten in Kollektiven. ---- 12. September 2014 Bier-Release-Party des Spent Brewers Collective ---- Biertasting und Party mit dem Braukollektiv aus Berlin. "Wir, das 'Spent Brewers Collective' aus Berlin, möchten ganz besondere Biere vor allem für Kneipenkollektive, Hausprojekte, linke Läden, politische Projekte und Events, für Festivals, BierliebhaberInnen und Punk-Rock-Bars entwickeln. Deshalb möchten wir euch zu einem Abend mit Bierverköstigung und einer ...


(de) FdA-IFA - gai dào #45 - anarchistisches treffen in august" 2015 japan (en)
a-infos-de@ainfos.ca
Thu Sep 11 10:21:52 GMT 2014

[am ersten september ist die aktuelle ausgabe der gai dào ?? erschienen. der inhalt erstreckt sich von kuba über japan bis in den hambacher forst, von christlichem anarchismus über freien sperrmüll zur psychlogosierung des nationalismus. und das ist nur eine auswahl. also mal wieder ein umfangreiche, lesenswerte ausgabe. abonnieren könnt ihr die druckversion hier und online lesen hier. ---- von mir gibt es eine kleine übersetzung zum "treffen am sechsten august" 2015 in japan, die ihr unten lesen könnt.] ---- Das "Treffen am Sechsten August" in Hiroshima 2015 ---- Die Vereinigung für Anarchistische Studien in Hiroschima entschied beim diesjährigen "Treffen am Sechsten August", eine große Bandbreite von am Anarchismus interessierte Menschen aus Japan oder von außerhalb zum "Treffen am Sechsten August" 2015 einzuladen. Der Grund ist der 70. Jahrestag des ...


@

Zuletzt aktualisiert: Sat Sep 20 22:01:18 2014