A - I n f o s

ein mehrsprachiger Informationsdienst von, für und ber Anarchisten **

Nachrichten in allen Sprachen
Die letzten 40 Artikel (Homepage) Artikel der letzten 2 Wochen Unsere Archive der alten Artikel

Die letzten 100 Artikel, entsprechend der Sprache
Greek_ 中文 Chinese_ Castellano_ Català_ Deutsch_ Nederlands_ English_ Français_ Italiano_ Português_ Russkyi_ Suomi_ Svenska_ Türkçe_ The.Supplement

Die ersten paar Zeilen der letzten 100 Artikel auf:
Castellano_ Català_ Deutsch_ Nederlands_ English_ Français_ Italiano_ Polski_ Português_ Russkyi_ Suomi_ Svenska_ Türkçe
Die ersten paar Zeilen aller Artikel der letzten 24 Stunden

Links zu den Listen der ersten paar Zeilen aller Artikel der letzen 30 Tage | von 2002 | von 2003
| von 2004 | of 2005 | of 2006 | of 2007 | of 2008 | of 2009 | of 2010 | of 2011 | of 2012 | of 2013 | of 2014 | of 2015 | of 2016 | of 2017



Abonniere! Deutsche Nachrichten

Oder klick

http://ainfos.ca/cgi-bin/mailman/listinfo/a-infos-de

Oder klick

Entdecke alle die anderen OPTIONEN
ein mehrsprachiger Informationsdienst von, für, und ber AnarchistInnen **


Wir haben uns selbst eine Aufgabe gegeben.
Die Schreiber der Menschen zu sein.
Auf der anderen Seite der Geschichte,
hat die Geschichte begonnen.
Und sie wird neue Autoren haben.
Sie pulsiert.
Und wir auch.


Entdecke die OPTIONEN die zur Verfgung stehen.
Sie enthalten auch verschiedene Sprachlisten, Projektlisten, und verschiedene Formen der Verteilung.
Schaut euch Mailman
Das automatisierte Email-Zentrum für A-Infos...

Im Kampf für eine freie Gesellschaft verärfentlichen wir Nachrichten und Artikel in mehreren Sprachen und decken ein breites Feld an Bereichen des Kampfes ab.
Dies schlieär den Kampf am Arbeitsplatz und den Kampf für die Umwelt genauso ein wie den Kampf gegen Rassismus, Sexismus und Homophobie.

lots of work to do

A-INFOS-ORG

Die A-Infos Nachrichtenlisten sind auf demokratische Weise durch eine internationale organisatorische Kollektive geleitet. Hier ist beschrieben wie man mitmachen kann. Im Besonderen ermutigen wir Frauen, nicht-englisch sprechende Menschen, und die, die ausserhalb von Europa und Amerika wohnen. Hier ist eine Liste unserer aktuellen Richlinien.


A-INFOS VISION

Das A-Infos Projekt wird von einer internationalen Kollektive revolutionärer antiautoritärer, antikapitalistischer AktivistInnen koordiniert, die am Klassenkampf beteiligt sind und diesen als einen absolut sozialen Kampf sehen.

Dies sind Leute, die sich selbst als revolutionäre Klassenkampf- und soziale AnarchistInnen sehen, als Anarcho-KommunistInnen, libertäre KommunistInnen und Andere, die gleiche Meinungen haben, aber andere Bezeichnungen verwenden.

A-Infos ist organisiert von Leuten, die der Ansicht sind, dass Anarchismus eine soziale Theorie ist, und dass eine Revolution notwendig ist, um die neue klassenlose Gesellschaftsordnung zu schaffen, und dass diese Revolution nur durch die groär Mehrheit der arbeitenden Menschen durchgeführt werden kann.

Die genaue Art des Anarchismus über die wir sprechen und die wir fördern, ist der Anarchismus der Haymarket Märtyrer und deren, die von Marx von der Ersten Internationalen ausgeschlossen wurden, weil sie seine autoritäre Einstellung und elitäre, avantgardistische Abwertung der Massen der Arbeiterklasse kritisierten.

Wir unterstützen nicht die Art des Anarchismus, wie er von einigen pseudo-Modernen und pseudo-Revolutionären vertreten wird, die symbolische Aktivitäten als Ersatz fr den Massenkampf sehen, oder die Art des Anarchismus der "Humanisten", die andere Aufgaben als gleich oder bedeutender ansehen, als den revolutionären Kampf um das kapitalistische System abzuschaffen.

Die Arbeit des Projektes ist weder durch Egoismus und egozentrischen Individualismus inspiriert, noch durch Primitivismus, "freien Kapitalismus ohne Staat" oder gar einen Staat ohne freien Kapitalismus der die momentane kapitalistische Ordnung ablehnt, aber keine lebensfähige Alternative der modernen Gesellschaftsordnung des Friedens, der Gleichheit und Solidaritär anbietet.

Es reicht nicht aus, dass Individuen und Gruppen anarchistische Etiketten für ihre Texte benutzen, damit diese ber A-Infos verteilt werden.

Im Kampf für eine freie Gesellschaft veröffentlichen wir Nachrichten und Artikel in mehreren Sprachen und decken ein breites Feld an Bereichen des Kampfes ab. Dies schließt den Kampf am Arbeitsplatz und den Kampf fr die Umwelt genauso ein wie den Kampf gegen Rassismus, Sexismus und Homophobie. Das Projekt der A-Infos verteilt auch Nachrichten über den anti-Kolonialisierungskampf indigener Völker gegen Siedler, deren Besatzung und die Marginalisierung, und auch über anti-nationalistische und anti-regionale SeperatistInnenkämpfe, denn ArbeiterInnen haben kein Land außer der Welt als ein Ganzes.

A-Infos ist eine spezialisierte Presseagentur, die (wie wir es sehen) im Dienst der Bewegung von revolutionären antikapitalistischen AktivistInnen steht, die in den verschiedenen sozialen Kärpfen gegen die kapitalistische Klasse und deren Gesellschaftssystem involviert sind.

A-Infos ist kein offener "freier" Dienst, der alles veröffentlicht was "wir" für Gut heiärn A-Infos ist nicht Indymedia. Es ist vor allem ein freies Werkzeug zur Verteilung von Informationen von und über Kollektiven von AnarchistInnen (und anderen antiautoritären RevolutionärInnen), die im Kampf tärig sind.

Die A-Infos ArbeiterInnen denken nicht, dass wir diejenigen sind, die entscheiden, wer ein "echter" Anarchist ist oder nicht. Da unsere Mittel begrenzt sind, haben wir trotzdem das Recht und die Pflicht, autonom darüber zu entscheiden, was wir veröffentlichen und was nicht, und was das Beste unter den eingesendeten Nachrichten ist. Die Freiheit der Zusammenarbeit, auf der A-Infos gegründet ist, ist ohne die Freiheit auch nicht zusammenzuarbeiten, nichts wert, wenn die ArbeiterInnen sich so entscheiden.

A-Infos muss eine Rolle in der weltweiten anarchistischen Bewegung spielen. Information ist Stärke. Das Projekt hilft, ein Gefühl einer internationalen Bewegung zu schaffen. A-Infos ist, in einem bestimmen Umfang, eines der wenigen internationalen organisatorischen Werkzeuge der Bewegung. Um diese Rolle jedoch zu behalten, muss das Projekt ein Werkzeug im Dienst der Bewegung bleiben und kann kein Informationsdienst sein, der jedem offen steht.

A-Infos ist nicht einfach ein internes Werkzeug der Bewegung. Genauso wie die anarchistische FAQ präsentiert es auch die Bewegung einem größeren Publikum und einer neuen Generation um diese mit den internationalen Aspekten der Bewegung vertraut zu machen.

A-Infos ist ein autonomer Pressedienst, der kein Sprachrohr irgendeiner "sozialen" Bewegung darstellt. Auch wenn selbst ernannte Anarchisten (oder sogar echte) beteiligt sind, ist es nicht garantiert, dass A-Infos Beiträge verärfentlicht. Selbst wenn wir mit einer Bewegung sympathisieren, heißt das nicht, dass der Artikel verärfentlicht wird.

Also verteilt A-Infos die Neuigkeiten und Analysen, die seine MitarbeiterInnen mit der nicht-autoritären Weltgemeinschaft von AktivistInnen teilen will hauptsächliche Artikel von antiautoritären revolutionären Kollektiven und Berichte über direkte Aktionen des sozialen Kampfes der AktivistInnen und der normalen Leute in ihrem täglichen Leben.

Jeder, der mit dem von uns zur Verfügung gestellten Dienst unzufrieden ist, kann gerne andere Dienste nutzen oder ihren/seinen eigenen Gründen.

A-Infos ist ein Organisierungswerkzeug, ein Propagandawerkzeug und ein Informationswerkzeug der Bewegung und stellt nicht nur "Nachrichten über und von Interesse für Anarchisten" dar.

Durchsuche ainfos mit Google.com

we will pull through!


Neueste Schlagzeilen:

(de) FAU direkt eaktion: Ich meine damit Streik!
a-infos-de@ainfos.ca
Mon Feb 20 07:29:33 GMT 2017

Fresenius Helios ist der Umsatzstärksten Klinikkonzern Deutschlands. Die Beschäftigten am Dachauer Standort leiden unter gnadenloser Arbeitsintensivierung und Outsourcing. Interview mit Matthias Gramlich von der Unabhängigen Betriebsgruppe. ---- In der Helios Amper-Klinik Dachau scheint nicht alles rund zu laufen. In der Lokalpresse werden mittlerweile regelmäßig Gruselgeschichten aus dem Alltag von PatientInnen und Personal veröffentlicht. Mit welchen Missständen seid ihr konfrontiert? ---- Auch die PatientInnen leiden unter den schlechten Arbeitsbedingungen der Pflegekräfte ---- Es fehlt Personal an allen Ecken und Enden, vor allem im Bereich der Pflegekräfte, die die größte Berufsgruppe stellen, aber auch beim Reinigungspersonal und bei den MenüassistentInnen. Das bedeutet, dass aufgrund der Personalknappheit Dienstpläne nur mit Überstunden, beziehungsweise mehr ...


(de) fda-ifa: Anarchistisches Café "...an der Halitstraße" am 2. Sonntag im Monat von aktion und organisierung - am zweiten Sonntag eines Monats von 15 bis 18 Uhr
a-infos-de@ainfos.ca
Mon Feb 20 07:28:52 GMT 2017

Mit dem monatlichen A-Café wollen wir einen Ort für politischen Austausch schaffen: Aktivist*innen und Interessierte können sich hier austauschen und vernetzen, bestimmte Themen diskutieren oder gemeinsame Veranstaltungen planen. Gerne könnt ihr auch einfach in unserem Infomaterial stöbern oder euch mit Broschüren, Stickern, Aufnähern und bedruckten T-Shirts eindecken. Sicher werden wir den Nachmittag auch praktisch nutzen, zum Beispiel um Banner zu malen, Patches aufzunähen oder Broschüren zu erstellen. Auch dazu seid ihr herzlich eingeladen! Gegen Spende gibt es Kaffee, Tee, Kaltgetränke und veganen Kuchen. ---- Bei Bedarf bieten wir übrigens auch Unterstützung und Beratung zu Themen wie Internetsicherheit und verschlüsselte Kommunikation an. Andere Angebote und Themenschwerpunkte des A-Cafés kündigen wir rechtzeitig auf unserer Homepage unter ...


(de) lka: libertäre gruppe karlsruhe ZURÜCK IN DIE ZUKUNFT - DEM BRAUNEN SPUK EIN ENDE SETZEN - DEM NAZIAUFMARSCH AM 17.02.2017 IN KARLSRUHE ENTGEGENTRETEN!
a-infos-de@ainfos.ca
Sun Feb 19 07:17:05 GMT 2017

Bröckelt das rechte Netzwerk um "Karlsruhe wehrt sich"?; Ester Seitz zum Scheitern verurteilt? - folgt eine Parteikarriere?; Die Nazihochburg bleibt ---- Für den 17. Februar 2017 mobilisiert das rechte Netzwerk "Karlsruhe wehrt sich" um 19 Uhr zur nächsten Demonstration auf den Stephanplatz nach Karlsruhe. Nach einer Kundgebung wollen die Nazis um Ester Seitz zum Bundesverfassungsgericht und wieder zurück marschieren. ---- Bröckelt das rechte Netzwerk? ---- Nachdem "Karlsruhe wehrt sich" im Herbst noch einmal an Zulauf gewinnen konnte, stagnieren die Teilnehmer*innenzahlen erneut. Ester Seitz ist nach Sachsen gezogen und kann sich nicht mehr entscheiden, welcher rechten Splittergruppe sie angehören möchte. Ihr Ziel einer Allianz aller rechten und rechtsextremen Gruppierungen war von Anfang an zum Scheitern verurteilt. Während Seitz versuchte sich auf der Straße in ...


(de) fda-ifa: 8. März: Auf zum Frauen*knast in Chemnitz! von wm
a-infos-de@ainfos.ca
Sun Feb 19 07:16:20 GMT 2017

Was machen wir so am diesjährigen Feministischen Kampftag? ---- Wir gehen zum Chemnitzer Frauen*knast, zusammen mit Genoss_innen der Gefangenen-Gewerkschaft GG/BO - Soligruppe Jena. In eben diesem Chemnitzer Gefängnis hat sich vor kurzem eine Sektion der GG/BO gegründet, was wir sehr begrüßen. Die gefangenen Mitglieder der Sektion sind Mitorganisator_innen der Demo. Wir demonstrieren gemeinsam für den gesetzlichen Mindestlohn für die Inhaftierten, volle Einbeziehung in die Sozialversicherungen und komplette Gewerkschaftsfreiheit auch hinter Gittern. ---- Wir als Dresdner FAU fügen hinzu: Das ist wohl das Mindeste. Darüber hinaus gehören langfristig Knäste überwunden, die durch gewaltsames Wegsperren von Menschen und deren krasse ökonomische Ausbeutung vor allem dazu dienen, die bestehende Gesellschaftsform zu befestigen. (‚Warum der Knast ...


(de) schwarze rub: Dortmund: Unileitung versucht anarchistische Veranstaltung auf dem Campus zu verhindern!
a-infos-de@ainfos.ca
Sat Feb 18 09:59:51 GMT 2017

Ihr fragt Euch bestimmt warum hier schon wieder etwas über die TU Dortmund steht. Lest selbst: ---- Am Donnerstag den 16.02.2017 wird es in den Räumlichkeiten des EF50 an der TU Dortmund einen Anarchismus-Einführungsvortrag geben. Diese erste öffentliche Veranstaltung der anarchistischen Hochschulgruppe sollte in den Räumen des Asta stattfinden. Nach neusten Entwicklungen wurde bekannt, dass die Hochschulleitung Druck auf den Asta ausgeübt hat. Sie möchte nicht das eine ungewünschte politische Veranstaltung stattfindet. Auf Grund des Drucks entschied sich der Asta dazu, dass die Veranstaltung nicht in den eigentlich geplanten Räumlichkeiten stattfinden kann. ---- Das ist ein direkter Angriff auf die Selbstorganisation von Studierenden an der Universität und auf die Anarchistische Bewegung! ...


(de) fda-ifa: Unileitung versucht anarchistische Veranstaltung auf dem Campus zu verhindern! von Anarchistische Föderation Rhein/Ruhr
a-infos-de@ainfos.ca
Sat Feb 18 09:59:31 GMT 2017

Zeichnung: fünf schwarz gekleidete Figuren mit schwarz-roter und schwarz-grüner Fahne, umkreisten A, Pflanze und Buch; darüber fünf Vögel ---- Am Donnerstag den 16.02.2017 wird es in den Räumlichkeiten des EF50 an der TU Dortmund einen Anarchismus-Einführungsvortrag geben. Diese erste öffentliche Veranstaltung der anarchistischen Hochschulgruppe sollte in den Räumen des Asta stattfinden. Nach neusten Entwicklungen wurde bekannt, dass die Hochschulleitung Druck auf den Asta ausgeübt hat. Sie möchte nicht dass eine ungewünschte politische Veranstaltung stattfindet. Auf Grund des Drucks entschied sich der Asta dazu, dass die Veranstaltung nicht in den eigentlich geplanten Räumlichkeiten stattfinden kann. ---- Das ist ein direkter Angriff auf die Selbstorganisation von Studierenden an der Universität und auf die anarchistische Bewegung! ...


(de) FdA-IFA, Gai Dào Nr. 74 - Hallo Welt! -- Das antifaschistische und anarchistische Kollektiv Malobeo in Dresden stellt sich vor. Von: Kollektiv Malobeo
a-infos-de@ainfos.ca
Fri Feb 17 06:56:31 GMT 2017

Hallo liebe Menschen, ---- wir, ein Kollektiv antifaschistischer und anarchistischer Zusammen-hänge, haben in Dresden das malobeo eröffnet. Das malobeo ist für uns eine libertäre Basis, die uns Kraft und Austausch geben kann inmitten einer Stadt, die zum Kotzen ist. Diese Basis kann und soll Platz für neue Ideen und Vernetzungen bieten sowie Anlaufpunkt für organisierte bzw. ---- unorganisierte Anarchist*innen und Menschen werden - in und außerhalb von Sachsen. Wir stellen uns vor, mit euch bei Kaffee und Küfa zusammen in revolutionärer Literatur zu versinken, darüber zu diskutieren - unser Wissen zu erweitern, während wir Referent*innen lauschen - gespannt Filmvorführungen schauen - und vieles mehr. Lasst uns gemeinsam die Inhalte gestalten - der Rahmen in Form einer Örtlichkeit ist gesetzt! ...


(de) af rhein-ruhr - Audio: Tierbefreiungen - und ihre Relevanz für die aktivistische Arbeit und die Bewegung selbst
a-infos-de@ainfos.ca
Thu Feb 16 12:41:53 GMT 2017

Der Begriff "Tierbefreiung" hat mittlerweile zweierlei Bedeutung: Sowohl die aktive Befreiung eines Tiers aus beispielsweise einem intensiven Produktionssystem der tierhaltenden Industrie, als auch die Bewegung selbst tragen diesen Namen. Mitnichten ein Zufall - Eine aktive Tierbefreiung ist die praktische Umsetzung dieses ebenfalls theoretisch angewandten Begriffs. Besonders Tierbefreiungen gehen den durchführenden Aktivist*innen nahe, und dadurch auch die Rezipient*innen (im Falle einer Veröffentlichung). Wie keine andere Aktionsform verbildlicht eine Tierbefreiung das Anliegen der Bewegung und schafft es positiv konnotierte Bilder mit den Schreckensbildern der Ausbeutung von Tieren zu verbinden.
...



(de) fda-ifa: Protest gegen "Karriereberater" der Bundeswehr an der Jabob Grimm Schule Kassel am 10.2. von aktion und organisierung
a-infos-de@ainfos.ca
Thu Feb 16 12:41:46 GMT 2017

Aktivist*innen der Kasseler Gruppe A & O - Anarchistische Aktion und Organisierung haben gemeinsam mit Aktivist*innen der DFG-VK und Freund*innen am Freitag den 10. Februar 2017 eine Protestkundgebung gegen den Besuch des Karriereberaters der Bundeswehr an der Jakob Grimm Schule Kassel abgehalten. Bereits um 7.15 Uhr fanden sich einige Aktivist*innen ein, um Luftballons aufzupusten und diese zu verteilen. Hauptsächlich wurden der Flyer "Bevor du unterschreibst" der DFG-VK der gleichnamigen Kampagne verteilt. ---- Wir möchten an dieser Stelle auch noch einmal auf das Manifest "Krieg beginnt hier - War starts here" aufmerksam machen, welches gut die vielen Gründe zusammenfasst, gegen die Bundeswehr und ihre Rekrutierungsmaßnahmen vorzugehen, aber auch generell Antimilitarismus darzulegen. In Kassel formiert sich gerade zunehend Widerstand gegen Militarismus, Rüstung und Krieg. Die ...


(de) ag freiburg: Frauen*kampftag 2017 in Freiburg
a-infos-de@ainfos.ca
Wed Feb 15 10:16:28 GMT 2017

Wie unterstützen den Aufruf des Bündnisses 8. März zum internationalen Frauenkampftag und rufen ebenfalls zur aktiven Teilnahme an der Demonstration auf. Die Webseite des Bündnisses enthält Übersetzungen des Aufrufs in mehrere Sprachen, zudem gibt es dort eine Übersicht mit allen Veranstaltungen rund um den 8. März. Von uns gibt es am 25. Februar noch ein offenes anarchistisches Treffen zum Frauenkampftag und am 19. März einen Vortrag zum Thema anarchistischer Feminismus. ---- Heraus zum internationalen Frauen*kampftag 2017 ---- 8. März // 18 Uhr // Rathausplatz Freiburg ---- Unser Feminismus bleibt... ---- Am 8. März gehen Frauen* seit über 116 Jahren auf die Straßen. In dieser Tradition werden auch wir 2017 in Freiburg demonstrieren, denn es zeigt sich immer noch deutlich, wie notwendig eine konsequente feministische Perspektive und ein gemeinsamer solidarischer Kampf sind ...


@

Zuletzt aktualisiert: Mon Feb 20 08:29:35 2017