A - I n f o s

ein mehrsprachiger Informationsdienst von, fr und ber Anarchisten **
Nachrichten in allen Sprachen
Die letzten 40 Artikel (Homepage) Artikel der letzten 2 Wochen Unsere Archive der alten Artikel

Die letzten 100 Artikel, entsprechend der Sprache
Castellano_ Català_ Deutsch_ Nederlands_ English_ Français_ Italiano_ Português_ Russkyi_ Suomi_ Svenska_ Türkçe_ The.Supplement

Die ersten paar Zeilen der letzten 100 Artikel auf:
Greek_ 中文 Chinese_ Castellano_ Català_ Deutsch_ Nederlands_ English_ Français_ Italiano_ Polski_ Português_ Russkyi_ Suomi_ Svenska_ Türkçe
Die ersten paar Zeilen aller Artikel der letzten 24 Stunden

Links zu den Listen der ersten paar Zeilen aller Artikel der letzen 30 Tage | von 2002 | von 2003
| von 2004 | of 2005 | of 2006 | of 2007 | of 2008 | of 2009

(de) 2. Rebellischen Zusammentreffen - 9. bis 11. September 2011

Date Sat, 30 Jul 2011 14:05:01 +0300


Invitation - Invitación - Davet – Einladung --Das Ya-Basta-Netz lädt ein: 2. Rebellischen Zusammentreffen von unten und links --Die Welt verändern - hier und jetzt auf Burg Lutter (Lutter am Barenberge, Niedersachsen) ---- 9. bis 11. September 2011 ---- Für eine andere Welt, in der ein Leben in Würde für alle möglich ist! ---- Das Ya-Basta-Netz ist ein Netz von Menschen, inspiriert von der Rebellion der Zapatistas in Mexiko. Uns eint die Wut über die ungerechten Verhältnisse, die Entschlossenheit, diese aufzulösen und die Hoffnung auf ein besseres Leben. Für alle! Wir unterstützen uns gegenseitig in unseren jeweiligen Kämpfen und fühlen uns den aufständischen Menschen in Mexiko und anderen emanzipatorischen Bewegungen weltweit solidarisch verbunden. ---- Ausbeutung und Unterdrückung gibt es überall - Widerstände und Alternativen auch!

Mehr als ein Jahr ist seit dem ersten „Rebellischen Zusammentreffen“ in
Frankfurt vergangen. Ein Jahr mit vielen Ereignissen, guten und traurigen,
erschütternden und kämpferischen. Für uns war es auch ein Jahr, in dem uns
nochmal deutlicher geworden ist, wie wichtig es ist, Strukturen von unten
und links aufzubauen, die sich ergänzen und unterstützen können. Deswegen
haben wir uns entschieden, zum zweiten Rebellischen Zusammentreffen
einzuladen. Im letzten Jahr sind viele Kontakte zustande gekommen und
viele Fäden geknüpft worden. Wir träumen davon, dass daraus mit der Zeit
ein Netz wird, in dem sich Widerständige und Menschen aus Projekten
treffen, die schon angefangen haben, eine andere Welt aufzubauen.

Auch auf dem zweiten Rebellischen Zusammentreffen möchten wir verschiedene
Themen und Kämpfe zusammenbringen. Wir möchten miteinander reden, uns
kennenlernen, zuhören, diskutieren, voneinander lernen, Utopien spinnen,
lachen, tanzen, am Feuer sitzen, viele Pausengespräche führen und Pläne
schmieden. Nutzen wir unsere Vielfalt als Stärke, um unseren Widerstand
und unsere Kämpfe wirkungsvoller zu machen!

Wichtig sind uns die Themen:

Internationalismus & Zapatistas - Aufstände in Nordafrika & Südeuropa -
Patriarchat & Gender - Kriminalisierung & Repression - Rassismus, Flucht &
Migration - Ernährung - Landwirtschaft - Stadtentwicklung – Gesundheit -
Anti-Atom - Krieg & Militarismus - Alternative Medien - Bildung - Arbeit &
Geld - Solidarökonomie - Leben & Alltag - Umwelt & Naturverhältnisse –
Energie

Das Treffen ist ein offener Raum und lebt von den Ideen und dem Engagement
aller. Für Infrastruktur, Workshops, Konzerte, Partys, veganes Essen und
Getränke ist gesorgt. Es gibt Wiesen für eure Zelte und bei Bedarf auch
ein paar Betten. Gemeinsam schaffen wir auch Angebote für Kinder und
organisieren uns in der Betreuung - damit alle mal kinderfrei haben.

Projektplatz

Auf einem Extraplatz auf der Burg haben Gruppen, Kollektive und Projekte
die Möglichkeit, sich vorzustellen. Wollt ihr euch am Projektplatz oder in
anderer Form beteiligen, dann solltet ihr euch bald melden.

Workshops

wir würden uns freuen, wenn Ihr auch Workshops zu Euren Themen, Projekten
oder Gruppen/Zusammenhängen anbieten könntet. Auch dafür brauchen wir bald
Eure Anmeldungen, damit wir ein bisschen planen können. Selbstverständlich
ist auch Raum für spontane Aktivitäten.

Burg Lutter ist ein seit 1980 bestehendes autonomes Wohn- und
Arbeitsprojekt in der Nähe von Goslar, das durch das Wirken vieler hundert
Menschen gewachsen ist. Aus der Selbstdarstellung der Gruppe: „Wir wollen
ohne Herrschaftsstrukturen nach anarchistischen Gesichtspunkten
zusammenleben. Wir erarbeiten unseren Unterhalt selbstständig. Dabei
lehnen wir hierarchische Strukturen und lohnabhängige Arbeit ab und
streben Selbstbestimmung an.“ - www.burg-lutter.de

Hunde und politische Parteien sind auf Burg Lutter unerwünscht.

Auf der Burg ist nur begrenzt Platz. Deshalb meldet euch bitte möglichst
frühzeitig an.

Wenn ihr euch anmelden möchtet, eine Frage habt, einen Workshop oder
Ähnliches anbieten möchtet oder uns einfach so eine Mail schicken wollt,
könnt ihr das unter dieser Adresse tun:

=> rebellisches@riseup.net


Weitere Infos unter:

http://www.ya-basta-netz.de.vu/
http://rebellisches.noblogs.org/

PS: Ein Interview über das 1. Rebellische Zusammentreffen findet Ihr hier:
=>
http://projekte.free.de/bankrott/2010_GWR_Alternativen_zu_Ratlosigkeit_und_Vereinzelung.pdf

PPS: Bitte weiterleiten! Gracias!
_________________________________________
A - I n f o s Informationsdienst
Von, Fr, und Ber Anarchisten
Send news reports to A-infos-de mailing list
A-infos-de@ainfos.ca
Subscribe/Unsubscribe http://ainfos.ca/cgi-bin/mailman/listinfo/a-infos-de
Archive: http://www.ainfos.ca/de