A - I n f o s

ein mehrsprachiger Informationsdienst von, für und ber Anarchisten **

Nachrichten in allen Sprachen
Die letzten 40 Artikel (Homepage) Artikel der letzten 2 Wochen Unsere Archive der alten Artikel

Die letzten 100 Artikel, entsprechend der Sprache
Greek_ 中文 Chinese_ Castellano_ Català_ Deutsch_ Nederlands_ English_ Français_ Italiano_ Português_ Russkyi_ Suomi_ Svenska_ Türkçe_ The.Supplement

Die ersten paar Zeilen der letzten 100 Artikel auf:
Castellano_ Català_ Deutsch_ Nederlands_ English_ Français_ Italiano_ Polski_ Português_ Russkyi_ Suomi_ Svenska_ Türkçe
Die ersten paar Zeilen aller Artikel der letzten 24 Stunden

Links zu den Listen der ersten paar Zeilen aller Artikel der letzen 30 Tage | von 2002 | von 2003
| von 2004 | of 2005 | of 2006 | of 2007 | of 2008 | of 2009



Abonniere! Deutsche Nachrichten

Oder klick

http://ainfos.ca/cgi-bin/mailman/listinfo/a-infos-de

Oder klick

Entdecke alle die anderen OPTIONEN
ein mehrsprachiger Informationsdienst von, für, und ber AnarchistInnen **


Wir haben uns selbst eine Aufgabe gegeben.
Die Schreiber der Menschen zu sein.
Auf der anderen Seite der Geschichte,
hat die Geschichte begonnen.
Und sie wird neue Autoren haben.
Sie pulsiert.
Und wir auch.


Entdecke die OPTIONEN die zur Verfgung stehen.
Sie enthalten auch verschiedene Sprachlisten, Projektlisten, und verschiedene Formen der Verteilung.
Schaut euch Mailman
Das automatisierte Email-Zentrum für A-Infos...

Im Kampf für eine freie Gesellschaft verärfentlichen wir Nachrichten und Artikel in mehreren Sprachen und decken ein breites Feld an Bereichen des Kampfes ab.
Dies schlieär den Kampf am Arbeitsplatz und den Kampf für die Umwelt genauso ein wie den Kampf gegen Rassismus, Sexismus und Homophobie.

lots of work to do

A-INFOS-ORG

Die A-Infos Nachrichtenlisten sind auf demokratische Weise durch eine internationale organisatorische Kollektive geleitet. Hier ist beschrieben wie man mitmachen kann. Im Besonderen ermutigen wir Frauen, nicht-englisch sprechende Menschen, und die, die ausserhalb von Europa und Amerika wohnen. Hier ist eine Liste unserer aktuellen Richlinien.


A-INFOS VISION

Das A-Infos Projekt wird von einer internationalen Kollektive revolutionärer antiautoritärer, antikapitalistischer AktivistInnen koordiniert, die am Klassenkampf beteiligt sind und diesen als einen absolut sozialen Kampf sehen.

Dies sind Leute, die sich selbst als revolutionäre Klassenkampf- und soziale AnarchistInnen sehen, als Anarcho-KommunistInnen, libertäre KommunistInnen und Andere, die gleiche Meinungen haben, aber andere Bezeichnungen verwenden.

A-Infos ist organisiert von Leuten, die der Ansicht sind, dass Anarchismus eine soziale Theorie ist, und dass eine Revolution notwendig ist, um die neue klassenlose Gesellschaftsordnung zu schaffen, und dass diese Revolution nur durch die groär Mehrheit der arbeitenden Menschen durchgeführt werden kann.

Die genaue Art des Anarchismus über die wir sprechen und die wir fördern, ist der Anarchismus der Haymarket Märtyrer und deren, die von Marx von der Ersten Internationalen ausgeschlossen wurden, weil sie seine autoritäre Einstellung und elitäre, avantgardistische Abwertung der Massen der Arbeiterklasse kritisierten.

Wir unterstützen nicht die Art des Anarchismus, wie er von einigen pseudo-Modernen und pseudo-Revolutionären vertreten wird, die symbolische Aktivitäten als Ersatz fr den Massenkampf sehen, oder die Art des Anarchismus der "Humanisten", die andere Aufgaben als gleich oder bedeutender ansehen, als den revolutionären Kampf um das kapitalistische System abzuschaffen.

Die Arbeit des Projektes ist weder durch Egoismus und egozentrischen Individualismus inspiriert, noch durch Primitivismus, "freien Kapitalismus ohne Staat" oder gar einen Staat ohne freien Kapitalismus der die momentane kapitalistische Ordnung ablehnt, aber keine lebensfähige Alternative der modernen Gesellschaftsordnung des Friedens, der Gleichheit und Solidaritär anbietet.

Es reicht nicht aus, dass Individuen und Gruppen anarchistische Etiketten für ihre Texte benutzen, damit diese ber A-Infos verteilt werden.

Im Kampf für eine freie Gesellschaft veröffentlichen wir Nachrichten und Artikel in mehreren Sprachen und decken ein breites Feld an Bereichen des Kampfes ab. Dies schließt den Kampf am Arbeitsplatz und den Kampf fr die Umwelt genauso ein wie den Kampf gegen Rassismus, Sexismus und Homophobie. Das Projekt der A-Infos verteilt auch Nachrichten über den anti-Kolonialisierungskampf indigener Völker gegen Siedler, deren Besatzung und die Marginalisierung, und auch über anti-nationalistische und anti-regionale SeperatistInnenkämpfe, denn ArbeiterInnen haben kein Land außer der Welt als ein Ganzes.

A-Infos ist eine spezialisierte Presseagentur, die (wie wir es sehen) im Dienst der Bewegung von revolutionären antikapitalistischen AktivistInnen steht, die in den verschiedenen sozialen Kärpfen gegen die kapitalistische Klasse und deren Gesellschaftssystem involviert sind.

A-Infos ist kein offener "freier" Dienst, der alles veröffentlicht was "wir" für Gut heiärn A-Infos ist nicht Indymedia. Es ist vor allem ein freies Werkzeug zur Verteilung von Informationen von und über Kollektiven von AnarchistInnen (und anderen antiautoritären RevolutionärInnen), die im Kampf tärig sind.

Die A-Infos ArbeiterInnen denken nicht, dass wir diejenigen sind, die entscheiden, wer ein "echter" Anarchist ist oder nicht. Da unsere Mittel begrenzt sind, haben wir trotzdem das Recht und die Pflicht, autonom darüber zu entscheiden, was wir veröffentlichen und was nicht, und was das Beste unter den eingesendeten Nachrichten ist. Die Freiheit der Zusammenarbeit, auf der A-Infos gegründet ist, ist ohne die Freiheit auch nicht zusammenzuarbeiten, nichts wert, wenn die ArbeiterInnen sich so entscheiden.

A-Infos muss eine Rolle in der weltweiten anarchistischen Bewegung spielen. Information ist Stärke. Das Projekt hilft, ein Gefühl einer internationalen Bewegung zu schaffen. A-Infos ist, in einem bestimmen Umfang, eines der wenigen internationalen organisatorischen Werkzeuge der Bewegung. Um diese Rolle jedoch zu behalten, muss das Projekt ein Werkzeug im Dienst der Bewegung bleiben und kann kein Informationsdienst sein, der jedem offen steht.

A-Infos ist nicht einfach ein internes Werkzeug der Bewegung. Genauso wie die anarchistische FAQ präsentiert es auch die Bewegung einem größeren Publikum und einer neuen Generation um diese mit den internationalen Aspekten der Bewegung vertraut zu machen.

A-Infos ist ein autonomer Pressedienst, der kein Sprachrohr irgendeiner "sozialen" Bewegung darstellt. Auch wenn selbst ernannte Anarchisten (oder sogar echte) beteiligt sind, ist es nicht garantiert, dass A-Infos Beiträge verärfentlicht. Selbst wenn wir mit einer Bewegung sympathisieren, heißt das nicht, dass der Artikel verärfentlicht wird.

Also verteilt A-Infos die Neuigkeiten und Analysen, die seine MitarbeiterInnen mit der nicht-autoritären Weltgemeinschaft von AktivistInnen teilen will hauptsächliche Artikel von antiautoritären revolutionären Kollektiven und Berichte über direkte Aktionen des sozialen Kampfes der AktivistInnen und der normalen Leute in ihrem täglichen Leben.

Jeder, der mit dem von uns zur Verfügung gestellten Dienst unzufrieden ist, kann gerne andere Dienste nutzen oder ihren/seinen eigenen Gründen.

A-Infos ist ein Organisierungswerkzeug, ein Propagandawerkzeug und ein Informationswerkzeug der Bewegung und stellt nicht nur "Nachrichten über und von Interesse für Anarchisten" dar.

Durchsuche ainfos mit Google.com

we will pull through!


Neueste Schlagzeilen:

(de) FDA/IFA, Gai Dào #47 - Gegen den Terror von Staat und Religion - Freiheit für die Menschen in Kobanê! von ihnen geschaffenen Selbstverwaltungsstrukturen.
a-infos-de@ainfos.ca
Sun Nov 23 09:19:57 GMT 2014

Seit fast einem Monat bekämpft der Islamische Staat (IS) in Rojava die kurdischen Menschen und die. ---- Angesichts der dramatischen Lage in der Stadt ---- Kobanê und der Flüchtlinge an der türkischen Grenze ruft die Internationale der Anarchistischen Föderationen (IFA) zu Solidaritätsaktionen auf. ---- In Rojava (auch West-Kurdistan) auf syrischem Staatsgebiet att ackiert der Islamische Staat (IS) die Stadt Kobanê nahe der Grenze zur Türkei und die Bevölkerung ist nun direkt mit der Brutalität dieser autoritären und aufk lärungsfeindlichen Macht konfrontiert. ---- Kurdistan ist ebenso wie andere Regionen von der Gewalt des Islamischen Staates betroff en. Der Widerstand der Bevölkerung ist bewundernswert. Sie ist die wirklich fortschritt liche Kraft. Von den militärischen Spielen der Vereinigten Staaten, der Europäischen Union und regionaler Mächte ist freilich ...


(de) FdA/IFA Gai Dào #47 - November 2014 - Inhalt + Editorial
a-infos-de@ainfos.ca
Sat Nov 22 09:48:40 GMT 2014

Inhalt ---- FdA/IFA ---- 02 Editorial ---- 04 Gegen den Terror von Staat und Religion -- Freiheit für die Menschen in Kobanê - Aufruf zu Spenden und Solidaritätsaktionen ---- Weltweit ---- 05 Blick nach Kobanê -- Reiseberichts eines anarchistischen Aktivisten ---- 08 Rojava: Eine anarchosyndikalistische Perspektive -- Ein Überblick über die politische Situation und die Selbstverwaltungsstrukturen ---- 11 Over the walls of nationalism -- Bericht zur vergangenen Balkan Anarchist Bookfair in Bosnien ---- 13 Für eine Anarchistische Föderation der Karibik -- Ein Kommuniqué zweier Gruppen aus der Dominikanischen Republik und Kuba ---- 15 Der Anarchismus im Iran -- Interview mit einer iranischen Anarchistin ---- Bewegung ---- 17 Pinnwand -- Nachrichten in aller Kürze ---- Analyse & Diskussion ---- 18 "Werter Alt-Anarchist" -- Eine Antwort auf den Artikel "Gegen ...


(de) FdA - Wir arbeiten nicht mit Definitionsmacht
a-infos-de@ainfos.ca
Wed Nov 19 13:11:13 GMT 2014

Wir arbeiten nicht mit ,"Definitionsmacht". 1 Dafür gibt es verschiedene Gründe, die wir im Folgenden kompakt darlegen wollen. Nachfragen beantworten wir gerne. Wir hoffen, dass uns auch Feminist_innen zuhören, die ,,Definitionsmacht" vertreten. Leider wurden und werden auch ernstzunehmende Kritikpunkte oft als ,antifeministisch' abgeschmettert. Vielleicht hilft uns das Label "feministische Gruppe". Wir möchten nun allerdings nicht zig [...] ---- Wir arbeiten nicht mit Definitionsmacht ---- accountabilty processes, awareness, awarenesskonzept, awarenesskonzept. definitionsmacht, community accountability, definitionsmacht, dresden, e*space, emanzipation, empowerment, feminism, feminismus, gesellschaftkritik, gesellschaftskritik, kritik, selbstbehauptung, sexismus, sexismuskritik, solidarität, täterarbeit, transformative justice, unterstützung, ...


(de) FAU, Direct Action #225 - Krieg dem Krieg! -- Des letzten Rätsels Lösung: Antikriegstag oder auch Weltfriedenstag
a-infos-de@ainfos.ca
Wed Nov 19 12:52:14 GMT 2014

Seit dem 1. September 1957 wird der Antikriegstag in der Bundesrepublik begangen, initiiert wurde er von den Gewerkschaften in Erinnerung an den Beginn des Zweiten Weltkrieges. Mit einigen Impressionen auf dieser Seite wollen wir an diese Tradition anknüpfen und zeigen, dass es nach wie vor notwendig ist, der zunehmenden Militarisierung der Gesellschaft und der Zuspitzung von Konflikten europa- sowie weltweit durch Nationalismus und Kapitalinteressen entgegenzutreten. ---- EBENSO GEDENKEN WIR: ---- des Ausbruchs des 1. Weltkrieges vor 100 Jahren und der Verfolgung von KriegsgegnerInnen der Niederlage des republikanischen Spaniens sowie der anarchosyndikalistischen Bewegung im Kampf gegen Franco vor 75 Jahren des Überfalls der Wehrmacht auf Polen vor 75 Jahren und Anfang des 2. Weltkrieges ...


(de) FAU, Direct Action #225 - ¡A las barricadas! -- Lieder des Spanischen Bürgerkrieges
a-infos-de@ainfos.ca
Tue Nov 18 10:35:10 GMT 2014

Die berühmte Hymne der CNT findet sich in einer gerade erschienenen umfangreichen Zusammenstellung von Liedern zum Spanienkrieg - vor allem aber Titel, die in den Schützengräben und der Etappe der Internationalen Brigaden gesungen wurden. ---- Auf sieben CDs sind 127 Einzeltitel zusammengefasst, zusätzlich gibt es eine DVD mit dem israelischen Dokumentarfilm "Madrid before Hanita" von 2006 über jüdische Freiwillige, InterbrigadistInnen, die aus dem damaligen britischen Mandatsgebiet Palästina nach Spanien gingen, um den Faschismus zu bekämpfen - an der Seite der spanischen Republik gegen Hitler und Mussolini. Als am 17. Juli 1936 unter der Führung von General Franco die spanische Armee gegen die Volksfrontregierung putschte, war sie mit einer in dieser Entschlossenheit und Militanz unerwarteten Gegenwehr konfrontiert: Bereits einen Tag nach Beginn des ...


(de) FAU, Direct Action #225 - Vorwärts, doch nichts vergessen!
a-infos-de@ainfos.ca
Mon Nov 17 09:36:16 GMT 2014

Zu einem Antrag an die UNESCO-Kommission, die ArbeiterInnenlieder als immaterielles Kulturerbe anzuerkennen ---- Die bayerischen SchützInnenvereine haben sich beworben, und das Deutsche Brot will auch anerkannt werden. Es geht um die UNESCO-Konvention zum immateriellen Kulturerbe, dem die Bundesrepublik Deutschland im Frühjahr 2013 beigetreten ist. ---- So fragwürdig das oft pathosgeschwängerte "Begehen" von Gedenk- und Jahrestagen auch sein mag, der letztjährige Jahrestag zum Erinnern an die Gründung der organisierten deutschen ArbeiterInnenbewegung vor 150 Jahren hat einiges in Bewegung gebracht. ---- Im Mannheimer Technoseum (Museum für Technik und Arbeit) gab es, gegen den herrschenden Geschichtsmainstream, eine erfolgreiche Ausstellung unter dem Titel "Durch Nacht zum Licht", die sich mit der bewegten Geschichte der arbeitenden Menschen in Deutschland ...


(de) FAU, Direct Action #225 - Struggle -- Nachrichten von der Klassenfront
a-infos-de@ainfos.ca
Sun Nov 16 08:30:33 GMT 2014

SÜDAFRIKA: METALLARBEITERINNEN BEENDEN ARBEITSKAMPF ---- Nachdem die Platin-Kumpels Ende Juni den längsten Arbeitskampf in der Geschichte des Landes erfolgreich beendet hatten (wir berichteten in der letzten Ausgabe), folgten ihnen fast unmittelbar darauf die BranchenkollegInnen der Metallindustrie: Von Anfang Juli an streikten rund 220.000 Mitglieder der MetallarbeiterInnengewerkschaft NAMSU einen knappen Monat lang - und beendeten den Ausstand am 27. Juli mit einem zufriedenstellenden Ergebnis: Bis 2017 sollen die niedrigeren Lohngruppen eine jährliche Gehaltserhöhung von 10 % erhalten, die höheren Lohngruppen etwas weniger. Eine festgeschriebene "Friedenspflicht", die auf Wunsch des UnternehmerInnenverbandes noch in letzter Verhandlungsminute ins Abkommen aufgenommen werden sollte, wurde nicht umgesetzt. ...


(de) FAU, Direct Action #225 - Anmerkungen zur betrieblichen "Mitbestimmung" -- Kritischer Abriss zum Betriebsverfassungsgesetz
a-infos-de@ainfos.ca
Sat Nov 15 14:05:10 GMT 2014

Wie die Überschrift sagt, handelt es sich hier nur um einige Anmerkungen zum Thema. Jeder einzelne Aspekt, den ich im Folgenden kurz besprechen werde, verdient eigentlich eine ausführliche Betrachtung. In einer Zeitung ist das jedoch nicht leistbar - dazu müsste man schon ein Buch schreiben. Trotzdem hoffe ich, dass Euch meine Anmerkungen zur Diskussion anregen. Ich möchte mich auch dafür entschuldigen, dass ich relativ ausführlich das Betriebsverfassungsgesetz zitiere. Da dieses aber oftmals überhaupt nicht bekannt ist, sah ich keine andere Möglichkeit. Wenn ich mich am Ende auch noch kurz auf das Tarifverfassungsgesetz und die Gewerkschaften beziehe, ist dies ein wenig unvermittelt, aber dennoch unverzichtbar.
...



(de) FdA-IFA - Aktionstage gegen Sexismus und Homophobie
a-infos-de@ainfos.ca
Fri Nov 14 17:21:07 GMT 2014

Abtreibungsrechte und Bible Belt ++ Homophobe Eltern ++ cafém - feminismus zum kennen_lernen ++ ---- 12. November 2014 in Allgemein ---- §218, abtreibung, antifa, bible belt, café, cafem, cdl sachsen, cdu, diskussionen, dresden, e*vibes, evibes, feminismus, frauenbewegung, geschlechterverhältnis, gesellschaftskritik, homophobie, lahya aukongo, lesung, pro choice, protest, stefanie lahya aukongo, vortrag ---- Diese Woche gibt es zum einen die Fortsetzung der Aktionstage gegen Sexismus und Homophobie. Welche Veranstaltungen in dem Rahmen statfinden könnt ihr hier einsehen. ---- Insbesondere möchten wir diese drei Veranstaltungen hervorheben: ---- 13.11.2014 Film und Input: Der Kampf um den weiblichen Körper ---- 20 Uhr AZ Conni ---- mit einem Input von Pro Choice Dresden ...


(de) FAU, Direct Action #225 - Betriebsräte auf Abwegen? -- Ein Plädoyer für die politische Bildungsarbeit Dr. Rolf Geffken, Anwaltsskanzlei Rat & Tat
a-infos-de@ainfos.ca
Fri Nov 14 17:06:16 GMT 2014

Von Hegel stammt die Erkenntnis, dass die Entwicklung einer Sache deren Wesen offenbart. Die Tragweite dieser Erkenntnis für die tägliche politische Praxis wird meist übersehen. Sie bedeutet nicht mehr und nicht weniger, als dass der Kern einer Sache sich vor allem durch ihre Geschichte offenbart. Geschichte aber ist so ziemlich das Letzte, was bei der Einschätzung der Funktion und Tragweite des Arbeitsrechts und der Betriebsverfassung und der gewerkschaftlichen Bildungsarbeit beachtet wird. Heutzutage beschränken sich Betriebsratsschulungen fast ausschließlich auf die Vermittlung von juristischem Wissen. Die historischen Hintergründe der Entstehung von Betriebsräten in Deutschland bleiben meist unbeleuchtet. Betriebsräte selbst halten sie für nicht relevant, und die meisten der Referenten auf Betriebsratsseminaren sowie die BeraterInnen von Betriebsräten besitzen ...


@

Zuletzt aktualisiert: Sun Nov 23 10:20:01 2014