A - I n f o s

ein mehrsprachiger Informationsdienst von, fr und ber Anarchisten **
Nachrichten in allen Sprachen
Die letzten 40 Artikel (Homepage) Artikel der letzten 2 Wochen Unsere Archive der alten Artikel

Die letzten 100 Artikel, entsprechend der Sprache
Castellano_ Català_ Deutsch_ Nederlands_ English_ Français_ Italiano_ Português_ Russkyi_ Suomi_ Svenska_ Türkçe_ The.Supplement

Die ersten paar Zeilen der letzten 100 Artikel auf:
Greek_ 中文 Chinese_ Castellano_ Català_ Deutsch_ Nederlands_ English_ Français_ Italiano_ Polski_ Português_ Russkyi_ Suomi_ Svenska_ Türkçe
Die ersten paar Zeilen aller Artikel der letzten 24 Stunden

Links zu den Listen der ersten paar Zeilen aller Artikel der letzen 30 Tage | von 2002 | von 2003
| von 2004 | of 2005 | of 2006 | of 2007 | of 2008 | of 2009

(de) Germany, A-Laden Berlin, ALEx-Programm März 2011

Date Wed, 01 Jun 2011 08:14:46 +0300


Vormärz, Nachmärz, Märzenzeit enge Herzen werden weit Frühlingsstürme, Hoch und Tief pusten weg den alten Mief ---- ALEx-Terminübersicht aller geplanten Veranstaltungen hier: http://venyoo.de/user/events/1627/fkaev?m Dort gibts auch Illustrationen und links dazu. Text: ALEx-März 2011-Termine unten! --- Die auf den plötzlichen Tod unseres Freundes und webadmin Uli Melcher 12/07 zurückzuführenden, leider noch anhaltenden Unzulänglichkeiten der website www.a-laden.org bitten wir zu entschuldigen! Der relaunch ist im Frühjahr/Sommer 2011 geplant. Auch eine neue Termin@tor site is under construction: http://terminatorberlin.wordpress.com/ Es dauert ehren@mtlich halt seine Zeit ... Person_A_lmangel ... G.E.L.D. ...

SEID REALISTISCH: FÖRDERT DAS UNMÖGLICHE!
Investiert in Anarchie! Die einzig sichere @nlage!
(Die monatlichen nackten Fixkosten des A-Ladens betragen z.Zt. 300 € !!! -
Zusätzlich brauchen wir auch einen Aktions-Fonds um für libertäre Ideen
werben zu können.)
Freunde der direkten Aktion (FddA), KontoNr. 489 767 107,
BLZ 100 100 10, Postbank Berlin
Tipp: Zuwendungen sind als Kulturspenden von der Steuer absetzbar. Zweck:
"Freie Kultur Aktion e.V. - Unterstützung Kulturarbeit"

Unsere Termine findet ihr neben dem Stressi - www.squat.net/stressfaktor
auch auf mySpace: http://www.myspace.com/aladenberlin und unter
http://venyoo.de/user/events/1627/fkaev?m sowie in Programmzeitschriften
und Zeitungen.
Und natürlich auf der BAIZ-site http://www.baiz.info/

sowie NEU:
http://www.facebook.com/profile.php?id=100001638236730&ref=profile&v=info


"A-Laden Experience" = ALEx

Der A-Laden hat seit 11/2006 in Mitte mit Sichtverbindung zum
Alex(anderplatz) angedockt. Unser alter Standort Moabit (1988-2006) liegt
uns zwar immer noch am Herzen aber rund 20 Radminuten weiter.
"Experience" weil wir damit an die Zeiten des Aufbruchs vor etwa 50 Jahren
anknüpfen und erinnern wollen und weil der A-Laden Euch die "experiences",
die Erfahrungen, die wir in gut einem Vierteljahrhundert gemacht und
zusammengetragen haben, Allen zur Verfügung stellen will und mit Euch neue
Erfahrungen er-leben will und wird.

Das System macht keine Fehler - es IST der Fehler! - Der Fehler ist
SYSTEMisch.



ALEx-März-PROGRAMM 2011 im BAIZ

Alle ALEx-Veranstaltungen in der Kulturschankwirtschaft BAIZ
(Ecke Tor/Christinenstr., Nähe U Rosa-Luxemburg-Platz - www.baiz.info)
Eintritt frei - Spenden schwer erwünscht.


Freie Kultur Aktion e.V. / ALEx (A-Laden Experience) presents:

************************************************************

Mittwoch, 9. März 2011 ab 19h, A-Laden Experience (ALEx) im BAIZ:

Der "KAPP-PUTSCH" 1920
Generalstreik gelungen - Revolution tot

[KURZTEXT:
Kaisertreue Generäle und nationalistische Freikorps putschten im März 1920
unter Kapp-Lüttwitz gegen die junge Republik. Der erste und einzige
gelungene Generalstreik in Deutschland brachte den Putsch zu Fall. 100.000
Mann standen in der "Roten Ruhrarmee". Aber die Reaktion holte nur Atem -
bis sie Hitler an die Macht brachte.]


Mittwoch, 23. März 2011 ab 19h, A-Laden Experience (ALEx) im BAIZ:

KRONSTADT 1921 - Das letzte Gefecht

[KURZTEXT:
Kronstadt - Vorposten der Oktoberrevolution - eine stadtähnliche
Seefestung in der Newa, Petersburg vorgelagert, war die letzte libertäre
Hoffnung in der Russischen Revolution. Gegen die Diktatur der
Bolschewistischen Partei erhoben sich 1921 Soldaten und Arbeiter_innen
Petersburgs mit Forderungen nach Gerechtigkeit und echter Räte-Herrschaft.
Trotzki und das ZK kartäschten sie nieder.]

************************************************************


Mittwoch, 9. März 2011 ab 19h, A-Laden Experience (ALEx) im BAIZ:

Der "KAPP-PUTSCH" 1920
Generalstreik gelungen - Revolution tot

Im "Kapp-Lüttwitz-Putsch" 1920 war Hitler noch ein kleiner Kurier des
Reichswehroffiziers Röhm (der später die SA organisierte). Aber die
"Brigade Erhardt", die auf Berlin marschierte, hatte schon das Hakenkreuz
am Stahlhelm. Der Putsch kaisertreuer und nationalistischer Kreise kam
nicht aus heiterem Himmel: es gab Ultimaten und "Bluthund" Noske (SPD)
wurde gar die Diktatur Deutschlands angetragen. Der schlug sie aus und
flüchtete mit der Regierung, die zum Generalstreik aufrief. So
flächendeckend wurde gestreikt, daß der Militär-Putsch in wenigen Tagen
zusammenbrach. Alleine im Ruhrgebiet hatten sich 100.000 Arbeiter als
"Rote Ruhr-Armee" bewaffnet, rund die Hälfte davon Libertäre. Doch kaum
war der Putsch zusammengebrochen, schickte die SPD-Regierung die selben
Putsch-Truppen gegen die Arbeiter, die ihr gerade den Arsch gerettet
hatten. Die noch einmal möglich erschienene Revolution wurde von den
Freikorps gnadenlos niedergemetzelt. Damit begann der Aufstieg Hitlers.
Referat zu Fakten und Hintergründen und zur Rolle der
anarchosyndikalistischen FAUD im Streik, sowie deren Vision einer
libertären Gesellchaft mit kollektivierter Produktion und Konsum.


Mittwoch, 23. März 2011 ab 19h, A-Laden Experience (ALEx) im BAIZ:

KRONSTADT 1921
Das letzte Aufbäumen der Russischen Revolution

In den eisigen Wintertagen des beginnenden Jahres 1921 lehnten sich in der
Petersburger Seefestung Kronstadt, dem Hafen der Russischen Flotte in der
Newa-Mündung, die revolutionären Matrosen gegen das Diktat der
Bolschewistischen Partei und ihrer Tscheka auf. Forderungen nach dem Ende
der Privilegienwirtschaft und echter Rätedemokratie wurden vorgetragen und
kursierten unter den Arbeiter_inne_n Petrograds. Die Sturmspitze der
revolutionären Kräfte wandte sich gegen die Kommunistische
Parteiherrschaft und verlangte Reformen. Lenin & Co. fassten dies als
Konterrevolution auf. Die umgehende Antwort des ZKs waren Kanonen,
Erschießungen und Verhaftungen. Die Rote Armee wurde über die wahren
Hintergründe getäuscht und übers Eis gegen die Festung "der Weißen"
geschickt. Kronstadts Besatzung wurde nach zähen Kämpfen ausgelöscht, die
Überlebenden flüchteten über das Eis nach Finnland. Das Zeitalter des
PräStalinismus hatte begonnen.
Der Politologe und Publizist R@lf G. Landmesser erläutert die historischen
Ereignisse und macht den Versuch einer Bewertung.


*******************

Der A-Laden in der Brunnenstr.7 am [U] Rosenthaler Platz ist jeden
Donnerstag von 18-22 Uhr mindestens geöffnet. Weitere Termine nach
Absprache. ReferentInnen können angefragt werden.
Tel. 030-228 052 37 (AB) - kostenfreier Rückruf ins D-Land.Festnetz und zu
O2mobil möglich.
a-laden@free.de
_________________________________________
A - I n f o s Informationsdienst
Von, Fr, und Ber Anarchisten
Send news reports to A-infos-de mailing list
A-infos-de@ainfos.ca
Subscribe/Unsubscribe http://ainfos.ca/cgi-bin/mailman/listinfo/a-infos-de
Archive: http://www.ainfos.ca/de