A - I n f o s

ein mehrsprachiger Informationsdienst von, fr und ber Anarchisten **
Nachrichten in allen Sprachen
Die letzten 40 Artikel (Homepage) Artikel der letzten 2 Wochen Unsere Archive der alten Artikel

Die letzten 100 Artikel, entsprechend der Sprache
Castellano_ Català_ Deutsch_ Nederlands_ English_ Français_ Italiano_ Português_ Russkyi_ Suomi_ Svenska_ Türkçe_ The.Supplement

Die ersten paar Zeilen der letzten 100 Artikel auf:
Greek_ 中文 Chinese_ Castellano_ Català_ Deutsch_ Nederlands_ English_ Français_ Italiano_ Polski_ Português_ Russkyi_ Suomi_ Svenska_ Türkçe
Die ersten paar Zeilen aller Artikel der letzten 24 Stunden

Links zu den Listen der ersten paar Zeilen aller Artikel der letzen 30 Tage | von 2002 | von 2003
| von 2004 | of 2005 | of 2006 | of 2007 | of 2008 | of 2009

(de) [A-Laden] ALEx-Programm April 2012 im BAIZ

Date Sat, 31 Mar 2012 11:29:45 +0300


ALEx-Terminübersicht aller geplanten Veranstaltungen hier: http://venyoo.de/user/events/1627/fkaev?m Dort gibts auch Illustrationen und links dazu. >>>>> Text: ALEx-April 2012-Termine unten! <<<<< Die auf den plötzlichen Tod unseres Freundes und webadmin Uli Melcher (+12/2007) zurückzuführenden, leider immer noch anhaltenden Unzulänglichkeiten der website www.a-laden.org bitten wir zu entschuldigen! Der relaunch war im Sommer 2012 geplant, wird aber erneut warten müssen... die potentiellen Macher_innen sind überlastet. Auch eine neue Termin@tor site is under construction: http://terminatorberlin.wordpress.com/ Es dauert ehren@mtlich halt seine Zeit ... Person_A_lmangel ... G.E.L.D. … Wer helfen will, darf das. (Und wieder schreien alle: „Hier!“)

SEID REALISTISCH: FÖRDERT DAS UNMÖGLICHE!

Investiert in Anarchie!
Die einzig sichere @nlage in Zeiten der Lüge!
(Die monatlichen nackten Fixkosten des A-Ladens betragen z.Zt. mindestens
300 € !!! - Zusätzlich brauchen wir dringend Technik/Material und einen
Aktions-Fonds um für libertäre Ideen und Standpunkte werben zu können.)

Freunde der direkten Aktion (FddA), KontoNr. 489 767 107,
BLZ 100 100 10, Postbank Berlin (...leider!)

Tipp: Zuwendungen sind als Kulturspenden von der Steuer absetzbar. Zweck:
"Freie Kultur Aktion e.V. - Unterstützung Kulturarbeit". Quittungen hierzu
werden auf Nachfrage ausgestellt.

Unsere Termine findet ihr neben dem Stressi -
http://www.squat.net/stressfaktor auch auf mySpace:
http://www.myspace.com/aladenberlin und unter
http://venyoo.de/user/events/1627/fkaev?m sowie in einigen
Programmzeitschriften und Zeitungen.
Und natürlich auf der BAIZ-site http://www.baiz.info/

sowie:
http://www.facebook.com/profile.php?id=100001638236730&ref=profile&v=info


"A-Laden Experience" = ALEx

Der A-Laden hat seit 11/2006 in Mitte mit Sichtverbindung zum
Alex(anderplatz) angedockt. Unser alter Standort Moabit (1988-2006) liegt
uns zwar immer noch am Herzen aber gut 20 Radminuten weiter.
"Experience" weil wir damit an die Zeiten des Aufbruchs vor etwa 50 Jahren
anknüpfen und erinnern wollen und weil der A-Laden Euch die "experiences",
die Erfahrungen, die wir in gut einem Vierteljahrhundert und mehr gemacht
und zusammengetragen haben, Allen zur Verfügung stellen will und mit Euch
neue Erfahrungen er-leben will und wird.
?

Das System macht keine Fehler - es IST der Fehler!

Der Fehler ist SYSTEMisch:
Das kapitalistische System war und ist von Anfang an gegen uns unten
gerichtet und per se anti-emanzipativ. YA-YA! AnarchieYA! YETZT!!
Acracia real YA! Beratet Euch und bildet Räte-Komitees. Gründet
Sozialemanzipative Inter-Brig@den!
Empörung alleine reicht nicht. Sie muss konstruktiv werden.


April ist geil - da gibt es Eier
doch leider nur vom Pleitegeier
Die Dummheit wieder aufersteht
derweil die Welt zum Teufel geht




ALEx-April-PROGRAMM 2012 im BAIZ

Alle ALEx-Veranstaltungen in der Kulturschankwirtschaft BAIZ
(Ecke Tor/Christinenstr., Nähe U Rosa-Luxemburg-Platz – http://www.baiz.info)
Eintritt frei - Spenden schwer erwünscht.


Freie Kultur Aktion e.V. / ALEx (A-Laden Experience) presents:

************************************************************

Mittwoch, 11. April 2012 ab 19h, A-Laden Experience (ALEx) im BAIZ:

Integraler Anarchismus

[KURZTEXT:
Ein unausschließlicher Anarchismus - geht das? Wie kann die MEHRHEIT der
Gesellschaft Lust auf Akratie bekommen, statt auf Absorption in bourgoiser
Libertinage? Integraler Anarchismus meint keine Zwangsumarmung, sondern
Offenheit gegenüber dem Anderen bei prinzipieller Standfestigkeit ohne
dogmatische Starrheit. Wie ginge das?
Another R@lf G. Landmesser lesson. ]


Mittwoch, 25. April 2012 ab 19h, A-Laden Experience (ALEx) im BAIZ:

Befreiung im 21. Jahrhundert

[KURZTEXT:
Statt Sucht und Suche nach der Macht könnte ein neues Konzept
ausschlaggebend für den Beginn einer libertären Zukunft sein: der Verzicht
auf das brachiale Ergreifen der totalen Macht. Die Konzeption des
suchenden, unvereinheitlichen Vorangehens als Prozess für eine
basis-demokratische, selbstverwaltete Ökonomie in einer freiheitlichen
Gesellschaft.]


************************************************************

LANGFASSUNG:

Mittwoch, 11. April 2012 ab 19h, A-Laden Experience (ALEx) im BAIZ:

Integraler Anarchimus

Wo liegt die Zukunft des Anarchismus: in der Anarchia Diffusa oder im
konkreten Projektanarchismus? Sicher ist jedenfalls, dass der Anarchismus
in der schalen Revolutionsattitüde von Ghettokids und Historiengreisen
keine Zukunft haben kann. Erstmals seit dem Zweiten Weltkrieg gibt es in
D-Land wieder einen Anarchismus, der die Alterspyramide der Gesellschaft
abbildet - der keine Jugendbewegung mehr ist. Geht der Anarchismus jedoch
nicht wieder in die Breite, bleibt der ein rotzig gesprühtes Mauerblümchen
oder schmort, dem kapitalistischen Ausbeutungssystem recht schadlos,
schwarz und verbruzzelt in der ungenießbar angebrannten, alten roten-toten
Brühe. Karikaturen des Anarchismus gab und gibt es fürwahr genug.
Der heute schwächelnde Anarchosyndikalismus hatte seinerzeit weithin einen
revolutionären Brückenschlag in die wirkliche Gesellschaft geschafft.
Diese Form von Gewerkschaftsorganisation nahm jeden arbeitenden Menschen
auf, der sich ihren PRINZIPIEN anschloss - den Prinzipien eben und nicht
Floskeln und Posen. Dementsprechend müsste ein integraler Anarchismus,
also einer, der größte Teile der Gesellschaft einbezieht, sich auf das
Wesentliche konzentrieren, auf die Kernaussagen. Wenn diesen sich Menschen
ehrlich assoziieren wollen, sollen sie weder nach Bekleidung,
Wohnumgebung, noch lebensanschaulicher Ausstattung sortiert davon
abgehalten werden. Unterstellt, dass Anarchismus eine dynamische,
lebendige und daher undogmatische Antwort auf gesellschaftliche
Erstarrungen ist, wird es seinen vielfältigen Formen entsprechen, sich
sichtbar und er_lebbar zu machen - Wandel zu SEIN statt zu ihn lediglich
zu FORDERN. Anarchismus kann es jedoch nur dort geben, wo ihn Menschen
tatsächlich umsetzen, wo sie sich zwar ernstlich aber unverkrampft, ja
lustvoll und lustmachend bemühen ihn zu leben.

Another lesson with R@lf G. Landmesser - libertärer Publizist,
Politikwissenschaftler und Sozialkulturarbeiter.



************************************************************


LANGFASSUNG:

Mittwoch, 25. April 2012 ab 19h, A-Laden Experience (ALEx) im BAIZ:

Befreiung im 21. Jahrhundert

Jenseits von Real-Kapitalismus und obsoletem RealEx.-Sozialismus bleibt
die Welt zu verändern, ohne die Macht zu erobern. Dies jedoch ohne den
Blick für die im Schatten entstehenden Kriege zu verlieren und nicht ohne
ihnen Widerstand zu leisten. Erneut scheint die Chance eines visionären
libertären Kommunismus zu bestehen. Anhand der Veröffentlichungen von
Helmut Thielen sollen die libertären Aktivitäten, speziell in Südamerika,
betrachtet werden. Darunter auch die Probleme des "Voran-Gehens" für eine
basis-demokratische, selbstverwaltete Ökonomie in einer freiheitlichen
Gesellschaft. Prozesse sollen eingeleitet werden, die trotz Hindernissen
aller Art ein Leben ohne Angst, Hunger und Umweltzerstörung ermöglichen.
Ermutigung zu Aufbrüchen in die Ungewissheit und ohne
konventionell-dogmatische Parteienweisheit, ohne eine verlogene Einheit
und deren Einbahnstraßen in neue Gulags. Bildlich betrachtet also ein
Schiff, das sich sowohl in Flauten wie auch auf stürmischer See bewegt und
bewährt, mit dem Fernziel neue Ufer der Utopie zu erreichen -
sozialökologisch, ebenso global wie lokal orientiert und feministisch.


*******************

Der A-Laden in der Brunnenstr.7 am [U] Rosenthaler Platz ist jeden
Donnerstag von 18-22 Uhr mindestens geöffnet. Weitere Termine nach
Absprache. Referent_inn_en können angefragt werden.
Tel. 030-228 052 37 (AB) - kostenfreier Rückruf ins D-Land.Festnetz und zu
O2mobil möglich.
a-laden@free.de
_________________________________________
A - I n f o s Informationsdienst
Von, Fr, und Ber Anarchisten
Send news reports to A-infos-de mailing list
A-infos-de@ainfos.ca
Subscribe/Unsubscribe http://ainfos.ca/cgi-bin/mailman/listinfo/a-infos-de
Archive: http://www.ainfos.ca/de