A - I n f o s

ein mehrsprachiger Informationsdienst von, für und ber Anarchisten **

Nachrichten in allen Sprachen
Die letzten 40 Artikel (Homepage) Artikel der letzten 2 Wochen Unsere Archive der alten Artikel

Die letzten 100 Artikel, entsprechend der Sprache
Greek_ 中文 Chinese_ Castellano_ Català_ Deutsch_ Nederlands_ English_ Français_ Italiano_ Português_ Russkyi_ Suomi_ Svenska_ Türkçe_ The.Supplement

Die ersten paar Zeilen der letzten 100 Artikel auf:
Castellano_ Català_ Deutsch_ Nederlands_ English_ Français_ Italiano_ Polski_ Português_ Russkyi_ Suomi_ Svenska_ Türkçe
Die ersten paar Zeilen aller Artikel der letzten 24 Stunden

Links zu den Listen der ersten paar Zeilen aller Artikel der letzen 30 Tage | von 2002 | von 2003
| von 2004 | of 2005 | of 2006 | of 2007 | of 2008 | of 2009 | of 2010 | of 2011 | of 2012 | of 2013 | of 2014 | of 2015 | of 2016 | of 2017 | of 2018 | of 2019



Abonniere! Deutsche Nachrichten

Oder klick

http://ainfos.ca/cgi-bin/mailman/listinfo/a-infos-de

Oder klick

Entdecke alle die anderen OPTIONEN
ein mehrsprachiger Informationsdienst von, für, und ber AnarchistInnen **


Wir haben uns selbst eine Aufgabe gegeben.
Die Schreiber der Menschen zu sein.
Auf der anderen Seite der Geschichte,
hat die Geschichte begonnen.
Und sie wird neue Autoren haben.
Sie pulsiert.
Und wir auch.


Entdecke die OPTIONEN die zur Verfgung stehen.
Sie enthalten auch verschiedene Sprachlisten, Projektlisten, und verschiedene Formen der Verteilung.
Schaut euch Mailman
Das automatisierte Email-Zentrum für A-Infos...

Im Kampf für eine freie Gesellschaft verärfentlichen wir Nachrichten und Artikel in mehreren Sprachen und decken ein breites Feld an Bereichen des Kampfes ab.
Dies schlieär den Kampf am Arbeitsplatz und den Kampf für die Umwelt genauso ein wie den Kampf gegen Rassismus, Sexismus und Homophobie.

lots of work to do

A-INFOS-ORG

Die A-Infos Nachrichtenlisten sind auf demokratische Weise durch eine internationale organisatorische Kollektive geleitet. Hier ist beschrieben wie man mitmachen kann. Im Besonderen ermutigen wir Frauen, nicht-englisch sprechende Menschen, und die, die ausserhalb von Europa und Amerika wohnen. Hier ist eine Liste unserer aktuellen Richlinien.


A-INFOS VISION

Das A-Infos Projekt wird von einer internationalen Kollektive revolutionärer antiautoritärer, antikapitalistischer AktivistInnen koordiniert, die am Klassenkampf beteiligt sind und diesen als einen absolut sozialen Kampf sehen.

Dies sind Leute, die sich selbst als revolutionäre Klassenkampf- und soziale AnarchistInnen sehen, als Anarcho-KommunistInnen, libertäre KommunistInnen und Andere, die gleiche Meinungen haben, aber andere Bezeichnungen verwenden.

A-Infos ist organisiert von Leuten, die der Ansicht sind, dass Anarchismus eine soziale Theorie ist, und dass eine Revolution notwendig ist, um die neue klassenlose Gesellschaftsordnung zu schaffen, und dass diese Revolution nur durch die groär Mehrheit der arbeitenden Menschen durchgeführt werden kann.

Die genaue Art des Anarchismus über die wir sprechen und die wir fördern, ist der Anarchismus der Haymarket Märtyrer und deren, die von Marx von der Ersten Internationalen ausgeschlossen wurden, weil sie seine autoritäre Einstellung und elitäre, avantgardistische Abwertung der Massen der Arbeiterklasse kritisierten.

Wir unterstützen nicht die Art des Anarchismus, wie er von einigen pseudo-Modernen und pseudo-Revolutionären vertreten wird, die symbolische Aktivitäten als Ersatz fr den Massenkampf sehen, oder die Art des Anarchismus der "Humanisten", die andere Aufgaben als gleich oder bedeutender ansehen, als den revolutionären Kampf um das kapitalistische System abzuschaffen.

Die Arbeit des Projektes ist weder durch Egoismus und egozentrischen Individualismus inspiriert, noch durch Primitivismus, "freien Kapitalismus ohne Staat" oder gar einen Staat ohne freien Kapitalismus der die momentane kapitalistische Ordnung ablehnt, aber keine lebensfähige Alternative der modernen Gesellschaftsordnung des Friedens, der Gleichheit und Solidaritär anbietet.

Es reicht nicht aus, dass Individuen und Gruppen anarchistische Etiketten für ihre Texte benutzen, damit diese ber A-Infos verteilt werden.

Im Kampf für eine freie Gesellschaft veröffentlichen wir Nachrichten und Artikel in mehreren Sprachen und decken ein breites Feld an Bereichen des Kampfes ab. Dies schließt den Kampf am Arbeitsplatz und den Kampf fr die Umwelt genauso ein wie den Kampf gegen Rassismus, Sexismus und Homophobie. Das Projekt der A-Infos verteilt auch Nachrichten über den anti-Kolonialisierungskampf indigener Völker gegen Siedler, deren Besatzung und die Marginalisierung, und auch über anti-nationalistische und anti-regionale SeperatistInnenkämpfe, denn ArbeiterInnen haben kein Land außer der Welt als ein Ganzes.

A-Infos ist eine spezialisierte Presseagentur, die (wie wir es sehen) im Dienst der Bewegung von revolutionären antikapitalistischen AktivistInnen steht, die in den verschiedenen sozialen Kärpfen gegen die kapitalistische Klasse und deren Gesellschaftssystem involviert sind.

A-Infos ist kein offener "freier" Dienst, der alles veröffentlicht was "wir" für Gut heiärn A-Infos ist nicht Indymedia. Es ist vor allem ein freies Werkzeug zur Verteilung von Informationen von und über Kollektiven von AnarchistInnen (und anderen antiautoritären RevolutionärInnen), die im Kampf tärig sind.

Die A-Infos ArbeiterInnen denken nicht, dass wir diejenigen sind, die entscheiden, wer ein "echter" Anarchist ist oder nicht. Da unsere Mittel begrenzt sind, haben wir trotzdem das Recht und die Pflicht, autonom darüber zu entscheiden, was wir veröffentlichen und was nicht, und was das Beste unter den eingesendeten Nachrichten ist. Die Freiheit der Zusammenarbeit, auf der A-Infos gegründet ist, ist ohne die Freiheit auch nicht zusammenzuarbeiten, nichts wert, wenn die ArbeiterInnen sich so entscheiden.

A-Infos muss eine Rolle in der weltweiten anarchistischen Bewegung spielen. Information ist Stärke. Das Projekt hilft, ein Gefühl einer internationalen Bewegung zu schaffen. A-Infos ist, in einem bestimmen Umfang, eines der wenigen internationalen organisatorischen Werkzeuge der Bewegung. Um diese Rolle jedoch zu behalten, muss das Projekt ein Werkzeug im Dienst der Bewegung bleiben und kann kein Informationsdienst sein, der jedem offen steht.

A-Infos ist nicht einfach ein internes Werkzeug der Bewegung. Genauso wie die anarchistische FAQ präsentiert es auch die Bewegung einem größeren Publikum und einer neuen Generation um diese mit den internationalen Aspekten der Bewegung vertraut zu machen.

A-Infos ist ein autonomer Pressedienst, der kein Sprachrohr irgendeiner "sozialen" Bewegung darstellt. Auch wenn selbst ernannte Anarchisten (oder sogar echte) beteiligt sind, ist es nicht garantiert, dass A-Infos Beiträge verärfentlicht. Selbst wenn wir mit einer Bewegung sympathisieren, heißt das nicht, dass der Artikel verärfentlicht wird.

Also verteilt A-Infos die Neuigkeiten und Analysen, die seine MitarbeiterInnen mit der nicht-autoritären Weltgemeinschaft von AktivistInnen teilen will hauptsächliche Artikel von antiautoritären revolutionären Kollektiven und Berichte über direkte Aktionen des sozialen Kampfes der AktivistInnen und der normalen Leute in ihrem täglichen Leben.

Jeder, der mit dem von uns zur Verfügung gestellten Dienst unzufrieden ist, kann gerne andere Dienste nutzen oder ihren/seinen eigenen Gründen.

A-Infos ist ein Organisierungswerkzeug, ein Propagandawerkzeug und ein Informationswerkzeug der Bewegung und stellt nicht nur "Nachrichten über und von Interesse für Anarchisten" dar.

Durchsuche ainfos mit Google.com

we will pull through!


Neueste Schlagzeilen:

(de) FAU Dresden: Treffpunkt Klimastreikdemo 20.9.
a-infos-de@ainfos.ca
Sat Sep 21 06:02:17 GMT 2019

Die Dresdner FAU hat sich mit dem weltweiten Klimastreik am 20.9.2019 solidarisiert und ruft ihrerseits zum Streik auf.
In Dresden beginnt die Demonstration um 12.00 am Hauptbahnhof. Wir treffen uns am Freitag, 20. September um 10 Uhr vor dem Wums (Columbusstr. 2) und laufen gegen 11 Uhr zur Demo am Hauptbahnhof los. Kommt bitte zahlreich.
Unseren Streikaufruf und einige kritische Gedanken zum Klimastreik findet ihr hier.
http://dd.fau.org/2019/09/12/aufruf-der-mitglieder-des-allgemeinen-syndikats-dresden-zum-globalen-klimastreik/

https://dd.fau.org/2019/09/17/treffpunkt-klimastreikdemo-20-9/
...



(de) black-pigeon: Diesen Freitag auf zum Klimastreik - Streikfrühstück im Black Pigeon!
a-infos-de@ainfos.ca
Fri Sep 20 06:05:24 GMT 2019

Diesen Freitag ist globaler Streik für das Klima - wir haben daher nicht normal geöffnet und Treffen uns um 9 Uhr zum gemeinsamen Steikfrühstück und gehen dann zusammen zur Demonstration, welche um 12 Uhr am Friedensplatz startet.
ALLE fürs Klima! Streik in der Schule, in der Uni und im Betrieb - lasst uns den Druck erhöhen. Der Klimawandel lässt sich nur durch eine starke Bewegung von unten, gegen den Kapitalismus aufhalten. Dabei können wir nicht auf die Unterstützung aus der Politik vertrauen, vertrauen wir in unsere eigene Kraft.
Capitalism is killing the Planet - we need a Revolution!
https://black-pigeon.org/wordpress/2019/09/15/diesen-freitag-auf-zum-klimastreik-streikfruehstueck-im-black-pigeon/
...



(de) ag dortmund: Veranstaltung: christlicher Anarchismus
a-infos-de@ainfos.ca
Fri Sep 20 06:04:57 GMT 2019

"Ein christlicher Anarchist ist[...]jemand, der die andere Wange hin hält, die Tische der Geldwechsler umwirft und keinen Polizisten braucht, um sich gut zu benehmen." - Ammon Hennacy ---- Heute wollen wir einen Text lesen, der sich damit auseinander setzt, wie es zusammen geht einen Gott anzunehmen und gleichzeitig Herrschaft und Autorität abzulehen. Und zwar dieser Text: jesusradicals.com/uploads/2/6/3/8/26388433/embracing_god_and_rejecting_ma sters.pdf . Ich bin mir sicher, dass die Diskussion kontrovers wird, und freue mich auch sehr auf Kritik. Du bist herzlich eingeladen ?
Die Veranstaltung findet am 24. September von 17 bis 19 Uhr im Black Pigeon (Scharnhorststraße 50, 44147 Dortmund) statt. ...



(de) FAU Leipzig - Erfolg bei der Deliverunion: Rider wurden durch Lieferando übernommen!
a-infos-de@ainfos.ca
Thu Sep 19 07:47:16 GMT 2019

Wie wir im Juni schon berichtet haben, hat Takeaway.com Delivery Heros Deutschlandgeschäft übernommen und foodora wurde zu Lieferando. In diesem Zusammenhang versprach der Geschäftsführer von Delivery Hero Deutschland, Michael Hagenau, einer Vertreterin unserer Foodora-Betriebsgruppe die Übernahme aller Kurier*innen zu Lieferando. ---- Jedoch hat sich schnell herausgestellt, dass sich die Rider neu bei Lieferando bewerben mussten und dann teilweise abgelehnt wurden, unter anderem aufgrund von zu vielen Neuanstellungen. ---- Als den Ridern klar wurde, dass dieses Versprechen nicht eingelöst wurde, wandten sich 4 Kurier*innen folgerichtig an die FAU Leipzig. Nachdem wir uns als Gewerkschaft gemeinsam gegenüber der Geschäftsführung für die Kolleg*innen eingesetzt haben, wurde diesen dann doch eine Übernahme angeboten. ...


(de) FAU Dresden: 12.10.: Gewerkschaft informiert über Scheinselbstständigkeit
a-infos-de@ainfos.ca
Thu Sep 19 07:46:50 GMT 2019

Kategorien: Allgemein Basisgewerkschaft Nahrung und Gastronomie Bau Bildung Gastronomie Vortrag ---- 12.10. | 18 Uhr | Kosmotique, Martin-Luther-Straße 13 | Dresden-Neustadt ---- Kellnern, in der Imbissbude verkaufen, Pakete ausliefern, auf dem Bau arbeiten oder putzen. Immer mehr Stellen werden durch Kolleg_innen mit Gewerbeschein besetzt. Meist nicht freiwillig, vielerorts ist sonst gar kein Job zu bekommen. Wir erklären warum diese Praxis nicht nur unseren Arbeitsschutz, unseren Lohn und unsere Arbeitsrechte einschränkt sondern auch warum wir uns u.U. sogar dabei strafbar machen und wie wir in ordentliche Beschäftigungsverhältnisse kommen können. Die Veranstaltung besteht aus einen Input von unserer Gastro-Sektion, danach öffnen wir den Raum für konkrete Beispiele/ eure Fälle und diskutieren Strategien sich als Beschäftigte zu wehren. Dazu gibt es ein Mitbring-Buffet ...


(de) FAU Dresden: 16.10.: Union Tour - Vortrag mit Textilarbeiter_innen aus Indonesien
a-infos-de@ainfos.ca
Thu Sep 19 07:46:29 GMT 2019

Dian von der feministischen Gewerkschaft Inter-Factory Workers' Federation (FBLP), welche insbesondere in Jakarta (Indonesien) ihren Fokus hat, sowie Chamila des Dabindu Collective (Sri Lanka) werden einen Input geben. Es wird um die aktuellen Arbeits und Lebensbedingungen der Näherinnen und Gender-Based-Violence (GBV) gehen, aber auch um die aktuellen Arbeitskämpfe. ---- Anschließend wollen wir in Austausch treten und darüber sprechen, was wir hier tun können, um die Kämpfe der Näherinnen zu unterstützen. ---- Input wird auf Englisch gegeben und eine Übersetzung auf Deutsch organisiert. ---- Mehr Infos über die gesamte Vortragstour findet ihr hier: www.fau.org/artikel/uniontour ---- Ort und Zeit: 20:00 Uhr im AZ Conni (Rudolf-Leonhardt-Straße 39, 01097 Dresden
...



(de) A-Radio Berlin Libertärer Podcast Augustrückblick 2019
a-infos-de@ainfos.ca
Wed Sep 18 05:20:09 GMT 2019

Liebe alle, ab sofort findet ihr den aktuellen Podcast des Anarchistischen Radios Berlin online: ---- http://aradio.blogsport.de/2019/09/12/libertaerer-podcast-augustrueckblick-2019/ ---- In der aktuellen Ausgabe haben wir wieder viele lohnende Beiträge und ---- Interviews. Hört rein: ---- * News aus aller Welt ---- * Rojava: Einblicke in das Bildungssystem des demokratischen Konföderalismus ---- * Hambacher Wald: ökologischer, wirtschaftlicher und politischer Hintergrund ---- * Esels Alptraum: Jodeln mal anders ---- * Wo herrscht Anarchie ---- * Linktipp zu Datensicherheit ---- Länge: 60 Minuten ---- All unsere monatlichen Podcasts auf einem Blick findet ihr übrigens hier: http://aradio.blogsport.de/libertaerer-podcast/. Den letzten ---- Monatsrückblick zum ...


(de) af rhein-ruhr - BO: Aufruf zu antiautoritären Beteiligung am Klimastreik in Bochum am 20.09.2019
a-infos-de@ainfos.ca
Wed Sep 18 05:19:41 GMT 2019

Am 20.09 findet ein internationaler Klimastreik statt - auch in Bochum sind Aktionen geplant. Wir rufen dazu auf, sich an dem Streik zu beteiligen und sich gegen den vermeintlichen staatlichen Klimaschutz zu positionieren. Schwänzt die Schule&Uni und streikt bei der Arbeit, z.B. in dem ihr euch krank schreiben lasst. Kommt an dem Tag außerdem zur Demo in der Bochumer Innenstadt und/oder organisiert Direkte Aktionen, um die kapitalistisch-staatliche Ordnung zum wanken zu bringen. ---- Der Klimaschutz ist ein Kampf ums Überleben, hört auf staatstreu zu reden... ---- Große Teil der Klimabewegung setzten ihre Hoffnungen auf den Staat und seine Politiker*innen. Doch der Staat ist nicht nur unfähig den Klimawandel zu stoppen, er ist eine der Institutionen, die ihn erst ermöglichen. Es sind die Organe der Staatsgewalt, vor allem die Polizei, die den ...


(de) fda-ifa: Wir unterstützen den Aufruf für eine Demonstration gegen Antisemitismus der israelitischen Gemeinde Freiburg am 29. September
a-infos-de@ainfos.ca
Wed Sep 18 05:19:32 GMT 2019

29. September | 17:00 Uhr | Neue Synagoge (in der Engelstraße) ---- Freiburg ist eine Stadt, die auf ihr weltoffenes und liberales Image Wert legt. Freiburg soll demnach eine Stadt sein, in welcher die hier wohnhaften Menschen unabhängig ihrer Religion, ihrer Herkunft, sexuellen Orientierung oder ihres sozialen Status frei von Diskriminierung und sicher leben können. Doch leider spiegelt dieses Image die gesellschaftliche Realität vieler Bürger*innen nicht wieder. Immer wieder kommt es auch im Breisgau zu ausgrenzenden und demütigenden Übergriffen - zum Beispiel rassistischer, homophober oder eben auch antisemitischer Art. ---- So kann so gut wie jede*r der Freiburger Jüd*innen ein Vorfall benennen, in welchem Antisemitismus erfahren wurde. Es beginnt schon in den Schulen, es passiert in der Öffentlichkeit, im Netz und auch direkt vor der Freiburger Synagoge, wie ...


(de) fda-ifa: Coops for future? Warum und wie wir am Klimastreik teilnehmen von IT-Kollektiv
a-infos-de@ainfos.ca
Tue Sep 17 06:08:27 GMT 2019

Vom 20. bis zum 27. September ruft ein globales Bündnis zu einem globalen Klimastreik auf. In Deutschland wird vor allem für den 20. September mobilisiert. ---- Warum wir als Kollektivbetrieb am Klimastreik am 20. September teilnehmen und ihr das auch tun solltet. ---- Klimakrise ---- Seit Jahren warnen Wissenschaftlerinnen und Aktivistinnen bereits vor einer ökologischen Katastrophe auf der wir uns immer weiter zu bewegen. Mittlerweile ist der "Point of no return" wahrscheinlich schon überschritten, eine globale Klimaerwärmung von min. 1,5 Grad scheint schon nicht mehr aufzuhalten zu sein. ---- Es braucht eine weltweite und gesamtgesellschaftliche Anstrengung, um eine permanente Zerstörung des Ökosystems zu verhindern. Individuelle Lösungsansätze, wie der Verzicht auf das Auto oder Flugreisen, reichen dabei aber nicht. Wir müssen gerade auch das große Ganze in Frage ...


@

Zuletzt aktualisiert: Sat Sep 21 08:02:18 2019