A - I n f o s

ein mehrsprachiger Informationsdienst von, fr und ber Anarchisten **
Nachrichten in allen Sprachen
Die letzten 40 Artikel (Homepage) Artikel der letzten 2 Wochen Unsere Archive der alten Artikel

Die letzten 100 Artikel, entsprechend der Sprache
Greek_ Castellano_ Català_ Deutsch_ Nederlands_ English_ Français_ Italiano_ Português_ Russkyi_ Suomi_ Svenska_ Türkçe_ The.Supplement

Die ersten paar Zeilen der letzten 100 Artikel auf:
Greek_ 中文 Chinese_ Castellano_ Català_ Deutsch_ Nederlands_ English_ Français_ Italiano_ Polski_ Português_ Russkyi_ Suomi_ Svenska_ Türkçe
Die ersten paar Zeilen aller Artikel der letzten 24 Stunden

Links zu den Listen der ersten paar Zeilen aller Artikel der letzen 30 Tage | von 2002 | von 2003
| von 2004 | of 2005 | of 2006 | of 2007 | of 2008 | of 2009 | of 2010 | of 2011 | of 2012 | of 2013 | of 2014 | of 2015 | of 2016 | of 2017 | of 2018 | of 2019 | of 2020

(de) berlin.fau: Klassenkampf in Zeiten von Corona --- Solidarität Coronakrise

Date Tue, 31 Mar 2020 10:11:51 +0300


Die Corona-Pandemie entfaltet sich mit atemberaubender Geschwindigkeit. Es werden drastische Maßnahmen ergriffen, um die Auswirkungen auf kritische Infrastrukturen und Unternehmen abzufedern. ---- Notwendigkeit und Dringlichkeit des Handelns sollten uns jedoch nicht davon abhalten, die Art der Maßnahmen und deren Umsetzung kritisch zu hinterfragen. ---- Klasse & Krise: Klassenkampf in Zeiten von Corona ---- Nicht nur das Coronavirus verbreitet sich rasend schnell, auch Verletzungen der Arbeitsrechte in Form von unrechtmäßigen Entlassungen und Lohnprellerei finden derzeit in besonders großem Umfang statt. Betroffen sind vor allem prekäre Arbeiter*innen, zum Beispiel in der Gastronomie, in der freiberuflichen Bildung oder in Pflegebetrieben. In der Krisensituation zeigt der Staat seinen Klassencharakter: Er bietet Wirtschaftshilfe für private Unternehmen zu günstigen Konditionen an, statt Menschen direkt und bedingungslos zu unterstützen.

Mit der neu verordneten Ausgangsbeschränkung gehen zudem Kontrollmechanismen und Befugnisse einher, deren Wirksamkeit sich nicht vollends erschließt. So gilt in Berlin seit ca. 18 Stunden eine Mitführpflicht für Personalausweise bzw. Meldebescheinigungen. Die Folgen dieser und weiterer polizeilicher Befugnisse bleiben abzuwarten, doch auch hier werden Probleme vor allem für diejenigen geschaffen, die ohnehin schon am stärksten unter der Krise leiden.
Die Auswirkungen der Pandemie sind keine einfache statistische Tatsache, sondern sozialer Natur.
Chancen und Risiken sind in dieser Gesellschaft strukturell ungleich verteilt - das gilt auch im Bezug auf Krankheiten: Menschen in prekären Lebens- und Arbeitssituationen, Pflegekräfte in prekären Sektoren und vor allem Menschen ohne formalen Zugang zu Gesundheitsdiensten - sie alle sind tendenziell stärker von der Pandemie und ihren weitreichenden Folgen betroffen. Die Qualität der öffentlichen Gesundheitsinfrastruktur, die seit Jahren unterfinanziert ist, bestimmt die Sterblichkeitsraten mit. Zudem verschwinden andere wichtige Themen wie die Kämpfe von Migrant*innen an der türkisch-griechischen Grenze fast vollständig hinter der aktuellen Corona-Berichterstattung.
Als Arbeiter- und Gewerkschafter*innen müssen wir den Klassencharakter dieses Krisenmanagements hervorheben. Verbreiten wir Solidarität, anstatt die Prekarität zu verstärken!
Arbeitsrechtliches FAQ
Gewerkschaftliche Beratung: faub-beratung@fau.org

https://berlin.fau.org/news/klassenkampf-in-zeiten-von-corona
_________________________________________
A - I n f o s Informationsdienst
Von, Fr, und Ber Anarchisten
Send news reports to A-infos-de mailing list
A-infos-de@ainfos.ca
Subscribe/Unsubscribe http://ainfos.ca/mailman/listinfo/a-infos-de
Archive: http://www.ainfos.ca/de