A - I n f o s

ein mehrsprachiger Informationsdienst von, für und ber Anarchisten **

Nachrichten in allen Sprachen
Die letzten 40 Artikel (Homepage) Artikel der letzten 2 Wochen Unsere Archive der alten Artikel

Die letzten 100 Artikel, entsprechend der Sprache
Greek_ 中文 Chinese_ Castellano_ Català_ Deutsch_ Nederlands_ English_ Français_ Italiano_ Português_ Russkyi_ Suomi_ Svenska_ Türkçe_ The.Supplement

Die ersten paar Zeilen der letzten 100 Artikel auf:
Castellano_ Català_ Deutsch_ Nederlands_ English_ Français_ Italiano_ Polski_ Português_ Russkyi_ Suomi_ Svenska_ Türkçe
Die ersten paar Zeilen aller Artikel der letzten 24 Stunden

Links zu den Listen der ersten paar Zeilen aller Artikel der letzen 30 Tage | von 2002 | von 2003
| von 2004 | of 2005 | of 2006 | of 2007 | of 2008 | of 2009



Abonniere! Deutsche Nachrichten

Oder klick

http://ainfos.ca/cgi-bin/mailman/listinfo/a-infos-de

Oder klick

Entdecke alle die anderen OPTIONEN
ein mehrsprachiger Informationsdienst von, für, und ber AnarchistInnen **


Wir haben uns selbst eine Aufgabe gegeben.
Die Schreiber der Menschen zu sein.
Auf der anderen Seite der Geschichte,
hat die Geschichte begonnen.
Und sie wird neue Autoren haben.
Sie pulsiert.
Und wir auch.


Entdecke die OPTIONEN die zur Verfgung stehen.
Sie enthalten auch verschiedene Sprachlisten, Projektlisten, und verschiedene Formen der Verteilung.
Schaut euch Mailman
Das automatisierte Email-Zentrum für A-Infos...

Im Kampf für eine freie Gesellschaft verärfentlichen wir Nachrichten und Artikel in mehreren Sprachen und decken ein breites Feld an Bereichen des Kampfes ab.
Dies schlieär den Kampf am Arbeitsplatz und den Kampf für die Umwelt genauso ein wie den Kampf gegen Rassismus, Sexismus und Homophobie.

lots of work to do

A-INFOS-ORG

Die A-Infos Nachrichtenlisten sind auf demokratische Weise durch eine internationale organisatorische Kollektive geleitet. Hier ist beschrieben wie man mitmachen kann. Im Besonderen ermutigen wir Frauen, nicht-englisch sprechende Menschen, und die, die ausserhalb von Europa und Amerika wohnen. Hier ist eine Liste unserer aktuellen Richlinien.


A-INFOS VISION

Das A-Infos Projekt wird von einer internationalen Kollektive revolutionärer antiautoritärer, antikapitalistischer AktivistInnen koordiniert, die am Klassenkampf beteiligt sind und diesen als einen absolut sozialen Kampf sehen.

Dies sind Leute, die sich selbst als revolutionäre Klassenkampf- und soziale AnarchistInnen sehen, als Anarcho-KommunistInnen, libertäre KommunistInnen und Andere, die gleiche Meinungen haben, aber andere Bezeichnungen verwenden.

A-Infos ist organisiert von Leuten, die der Ansicht sind, dass Anarchismus eine soziale Theorie ist, und dass eine Revolution notwendig ist, um die neue klassenlose Gesellschaftsordnung zu schaffen, und dass diese Revolution nur durch die groär Mehrheit der arbeitenden Menschen durchgeführt werden kann.

Die genaue Art des Anarchismus über die wir sprechen und die wir fördern, ist der Anarchismus der Haymarket Märtyrer und deren, die von Marx von der Ersten Internationalen ausgeschlossen wurden, weil sie seine autoritäre Einstellung und elitäre, avantgardistische Abwertung der Massen der Arbeiterklasse kritisierten.

Wir unterstützen nicht die Art des Anarchismus, wie er von einigen pseudo-Modernen und pseudo-Revolutionären vertreten wird, die symbolische Aktivitäten als Ersatz fr den Massenkampf sehen, oder die Art des Anarchismus der "Humanisten", die andere Aufgaben als gleich oder bedeutender ansehen, als den revolutionären Kampf um das kapitalistische System abzuschaffen.

Die Arbeit des Projektes ist weder durch Egoismus und egozentrischen Individualismus inspiriert, noch durch Primitivismus, "freien Kapitalismus ohne Staat" oder gar einen Staat ohne freien Kapitalismus der die momentane kapitalistische Ordnung ablehnt, aber keine lebensfähige Alternative der modernen Gesellschaftsordnung des Friedens, der Gleichheit und Solidaritär anbietet.

Es reicht nicht aus, dass Individuen und Gruppen anarchistische Etiketten für ihre Texte benutzen, damit diese ber A-Infos verteilt werden.

Im Kampf für eine freie Gesellschaft veröffentlichen wir Nachrichten und Artikel in mehreren Sprachen und decken ein breites Feld an Bereichen des Kampfes ab. Dies schließt den Kampf am Arbeitsplatz und den Kampf fr die Umwelt genauso ein wie den Kampf gegen Rassismus, Sexismus und Homophobie. Das Projekt der A-Infos verteilt auch Nachrichten über den anti-Kolonialisierungskampf indigener Völker gegen Siedler, deren Besatzung und die Marginalisierung, und auch über anti-nationalistische und anti-regionale SeperatistInnenkämpfe, denn ArbeiterInnen haben kein Land außer der Welt als ein Ganzes.

A-Infos ist eine spezialisierte Presseagentur, die (wie wir es sehen) im Dienst der Bewegung von revolutionären antikapitalistischen AktivistInnen steht, die in den verschiedenen sozialen Kärpfen gegen die kapitalistische Klasse und deren Gesellschaftssystem involviert sind.

A-Infos ist kein offener "freier" Dienst, der alles veröffentlicht was "wir" für Gut heiärn A-Infos ist nicht Indymedia. Es ist vor allem ein freies Werkzeug zur Verteilung von Informationen von und über Kollektiven von AnarchistInnen (und anderen antiautoritären RevolutionärInnen), die im Kampf tärig sind.

Die A-Infos ArbeiterInnen denken nicht, dass wir diejenigen sind, die entscheiden, wer ein "echter" Anarchist ist oder nicht. Da unsere Mittel begrenzt sind, haben wir trotzdem das Recht und die Pflicht, autonom darüber zu entscheiden, was wir veröffentlichen und was nicht, und was das Beste unter den eingesendeten Nachrichten ist. Die Freiheit der Zusammenarbeit, auf der A-Infos gegründet ist, ist ohne die Freiheit auch nicht zusammenzuarbeiten, nichts wert, wenn die ArbeiterInnen sich so entscheiden.

A-Infos muss eine Rolle in der weltweiten anarchistischen Bewegung spielen. Information ist Stärke. Das Projekt hilft, ein Gefühl einer internationalen Bewegung zu schaffen. A-Infos ist, in einem bestimmen Umfang, eines der wenigen internationalen organisatorischen Werkzeuge der Bewegung. Um diese Rolle jedoch zu behalten, muss das Projekt ein Werkzeug im Dienst der Bewegung bleiben und kann kein Informationsdienst sein, der jedem offen steht.

A-Infos ist nicht einfach ein internes Werkzeug der Bewegung. Genauso wie die anarchistische FAQ präsentiert es auch die Bewegung einem größeren Publikum und einer neuen Generation um diese mit den internationalen Aspekten der Bewegung vertraut zu machen.

A-Infos ist ein autonomer Pressedienst, der kein Sprachrohr irgendeiner "sozialen" Bewegung darstellt. Auch wenn selbst ernannte Anarchisten (oder sogar echte) beteiligt sind, ist es nicht garantiert, dass A-Infos Beiträge verärfentlicht. Selbst wenn wir mit einer Bewegung sympathisieren, heißt das nicht, dass der Artikel verärfentlicht wird.

Also verteilt A-Infos die Neuigkeiten und Analysen, die seine MitarbeiterInnen mit der nicht-autoritären Weltgemeinschaft von AktivistInnen teilen will hauptsächliche Artikel von antiautoritären revolutionären Kollektiven und Berichte über direkte Aktionen des sozialen Kampfes der AktivistInnen und der normalen Leute in ihrem täglichen Leben.

Jeder, der mit dem von uns zur Verfügung gestellten Dienst unzufrieden ist, kann gerne andere Dienste nutzen oder ihren/seinen eigenen Gründen.

A-Infos ist ein Organisierungswerkzeug, ein Propagandawerkzeug und ein Informationswerkzeug der Bewegung und stellt nicht nur "Nachrichten über und von Interesse für Anarchisten" dar.

Durchsuche ainfos mit Google.com

we will pull through!


Neueste Schlagzeilen:

(de) Presseerklärung der FAU Dresden - Polizei beschlagnahmt antirassistische Gewerkschaftsmaterialien
a-infos-de@ainfos.ca
Sat Feb 28 12:21:37 GMT 2015

Anfang Februar beschlagnahmte die Dresdner Bereitschafts­polizei eine Reihe von Gewerkschafts­materialien der Freien Arbeiter_innen Union (FAU) und der Basisge­werkschaft Nahrung und Gastronomie (BNG). Diese richteten sich gegen Rassismus und solidarisierten sich mit Flüchtlingen in der Stadt. ---- Nun üben die Gewerkschaften harrsche Kritik am Vorgehen der Beamt_innen. Grundlage der polizeilichen Maßnahme im Hechtviertel war der Vorwurf der Sachbeschädigung gegen Gewerkschaftsmitglieder und ihre Begleitung. Der Gruppe wurde vorgeworfen auf der weißen Fläche einer Litfaßsäule ein stalinistisches Symbol unkenntlich gemacht zu haben. Anschließend wurde die Gruppe 2,5 Stunden in der Kälte festgehalten. „Allein dieses Verhalten ist überzogen und eine Unverschämtheimt, v.a. in Hinblick auf den Tatvorwurf.“, äußert sich FAU-Gewerkschaftssekräterin Christina Schwarz (32). ...


(de) FdA-IFA - Gai Dào #50 - Auszüge aus dem "Anarchistischen Wörterbuch" -- Teil 1: Formen von Diskriminierung bzw. Unterdrückung
a-infos-de@ainfos.ca
Sat Feb 28 12:07:35 GMT 2015

Das "Anarchistische Wörterbuch" ist bereits das zweite Buchprojekt, das mit Unterstützung der FdA realisiert wurde. Zusammen mit der Anarchistischen Föderation Berlin (AFB) wurde eine "Orientierungshilfe durch den Begriffsdschungel der anarchistischen und emanzipatorischen Bewegung" erstellt, die versucht, verschiedene Begriffe, die im Zusammenhang mit Theorie und Praxis eben jener Bewegung stehen, kurz zu erklären. Der Anspruch des Wörterbuches ist nicht - wie bereits im Vorwort angedeutet - eine Deutungshoheit von Begriffen, sondern es stellt vielmehr den Versuch dar, mit Definitionen eine Diskussion anzustoßen und Grundlagen zu schaffen. ---- Beginnend mit dieser Ausgabe werden in loser Reihenfolge (z. T. gekürzte) Auszüge aus dem Wörterbuch in der Gaidao veröffentlicht. Der erste Teil beschäftigt sich mit Begriffen unterschiedlicher Formen von ...


(de) FdA-IFA - Gai Dào #50 - Statement der Anarchistischen Föderation (Britain) zu Rojava - Dezember 2014 Von: Anarch ist Federation (Britain); Übersetzung: BS - Montag,
a-infos-de@ainfos.ca
Fri Feb 27 16:56:26 GMT 2015

Das folgende Statement bezieht sich auf die Situation der Devrimci Anarsist Faaliyet (DAF), (Revolutionären Anarchistischen Aktion), die an der türkisch-syrischen Grenze am Widerstand gegen den IS beteiligt ist. Falls dieser Kampf verloren ginge, würde die Repression und Tyrannei, der die Arbeiter*innen in den Städten und auf dem Land jetzt schon ausgesetzt sind, weitaus größer werden. Klassenbewusstsein und Klassenkampf müssen bei anarchistischen Erwiderungen in diesem Kampf an vorderster Stelle stehen. Die Anarchist*innen am Boden kämpfen in einer schwierigen Situation, nicht zuletzt, da die staatlichen Kräfte Syriens, der Türkei, dem Irak, dem Iran und den USA auch behaupten den IS zu bekämpfen. Wir bieten weiterhin unsere praktische Solidarität durch die Internationale der Anarchistischen Föderation (IFA/IAF). Wir bieten außerdem unsere eigene ...


(de) FAU-IAA: Direct Aktion #227 - Mannheims "andere" Arbeiterbewegung -- Aus der eigenen Geschichte lernen
a-infos-de@ainfos.ca
Thu Feb 26 16:46:13 GMT 2015

Die FAU Mannheim hat ein Lesebuch zur Geschichte der lokalen Arbeiterbewegung herausgebracht. Ein Interview mit den HerausgeberInnen. ---- Wie seid ihr auf die Idee für das Buch gekommen? Was war der Ausgangspunkt? ---- Die FAU Mannheim hat 2013 mit vielen anderen regionalen Gruppen eine alternative Veranstaltungsreihe zu der Baden-Württemberger Landesausstellung zur Geschichte der Arbeiterbewegung organisiert. Unsere Absicht war, die Aufmerksamkeit auf Themen zu lenken, die in der Veranstaltungsreihe des Landesmuseums keinen Platz mehr gefunden haben. Dazu gehörten u.a. lokale Aspekte. Das Buch präsentiert die Themen, die auch in unserer gemeinsamen Veranstaltungsreihe keinen Platz mehr fanden, bzw. dokumentiert teilweise auch stattgefundene Veranstaltungen.
...



(de) FAU-IAA: Direct Aktion #227 - Arbeitskämpfe von Landarbeitern in Südafrika -- Die CSAAWU bittet um Spenden!
a-infos-de@ainfos.ca
Wed Feb 25 11:22:02 GMT 2015

In den kommenden Monaten wird die südafrikanische Gewerkschaft CSAAWU eventuell gezwungen sein, aufzuhören. Die CSAAWU hatte sich entschieden, die Rechte der Farmarbeiter zu verteidigen, die bei den Aufständen 2012/13 gekündigt worden waren. Sie vertritt etwa 100 von ihnen. Die CSAAWU brachte die Kündigungen vor Gericht. Es war das erste Mal seit 1994, dass Farmarbeiter mit Hilfe einer Gewerkschaft vor dem Arbeitsgericht Klage einreichten. ---- Das Arbeitsgericht sprach verheerende Urteile für die gekündigten Arbeiter und ihre Gewerkschaft. Der Richterspruch verurteilte einzelne Offizielle der Gewerkschaft wegen der Unterstützung des Streiks, da ihr Verhalten als rücksichtslos und unverantwortlich bewertet wurde. In zwei Fällen wurden der Gewerkschaft mit der Niederlage hohe Kosten auferlegt. Während die CSAAWU einen hohen Preis für die Unterstützung der Aufständischen ...


(de) "Sexismus am Arbeitsplatz – Sexismus in der eigenen Organisation“
a-infos-de@ainfos.ca
Tue Feb 24 17:21:18 GMT 2015

Vortrag und Gespräch von und mit der Anarchosyndikalistischen Jugend ---- Leipzig am Di, 03.3.2015, 19 Uhr ---- Wie in vielen Bereichen der Gesellschaft, so sind wir auch in der Arbeitswelt von einer Gleichberechtigung von Mann* und Frau* weit entfernt! Wir wollen im ersten Teil unserer Veranstaltung mit Lohndiskriminierung und sexueller Belästigung am Arbeitsplatz zwei der vielen Baustellen in der Arbeitswelt thematisieren und nach einer kurzen Einführung Lösungsansätze aufzeigen und mit euch diskutieren. In dem zweiten Teil möchten wir mit euch ins Gespräch kommen darüber, welche Erfahrungen ihr mit Sexismus, nicht nur am Arbeitsplatz, sondern auch in eurer eigenen Organisation oder Gruppe gemacht habt. Denn obwohl wir uns für den Kampf gegen Sexismus mit anderen Menschen zusammenzuschließen müssen, ist eine solche Gruppe nicht automatisch ein Raum frei von ...


(de) Anarchistische Gruppe Neukölln: Solidarität mit der Hausgemeinschaft der Friedelstraße 54
a-infos-de@ainfos.ca
Tue Feb 24 17:17:28 GMT 2015

Die Bewohner_innen der Friedelstraße 54 sind mit einem Problem konfrontiert, gegen das sie gemeinsam ankämpfen: Die neuen Hauseigentümer wollen gegen den ausdrücklichen Willen der Mieter_innen das gesamte Haus sanieren und wärmedämmen, was zu einer Mietsteigerung um 50-70% führen soll. Für einige Bewohner_innen bedeutet dies Zwangsumzug, da sie sich die erhöhte Miete nicht leisten können. Von der Sinnlosigkeit dieser Sanierungen einmal abgesehen, gehen die neuen Eigentümer und deren Handlanger alles andere als “kundenfreundlich” mit den betroffenen Menschen um, die sich zur Zeit im ständigen Kampf gegen Klagen, unrechtsmäßig errichtete Baugerüste und bedrohliche Bauleiter befinden. ---- Den gesamten Konflikt und weitere Infos und Ideen zur Unterstützung findet ihr auf dem Blog der Hausgemeinschaft: http://friedelstrasse54.blogsport.eu/der-konflikt/ ...


(de) FdA-IFA - Eine Statement gegen Staatsflaggen von Blog der Libertären Aktion Frankfurt (Oder)
a-infos-de@ainfos.ca
Tue Feb 24 12:17:19 GMT 2015

Am Samstag, dem 14.02.2015 fand in Frankfurt (Oder) eine antirassistische Demonstration statt. Wir waren selbst Teilnehmer*Innen dieser Demonstration und beteiligten uns nach unseren Möglichkeiten und Vorstellungen an deren Organisation. Wir nahmen dafür in Kauf, das wir mit Menschen auf die Straße gingen, die nicht unbedingt unsere Sicht der Welt teilen. Das finden wir auch nicht schlimm, um es genauer zu sagen, wir haben es sogar als Chance begriffen, anarchistische Inhalte unter die Menschen zu bringen. Dass wir uns dazu gezwungen sehen mussten, unsere eigenen Ideale zu verraten, damit hätten wir jedoch nicht gerechnet. ---- Wir mussten uns spätestens nach der Demonstration folgende Frage beantworten: Wie gehen wir mit Menschen um, die auf Demonstrationen mit der deutschen Nationalflagge kokettieren? Oder besser gesagt: Wie gehen wir mit Menschen um, die auf ...


(de) FAU-IAA: Direct Aktion #227 - Das Schweigen der Lämmer -- Managementstrategien und ihre Herrschaftsinstrumente
a-infos-de@ainfos.ca
Tue Feb 24 12:10:45 GMT 2015

Human Ressource Management (HRM) bezeichnet alle strategischen Handlungen einer Firma bzw. Organisation, welche zum Ziel haben Arbeitskräfte im Sinne des Betriebswohls effizient und effektiv einzusetzen. Hierzu eingesetzte Mittel beziehen sich größtenteils auf Personalbeschaffung, -entwicklung und -beurteilung. Zwar werden in verschiedenen Konzepten des HRM unterschiedliche Modelle/Härtegrade der Machtausübung propagiert, jedoch ändert dies nichts an der Tatsache, dass Lohnabhängige nach wie vor entmündigt werden und schlicht als Kostenfaktoren auftauchen, die es zu optimieren gilt. ---- MACHTINSTRUMENTE IM RAHMEN VON FÜHRUNGSSTRATEGIEN ---- Gerne wird als modernes Managementinstrument die so genannte Balanced Score Card (BSC) eingesetzt. BSC will strategische und operative Ziele in der gesamten Hierarchie innerhalb einer Organisation kommunizieren um ...


(de) FdA-IFA - "Sexismus am Arbeitsplatz - Sexismus in der eigenen Organisation"
a-infos-de@ainfos.ca
Mon Feb 23 18:30:24 GMT 2015

Veröffentlicht am 21. Februar 2015 von Anarchosyndikalistische Jugend Leipzig [ASJL]
Link zum Originalbeitrag--- Vortrag und Gespräch von und mit der Anarchosyndikalistischen Jugend --- Leipzig am Di, 03.3.2015, 19 Uhr --- Wie in vielen Bereichen der Gesellschaft, so sind wir auch in der Arbeitswelt von einer Gleichberechtigung von Mann* und Frau* weit entfernt! Wir wollen im ersten Teil unserer Veranstaltung mit Lohndiskriminierung und sexueller Belästigung am Arbeitsplatz zwei der vielen Baustellen in der Arbeitswelt thematisieren und nach einer kurzen Einführung Lösungsansätze aufzeigen und mit euch diskutieren. In dem zweiten Teil möchten wir mit euch ins Gespräch kommen darüber, welche Erfahrungen ihr mit Sexismus, nicht nur am Arbeitsplatz, sondern auch in eurer eigenen Organisation oder Gruppe gemacht habt. Denn obwohl wir uns für den Kampf gegen Sexismus ...



@

Zuletzt aktualisiert: Sat Feb 28 13:21:39 2015