A - I n f o s

ein mehrsprachiger Informationsdienst von, für und ber Anarchisten **

Nachrichten in allen Sprachen
Die letzten 40 Artikel (Homepage) Artikel der letzten 2 Wochen Unsere Archive der alten Artikel

Die letzten 100 Artikel, entsprechend der Sprache
Greek_ 中文 Chinese_ Castellano_ Català_ Deutsch_ Nederlands_ English_ Français_ Italiano_ Português_ Russkyi_ Suomi_ Svenska_ Türkçe_ The.Supplement

Die ersten paar Zeilen der letzten 100 Artikel auf:
Castellano_ Català_ Deutsch_ Nederlands_ English_ Français_ Italiano_ Polski_ Português_ Russkyi_ Suomi_ Svenska_ Türkçe
Die ersten paar Zeilen aller Artikel der letzten 24 Stunden

Links zu den Listen der ersten paar Zeilen aller Artikel der letzen 30 Tage | von 2002 | von 2003
| von 2004 | of 2005 | of 2006 | of 2007 | of 2008 | of 2009 | of 2010 | of 2011 | of 2012 | of 2013 | of 2014 | of 2015 | of 2016 | of 2017 | of 2018



Abonniere! Deutsche Nachrichten

Oder klick

http://ainfos.ca/cgi-bin/mailman/listinfo/a-infos-de

Oder klick

Entdecke alle die anderen OPTIONEN
ein mehrsprachiger Informationsdienst von, für, und ber AnarchistInnen **


Wir haben uns selbst eine Aufgabe gegeben.
Die Schreiber der Menschen zu sein.
Auf der anderen Seite der Geschichte,
hat die Geschichte begonnen.
Und sie wird neue Autoren haben.
Sie pulsiert.
Und wir auch.


Entdecke die OPTIONEN die zur Verfgung stehen.
Sie enthalten auch verschiedene Sprachlisten, Projektlisten, und verschiedene Formen der Verteilung.
Schaut euch Mailman
Das automatisierte Email-Zentrum für A-Infos...

Im Kampf für eine freie Gesellschaft verärfentlichen wir Nachrichten und Artikel in mehreren Sprachen und decken ein breites Feld an Bereichen des Kampfes ab.
Dies schlieär den Kampf am Arbeitsplatz und den Kampf für die Umwelt genauso ein wie den Kampf gegen Rassismus, Sexismus und Homophobie.

lots of work to do

A-INFOS-ORG

Die A-Infos Nachrichtenlisten sind auf demokratische Weise durch eine internationale organisatorische Kollektive geleitet. Hier ist beschrieben wie man mitmachen kann. Im Besonderen ermutigen wir Frauen, nicht-englisch sprechende Menschen, und die, die ausserhalb von Europa und Amerika wohnen. Hier ist eine Liste unserer aktuellen Richlinien.


A-INFOS VISION

Das A-Infos Projekt wird von einer internationalen Kollektive revolutionärer antiautoritärer, antikapitalistischer AktivistInnen koordiniert, die am Klassenkampf beteiligt sind und diesen als einen absolut sozialen Kampf sehen.

Dies sind Leute, die sich selbst als revolutionäre Klassenkampf- und soziale AnarchistInnen sehen, als Anarcho-KommunistInnen, libertäre KommunistInnen und Andere, die gleiche Meinungen haben, aber andere Bezeichnungen verwenden.

A-Infos ist organisiert von Leuten, die der Ansicht sind, dass Anarchismus eine soziale Theorie ist, und dass eine Revolution notwendig ist, um die neue klassenlose Gesellschaftsordnung zu schaffen, und dass diese Revolution nur durch die groär Mehrheit der arbeitenden Menschen durchgeführt werden kann.

Die genaue Art des Anarchismus über die wir sprechen und die wir fördern, ist der Anarchismus der Haymarket Märtyrer und deren, die von Marx von der Ersten Internationalen ausgeschlossen wurden, weil sie seine autoritäre Einstellung und elitäre, avantgardistische Abwertung der Massen der Arbeiterklasse kritisierten.

Wir unterstützen nicht die Art des Anarchismus, wie er von einigen pseudo-Modernen und pseudo-Revolutionären vertreten wird, die symbolische Aktivitäten als Ersatz fr den Massenkampf sehen, oder die Art des Anarchismus der "Humanisten", die andere Aufgaben als gleich oder bedeutender ansehen, als den revolutionären Kampf um das kapitalistische System abzuschaffen.

Die Arbeit des Projektes ist weder durch Egoismus und egozentrischen Individualismus inspiriert, noch durch Primitivismus, "freien Kapitalismus ohne Staat" oder gar einen Staat ohne freien Kapitalismus der die momentane kapitalistische Ordnung ablehnt, aber keine lebensfähige Alternative der modernen Gesellschaftsordnung des Friedens, der Gleichheit und Solidaritär anbietet.

Es reicht nicht aus, dass Individuen und Gruppen anarchistische Etiketten für ihre Texte benutzen, damit diese ber A-Infos verteilt werden.

Im Kampf für eine freie Gesellschaft veröffentlichen wir Nachrichten und Artikel in mehreren Sprachen und decken ein breites Feld an Bereichen des Kampfes ab. Dies schließt den Kampf am Arbeitsplatz und den Kampf fr die Umwelt genauso ein wie den Kampf gegen Rassismus, Sexismus und Homophobie. Das Projekt der A-Infos verteilt auch Nachrichten über den anti-Kolonialisierungskampf indigener Völker gegen Siedler, deren Besatzung und die Marginalisierung, und auch über anti-nationalistische und anti-regionale SeperatistInnenkämpfe, denn ArbeiterInnen haben kein Land außer der Welt als ein Ganzes.

A-Infos ist eine spezialisierte Presseagentur, die (wie wir es sehen) im Dienst der Bewegung von revolutionären antikapitalistischen AktivistInnen steht, die in den verschiedenen sozialen Kärpfen gegen die kapitalistische Klasse und deren Gesellschaftssystem involviert sind.

A-Infos ist kein offener "freier" Dienst, der alles veröffentlicht was "wir" für Gut heiärn A-Infos ist nicht Indymedia. Es ist vor allem ein freies Werkzeug zur Verteilung von Informationen von und über Kollektiven von AnarchistInnen (und anderen antiautoritären RevolutionärInnen), die im Kampf tärig sind.

Die A-Infos ArbeiterInnen denken nicht, dass wir diejenigen sind, die entscheiden, wer ein "echter" Anarchist ist oder nicht. Da unsere Mittel begrenzt sind, haben wir trotzdem das Recht und die Pflicht, autonom darüber zu entscheiden, was wir veröffentlichen und was nicht, und was das Beste unter den eingesendeten Nachrichten ist. Die Freiheit der Zusammenarbeit, auf der A-Infos gegründet ist, ist ohne die Freiheit auch nicht zusammenzuarbeiten, nichts wert, wenn die ArbeiterInnen sich so entscheiden.

A-Infos muss eine Rolle in der weltweiten anarchistischen Bewegung spielen. Information ist Stärke. Das Projekt hilft, ein Gefühl einer internationalen Bewegung zu schaffen. A-Infos ist, in einem bestimmen Umfang, eines der wenigen internationalen organisatorischen Werkzeuge der Bewegung. Um diese Rolle jedoch zu behalten, muss das Projekt ein Werkzeug im Dienst der Bewegung bleiben und kann kein Informationsdienst sein, der jedem offen steht.

A-Infos ist nicht einfach ein internes Werkzeug der Bewegung. Genauso wie die anarchistische FAQ präsentiert es auch die Bewegung einem größeren Publikum und einer neuen Generation um diese mit den internationalen Aspekten der Bewegung vertraut zu machen.

A-Infos ist ein autonomer Pressedienst, der kein Sprachrohr irgendeiner "sozialen" Bewegung darstellt. Auch wenn selbst ernannte Anarchisten (oder sogar echte) beteiligt sind, ist es nicht garantiert, dass A-Infos Beiträge verärfentlicht. Selbst wenn wir mit einer Bewegung sympathisieren, heißt das nicht, dass der Artikel verärfentlicht wird.

Also verteilt A-Infos die Neuigkeiten und Analysen, die seine MitarbeiterInnen mit der nicht-autoritären Weltgemeinschaft von AktivistInnen teilen will hauptsächliche Artikel von antiautoritären revolutionären Kollektiven und Berichte über direkte Aktionen des sozialen Kampfes der AktivistInnen und der normalen Leute in ihrem täglichen Leben.

Jeder, der mit dem von uns zur Verfügung gestellten Dienst unzufrieden ist, kann gerne andere Dienste nutzen oder ihren/seinen eigenen Gründen.

A-Infos ist ein Organisierungswerkzeug, ein Propagandawerkzeug und ein Informationswerkzeug der Bewegung und stellt nicht nur "Nachrichten über und von Interesse für Anarchisten" dar.

Durchsuche ainfos mit Google.com

we will pull through!


Neueste Schlagzeilen:

(de) la banda vaga - Vortrag: Roman Rosdolsky und Paul Mattick: ein Briefwechsel
a-infos-de@ainfos.ca
Sat May 26 06:14:11 GMT 2018

Vortrag am Freitag, den 15. Juni 2018 um 20 Uhr in der Laterna Magika, Günterstalstr. 37 in Kooperation mit der Initiative Sozialistisches Forum. Es spricht Felix Klopotek (Köln), der aktuell eine Anthologie von Rosdolskys (unveröffentlichten) Schriften vorbereitet. ---- Der eine hat die»Neue Marx-Lektüre«inspiriert, der andere ist bekannt geworden als Kritiker von Keynes: Roman Rosdolsky (1898-1967) und Paul Mattick (1904-1981) sind im Kanon des Marxismus fest verankert. Da vergisst man schnell, dass beide über Jahre, wenn nicht Jahrzehnte politisch isoliert und ohne bedeutende Publikationsmöglichkeiten waren. Mattick und Rosdolsky waren in den USA gestrandete Revolutionäre der 1920er Jahre, deren Tradition von Stalinismus und Faschismus in Tateinheit ausgelöscht war. Den Rest besorgte der Antikommunismus des Westens. Im Januar 1964 nimmt Mattick Kontakt zu Rosdolsky auf. ...


(de) fda-ifa: Wohnen und Eigentum: Interview mit "Friedel54 im Exil" von Anarchistisches Radio Berlin
a-infos-de@ainfos.ca
Sat May 26 06:14:01 GMT 2018

Im Rahmen der Kampagne aktuell stattfindenden #besetzen-Kampagne in Berlin haben wir uns mit einem Aktiven des Friedel54-Kollektivs unterhalten. Im Fokus des Interviews stand, wie Mieter*innen von Profitinteressen verdrängt werden und welche Alternativen wir dagegen setzen können. ---- Mehr Infos beim Twitter-Kanal von "#besetzt" oder "auf ihrem Blog". ---- Länge: 8:34 min ---- Den zugehörigen Audiobeitrag könnt ihr ab sofort hier herunterladen: archive.org (wav | mp3 | ogg). https://archive.org/download/A-radioBerlin_wohnenUndEigentumInterviewMitfriedel54ImExil/A-radioBerlin_f54imexil_wohnenUndEigentum_180518_de.mp3
Hier könnt ihr ihn direkt anhören: https://fda-ifa.org/wohnen-und-eigentum-interview-mit-friedel54-im-exil/
...



(de) A-Radio Berlin Wohnen und Eigentum: Interview mit "Friedel54 im Exil"
a-infos-de@ainfos.ca
Fri May 25 04:52:50 GMT 2018

Liebe alle, ---- im Rahmen der Kampagne aktuell stattfindenden #besetzen-Kampagne in Berlin haben wir uns mit einem Aktiven des F54-Kollektivs unterhalten. Im Fokus des Interviews stand, wie Mieter*innen von Profitinteressen verdrängt werden und welche Alternativen wir dagegen setzen können. ---- Das Audio findet ihr hier: ---- http://aradio.blogsport.de/2018/05/20/wohnen-und-eigentum-interview-mit-friedel54-im-exil/. ---- Länge: 8:34 min ---- All unsere monatlichen Podcasts auf einem Blick findet ihr übrigens hier: ---- http://aradio.blogsport.de/libertaerer-podcast/. Den letzten ---- Monatsrückblick zum Monat April hier: http://aradio.blogsport.de/2018/05/08/libertaerer-podcast-aprilrueckblick-2018/. ---- Andere Beiträge, die wir zuletzt veröffentlicht haben, findet ihr hier: ---- * Die ...


(de) Antifa-Aktion: Mafia-Jagd Wiesbaden um anarchistisch/demokratische Genossinnen aus der Zwangsprostitution herauszuholen
a-infos-de@ainfos.ca
Fri May 25 04:52:39 GMT 2018

Deutscher Faschismus arbeitet mit Organisierter Kriminalität wieder zusammen. (Hells Angels Verbot widerherstellen!) ---- Blau gekleidete dicke weibliche Person gibt zu dem Zwangsprostitutionsopfer dass gestern Nacht in der ARAL Tankstelle HBF Wiesbaden vor den Kameras vorgeführt wurde weiter drohen zu wollen in dem sie das LEBARA 2000 Internetcafe in Wiesbaden besetzt und das gestern im HBF gefundene Smartphone gewaltsam rauben möchte, dass die TäterInnen der russisch-polnischen Mafia (Siehe BILD ZEITUNG "Mafia Jäger") angehören, in dem sie beweist dass die Fundbüros von kriminellen MenschenhändlerInnen in der Angestelltheit infiltriert sind.Antifaschist wird verbal und psychisch angegriffen. Islamische Gemeinde machtlos. Internetbesitzer gibt zu "Chef des Geschäftes im Urlaub - Kontakt nicht möglich", Hausverbotwunsch ignoriert. ...


(de) FAU, direkte aktion: STAMMTISCH DER FAU MAGDEBURG 05. Juni 2018 20:00 Uhr Kunstkneipe Nachdenker Olvenstedter Straße 43
a-infos-de@ainfos.ca
Thu May 24 07:58:41 GMT 2018

Du hast Probleme auf der Arbeit, bei der Ausbildung oder am Arbeitsamt, suchst Hilfe oder willst was dazu machen? Du willst dich in eine selbstorganisierte Gewerkschaft einbringen, mit Arbeitsverhältnissen oder Kapitalismuskritik auseinandersetzen? Du hast Interesse am Anarchismus, der Geschichte der Arbeiter*innenbewegung, an der Spanischen oder anderen Revolutionen? Dann komm zur FAU Magdeburg, der Freien Arbeiterinnen- und Arbeiter-Union!
Jeden ersten Dienstag im Monat trifft sich unser Stammtisch im:
Nachdenker Olvenstedter Straße 43 Magdeburg
Kontakt: faumd@fau.org
https://direkteaktion.org/termine/stammtisch-der-fau-magdeburg-2018-06-05/
...



(de) fda-ifa: 12.06.18 ¦ Anarchistische Bewegungen und Widerstand gegen kapitalistische Ausbeutung in Griechenland von http://aufdersuche.blogsport.de
a-infos-de@ainfos.ca
Thu May 24 07:58:31 GMT 2018

Nach drei Jahren links-rechter-Querfrontregierung in Griechenland ist das Land raus aus den Schlagzeilen. Laut einhelliger Meinung deutscher Massenmedien geht es wirtschaftlich wieder bergauf. Grund genug etwas genauer hinzuschauen. ---- Die Veranstaltung gibt einen Überblich über den Stand der Dinge nach acht Jahren Spardiktat, über Selbstorganisierung im autoritären Krisenstaat, besetzte Häuser, soziale Zentren und den erneut aufkommenden Nationalismus. Einen besonderen Schwerpunkt werden die Aktivitäten der verschiedenen anarchistischen Strömungen und ihre Abwehrkämpfe gegen staatliche Repression und faschistische Angriffe bilden. ---- Der Griechisch-Übersetzer Ralf Dreis lebt in Deutschland und Griechenland und ist in beiden Ländern in der anarchistischen bzw. anarchosyndikalistischen Bewegung aktiv. Seit Mitte der 90er Jahre berichtet er für die ...


(de) fda-ifa: Anarchismus in Dortmund Rundreise Episode 3: Kreuzviertel/Klinikviertel von agdortmund
a-infos-de@ainfos.ca
Wed May 23 04:32:36 GMT 2018

Das Kreuzviertel liegt in der Dortmunder Innenstadt und gehört zum Stadtbezirk Innenstadt-West. Aufgrund der zentralen Lage, vielen Einkaufsmöglichkeiten und schönen Wohnungen in den vielen Altbauten ist das Viertel ein sehr begehrter Wohnraum, der allerdings wegen der relativ hohen Mieten vor allem von Beamten, leitenden Angestellten, Selbstständigen und anderen eher bürgerlichen Menschen bewohnt wird. Das Milieu ist akademisch-studentisch geprägt, bei Wahlen werden vor allem die Grünen gewählt. Es bietet außerdem ein diverses Kultur- und Nachtleben, was das Kreuzviertel zu einem beliebten Szeneviertel macht. ---- Im Vorfeld hatten wir bewusst das Kreuzviertel für diesen Teil der Rundreise ausgewählt. Der Naziaufmarsch am 14.4., kurz nach unserer Veranstaltung, würde teilweise durch dieses Viertel gehen und daher die Gegenproteste auch vielfach dort ...


(de) af rhein-ruhr: Audio: Interview mit der anarchistischen Jugend Siegen zu ihrer Hausbesetzung am 10.03.18. - Gruppen, AGDo und Audio
a-infos-de@ainfos.ca
Wed May 23 04:32:29 GMT 2018

Die Genoss*innen der anarchistischen Jugend Siegen stehen Rede und Antwort zu ihrer Hausbesetzung der alten Seuchenstation am 10.03.2018 in Siegen. Darüberhinaus erzählen sie noch ein paar Takte zu ihrer Gruppe.
Kontakt und mehr Infos zur Gruppe:
https://de-de.facebook.com/AJSiegen/
https://anarchistischejugendsi.noblogs.org/
Eine Übersicht über all unsere Audios findest du unter: http://agdo.blogsport.eu/radio/

http://afrheinruhr.blogsport.de/2018/05/18/audio-interview-mit-der-anarchistischen-jugend-siegen-zu-ihrer-hausbesetzung-am-10-03-18/
...



(de) FAU direkte aktion: DIE FÖDERATION REVOLUTIONÄRER SOZIALISTEN - INTERATIONALE UND DIE ÖSTERREICHISCHE REVOLUTION 1918/1919
a-infos-de@ainfos.ca
Tue May 22 04:44:19 GMT 2018

Diskussion AnderesBerlin ---- 27. Mai 2018 ---- 19:00 - 21:00 Uhr Lokal FAU Berlin --- Grüntalerstraße 24 ---- Buchvorstellung und Diskussion mit Peter Haumer ---- Ende 1918 brach als Folge des 1.Weltkrieges die Österreich-Ungarische Monarchie rasselnd zusammen. Am Tag der Ausrufung der Republik Österreich demonstrierten tausende Arbeiter_innen für eine sozialistische Republik. Sie hatten auch konkrete Vorstellungen, wie dies zu bewerkstelligen sei: Selbstorganisierung in Form der Rätebewegung. Mit diesen Vorstellungen versuchten die Mitglieder der Föderation Revolutionärer Sozialisten - Internationale (F.R.S.I.) wirkmächtig in»den Lauf der Weltdinge«einzugreifen und die soziale Revolution in Österreich zur Realität werden zu lassen. Als historische Vorgängerorganisation der KPÖ verkannt, orientierte sie sich vielmehr am Beispiel der ...


(de) nigra: Wieder mal umzingelt: 40 AfDler*innen, Rechte, Nazis und andere Menschenfeinde versuchen eine Mahnwache in Offenburg
a-infos-de@ainfos.ca
Tue May 22 04:43:58 GMT 2018

[Lieber spät als nie: Hier ein Bericht zur Antifa-Demo am 2. Mai 2018 in Offenburg] ---- Es ist schon fast eine liebe Tradition in Offenburg geworden: Alle paar Jahre versuchen Nazis aller Couleur eine Kundgebung, Mahnwache oder Demonstration zu irgendeinem Thema durchzusetzen und kommen doch nie voran, da sie von allen Seiten von einem breiten Bündnis antifaschistischer Menschen umzingelt sind. So sind sie auch wieder am 2. Mai glorreich gescheitert. ---- Nachdem am Morgen des 28. April eine Frau in Offenburg vergewaltigt wurde, der Täter war wohl ein Mann aus "Zentralafrika", organisierten 20 Nazis der faschistischen Identitären Bewegung einen Infostand und versuchten ihre rassistische Propaganda unter ihr Volk zu bringen. Die so offensichtliche Vereinnahmung der Vergewaltigung einer Frau durch einen Mann für ihre Hetze gegen Geflüchtete wurde schnell ...


@

Zuletzt aktualisiert: Sat May 26 08:14:13 2018