A - I n f o s
a multi-lingual news service by, for, and about anarchists **

News in all languages
Last 40 posts (Homepage) Last two weeks' posts

The last 100 posts, according to language
Greek_ 中文 Chinese_ Castellano_ Català_ Deutsch_ Nederlands_ English_ Français_ Italiano_ Polski_ Português_ Russkyi_ Suomi_ Svenska_ Türkçe_ The.Supplement

The First Few Lines of The Last 10 posts in:
Greek_ 中文 Chinese_ Castellano_ Català_ Deutsch_ Nederlands_ English_ Français_ Italiano_ Polski_ Português_ Russkyi_ Suomi_ Svenska_ Türkçe
First few lines of all posts of last 24 hours || of past 30 days | of 2002 | of 2003 | of 2004 | of 2005 | of 2006 | of 2007 | of 2008 | of 2009 | of 2010 | of 2011 | of 2012 | of 2013 | of 2015 | of 2016 | of 2017

Syndication Of A-Infos - including RDF | How to Syndicate A-Infos
Subscribe to the a-infos newsgroups
{Info on A-Infos}

(de) FDA-IFA Gai Dào N°82 - Nachrichten aus den Lokalgruppen der Föde­ ration deutschsprachiger Anarchist*innen

Date Thu, 19 Oct 2017 09:19:07 +0300


Berlin ---- # Das Anarchistische Kollektiv Glitzerkatapult (AKG) war beim "Open Air for Open Minds" mit einem Infotisch zu Gast. ---- # Und auch beim "Suppe und Mucke"-Straßenfest war das AKG mit einem Infotisch präsent. ---- # Im Rahmen einer Veranstaltungsreihe zum Thema Lookismus (Diskriminierung aufgrund von Aussehen) zeigte das AKG den Film "Embrace", eine Dokumentation über Körperbilder und Schönheitsnormen aus dem Jahr 2016. ---- # Das Anarchistische Radio Berlin (A-Radio Berlin) veröffentlichte ein Interview mit einer Person vom "What the Fuck?!"-Bündnis, welches gegen den Aufmarsch christlicher Fundamentalist*innen Mitte September in Berlin mobilisierte. ---- # Zum Anti-Braunkohle-Widerstand im Hambacher Forst gab es ebenfalls vom A-Radio Berlin ein Interview mit Aktivist*innen. Im Gespräch ging es um das aktuelle Geschehen, den Alltag im Wald und die drohende Rodungssaison im Oktober 2017.

# Das A-Radio Berlin brachte Ende September einen Podcast zur Situa-
tion der hungerstreikenden politischen Gefangenen der Mapuche her-
aus.

Bielefeld
# In der Veranstaltungsreihe "Anarchistische Klassiker*innen" behandel-
te das Anarchistische Forum Ostwestfalen-Lippe (AFOWL) Mitte Sep-
tember Leben und Werk der Anarchistin Louise Michel.
# Einen Tag vor der Bundestagswahl war das AFOWL zusammen mit
der Freien Arbeiter*innen Union Bielefeld mit einem Infostand in der
Innenstadt präsent. Ziel war es außerparlamentarische Alternativen
aufzuzeigen: Selbstorganisation, Selbstverwaltung, Selbstbestimmung.

Bonn
# Lila[F]aus Frankfurt
hielten ihren Workshop
"Solidarische Perspek-
tiven entwickeln - jen-
seits von Wahlen und
Populismus" in Koope-
ration mit der anarcho-
syndikalistischen Ju-
gend (ASJ) Bonn
# Die ASJ Bonn hat
Anfang September mit
einer neuen Ausgabe
des Pamphlets eine
Sonderausgabe zur
Bundestagswahl her-
ausgebracht als Teil der Kampagne "Solidarische Perspektiven entwi-
ckeln - Jenseits von Wahlen und Populismus" der FdA. Die Zeitung
enthält zahlreiche Texte zur Kritik des Parlamentarismus und sowie Ar-
tikel zu Alternativen.

Dortmund
# Die Anarchistische Föderation Rhein-Ruhr (AFRR) stellte Anfang
September die Föderation deutschsprachiger Anarchist*innen sowie sich
selbst als Organisation vor. Die Veranstaltung fand im Anarchistischen
Zentrum Black Pigeon im Rahmen des Total-Liberation-Weekends in
Dortmund statt.

# Die Anarchistische Gruppe Dortmund (AGDo) kam bei ihrem Ken-
nenlerntreffen im September mit den zahlreichen Besucher*innen zum
Thema "Parlamentswahlen - Ausdruck der Volkssouveränität oder Ver-
schleierung unserer Ohnmacht?" ins Gespräch und besprach Formen
der Zusammenarbeit.
# Die AGDo nahm am queerfeministischen Block auf der CSD Demo in
Dortmund teil.
# Zusammen mit der anarchistischen Gruppe LiLa[F]aus Frankfurt
(Main) organisierte die
AGDo den Workshop
"Solidarische Perspekti-
ven entwickeln - jen-
seits von Wahlen und
Populismus".Der
Workshop hatte zum
Ziel Ideen dazu zu ent-
wickeln, die Teilneh-
menden selbstbestimmt
und solidarisch zu or-
ganisieren. Es wurden
bestehende Ansätze von
den mehr als 20 Teil-
nehmenden gemeinsam
diskutieren und Kon-
zepte zu ihrer Verbrei-
tung erarbeitet.

# Am selben Tag gab es von der AGDo zusammen mit den Gästen aus
Frankfurt einen 2-stündigen unangemeldeten Infostand mit Schwer-
punkt zu Wahlen & Demokratie. Die Passant*innen zeigten viel Solida-
rität und der Infostand erfuhr viel Aufmerksamkeit. 2 Passant*innen
kamen später spontan zum "Solidarische-Perspektiven-Workshop".
# Kurz vor der Bundestagswahl fand ein Vortrag zur Anarchistischen
Demokratiekritik statt. Der Vortrag mit 25 Besucher*innen blieb jedoch
nicht bei der Kritik stehen, sondern befasste sich auch mit dem konfö-
deralen System des Anarchismus als Alternative. Organisiert und ge-
halten wurde der Vortrag von der AGDo.
# Die AGDo organisierte Ende September im örtlichen Kino "Sweetsix-
teen" die Filmvorführung "Sacco & Vanzetti". Über 30 Menschen kamen
zu der Ausstrahlung.

Dresden
# Die Schwarz-roten Bergsteiger*innen organisierten Ende August /
Anfang September ein Wanderseminar. In der Woche gab es themati-
sche Wanderungen zu Orten des Widerstands gegen die Nazi-Diktatur
mit Hintergrundreferaten sowie Vorträge zu aktuellen anarcho-syndi-
kalistischen Themen, zur Regionalforschung und Lokalhistorie sowie
ein kleines Kulturprogramm.
# Eine Person von der Anarchistischen Gruppe Dortmund hielt bei den
Libertären Tagen in Dresden einen Vortrag zur anarchistischen Demo-
kratiekritik.
# Das Anarchistische Radio Berlin beteiligte sich an den libertären Ta-
gen in Dresden mit einem Vortrag zu internationalen anarchistischen
Radioprojekten.

# Lila[F]aus Frankfurt hielten ihren Workshop "Solidarische Perspekti-
ven entwickeln - jenseits von Wahlen und Populismus".
# Die Schwarz-roten Bergsteiger*innen sendeten solidarische Grüße aus
der Sächsischen Schweiz in Form eines Soli-Transparents an die von der
Repression gegen linksunten.indymedia.org Betroffenen

Düsseldorf
# Die Anarchistische Föderation Rhein-Ruhr hielt Mitte September vor
25 Besucher*innen ihren Vortrag "Jenseits von Staat und Kapital - Anar-
chismus, eine Einführung" in Zusammenarbeit mit dem Anarchisti-
schen Projektkollektiv
Düsseldorf.

Freiburg
# Im September beteiligte
sich die Anarchistische
Gruppe Freiburg (AGFR) an
den Protesten gegen mehrere
Veranstaltungen der AfD
sowie der "Jungen Alternati-
ve" in Freiburg und Umge-
bung.
# Am 9.9. gab es eine über-
regionale und strömungs-
übergreifende
Solidaritätsdemonstration
für linksunten.indymedia.org
sowie den Erhalt linker
Zentren. Auch die AGFR und
die Anarchistische Initiative
Ortenau beteiligten sich an
der Demonstration.
# nigra berichtete auf seinem Blog über die Demonstration in Freiburg
in Solidarität mit linksunten.indymedia.
# "Solidarität mit den Streikenden in Frankreich", unter diesem Motto
fand am 12. September eine kleine Solidaritätskundgebung für den ers-
ten Tag der Proteste und Streiks gegen eine erneute Verschärfung des
Arbeitsgesetzes unter der neuen neoliberalen Regierung Macron statt.
An der von der AGFR organisierten Kundgebung beteiligte sich auch
die FAU Freiburg.
# Mitte September organisierte die AGFR einen Einführungsvortrag in
das Denken Max Stirners in der anarchistischen Bibliothek.
# Bei einem Infostand zur FdA-Kampagne in Freiburg-Weingarten
konnten viele Gespräche mit den Anwohner*innen in diesem Stadtteil
geführt werden.
# Auch in Freiburg gab es bezugnehmend auf die Bundestagswahl eine
Diskussionsveranstaltung unter dem Titel: "Wollen die Anarchist*innen
die Republik ins Chaos stürzen? oder - eine Verteidigung des Nicht-
Wählens" - organisiert von der AGFR.

Kaiserslautern
# Mitte September wurde ein Wahlkampfstand der AfD von Akti-
vist*innen symbolisch eingemauert und gegen Nationalismus und men-
schenverachtende Hetze der AfD protestiert. Auch Aktive der
Anarchistischen Initiative Kaiserslautern beteiligten sich. Ein Video der
Aktion kann auf deren Homepage angesehen werden.

Karlsruhe
# Mitte September hielten Aktive des Libertären Bündnisses Ludwigs-
burg einen Einführungsvortrag zum Thema Anarchismus in Karlsruhe
vor ca. 10 Besucher*innen. Organisiert wurde die Veranstaltung von der
LGKA.
# Passend zur Bundestagswahl organisierte die LGKA am 23.9. einen
Vortrag zu Rätestrukturen,
einer Alternative zu den be-
stehenden Parlamentari-
schen Instutitionen.
Weiterhin gab es von einer
Person der Gruppe noch
einen kurzen Vortrag, der
sich einigen Kritikpunken
zum Parlamentarismus wid-
met.
# Die LGKA hat kurz vor
der Bundestagswahl ein
Statement mit dem Titel
"Vandalismus oder Protest?"
veröffentlicht, das auf die
Kritik an Wahlen eingeht,
die Proteste dagegen in
Karlsruhe thematisiert und
auf die FdA-Kampagne "So-
lidarische Perspektiven"
eingeht.

Kassel
# Jede Menge Menschen haben am Freitag, 08.09.2017 die Tore des Pan-
zerbauers "Krauss-Maffei Wegmann" blockiert.
# Das neu gegründete Bündnis "drift - feminist alliance for commu-
nism" organisierte eine Kundgebung unter dem Motto "Für einen radi-
kalen Feminismus. Keine halben Sachen". Die Gruppe "Anarchistische
Aktion und Organisierung Kassel" (A&O Kassel) unterstützte den Auf-
ruf und beteiligte sich an der Kundgebung.
# Beim lady*fest Kassel beteiligte sich die A&O Kassel mit einem Info-
und Bücherstand sowie einem Gib-und-Nimm-Tisch.
# Lila[F]aus Frankfurt hielten ihren Workshop "Solidarische Perspekti-
ven entwickeln - jenseits von Wahlen und Populismus" auch in Kassel
in Kooperation mit der Gruppe "A&O Kassel".

Köln
# Das Anarchistische Kollektiv Köln (AKK) lud im September zur anar-
chistischen Cafèkneipe und bot Raum für Austausch, Vernetzung und
Diskussion.
# Mitte September hielten Lila[F]aus Frank-
furt ihren Workshop "Solidarische Perspekti-
ven entwickeln - jenseits von Wahlen und
Populismus" in Köln in Kooperation mit der
lokalen anarchistischen Gruppe AKK.
# Am 15.9. organisierte about:fem - anarcha-
feministische Gruppe aus Köln den Vortrag
"Jana Klein: Junge was ist Rape Culture" in
Zusammenarbeit mit der Antifaschistischen
Gruppe cgn.
# Eine Soliveranstaltung für Geflüchtete auf
Lesbos organisierte das Anarchistische Forum
Köln. Neben einem Vortrag zur Lage der Ge-
flüchteten sowie Essen&Getränke gab es auch
eine Soli-Tombola. Außerdem wurde Geld für
die G20-Gefangenen gesammelt.
# An der Demo "Wer schweigt stimmt zu" am
24.9. anlässlich des Einzugs der AfD mit
zweistelliger prozentualem Stimmenanteil in
den Bundestag beteiligte sich neben vielen
weiteren Gruppen und Einzelpersonen auch
about:fem.

Krefeld
# Die Anarchistische Gruppe Krefeld (AGKR)
veranstaltete Mitte September einen anarcho-syndikalistischen Filma-
bend im lokalen anarchistischen Zentrum.

Leipzig
# Die ASJ Leipzig beteiligte sich an den Protesten gegen den Aufmarsch
von "LEGIDA" Mitte September.

Ludwigsburg
# Im örtlichen sozialen Zentrum DemoZ können sich Besucher*innen
seit 13.09.17 die Ausstellung "Solidarität - Eine Einführung" ansehen.
Das Libertäre Bündnis Ludwigsburg organisierte diese Ausstellung im
Rahmen der FdA-Kampagne "Solidarische Perspektiven entwickeln". Die
Ausstellung ist noch bis Mitte Oktober zu sehen.

Mannheim
# Die Anarchistische Gruppe Mannheim (AGM) zeigte in Kooperation
mit der grün-alternativen Hochschulgruppe den Film "Projekt A - Eine
Reise zu anarchistischen* Projekten in Europa" an der Uni Mannheim.
Zu der Filmvorführung kamen 25 Studierende. Außerdem gab es für
Rückfragen und weitergehenden Lektüre einen anarchistischen Bücher-
tisch der AGM vor Ort.

München
# Die Gruppe LAVA muc - Anarchistische Assoziation München orga-
nisierte eine Solidaritätsparty für die von Repression betroffenen Men-
schen in Griechenland.

Stuttgart
# Am 12.09.17 riefen verschiedene Gewerkschaften in Frankreich zum
Generalstreik gegen die per Reform geplanten
Verschlechterungen der Arbeitsbedingungen
durch die Regierung Macron. Auch die FAU
Stuttgart rief zu einer lokalen Solidaritäts-
kundgebung auf. Neben Flyern und Redebei-
trägen wurde bei der französischen Botschaft
ein Protestschreiben der FAU Stuttgart einge-
worfen. Das libertäre Bündnis Ludwigsburg
beteiligte sich an der Kundgebung in der
Stuttgarter Innenstadt. (siehe auch den aus-
führlicheren Bericht in dieser Gaidao-Ausga-
be)

St. Georgen
# Auf dem AMS-Camp, einem
selbstverwalteten,
libertär geprägten
politischen Camp, hielt die Anarchistische
Gruppe Freiburg Vorträge zu den Themen:
"Einführung in den Anarchismus" sowie "Ein-
führung in die kritische Theorie". Beide Vor-
träge waren gut besucht.
# Ebenfalls auf dem AMS-Camp gab es vom
Anarchistischen Netzwerk Südwest* ein an-
archistisches Vernetzungstreffen inklusive
kurzen Inputs zu den in den letzten sieben
Jahren gemachten Erfahrungen anarchistischer Organisierung im
Südwesten*.
# Die Gruppen des Anarchistischen Netzwerks Südwest* beteiligten
sich beim AMS-Camp darüber hinaus bei den verschiedenen Schichten
zur Organisation des Camps oder organisierten einen Essens- und Ge-
tränkestand.

IT-Kollektiv
# Anlässlich der Repression gegen linksunten.indymedia.org veröffent-
lichte das IT-Kollektiv auf ihrer Homepage eine Solidaritätsbotschaft in
englischer Sprache.
_________________________________________
A - I n f o s Informationsdienst
Von, Fr, und Ber Anarchisten
Send news reports to A-infos-de mailing list
A-infos-de@ainfos.ca
Subscribe/Unsubscribe http://ainfos.ca/mailman/listinfo/a-infos-de
Archive: http://www.ainfos.ca/de
A-Infos Information Center