(Dt.) Rassenbiologie auf Schwedisch

Robert (101607.2566@CompuServe.COM)
21 Jul 96 09:04:01 EDT


---------- Forwarded Message ----------

From: INTERNET:Reinhard.Helmers@orgk1.lu.se, INTERNET:Reinhard.Helmers@orgk1.lu.se
To: Robert, 101607,2566
Date: 19.07.1996 19:44

Betreff:Rassenbiologie auf Schwedisch

Lieber Otto KOEHLER,
ein kleiner Nachschlag fuer Deinen <konkret> -Artikel in Nr 10/94. Aber=20
bekanntlich ist die <konkret>-Redaktion blind fuer alle faschistischen=20
Tendenzen, die sich n=F6rdlich von Flensburg zeigen.
Gruesse Reinhard Helmers

Spiegel-Redaktion:<AFFAEREN: GEFAEHRLICHE FRAGEN>(Spiegel 38/94).
_________________________________________________________________
Wie immer kommen die guten Id=E9en auch aus dem Norden. Die abgebildete=20
<Schaedel-Schublehre> wurde von dem schwedischen Rassenideologen Retzius=20
erfunden. Sie sollten Ihren Stockholmer Korrespondenten anhalten, hinter di=
e=20
Kulissen des <Schwedischen Modells> zu leuchten statt Vorurteile zu verstae=
rken.=20
=20
R A S S E N B I O L O G I E=20
___________________________
1922 wurde das erste staatliche Rassenbiologische Institut der Welt in Upps=
ala=20
nach einem Reichstagsbeschluss gegruendet.

Von 1.1.1935 bis 1 9 7 4 (!) galt ein Sterilisierungsgesetz zur Verhinderun=
g von=20
<minderwertigem Nachwuchs>, mit dem zahlenmaessig 30 % der Nazi-Effektivita=
et=20
erreicht wurde, so Prof.Dr.Benno Mueller-Hill,Koeln (<Toedliche=20
Wissenschaft>,1984).

In der Hamburger Zeitschrift <1999> 2/94 rezensiert der in Schweden lebende=
=20
Soziologe Dr. Claudius Riegler die schwedische Dokumentation von Prof. Gunn=
ar=20
Broberg u.Mattias Tyden, <Unerwuenscht im Volksheim, Rassenhygiene und=20
Sterilisierungen in Schweden>, eine wertvolle Ergaenzung zu Gisela Bocks=20
<Zwangssterilisation u.Nationalsozialismus>,Opladen 1986).
Aufsehenerregend ist, dass im Durchschnitt 93 % Frauen von den Massnahmen d=
er=20
schwedischen Medizinalbehoerden betroffen wurden.

Mit diesem Blick nach Norden wird auch eine Standard-Dokumentation erg=E4nz=
t:
<Der Griff nach der Bevoelkerung, Aktualitaet und Kontinuitaet nazistischer=
=20
Bevoelkerungspolitik> von Heidrun Kaupen-Haas, Greno-Verlag 1986.
=20
Kein geringerer als Herbert Wehner arbeitete Ende des Krieges als=20
wissenschaftliche Hilfskraft an jenem 'Staatlichen Rassenbiologischen Insti=
tut'=20
in Uppsala unter der Leitung von Prof.Gunnar Dahlberg und besorgte 1947 in=
=20
Hamburg die deutsche Uebersetzung von Dahlbergs Buch.
REINHARD HELMERS