A - I n f o s

ein mehrsprachiger Informationsdienst von, für und ber Anarchisten **

Nachrichten in allen Sprachen
Die letzten 40 Artikel (Homepage) Artikel der letzten 2 Wochen Unsere Archive der alten Artikel

Die letzten 100 Artikel, entsprechend der Sprache
Greek_ 中文 Chinese_ Castellano_ Català_ Deutsch_ Nederlands_ English_ Français_ Italiano_ Português_ Russkyi_ Suomi_ Svenska_ Türkçe_ The.Supplement

Die ersten paar Zeilen der letzten 100 Artikel auf:
Castellano_ Català_ Deutsch_ Nederlands_ English_ Français_ Italiano_ Polski_ Português_ Russkyi_ Suomi_ Svenska_ Türkçe
Die ersten paar Zeilen aller Artikel der letzten 24 Stunden

Links zu den Listen der ersten paar Zeilen aller Artikel der letzen 30 Tage | von 2002 | von 2003
| von 2004 | of 2005 | of 2006 | of 2007 | of 2008 | of 2009



Abonniere! Deutsche Nachrichten

Oder klick

http://ainfos.ca/cgi-bin/mailman/listinfo/a-infos-de

Oder klick

Entdecke alle die anderen OPTIONEN
ein mehrsprachiger Informationsdienst von, für, und ber AnarchistInnen **


Wir haben uns selbst eine Aufgabe gegeben.
Die Schreiber der Menschen zu sein.
Auf der anderen Seite der Geschichte,
hat die Geschichte begonnen.
Und sie wird neue Autoren haben.
Sie pulsiert.
Und wir auch.


Entdecke die OPTIONEN die zur Verfgung stehen.
Sie enthalten auch verschiedene Sprachlisten, Projektlisten, und verschiedene Formen der Verteilung.
Schaut euch Mailman
Das automatisierte Email-Zentrum für A-Infos...

Im Kampf für eine freie Gesellschaft verärfentlichen wir Nachrichten und Artikel in mehreren Sprachen und decken ein breites Feld an Bereichen des Kampfes ab.
Dies schlieär den Kampf am Arbeitsplatz und den Kampf für die Umwelt genauso ein wie den Kampf gegen Rassismus, Sexismus und Homophobie.

lots of work to do

A-INFOS-ORG

Die A-Infos Nachrichtenlisten sind auf demokratische Weise durch eine internationale organisatorische Kollektive geleitet. Hier ist beschrieben wie man mitmachen kann. Im Besonderen ermutigen wir Frauen, nicht-englisch sprechende Menschen, und die, die ausserhalb von Europa und Amerika wohnen. Hier ist eine Liste unserer aktuellen Richlinien.


A-INFOS VISION

Das A-Infos Projekt wird von einer internationalen Kollektive revolutionärer antiautoritärer, antikapitalistischer AktivistInnen koordiniert, die am Klassenkampf beteiligt sind und diesen als einen absolut sozialen Kampf sehen.

Dies sind Leute, die sich selbst als revolutionäre Klassenkampf- und soziale AnarchistInnen sehen, als Anarcho-KommunistInnen, libertäre KommunistInnen und Andere, die gleiche Meinungen haben, aber andere Bezeichnungen verwenden.

A-Infos ist organisiert von Leuten, die der Ansicht sind, dass Anarchismus eine soziale Theorie ist, und dass eine Revolution notwendig ist, um die neue klassenlose Gesellschaftsordnung zu schaffen, und dass diese Revolution nur durch die groär Mehrheit der arbeitenden Menschen durchgeführt werden kann.

Die genaue Art des Anarchismus über die wir sprechen und die wir fördern, ist der Anarchismus der Haymarket Märtyrer und deren, die von Marx von der Ersten Internationalen ausgeschlossen wurden, weil sie seine autoritäre Einstellung und elitäre, avantgardistische Abwertung der Massen der Arbeiterklasse kritisierten.

Wir unterstützen nicht die Art des Anarchismus, wie er von einigen pseudo-Modernen und pseudo-Revolutionären vertreten wird, die symbolische Aktivitäten als Ersatz fr den Massenkampf sehen, oder die Art des Anarchismus der "Humanisten", die andere Aufgaben als gleich oder bedeutender ansehen, als den revolutionären Kampf um das kapitalistische System abzuschaffen.

Die Arbeit des Projektes ist weder durch Egoismus und egozentrischen Individualismus inspiriert, noch durch Primitivismus, "freien Kapitalismus ohne Staat" oder gar einen Staat ohne freien Kapitalismus der die momentane kapitalistische Ordnung ablehnt, aber keine lebensfähige Alternative der modernen Gesellschaftsordnung des Friedens, der Gleichheit und Solidaritär anbietet.

Es reicht nicht aus, dass Individuen und Gruppen anarchistische Etiketten für ihre Texte benutzen, damit diese ber A-Infos verteilt werden.

Im Kampf für eine freie Gesellschaft veröffentlichen wir Nachrichten und Artikel in mehreren Sprachen und decken ein breites Feld an Bereichen des Kampfes ab. Dies schließt den Kampf am Arbeitsplatz und den Kampf fr die Umwelt genauso ein wie den Kampf gegen Rassismus, Sexismus und Homophobie. Das Projekt der A-Infos verteilt auch Nachrichten über den anti-Kolonialisierungskampf indigener Völker gegen Siedler, deren Besatzung und die Marginalisierung, und auch über anti-nationalistische und anti-regionale SeperatistInnenkämpfe, denn ArbeiterInnen haben kein Land außer der Welt als ein Ganzes.

A-Infos ist eine spezialisierte Presseagentur, die (wie wir es sehen) im Dienst der Bewegung von revolutionären antikapitalistischen AktivistInnen steht, die in den verschiedenen sozialen Kärpfen gegen die kapitalistische Klasse und deren Gesellschaftssystem involviert sind.

A-Infos ist kein offener "freier" Dienst, der alles veröffentlicht was "wir" für Gut heiärn A-Infos ist nicht Indymedia. Es ist vor allem ein freies Werkzeug zur Verteilung von Informationen von und über Kollektiven von AnarchistInnen (und anderen antiautoritären RevolutionärInnen), die im Kampf tärig sind.

Die A-Infos ArbeiterInnen denken nicht, dass wir diejenigen sind, die entscheiden, wer ein "echter" Anarchist ist oder nicht. Da unsere Mittel begrenzt sind, haben wir trotzdem das Recht und die Pflicht, autonom darüber zu entscheiden, was wir veröffentlichen und was nicht, und was das Beste unter den eingesendeten Nachrichten ist. Die Freiheit der Zusammenarbeit, auf der A-Infos gegründet ist, ist ohne die Freiheit auch nicht zusammenzuarbeiten, nichts wert, wenn die ArbeiterInnen sich so entscheiden.

A-Infos muss eine Rolle in der weltweiten anarchistischen Bewegung spielen. Information ist Stärke. Das Projekt hilft, ein Gefühl einer internationalen Bewegung zu schaffen. A-Infos ist, in einem bestimmen Umfang, eines der wenigen internationalen organisatorischen Werkzeuge der Bewegung. Um diese Rolle jedoch zu behalten, muss das Projekt ein Werkzeug im Dienst der Bewegung bleiben und kann kein Informationsdienst sein, der jedem offen steht.

A-Infos ist nicht einfach ein internes Werkzeug der Bewegung. Genauso wie die anarchistische FAQ präsentiert es auch die Bewegung einem größeren Publikum und einer neuen Generation um diese mit den internationalen Aspekten der Bewegung vertraut zu machen.

A-Infos ist ein autonomer Pressedienst, der kein Sprachrohr irgendeiner "sozialen" Bewegung darstellt. Auch wenn selbst ernannte Anarchisten (oder sogar echte) beteiligt sind, ist es nicht garantiert, dass A-Infos Beiträge verärfentlicht. Selbst wenn wir mit einer Bewegung sympathisieren, heißt das nicht, dass der Artikel verärfentlicht wird.

Also verteilt A-Infos die Neuigkeiten und Analysen, die seine MitarbeiterInnen mit der nicht-autoritären Weltgemeinschaft von AktivistInnen teilen will hauptsächliche Artikel von antiautoritären revolutionären Kollektiven und Berichte über direkte Aktionen des sozialen Kampfes der AktivistInnen und der normalen Leute in ihrem täglichen Leben.

Jeder, der mit dem von uns zur Verfügung gestellten Dienst unzufrieden ist, kann gerne andere Dienste nutzen oder ihren/seinen eigenen Gründen.

A-Infos ist ein Organisierungswerkzeug, ein Propagandawerkzeug und ein Informationswerkzeug der Bewegung und stellt nicht nur "Nachrichten über und von Interesse für Anarchisten" dar.

Durchsuche ainfos mit Google.com

we will pull through!


Neueste Schlagzeilen:

(de) FDA/IFA, libertäre gruppe karlsruhe - 03.08.2014 - Flüchtlingsaktionstour macht Halt in Karlsruhe - multikulturelles Familienfest und Konzert mit Heinz Ratz und Refugees
a-infos-de@ainfos.ca
Tue Jul 29 05:42:28 GMT 2014

Nachdem Heinz Ratz und seine Band Strom & Wasser in den beiden vergangenen Jahren spektakuläre Erfolge durch viele Konzerte mit Musikern aus Flüchtlingslagern feierten, widmet sich Ratz nun noch einmal dem Flüchtlingsthema. Mitte Juli ist er mit mehreren großen, zu Flüchtlingsbooten umgebauten Floßen aufgebrochen, um mit einer Begleitcrew aus Flüchtlingen und deutschen UnterstützerInnen main-, neckar- und rheinabwärts und dann entlang des Mittellandkanals bis nach Berlin zu schippern. Die Verletzlichkeit dieser Transportmittel soll in direktem Kontrast zu den Luxusjachten und Ausflugsdampfern der touristisch genutzten Binnengewässer auf die dramatische Situation von Flüchtlingen im Allgemeinen aufmerksam machen. Die abendlich stattfindenden Konzerte weisen auf die tragische und bedrohliche Situation von fliehenden Frauen und Kindern im Besonderen hin. ...


(de) FAU Berlin, Update Schwedische Schule: "... dass sie uns loswerden wollen"
a-infos-de@ainfos.ca
Mon Jul 28 10:14:47 GMT 2014

In der heutigen Pressemitteilung der FAU Berlin heißt es, dass die Lage für die Belegschaft der Schule im Ungewissen ist. Dies hat sich nach neuesten Informationen aus der Belegschaft nun ein wenig verändert. Zwar haben insbesondere die beiden FAU-Mitglieder (eine Lehrkraft für Naturwissenschaft und Sport sowie ein Betreuer im Hort der Schule) nach wie vor keine Angebote erhalten, scheinbar erhalten aber einzelne Lehrkräfte telefonische Benachrichtigungen über mögliche Wiedereinstellungen, in einem Fall mit zu deutlich schlechteren Konditionen in der Arbeitszeit. Damit bleibt die Lage jedoch nach wie vor unklar. ---- Hinzu kommt, dass die Geschäftsführung noch im Juni verlauten ließ, dass keine externe Personalbeschaffung anvisiert ist. Doch einzelne ausgewählte Lehrkräfte allein können nicht sämtliche Aufgaben übernehmen. Insbesondere im Falle des ...


(de) FdA/IFA - Gai Dao Extrablatt Nr. 1 - Ausgewählte Gedichte von Erich Mühsam
a-infos-de@ainfos.ca
Mon Jul 28 10:12:54 GMT 2014

Zum Beginn -- aus: Brennende Erde (1909-1919) ---- Wollt ihr die Freiheit, so seid keine Knechte! ---- Wollt ihr das Glück, so schaffet das Rechte! ---- Wollt ihr die Früchte, so ackert die Saat! ---- Wollt ihr das Leben, so leistet die Tat!. ---- Pestluft lagert über der Welt; ---- um das Große drängt sich die Kleinheit; ---- trübe Dünste verfinstern die Reinheit, und der Mensch ist vom Haß entstellt. ---- Um des Daseins armselige Brocken sind alle Fäuste wütend geballt. ---- Denn die Not schleicht auf leisen Socken, - und Not ist hungrig und krank und kalt. ---- Gute Menschen sind Räuber geworden, Denn sie haben, was andere entbehren. ---- Gute Menschen sengen und morden, denn sie schützen, was andre begehren. ---- Friedliche Menschen sind tobende Horden, freie Menschen sind Sklaven geworden, - und Gottes gepriesenes Ebenbild ward zum reißenden Tier, raubgierig und wild. ...


(de) FAU-IAA - Direct Action #224 - Juli/August 2014 - Inhalt + Editorial (en)
a-infos-de@ainfos.ca
Sun Jul 27 17:48:28 GMT 2014

Inhalt ---- INTRO ---- Editorial ---- FAU-Ticker ---- Catwalk ---- BETRIEB & GESELLSCHAFT ---- Der Staat kümmert sich um dich -- Das Bildungssystem ist eine tragende Säule des Staates - oder der Emanzipation ---- Prost, Mahlzeit! -- Weltkulturerbe mit Ausbeutung: Die Schattenseiten der Regensburger Gastronomie ---- Kolumne Durruti ---- Bildung und Kultur: Ein ewiges und wichtiges Thema -- Interview mit einem Mitglied der Anarchosyndikalistischen Jugend (ASJ) Berlin ---- Die Unvereinbarkeit von Familie und Beruf -- "Es geht um die Utopie von freien Zusammenschlüssen unter freien Menschen" ---- Tarifeinheit: Wie weiter? -- Rechtsanwalt Dr. Rolf Geffken zur Bedeutung des Gesetzesvorhabens "Tarifeinheit" ?und den jüngsten diesbezüglichen DGB-Beschlüssen ---- §§§-Dschungel ---- Der große Bruder schaut dich an. -- Kontrolle, Überwachung, Einschüchterung ...


(de) FDA/IFA - Wagenburg Karlsruhe bleibt!
a-infos-de@ainfos.ca
Sun Jul 27 16:29:36 GMT 2014

Unter dem Motto "Raus aus der Innenstadt, weg von Beton, Asphalt und dicken Mauern. Das Leben selbst organisieren." sind im Jahr 1992 vier Personen mit ihren Wägen auf eine Wiese am Stadtrand von Karlsruhe gezogen. ---- Es folgten 2 ½ Jahre politischer Auseinandersetzungen. Zunächst wollten sowohl die damals ach so liberale Stadtverwaltung, als auch OB Seiler die Wagenburg mit allen Mitteln verhindern. Einige Umzüge, Räumungen und eine ,,Zwangseinweisung" auf den Landfahrerplatz. Diesem wilkürlichen Hin- und Hergeschubse und dem Versuch einer Art ,,Ghettoisierung" von Menschen die mit unterschiedlichen Vorstellungen auf Rädern wohnen, wurde mit viel Kreativität, Durchhaltevermögen, Öffentlichkeitsarbeit, Charme, Witz und Frechheit erfolgreich begegnet. So konnte letztendlich mit Zustimmung des Gemeinderates und gegen den Willen des ...


(de) (A-Radio) Vortragsdokumentation zu Erich Mühsam
a-infos-de@ainfos.ca
Sun Jul 27 07:23:21 GMT 2014

Liebe alle, ---- wir konnten vor ein paar Tagen einen Vortrag zum anarchistischen Dichter und Revolutionär Erich Mühsam aufnehmen. ---- Diese Audiodokumentation könnt ihr nun hier herunterladen oder sofort anhören: http://aradio.blogsport.de/2014/07/21/vortragsdokumentation-vortrag-zum-80-todestag-von-erich-muehsam-juli-2014/ --- Länge: 59:40 min ---- Gehalten wurde der Vortrag von Janka Kluge im DemoZ in Ludwigsburg am 18. Juli 2014 anlässlich des 80. Todestages von Mühsam. ---- Darin geht es um seine frühe Zeit, einschließlich seiner Reisen. Um seine Kontakte in der Münchner Literatenszene und den Einbruch des Ersten Weltkriegs. Seine Beteiligung an der Münchner Räterepublik und der Zeit im Gefängnis. Seine Arbeit für die Rote Hilfe und den Bruch mit derselben. Und schließlich um seinen Tod in den Händen der Nazis. ...


(de) fda-ifa.org - FDA-IFA - Morgen Antifa-Demo in Pforzheim - Enough is enough - Nazis konsequent entgegentreten von libertäre gruppe karlsruhe
a-infos-de@ainfos.ca
Sun Jul 27 07:04:39 GMT 2014

Dass es in Pforzheim eine sehr umtriebige Nazi-Szene gibt, ist seit Jahren kein Geheimnis. Auch wenn offizielle Stellen davon oft nichts wissen wollen, gibt es in Pforzheim seit Jahren eine organisierte und auch überregional vernetzte Neonaziszene. Nach dem Wegzug einiger Kader der organisierten Neonazis wurde es allerdings ein wenig stiller um die Naziszene. Der "Heidnische Sturm Pforzheim" löste sich auf, der "Freundeskreis ein Herz für Deutschland" kann bis auf den 23. Februar keine nennenswerte Aktivität entfalten und auch die rechte Hooliganszene verschwand mehr oder weniger von der Bildfläche. ---- Andererseits können sich Neonazis seit Jahren relativ ungestört in der Pforzheimer Kneipen und Clubszene rumtreiben. Sowohl in einer der bekanntesten Clubs in Pforzheim, dem "Sägewerk", als auch in Kneipen wie "The Rock", der "101 Bierbar", dem "Irish Pub" oder ...


(de) FAU Berlin - FORA-IAA - Buenos Aires: Arbeitskampf bei "Gestamp"
a-infos-de@ainfos.ca
Sat Jul 26 06:13:49 GMT 2014

Die "Widerstandsgesellschaft" aus Zona Norte in Gran Buenos Aires, die Mitglied der argentinischen FORA-IAA ist, berichtet über den Kampf der Arbeiter/innen beim Autoteile-Hersteller Gestamp, den sie von Anfang an unterstützt hat. ---- Dabei geht es um 69 Entlassungen, die von dem Unternehmen mit Hilfe der Gewerkschaft SMATA vorgenommen wurden, die mit der Regierung und dem Arbeitgeber unter einer Decke steckt. Mit diesem Bericht soll über ihre Situation informiert werden. ---- Der Kampf der Metallarbeiter/innen im Werk Gestamp Baires-Escobar findet schon seit April 2014 innerhalb und außerhalb der Fabrik statt. Alles begann mit der einmonatigen Freistellung von Arbeiter/innen, welche in Opposition zur Leitung der eigennützigen Gewerkschaft SMATA stehen.
...



(de) FdA/IFA - Gai Dao Extrablatt Nr. 1 - Das bewegte Leben von Erich Mühsam -- Libertäres Bündnis Ludwigsburg
a-infos-de@ainfos.ca
Sat Jul 26 06:10:26 GMT 2014

Kindheit ---- Erich Mühsam wurde am 6. April 1878 als Sohn des Apothekers Siegfried Seligmann Mühsam und seiner Frau Rosalie in Berlin geboren. Seine Familie siedelt ein Jahr später in die Hansestadt Lübeck über. Nachdem Mühsam 1896 im "Lübecker Volksboten" eine Glosse über den Direktor seines Gymnasiums veröffentlicht, wird er wegen "sozialistischer Umtriebe" des Schule verwiesen. Im selben Jahr beendet er die Schule in Parchim nach der Untersekunda mit ,,Mittlerer Reife". Auf Drängen seines Vaters beginnt Erich Mühsam eine bis 1899 andauernde Lehre als Apotheker und arbeitet bis zu seinem Umzug nach Berlin im Jahr 1900 als Apothekergehilfe in Lübeck und Blomberg/Lippe. ---- Berliner Anfänge 1901-1904 --- Schon früh zeigt sich Mühsams "widerborstiges Temperament".
...



(de) FdA/IFA - Gai Dao Extrablatt Nr. 1 - Interview mit Organisator*innen der Gedenkdemonstration in Berlin Von: Gai Dao Redaktion
a-infos-de@ainfos.ca
Fri Jul 25 06:32:43 GMT 2014

Die Gedenkdemo zum 80. Todestag von Erich Mühsam wird ja von einem Bündnis ver Bündnis klingt schiedener Gruppen organisiert. Sagt zunächst mal ein paar Sätze über euch. Wer macht da mit & wie ist die Idee entstanden? ---- Bündnis klingt immer so groß. Wir sind eine handvoll Leute, die sich eigentlich fast alle vorher schon persönlich kannten. Alle irgendwie anarchophil und in unterschiedlichen Feldern aktiv. Menschen von der der NEA [North-East Antifascists] und AINO [Antifaschistische Initiative Nord Ost] also Antifa-Gruppen, die auch gleichzeitig mit der Berliner VVN-BdA [Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes - Bund der Antifaschistinnen und Antifaschisten] vernetzt sind, Leute aus dem WB13 [ein alternatives Kulturzentrum in Hohenschönhausen] und Leute von der ASJ Berlin [Anarcho-Syndikalistischen Jugend]. ...


@

Zuletzt aktualisiert: Tue Jul 29 07:42:37 2014