A - I n f o s

ein mehrsprachiger Informationsdienst von, für und ber Anarchisten **

Nachrichten in allen Sprachen
Die letzten 40 Artikel (Homepage) Artikel der letzten 2 Wochen Unsere Archive der alten Artikel

Die letzten 100 Artikel, entsprechend der Sprache
Greek_ 中文 Chinese_ Castellano_ Català_ Deutsch_ Nederlands_ English_ Français_ Italiano_ Português_ Russkyi_ Suomi_ Svenska_ Türkçe_ The.Supplement

Die ersten paar Zeilen der letzten 100 Artikel auf:
Castellano_ Català_ Deutsch_ Nederlands_ English_ Français_ Italiano_ Polski_ Português_ Russkyi_ Suomi_ Svenska_ Türkçe
Die ersten paar Zeilen aller Artikel der letzten 24 Stunden

Links zu den Listen der ersten paar Zeilen aller Artikel der letzen 30 Tage | von 2002 | von 2003
| von 2004 | of 2005 | of 2006 | of 2007 | of 2008 | of 2009



Abonniere! Deutsche Nachrichten

Oder klick

http://ainfos.ca/cgi-bin/mailman/listinfo/a-infos-de

Oder klick

Entdecke alle die anderen OPTIONEN
ein mehrsprachiger Informationsdienst von, für, und ber AnarchistInnen **


Wir haben uns selbst eine Aufgabe gegeben.
Die Schreiber der Menschen zu sein.
Auf der anderen Seite der Geschichte,
hat die Geschichte begonnen.
Und sie wird neue Autoren haben.
Sie pulsiert.
Und wir auch.


Entdecke die OPTIONEN die zur Verfgung stehen.
Sie enthalten auch verschiedene Sprachlisten, Projektlisten, und verschiedene Formen der Verteilung.
Schaut euch Mailman
Das automatisierte Email-Zentrum für A-Infos...

Im Kampf für eine freie Gesellschaft verärfentlichen wir Nachrichten und Artikel in mehreren Sprachen und decken ein breites Feld an Bereichen des Kampfes ab.
Dies schlieär den Kampf am Arbeitsplatz und den Kampf für die Umwelt genauso ein wie den Kampf gegen Rassismus, Sexismus und Homophobie.

lots of work to do

A-INFOS-ORG

Die A-Infos Nachrichtenlisten sind auf demokratische Weise durch eine internationale organisatorische Kollektive geleitet. Hier ist beschrieben wie man mitmachen kann. Im Besonderen ermutigen wir Frauen, nicht-englisch sprechende Menschen, und die, die ausserhalb von Europa und Amerika wohnen. Hier ist eine Liste unserer aktuellen Richlinien.


A-INFOS VISION

Das A-Infos Projekt wird von einer internationalen Kollektive revolutionärer antiautoritärer, antikapitalistischer AktivistInnen koordiniert, die am Klassenkampf beteiligt sind und diesen als einen absolut sozialen Kampf sehen.

Dies sind Leute, die sich selbst als revolutionäre Klassenkampf- und soziale AnarchistInnen sehen, als Anarcho-KommunistInnen, libertäre KommunistInnen und Andere, die gleiche Meinungen haben, aber andere Bezeichnungen verwenden.

A-Infos ist organisiert von Leuten, die der Ansicht sind, dass Anarchismus eine soziale Theorie ist, und dass eine Revolution notwendig ist, um die neue klassenlose Gesellschaftsordnung zu schaffen, und dass diese Revolution nur durch die groär Mehrheit der arbeitenden Menschen durchgeführt werden kann.

Die genaue Art des Anarchismus über die wir sprechen und die wir fördern, ist der Anarchismus der Haymarket Märtyrer und deren, die von Marx von der Ersten Internationalen ausgeschlossen wurden, weil sie seine autoritäre Einstellung und elitäre, avantgardistische Abwertung der Massen der Arbeiterklasse kritisierten.

Wir unterstützen nicht die Art des Anarchismus, wie er von einigen pseudo-Modernen und pseudo-Revolutionären vertreten wird, die symbolische Aktivitäten als Ersatz fr den Massenkampf sehen, oder die Art des Anarchismus der "Humanisten", die andere Aufgaben als gleich oder bedeutender ansehen, als den revolutionären Kampf um das kapitalistische System abzuschaffen.

Die Arbeit des Projektes ist weder durch Egoismus und egozentrischen Individualismus inspiriert, noch durch Primitivismus, "freien Kapitalismus ohne Staat" oder gar einen Staat ohne freien Kapitalismus der die momentane kapitalistische Ordnung ablehnt, aber keine lebensfähige Alternative der modernen Gesellschaftsordnung des Friedens, der Gleichheit und Solidaritär anbietet.

Es reicht nicht aus, dass Individuen und Gruppen anarchistische Etiketten für ihre Texte benutzen, damit diese ber A-Infos verteilt werden.

Im Kampf für eine freie Gesellschaft veröffentlichen wir Nachrichten und Artikel in mehreren Sprachen und decken ein breites Feld an Bereichen des Kampfes ab. Dies schließt den Kampf am Arbeitsplatz und den Kampf fr die Umwelt genauso ein wie den Kampf gegen Rassismus, Sexismus und Homophobie. Das Projekt der A-Infos verteilt auch Nachrichten über den anti-Kolonialisierungskampf indigener Völker gegen Siedler, deren Besatzung und die Marginalisierung, und auch über anti-nationalistische und anti-regionale SeperatistInnenkämpfe, denn ArbeiterInnen haben kein Land außer der Welt als ein Ganzes.

A-Infos ist eine spezialisierte Presseagentur, die (wie wir es sehen) im Dienst der Bewegung von revolutionären antikapitalistischen AktivistInnen steht, die in den verschiedenen sozialen Kärpfen gegen die kapitalistische Klasse und deren Gesellschaftssystem involviert sind.

A-Infos ist kein offener "freier" Dienst, der alles veröffentlicht was "wir" für Gut heiärn A-Infos ist nicht Indymedia. Es ist vor allem ein freies Werkzeug zur Verteilung von Informationen von und über Kollektiven von AnarchistInnen (und anderen antiautoritären RevolutionärInnen), die im Kampf tärig sind.

Die A-Infos ArbeiterInnen denken nicht, dass wir diejenigen sind, die entscheiden, wer ein "echter" Anarchist ist oder nicht. Da unsere Mittel begrenzt sind, haben wir trotzdem das Recht und die Pflicht, autonom darüber zu entscheiden, was wir veröffentlichen und was nicht, und was das Beste unter den eingesendeten Nachrichten ist. Die Freiheit der Zusammenarbeit, auf der A-Infos gegründet ist, ist ohne die Freiheit auch nicht zusammenzuarbeiten, nichts wert, wenn die ArbeiterInnen sich so entscheiden.

A-Infos muss eine Rolle in der weltweiten anarchistischen Bewegung spielen. Information ist Stärke. Das Projekt hilft, ein Gefühl einer internationalen Bewegung zu schaffen. A-Infos ist, in einem bestimmen Umfang, eines der wenigen internationalen organisatorischen Werkzeuge der Bewegung. Um diese Rolle jedoch zu behalten, muss das Projekt ein Werkzeug im Dienst der Bewegung bleiben und kann kein Informationsdienst sein, der jedem offen steht.

A-Infos ist nicht einfach ein internes Werkzeug der Bewegung. Genauso wie die anarchistische FAQ präsentiert es auch die Bewegung einem größeren Publikum und einer neuen Generation um diese mit den internationalen Aspekten der Bewegung vertraut zu machen.

A-Infos ist ein autonomer Pressedienst, der kein Sprachrohr irgendeiner "sozialen" Bewegung darstellt. Auch wenn selbst ernannte Anarchisten (oder sogar echte) beteiligt sind, ist es nicht garantiert, dass A-Infos Beiträge verärfentlicht. Selbst wenn wir mit einer Bewegung sympathisieren, heißt das nicht, dass der Artikel verärfentlicht wird.

Also verteilt A-Infos die Neuigkeiten und Analysen, die seine MitarbeiterInnen mit der nicht-autoritären Weltgemeinschaft von AktivistInnen teilen will hauptsächliche Artikel von antiautoritären revolutionären Kollektiven und Berichte über direkte Aktionen des sozialen Kampfes der AktivistInnen und der normalen Leute in ihrem täglichen Leben.

Jeder, der mit dem von uns zur Verfügung gestellten Dienst unzufrieden ist, kann gerne andere Dienste nutzen oder ihren/seinen eigenen Gründen.

A-Infos ist ein Organisierungswerkzeug, ein Propagandawerkzeug und ein Informationswerkzeug der Bewegung und stellt nicht nur "Nachrichten über und von Interesse für Anarchisten" dar.

Durchsuche ainfos mit Google.com

we will pull through!


Neueste Schlagzeilen:

(de) FdA/IFA - Mehrsprachiger Kurzaufruf zu G7-Protesten (multilingual) - Kein Gipfel am Gipfel und Schlösser für Alle! - Ein anarchistischer Aufruf zum Aktivurlaub in den Alpen (en)
a-infos-de@ainfos.ca
Fri May 22 06:25:43 GMT 2015

Am 7. und 8. Juni 2015 findet der G7-Gipfel auf Schloss Elmau in Bayern statt. Die "Gruppe der Sieben" setzt sich aus den industriestärksten Nationen der Erde zusammen: den Vereinigten Staaten von Amerika, Frankreich, Italien, Kanada, Großbritannien, Japan und Deutschland. Laut der Bundesregierung sollen die Schwerpunktthemen in diesem Jahr Außen-, Sicherheits- und Entwicklungspolitik darstellen. Wir sind im Begriff, dieses Treffen mit einem massiven Protest [evtl.: mit massiven Protesten] zu stören. ---- Die G7 handeln als Weltvertretung, besitzen jedoch keine demokratische Legitimation. Die Gipfeltreffen lassen Gegenstimmen keinen Raum, Gegenproteste werden repressiv unterdrückt. Die G7 sprechen von Menschenrechten und verursachen durch Abschottung den Tod tausender Flüchtlinge. Sie reden von Entwicklungspolitik und sorgen mit neokolonialistischer Ausbeutung für globale ...


(de) fda-ifa - Witten: Fr. 29. Mai: Schwarzer Tresen: Der G7-Gipfel und die Proteste von Anarchistische Föderation Rhein/Ruhr
a-infos-de@ainfos.ca
Fri May 22 06:23:29 GMT 2015

Am 7. und 8. Juni 2015 findet er im Schloss Elmau, in Bayern statt. ---- Die "Gruppe der Sieben" setzt sich aus den industriestärksten Nationen der Erde zusammen, in denen 68 der 100 größten Konzerne ihren Sitz haben. ---- Alle Entscheidungen und Abmachungen die in diesem Rahmen getroffen werden dienen der Festigung und Absicherung der gegenwärtigen Wirtschafts- und Gesellschaftsordnung und letztlich auch dem politischen System. In der Konsequenz fördert dies ein ausbeuterisches, konkurrierendes und repressives Gegeneinander der Menschen, auch gegen die Natur, in und außerhalb der G7-Staaten. ---- In den letzten Jahren und Jahrzehnten kam es zu heftigen Massenprotesten während dessen es, trotz heftiger und brutaler Repressionen immer wieder gelungen ist die Illegitimität des Zusammentreffens und seine dadurch resultierenden Folgen aufzuzeigen und teilweise zu ...


(de) FAU-IAA - Mall-Subunternehmen verliert erneut Anwalt
a-infos-de@ainfos.ca
Thu May 21 09:26:49 GMT 2015

Ist der Ruf erst ruiniert, lebt sich's gänzlich ungeniert? Das mag auf das Mall-Subunternehmen Metatec vielleicht zutreffen, bestritt es doch auch zuletzt in der Öffentlichkeit abermals, die in der FAU Berlin organisierten Arbeiter, die vor dem Arbeitsgericht um ihr Löhne kämpfen, beschäftigt zu haben. Die Suche nach Anwälten dürfte aber eventuell für das Subunternehmen immer schwieriger werden. Denn mittlerweile legte bereits die zweite Kanzlei ihr Mandat für das Subunternehmen im Fall der betrogenen Arbeiter nieder. Was sagt uns das über dieses "Unternehmen"? ---- Rückblick: ---- Metatec ist eines der Unternehmen, welches vehement bestreitet, dass jemals rumänische Arbeiter für sie gearbeitet haben. Es ist aber auch dasselbe Unternehmen, welches im selben Atemzug denselben Arbeitern rechtswidrige Verzichtserklärungen unterschreiben ließ und ihnen ...


(de) FDA-IFA, Gai Dao #52 - Wer hat uns verraten, ...? -- Das Tarifeinheitsgesetz soll schon im Mai kommen Von: RudolfMühland (FAUD)
a-infos-de@ainfos.ca
Thu May 21 09:26:41 GMT 2015

Vorgeschichte ---- Bis in das Jahr 2010 hat das Bundesarbeitsgericht die Rechtsmeinung vertreten, dass es in einem Betrieb auch nur einen Tarifvertrag geben dürfe. Es argumentierten bis zu diesem Zeitpunkt ganz ähnlich wie heute die SPD, die Spitzen der IGM und natürlich diverse Lobbygruppen der Wirtschaft. So bestünde angeblich die Gefahr eines Tarifchaos, Lahmlegung von Betrieben durch Streiks, eine Gefährdung des Betriebsfriedens oder gar die Gefahr des "Gewerkschaftshoppings" und das Hochschaukeln der gewerkschaftlichen Forderungen. Die Position des Bundesarbeitsgerichtes (BAG) ging bis 2010 einher mit einem faktischen Streikverbot für kleinere Gewerkschaften. ---- Im Juni 2010 gab das BAG dann mit Hinweis auf Art. 9 Abs. 3 GG ausdrücklich diese Position auf.(1) Faktisch gab es zu, jahrelang Urteile gefällt zu haben, die gegen die Verfassung ...


(de) fda-ifa - Neue Route: Am 19.5. Pegida in Karlsruhe stoppen! von libertäre gruppe karlsruhe,Link zum Originalbeitrag
a-infos-de@ainfos.ca
Wed May 20 09:05:50 GMT 2015

Am 19.5. wird Pegida erneut versuchen durch Karlsruhe zu marschieren. Dieses mal wird es jedoch eine neue Route in der Innenstadt geben. Der Start und Endpunkt dürfte dabei nicht zufällig gewählt sein. Befindet er sich doch vor dem Bekannten Hooligan- und rechten Szenetreffpunkt "La Vida Loca" in der Lammstraße. ---- Nachdem die Polizei in der letzten Woche gegen zwei Personen wegen zeigen verfassungswidriger Kennzeichen (Hitlergruß) ermittelt zeigt dies erneut die Nähe von Pegida Karlsruhe zur rechten Szene. Ebenso wie das erneute Auftreten der rechten Hooliganszene, allen voran die "Berserker Pforzheim" als Ordner und in der Organisation der Aufmärsche. Auch die NPD und Republikaner rufen erneut zur Teilnahme an den Pegida-Aufmärschen auf.
...



(de) FDA-IFA, Gai Dao #52 - Was war AFem2014? -- Von: AFem2014 Organising Team / Übersetzung: m4rc0
a-infos-de@ainfos.ca
Wed May 20 08:57:43 GMT 2015

AFem2014 war die erste von hoffentlich einer Reihe von internationalen anarcha-feministischen Konferenzen. ---- Der Tag bestand aus einigen Treffen, deren Themen sich immer wieder überschnitten und ergänzten. Mit den Ergebnissen am Ende der Konferenz konnte man nach Hause gehen und damit weiterarbeiten und darauf aufbauen. Diese Themenblöcke und Treffen wurden von POC (people of colour), Queers und Transpersonen, Sexarbeiter*innen, Menschen mit Behinderung, Opfer/Betroffene sexueller Gewalt und anderen selbst organisiert. ---- Der Blickpunkt im ersten Jahr lag hauptsächlich, aber nicht ausschließlich, auf der anarchistischen Bewegung an sich und unserem Platz darin. Die Hürden, die uns an der vollen, politischen Beteiligung hindern, bleiben bestehen und werden von unserer eigenen Bewegung noch verstärkt. ...


(de) FdA/IFA Gai Dao #53 Mai 2015 - Inhalt + Editorial
a-infos-de@ainfos.ca
Tue May 19 09:45:27 GMT 2015

Inhalt ---- 02 Editorial ---- 03 Inhalt ---- FdA/IFA ---- 04 Der FACC-Kongress in der Karibik -- Ein kurzer Bericht aus der IFA ---- Weltweit ---- 06 Hungerstreik der politischen Gefangenen in Griechenland ---- 09 Antifaschismus: Was ein Mitglied der Berkshire-Antifaschist*innen einbrachte ---- 11 Das Erblühen in derWüste - ein feministischer Zwischenrufaus Chile ---- 12 Herr Anarchist, wir müssen mal über Kolonialismus reden ---- 16 Operación Piñata: Repressionswelle gegen spanische Anarchist*innen ---- Bewegung ---- 18 Rede der Anarchistischen Initiative Kaiserslautern zur Antikapitalistischen Maidemonstration 2015 ---- 28 Von Reiz, Respekt und Repression ---- Analyse & Diskussion ---- 19 Gemachte Betten - Bürgerliche Freiräume und das kapitalistische Subjekt ---- Kultur & Alltag ---- 22 Pressemitteilung zur 3. ...


(de) FDA-IFA, Gai Dao #52 - Auszüge aus dem "Anarchistischen Wörterbuch" Teil 3: Kapital und Arbeit Von: Marcos Denegro
a-infos-de@ainfos.ca
Tue May 19 09:44:19 GMT 2015

In loser Reihenfolge veröffentlichen wir an dieser Stelle ein paar Auszüge aus dem "Anarchistischen Wörterbuch". Der dritte Teil beschäftigt sich mit Begriffen aus dem Themenkomplex "Kapital und Arbeit". Ergänzende Anmerkungen und Zitate dazu können im Buch selbst nachgelesen werden. ---- Akkumulation ---- Anhäufen von Kapital durch Ausbeutung menschlicher Arbeitskraft und natürlicher Ressourcen. Die Anhäufung des Kapitals auf der einen Seite führt andererseits zur Verarmung der Arbeiter*innen, wodurch diese permanent gezwungen sind ihre Arbeitskraft zu verkaufen. ---- Arbeit ---- Allgemein eine Tätigkeit, deren Zweck es ist, die eigene Existenz zu sichern sowie der Reproduktion der Arbeitskraft dient. Darunter fallen die Lohnarbeit, Hausarbeit und Erziehungsarbeit. Arbeit unterliegt meist äußeren Zwängen, z.B. Gelderwerb zur Lebenssicherung, und ...


(de) FDA-IFA, Gai Dao #52 - Ein Bericht über AFem2014 Von: Claire (ein*e Organistor*in und Mitglied der britischen Anarchistischen Föderation) / Übersetzung und Anmerkungen: Leo
a-infos-de@ainfos.ca
Mon May 18 11:14:49 GMT 2015

Vorwort der Redaktion: Mit diesem Bericht und dem im Anschluss darauf folgenden Infotext wollen wir den Anfang für eine Artikelreihe zur Anarcha­Feministischen Konferenz 2014 in London (AFem2014) machen. In den nächsten Gaidao­Ausgaben werden weitere Berichte zu AFem2014 und der Bedeutung dieser Konferenz für die anarchistische Bewegung folgen. Es sollen aber auch inhaltliche Mitschriebe und Auswertungen zu den Workshops veröffentlicht werden sowie weitere Texte, die sich mit anarcha­ feministischen Themen beschäftigen. ---- Was die Besucherzahl betrifft, waren es ca. 400 Leute. Die überwiegende Mehrheit waren Einzelpersonen und Leute, die in Kollektiven arbeiten, entweder als Anarcha-Feminist*innen oder Aktivist*innen, die sich mit sexistischer Unterdrückung beschäftigen.
...



(de) FDA-IFA, Gai Dao #52 - Was die Frauenrechtler*innen für uns taten Von: Anarchist Federation (Britain); aus: Resistance No. 158 / Übersetzung:Leo
a-infos-de@ainfos.ca
Sun May 17 11:05:36 GMT 2015

Es ist wieder Wahlzeit und einmal mehr werden anarchistische Frauen über unsere Pflichterfüllung belehrt gegenüber denjenigen, welche für unser Stimmrecht gestorben sind. ---- Um es einmal festzuhalten: Die Forderung der Frauenrechtler*innen lautete, dass Frauen überall dort gewählt werden sollten wo auch Männer vertreten waren. Sie kämpften nicht dafür, dass jede Frau für alle Zeiten moralisch verpflichtet ist jedes politische System zu unterstützen, welches die Wahl benutzt hat um sich selbst zu legitimieren. Sie vertrauten auf künftige Frauen, welche ihre eigenen Entscheidungen treffen. Sylvia Pankhurst zum Beispiel lebte um die parlamentarische Demokratie als einen "veralteten Apparat" abzulehnen und weigerte sich ihre Stimme abzugeben oder selbst zu kandidieren. Bei dieser Wahl würde sie wütend sein auf jede Teilnahme einer Partei, die Einschnitte bei ...


@

Zuletzt aktualisiert: Fri May 22 08:25:43 2015