A - I n f o s
a multi-lingual news service by, for, and about anarchists **

News in all languages
Last 40 posts (Homepage) Last two weeks' posts

The last 100 posts, according to language
Greek_ 中文 Chinese_ Castellano_ Català_ Deutsch_ Nederlands_ English_ Français_ Italiano_ Polski_ Português_ Russkyi_ Suomi_ Svenska_ Türkçe_ The.Supplement

The First Few Lines of The Last 10 posts in:
Greek_ 中文 Chinese_ Castellano_ Català_ Deutsch_ Nederlands_ English_ Français_ Italiano_ Polski_ Português_ Russkyi_ Suomi_ Svenska_ Türkçe
First few lines of all posts of last 24 hours || of past 30 days | of 2002 | of 2003 | of 2004 | of 2005 | of 2006 | of 2007 | of 2008 | of 2009 | of 2010 | of 2011 | of 2012 | of 2013 | of 2015 | of 2016

Syndication Of A-Infos - including RDF | How to Syndicate A-Infos
Subscribe to the a-infos newsgroups
{Info on A-Infos}

(de) fda-ifa: Pressemitteilung zum Naziaufmarsch am 07.10.2016 in Karlsruhe! von libertäre gruppe karlsruhe

Date Wed, 12 Oct 2016 10:46:10 +0300


Erneuter Naziaufmarsch am 07.10.2016 in Karlsruhe - Mehrfach vorbestrafter Nazischläger Lukas Bals und Madeleine Feige, u.a. Initiatorin asylfeindlicher Proteste in Heidenau und Umgebung, als Redner*innen angekündigt! Für den 07.10.2016 um 19 Uhr mobilisiert Ester Seitz und ihr Netzwerk "Karlsruhe wehrt sich" erneut zu einem Aufmarsch durch die Karlsruher Innenstadt. Das Netzwerk gegen Rechts Karlsruhe, sowie das Antifaschistische Aktionsbündnis rufen ab 18 Uhr zu einer Gegenkundgebung auf dem Stephanplatz auf. Als Redner*innen des Naziaufmarsches werden Achim Ezer, Lukas Bals und Madeleine Feige angekündigt. Achim Ezer war Gründer und Bundesleiter des nationalsozialistischen "Bildungswerk deutsche Volksgemeinschaft" (BDVG), welche Mitglied im Nazinetzwerk "Nationale Kräfte Baden-Württemberg" war. Zuletzt referierte er im Juni bei einem Schulungswochenende unter dem Titel "Tage deutscher Gemeinschaft - Begegnungen der Generationen" im Harz zusammen mit dem Holocaustleugner Günter Deckert.

Ezer wird auf der Seite von "Karlsruhe wehrt sich" als Vertreter des "Kalifats NRW" angekündigt. Neben Ezer wird mit Lukas Bals ein weiterer bekennender Nationalsozialist genannt. Lukas Bals ist mehrfach vorbestraft, unter anderem wegen gefährlicher Körperverletzung, Hausfriedensbruchs, Beleidigung und Verstößen gegen das Versammlungsgesetz. Besondere Aufmerksamkeit erlang er, als er 2014 zusammen mit einigen Kameraden der Partei "Die Rechte" am Wahlabend das Dortmunder Rathaus stürmen wollte und dabei mehrere Personen verletzt wurden. Lukas Bals lebte in Dortmund in der sogenannten "NS-Area" in Dorstfeld. Auf Demonstrationen verunglimpfte er mit seinen Kameraden NS-Opfer wie Anne Franke ("Anne hats erwischt", wer sitzt im Schrank? - Anne Frank" oder "Anne Frank war essgestört") oder das Mordopfer Thomas "Schmuddel" Schulz ("Schmuddel hats erwischt"). Inzwischen lebt Lukas Bals in München, wo er am Abend des 04. September bei einem Angriff auf Antifaschist*innen während einer AfD-Wahlparty beteiligt war. Ester Seitz kündigt Lukas Bals mit den Worten: "aus München, der Landeshaupstadt des "Einfallstors Bayern"" an. Als dritte Rednerin ist Madeleine Feige, "Widerstandskämpferin aus Sachsen" angekündigt, welche neue "Aspekte aus Dunkeldeutschland" mitbringen soll. Madeleine Feige fungierte unter anderem als Anmelderin asylfeindlicher Proteste in Heidenau und weiteren sächsischen Städten, an welchen auch die sogenannte Bürgerwehr Freital aufgerufen hatte. Sie ist "Mitglied der AfD und noch dazu in Bürgerbewegungen aktiv" (Madeleine Feige).

Sie zeichnet sich verantwortlich für die Dresdner Bürgerwehr "Initiative Bürger schützen Dresden" und die Bürgerinitiative Wilsdruff. Weiterhin pflegt sie Kontakte zu Pegida, den "Wellenlängen", der Identitären Bewegung und weiteren neu-rechten Netzwerken um Jürgen Elsässer und Götz Kubitschek. "Am 07.10. werden bekennende und vorbestrafte Nationalsozialisten, flankiert von einer Frau, welche Verbindungen zwischen erzkonservativen, rechtspopulistischen und extrem rechten Netzwerken pflegt und vorantreibt, ihre Hetze auf die Straße tragen.", so Petra Schwarz, Pressesprecherin der Libertären Gruppe Karlsruhe. "Auch dieses Mal wird das Treiben nicht unwidersprochen bleiben. Wir rufen zur Teilnahme an der Kundgebung des Netzwerks gegen rechts und eigenständigen kreativen Aktionen auf.", so Schwarz weiter.

https://fda-ifa.org/pressemitteilung-zum-naziaufmarsch-am-07-10-2016-in-karlsruhe/
_________________________________________
A - I n f o s Informationsdienst
Von, Fr, und Ber Anarchisten
Send news reports to A-infos-de mailing list
A-infos-de@ainfos.ca
Subscribe/Unsubscribe http://lists.ainfos.ca/mailman/listinfo/a-infos-de
Archive: http://www.ainfos.ca/de
A-Infos Information Center