A - I n f o s

ein mehrsprachiger Informationsdienst von, für und ber Anarchisten **

Nachrichten in allen Sprachen
Die letzten 40 Artikel (Homepage) Artikel der letzten 2 Wochen Unsere Archive der alten Artikel

Die letzten 100 Artikel, entsprechend der Sprache
Greek_ 中文 Chinese_ Castellano_ Català_ Deutsch_ Nederlands_ English_ Français_ Italiano_ Português_ Russkyi_ Suomi_ Svenska_ Türkçe_ The.Supplement

Die ersten paar Zeilen der letzten 100 Artikel auf:
Castellano_ Català_ Deutsch_ Nederlands_ English_ Français_ Italiano_ Polski_ Português_ Russkyi_ Suomi_ Svenska_ Türkçe
Die ersten paar Zeilen aller Artikel der letzten 24 Stunden

Links zu den Listen der ersten paar Zeilen aller Artikel der letzen 30 Tage | von 2002 | von 2003
| von 2004 | of 2005 | of 2006 | of 2007 | of 2008 | of 2009



Abonniere! Deutsche Nachrichten

Oder klick

http://ainfos.ca/cgi-bin/mailman/listinfo/a-infos-de

Oder klick

Entdecke alle die anderen OPTIONEN
ein mehrsprachiger Informationsdienst von, für, und ber AnarchistInnen **


Wir haben uns selbst eine Aufgabe gegeben.
Die Schreiber der Menschen zu sein.
Auf der anderen Seite der Geschichte,
hat die Geschichte begonnen.
Und sie wird neue Autoren haben.
Sie pulsiert.
Und wir auch.


Entdecke die OPTIONEN die zur Verfgung stehen.
Sie enthalten auch verschiedene Sprachlisten, Projektlisten, und verschiedene Formen der Verteilung.
Schaut euch Mailman
Das automatisierte Email-Zentrum für A-Infos...

Im Kampf für eine freie Gesellschaft verärfentlichen wir Nachrichten und Artikel in mehreren Sprachen und decken ein breites Feld an Bereichen des Kampfes ab.
Dies schlieär den Kampf am Arbeitsplatz und den Kampf für die Umwelt genauso ein wie den Kampf gegen Rassismus, Sexismus und Homophobie.

lots of work to do

A-INFOS-ORG

Die A-Infos Nachrichtenlisten sind auf demokratische Weise durch eine internationale organisatorische Kollektive geleitet. Hier ist beschrieben wie man mitmachen kann. Im Besonderen ermutigen wir Frauen, nicht-englisch sprechende Menschen, und die, die ausserhalb von Europa und Amerika wohnen. Hier ist eine Liste unserer aktuellen Richlinien.


A-INFOS VISION

Das A-Infos Projekt wird von einer internationalen Kollektive revolutionärer antiautoritärer, antikapitalistischer AktivistInnen koordiniert, die am Klassenkampf beteiligt sind und diesen als einen absolut sozialen Kampf sehen.

Dies sind Leute, die sich selbst als revolutionäre Klassenkampf- und soziale AnarchistInnen sehen, als Anarcho-KommunistInnen, libertäre KommunistInnen und Andere, die gleiche Meinungen haben, aber andere Bezeichnungen verwenden.

A-Infos ist organisiert von Leuten, die der Ansicht sind, dass Anarchismus eine soziale Theorie ist, und dass eine Revolution notwendig ist, um die neue klassenlose Gesellschaftsordnung zu schaffen, und dass diese Revolution nur durch die groär Mehrheit der arbeitenden Menschen durchgeführt werden kann.

Die genaue Art des Anarchismus über die wir sprechen und die wir fördern, ist der Anarchismus der Haymarket Märtyrer und deren, die von Marx von der Ersten Internationalen ausgeschlossen wurden, weil sie seine autoritäre Einstellung und elitäre, avantgardistische Abwertung der Massen der Arbeiterklasse kritisierten.

Wir unterstützen nicht die Art des Anarchismus, wie er von einigen pseudo-Modernen und pseudo-Revolutionären vertreten wird, die symbolische Aktivitäten als Ersatz fr den Massenkampf sehen, oder die Art des Anarchismus der "Humanisten", die andere Aufgaben als gleich oder bedeutender ansehen, als den revolutionären Kampf um das kapitalistische System abzuschaffen.

Die Arbeit des Projektes ist weder durch Egoismus und egozentrischen Individualismus inspiriert, noch durch Primitivismus, "freien Kapitalismus ohne Staat" oder gar einen Staat ohne freien Kapitalismus der die momentane kapitalistische Ordnung ablehnt, aber keine lebensfähige Alternative der modernen Gesellschaftsordnung des Friedens, der Gleichheit und Solidaritär anbietet.

Es reicht nicht aus, dass Individuen und Gruppen anarchistische Etiketten für ihre Texte benutzen, damit diese ber A-Infos verteilt werden.

Im Kampf für eine freie Gesellschaft veröffentlichen wir Nachrichten und Artikel in mehreren Sprachen und decken ein breites Feld an Bereichen des Kampfes ab. Dies schließt den Kampf am Arbeitsplatz und den Kampf fr die Umwelt genauso ein wie den Kampf gegen Rassismus, Sexismus und Homophobie. Das Projekt der A-Infos verteilt auch Nachrichten über den anti-Kolonialisierungskampf indigener Völker gegen Siedler, deren Besatzung und die Marginalisierung, und auch über anti-nationalistische und anti-regionale SeperatistInnenkämpfe, denn ArbeiterInnen haben kein Land außer der Welt als ein Ganzes.

A-Infos ist eine spezialisierte Presseagentur, die (wie wir es sehen) im Dienst der Bewegung von revolutionären antikapitalistischen AktivistInnen steht, die in den verschiedenen sozialen Kärpfen gegen die kapitalistische Klasse und deren Gesellschaftssystem involviert sind.

A-Infos ist kein offener "freier" Dienst, der alles veröffentlicht was "wir" für Gut heiärn A-Infos ist nicht Indymedia. Es ist vor allem ein freies Werkzeug zur Verteilung von Informationen von und über Kollektiven von AnarchistInnen (und anderen antiautoritären RevolutionärInnen), die im Kampf tärig sind.

Die A-Infos ArbeiterInnen denken nicht, dass wir diejenigen sind, die entscheiden, wer ein "echter" Anarchist ist oder nicht. Da unsere Mittel begrenzt sind, haben wir trotzdem das Recht und die Pflicht, autonom darüber zu entscheiden, was wir veröffentlichen und was nicht, und was das Beste unter den eingesendeten Nachrichten ist. Die Freiheit der Zusammenarbeit, auf der A-Infos gegründet ist, ist ohne die Freiheit auch nicht zusammenzuarbeiten, nichts wert, wenn die ArbeiterInnen sich so entscheiden.

A-Infos muss eine Rolle in der weltweiten anarchistischen Bewegung spielen. Information ist Stärke. Das Projekt hilft, ein Gefühl einer internationalen Bewegung zu schaffen. A-Infos ist, in einem bestimmen Umfang, eines der wenigen internationalen organisatorischen Werkzeuge der Bewegung. Um diese Rolle jedoch zu behalten, muss das Projekt ein Werkzeug im Dienst der Bewegung bleiben und kann kein Informationsdienst sein, der jedem offen steht.

A-Infos ist nicht einfach ein internes Werkzeug der Bewegung. Genauso wie die anarchistische FAQ präsentiert es auch die Bewegung einem größeren Publikum und einer neuen Generation um diese mit den internationalen Aspekten der Bewegung vertraut zu machen.

A-Infos ist ein autonomer Pressedienst, der kein Sprachrohr irgendeiner "sozialen" Bewegung darstellt. Auch wenn selbst ernannte Anarchisten (oder sogar echte) beteiligt sind, ist es nicht garantiert, dass A-Infos Beiträge verärfentlicht. Selbst wenn wir mit einer Bewegung sympathisieren, heißt das nicht, dass der Artikel verärfentlicht wird.

Also verteilt A-Infos die Neuigkeiten und Analysen, die seine MitarbeiterInnen mit der nicht-autoritären Weltgemeinschaft von AktivistInnen teilen will hauptsächliche Artikel von antiautoritären revolutionären Kollektiven und Berichte über direkte Aktionen des sozialen Kampfes der AktivistInnen und der normalen Leute in ihrem täglichen Leben.

Jeder, der mit dem von uns zur Verfügung gestellten Dienst unzufrieden ist, kann gerne andere Dienste nutzen oder ihren/seinen eigenen Gründen.

A-Infos ist ein Organisierungswerkzeug, ein Propagandawerkzeug und ein Informationswerkzeug der Bewegung und stellt nicht nur "Nachrichten über und von Interesse für Anarchisten" dar.

Durchsuche ainfos mit Google.com

we will pull through!


Neueste Schlagzeilen:

(de) Smash Capitalism! - Anarchistischer Aufruf zu den Protesten gegen den G7-Gipfel
a-infos-de@ainfos.ca
Thu Mar 26 13:28:39 GMT 2015

Am 7. und 8. Juni 2015 findet der G7-Gipfel im Schloss Elmau in Bayern statt. Die "Gruppe der Sieben" setzt sich aus den industriestärksten Nationen der Erde zusammen: den Vereinigten Staaten von Amerika, Frankreich, Italien, Kanada, Großbritannien, Japan und Deutschland. Laut der Bundesregierung sollen die Schwerpunktthemen dieses Jahr Außen-, Sicherheits- und Entwicklungspolitik darstellen. Wir sind im Begriff, dieses Treffen mit einem massiven Protest zu stören. ---- Die G7... ---- Die Gruppe der Staats- und Regierungschef*innen entstand als "Erfindung" des Weltwirtschaftsgipfels im Jahr 1975 als Reaktion auf den wirtschaftlichen Aufschwung europäischer Länder und Japans. Sie sollte eine festigende Allianz der wirtschaftlichen Spitzen der globalisierten Welt darstellen, in deren Atmosphäre über wichtige weltbetreffende Fragestellungen und Problematiken ...


(de) FdA-IFA - Gai Dào #51 - Gründung der Anarchopazifistischen Jugend Köln
a-infos-de@ainfos.ca
Thu Mar 26 12:59:31 GMT 2015

Am 08.02 fanden wir uns im Trash Chic in Köln-Kalk zur Gründung der Anarchopazifistischen Jugend Köln zusammen. Zu denen, die bereits im Vorfeld Ideen gesammelt hatten, gesellten sich weitere Interessent*innen und Sympathisant*innen, sodass unser Tisch mit 12 Personen gut gefüllt war. Von der Resonanz auf die Gründungsidee der APJ sind wir weiterhin überwältigt und fühlen uns gleichzeitig bestätigt in dem Gefühl, eine wichtige Lücke in der politischen Szene Kölns zu füllen. Neben jenen, die Lust haben auf eine aktive Mitarbeit in der Gruppe, durften wir uns auch über die Anwesenheit von Vertretern der Anarchistischen Föderation Rhein-Ruhr und der Anarchistisch-Syndikalistischen Jugend Bonn freuen, die durch ihre Erfahrung den Verlauf des Treffens positiv beeinflusst und uns wichtige Denkanstöße gegeben haben. ...


(de) FdA-IFA - Gai Dào #51 - Aufruf zum Ersten Anarchistischen Mittelmeertreffen Tunesien, März 2015 Von: Fédération anarchiste (FA), Le Commun libertaire (Tunesien), Internationale der anarchistischen Föderationen (IFA) / Übersetzung: V.E.
a-infos-de@ainfos.ca
Wed Mar 25 09:58:30 GMT 2015

Heute besteht die Mittelmeerregion fort als eine der Regionen in der Welt, welche von Volksaufständen und Protesten erfasst wird. Diese Reihe vom Norden zum Süden des Mittelmeers, welche den globalen Wirtschafts- und Finanzkrise folgt, verursacht ein Anwachsen von Unsicherheit, Armut und die Vertreibung hunderttausender Menschen. ---- Auch wenn sich die Umstände zwischen den einzelnen Regionen unterscheiden, bleibt die Bevölkerung dem Mitleid der Kapitalist*innen und deren Cliquen ausgeliefert. Der globalen Krise folgend rauschte eine Reihe von Volksaufständen über die Region hinweg. Sie begannen in Tunesien und wir wissen nicht wo sie enden werden. Diese Aufstände und Ereignisse, mit welchen die Mittelmeerregion konfrontiert wurde, gaben Grund zur Hoffnung in die Fähigkeit der Menschen ihre Lebensumstände zu ändern. ...


(de) fda-ifa, rauchzeichen aus frankfurt am main
a-infos-de@ainfos.ca
Tue Mar 24 09:33:24 GMT 2015

viele tausend menschen nahmen am 18.03.2015, dem tag der eröffnung des neuen ezb-gebäudes in frankfurt am main, an unterschiedlichsten aktionen teil und drückten damit vieles aus. ---- als wir um 6 h 45 morgens völlig ohne vorkontrollen in frankfurt ankamen, erkannten wir gleich, dass einige auf krawall gebürstet waren: neben dem verglasten, neuen tower der ezb stieg eine große, dunkle rauchwolke auf. ---- angekommen am blockadepunkt flösserbrücke/schöne aussicht waren schon einige hundert menschen da und blockierten die kreuzung. es war ein bunter haufen: von parteimenschen über gewerkschaftler*innen bis hin zu gut ausgerüsteten aktivist*innen war so ziemlich das gesamte linke spektrum vertreten. die straßen rund um den blockadepunkt waren verstopft. da ging nichts mehr für menschen, die zur lohnarbeit mussten. ...


(de) FdA-IFA, Aufuf gegen den Schweigemarsch in Annaberg-Buchholz (en)
a-infos-de@ainfos.ca
Mon Mar 23 10:17:13 GMT 2015

1000 kreuze marsch, §218, abtreibung, annaberg buchholz, bible belt, cdl sachsen, demonstration, erzgebirge, protest ---- Wie im letzten Jahr organisieren wir wieder Protest gegen den Schweigemarsch der CDL in Annaberg-Buchholz. Fundamentalistischer Abtreibungsgegner_innen wollen dort am 01. Juni 2015 erneut für eine Verschärfung des Abtreibungsparagraphen 218 auf die Straße gehen. Unter dem Dach von Pro Choice Sachsen werden die Gegenaktivitäten und die gemeinsame Anreise koordiniert. Alle Infos dazu findet ihr unter www.schweigemarsch-stoppen.de. ---- Wir dokumentieren hier den Aufruf und werden euch über die weitere Veranstaltungen auf dem Laufenden halten. ---- Wir haben uns dieses Jahr dafür entschieden, zwei Aufrufe zu erstellen. Es gibt einen Kurzaufruf, der die wichtigsten Kritikpunkte am Schweigemarsch aufführt und auch als Flyer verteilt werden ...


(de) FdA-IFA - Gai Dào #51 - Erfahrungsbericht: Die CRIFA in Paris Von: Ben (Referat Internationales)
a-infos-de@ainfos.ca
Mon Mar 23 10:09:09 GMT 2015

Im Februar 2015 traf sich in Paris die 'Kommission der Beziehungen der Internationale der Anarchistischen Föderationen' ('Commission de Relations de l'Internationale des Fédératons Anarchistes'/CRIFA). Die CRIFA ist das in der Regel halbjährlich stattfindende Treffen der IFA, in der 10 anarchistische Föderationen, größtenteils aus Europa, organisiert sind. Da Kongresse bestenfalls nur alle 4 Jahre stattfinden, sind diese Treffen für das Funktionieren der Internationale sehr wichtig. Sie werden vom Sekretariat der IFA geleitet, das zu jedem Kongress wechselt und aktuell von der französischen Föderation ausgefüllt wird. ---- Es war meine erste CRIFA und als ich mich freitags auf den Weg nach Paris machte, war ich deshalb gespannt, was mich dort erwarten würde.
...



(de) FdA-IFA - Gai Dào #51 - Bericht vom FdA-Treffen in Ludwigsburg 2015 Von: (LB)²
a-infos-de@ainfos.ca
Sun Mar 22 08:50:20 GMT 2015

Ende Januar fand im Demokratischen Zentrum (DemoZ) Ludwigsburg das erste von in der Regel drei FdA-Treffen pro Jahr statt. Zum zweiten Mal (nach 2012) wurde das Treffen vom Libertären Bündnis Ludwigsburg (im Folgenden (LB)² abgekürzt) ausgerichtet. Da das vorherige Treffen im September 2014 in Berlin stattfand, konnte mit Ludwigsburg wieder ein Ort in einer anderen geographischen Region gewonnen werden. Dies spielt vor allem für die Einladung von Gästegruppen eine Rolle. Dementsprechend kamen vor allem (aber nicht nur) Gruppen aus dem südlicheren deutschsprachigen Raum zum Treffen, die nicht Mitglied in der FdA sind. Neben Aktiven der Libertären Aktion Winterthur und der Anarchistischen Initiative Ortenau, die schon bei früheren FdA-Treffen als Gäste anwesend waren, konnten wir als neue Gäste Vertreter*innen der Anarchistischen Gruppe Dortmund, der Libertären ...


(de) Auszüge aus dem "Anarchistischen Wörterbuch“ Teil 2: Anarchistische Strömungen Von: Marcos Denegro
a-infos-de@ainfos.ca
Sat Mar 21 09:37:30 GMT 2015

In loser Reihenfolge erscheinen auf den folgenden Seiten ein paar Auszüge aus dem "Anarchistischen Wörterbuch“. Der zweite Teil beschäftigt sich mit einigen Strömungen des Anarchismus. ---- Ergänzungen, Anmerkungen und Zitate dazu können im Buch selbst nachgelesen werden. ---- AnarchaFeminismus ---- Entstand aus US-amerikanischen, radikalfeministischen Diskussionen und wurde in den 70er Jahren durch die Übersetzung der Texte von Peggy Kornegger und Carol Ehrlich nach Deutschland gebracht. Der AnarchaFeminismus stützt sich auf den kommunistischen Anarchismus Kropotkins und den Radikalfeminismus. ---- Einige Hauptthesen: Radikalfeministinnen sind natürliche Anarchistinnen; Anarchismus und Feminismus entsprechen einander und sollen sich gegenseitig ergänzen; der Anarchismus liefert dem Feminismus ein Revolutionskonzept und ...


(de) FAU - Aufruf des M31-Netzwerk zur EZB-Eröffnung - Gegen das Europa des Kapitals - Antiautoritären Widerstand stärken
a-infos-de@ainfos.ca
Fri Mar 20 15:15:54 GMT 2015

Während der Glückspegel in Deutschland laut Umfragen des kapitalnahen ,,Instituts der deutschen Wirtschaft" angeblich so hoch steht wie nie (1), brennt es im Rest Europas an allen Ecken und Enden. Große Teile der europäischen Bevölkerung bekommen weiterhin die unsäglichen Lasten zu spüren, die durch die Weltwirtschaftskrise und die Krisenpolitik der Troika (bestehend aus der Europäischen Zentralbank, der EU-Kommission und dem Internationalen Währungsfond) und der nationalen Regierungen erzeugt wurden. Dies war der Preis dafür, dass sich die Finanzlage der europäischen Staaten und vor allem der südeuropäischen Krisenländer zumindest oberflächlich wieder beruhigt hat. Auch wenn es sich bei dieser Beruhigung nur um einen bloßen Schein handelt, wähnen sich die Krisenverwalter Europas auf dem richtigen Weg. ...


(de) fda-ifa: Anarchistische Kampagne und Mobilisierung rund um den G7 Gipfel 2015
a-infos-de@ainfos.ca
Fri Mar 20 07:32:55 GMT 2015

G7 Revisited Teil1 - Geschichte der Gipfel ---- Am 7. und 8. Juni 2015 treffen sich im oberbayerischen Schloss Elmau die Staats- und Regierungschefs der sogenannten "G7-Staaten". Die Föderation deutschsprachiger Anarchist*innen (FdA-IFA) und die Anarchistische Föderation Rhein/Ruhr (AFRR) organisieren gemeinsam mit Aktivist*innen aus Bayern und weiteren anarchistischen Gruppen eine Kampagne zu diesem Thema. Geplant sind eine Gaidao-Sonderausgabe mit Texten der beteiligten Gruppen, ein anarchistischer, Block auf der Großdemonstration am 6. Juni in Garmisch-Patenkirchen, Info- und Mobilisierungsveranstaltungen sowie ein eigener Bereich auf dem Protestcamp. ---- In den nächsten Wochen und Monaten findet ihr hier weitere Informationen, Mobimaterial, Radiobeiträge, uvm. ...


@

Zuletzt aktualisiert: Thu Mar 26 14:28:41 2015