A - I n f o s
a multi-lingual news service by, for, and about anarchists **

News in all languages
Last 40 posts (Homepage) Last two weeks' posts

The last 100 posts, according to language
Greek_ 中文 Chinese_ Castellano_ Català_ Deutsch_ Nederlands_ English_ Français_ Italiano_ Polski_ Português_ Russkyi_ Suomi_ Svenska_ Türkçe_ The.Supplement

The First Few Lines of The Last 10 posts in:
Greek_ 中文 Chinese_ Castellano_ Català_ Deutsch_ Nederlands_ English_ Français_ Italiano_ Polski_ Português_ Russkyi_ Suomi_ Svenska_ Türkçe
First few lines of all posts of last 24 hours || of past 30 days | of 2002 | of 2003 | of 2004 | of 2005 | of 2006 | of 2007 | of 2008 | of 2009 | of 2010 | of 2011 | of 2012 | of 2013 | of 2014

Syndication Of A-Infos - including RDF | How to Syndicate A-Infos
Subscribe to the a-infos newsgroups
{Info on A-Infos}

(de) FAU Berlin - Pressemitteilung - Mall of Shame: Investiert in Ausbeutung

Date Fri, 12 Dec 2014 16:52:07 +0200


Basisgewerkschaft plant nach Insolvenz von Mall-Generalunternehmer Schritte gegen Investor ---- Nach der bekanntgewordenen Insolvenz der Fettchenhauer Controlling & Logistic (FCL) GmbH, der Firma des Generalunternehmers Andreas Fettchenhauer der „Mall of Berlin“, ist für die FAU Berlin klar, dass Andreas Fettchenhauer sich erneut aus der Verantwortung stehlen will. Für die miserablen Arbeitsbedingungen tragen letztlich er und der Investor Harald Huth die Verantwortung. Die Leidtragenden der mafiösen Strukturen, die das Ausbeutungssystem „Mall of Berlin“ auszeichnen, sollen wieder einmal mehr die Arbeiter sein. Denn nicht zum ersten Mal geht eine Firma von Fettchenhauer in die Insolvenz, und nicht zum ersten Mal stand er mit einer Firma als Generalunternehmer am obersten Glied einer Konstruktion aus Subunternehmen. Er war bis ins Jahr 2011 ebenso Gegenstand einer dreijährigen Ermittlung zum Komplex „Schwarzarbeit“. Die FAU Berlin geht derweil davon aus, dass der umtriebige Pferdesportliebhaber und Geschäftsmann Fettchenhauer bald mit einer neuen Firma im Baugewerbe mitmischen wird. Die Basisgewerkschaft wird dies genau beobachten.

Die FAU Berlin wird nun den Investor erneut darauf aufmerksam machen, endlich Verantwortung für diesen Schandfleck zu übernehmen und die geforderten Löhne auszuzahlen. Er trägt nicht zuletzt die moralische Verantwortung für diesen Skandal, der weitaus mehr ArbeiterInnen betrifft, als nur die durch die FAU vertretenen Bauarbeiter. „Harald Huth schwebt auf seiner Wolke der Verantwortungslosigkeit und glaubt, dass alles gut wird, während die Mall eine Negativschlagzeile nach der Anderen produziert“, sagt Nina Matzek, Sekretärin der FAU Berlin. „Ich bezweifle sehr, dass er den Protest so ‚gut‘ findet, insbesondere wenn er bis Weihnachten andauert“, so Matzek. Die Basisgewerkschaft bereitet nun juristische Schritte gegen den Investor vor, sollte dieser keine Lösungsbereitschaft signalisieren.

Berlin den 10.12.2014

---
Pressesekretariat der FAU Berlin
faub-presse@fau.org
Mobil: 0151 633 750 32
http://berlin.fau.org/presse

Allgemeines Syndikat
faub-kontakt@fau.org
Fon: 030 287 008 04
http://berlin.fau.org
______________________________________________________
Presseverteiler der FAU Berlin
Eintragen: faub-presse-subscribe@list.fau.org
Austragen: faub-presse-unsubscribe@list.fau.org
Bei Problemen: faub-presse-owner@list.fau.org
Weitere Optionen auf https://list.fau.org/listinfo/faub-presse
_________________________________________
A - I n f o s Informationsdienst
Von, Fr, und Ber Anarchisten
Send news reports to A-infos-de mailing list
A-infos-de@ainfos.ca
Subscribe/Unsubscribe http://lists.ainfos.ca/mailman/listinfo/a-infos-de
Archive: http://www.ainfos.ca/de


A-Infos Information Center