A - I n f o s
a multi-lingual news service by, for, and about anarchists **

News in all languages
Last 40 posts (Homepage) Last two weeks' posts

The last 100 posts, according to language
Castellano_ Deutsch_ Nederlands_ English_ Français_ Italiano_ Polski_ Português_ Russkyi_ Suomi_ Svenska_ Türkçe_ The.Supplement
First few lines of all posts of last 24 hours || of past 30 days | of 2002 | of 2003 | of 2004 | of 2005 | of 2006

Syndication Of A-Infos - including RDF | How to Syndicate A-Infos
Subscribe to the a-infos newsgroups
{Info on A-Infos}

(de) Berlin, A-LADEN Juli-Programm 2006

Date Sun, 02 Jul 2006 22:08:07 +0200


Der A-LADEN BERLIN präsentiert das Juli-Programm 2006

Donnerstag, 06. Juli, 20:00 Uhr:

Anarchistisches Literaturcafé
B. Traven - Ein deutscher Schriftsteller und anarchistischer Revolutionär

Der geheimnisumwitterte Schriftsteller B. Traven, der seine in viele
Weltsprachen übersetzten Romane in Mexico und über Mexico's Indios
schrieb, ist enttarnt. Millionäre setzten Kopfgelder auf seine Identität
aus und Dutzende Journalisten jagten den Mann im Schatten. Aber bis zu
seinem Tode konnte B. Traven sein Geheimnis nahezu wahren, obwohl einige
ihm ziemlich nah auf den Fersen waren. Bei den Hollywoodverfilmungen
seiner Bücher "Das Totenschiff" und "Der Schatz der Sierra Madre" war er
anwesend und spielte den eigenen Agenten Torsvan, der im Auftrag von B.
Traven handelte. Spekulationen hielten ihn u.a. für einen unehelichen
Sohn des letzten Kaisers Wilhelm.
Sicher ist jedoch, daß er unter dem Namen Ret Marut als Herausgeber der
individualanarchistischen Zeitschrift "Der Ziegelbrenner" an der
Münchener Räterepublik teilnahm - als Volksbeauftragter für das
Pressewesen. Er spielte auch mit B. Brecht im Theater von Karl Valentin.
Nach dem Einmarsch der Soldateska in München, wurde er zum Tode
verurteilt, konnte aber mit Hilfe eines Offiziers (Abbonent des
"Ziegelbrenner") im letzten Augenblick flüchten. Dann verloren sich
seine Spuren.
Wir stellen ihn und seine bis heute hochaktuellen Bücher vor.
Angefragt ist auch die B.-Traven-Gesellschaft Berlin.


Sonntag, 9. Juli 2006, 16:00 Uhr:

P.L.E.B.s - Plenum Libertärer Elemente BerlinS
Bringt Kuchen mit!


Donnerstag, 13. Juli, 20:00 Uhr:

Buchvorstellung:
Pierre Joseph Proudhon - Zur Aktualität des "Vater des Anarchismus"

Der französische Philosoph P.-J. Proudhon (1809-1865) gilt als der
"Vater des Anarchismus", da er den bis dato negativ besetzten Begriff
der Anarchie als erster Philosoph der Neuzeit positiv umdeutete. Sein
Konzept des Mutualismus sowie seine Staatskritik inspirierten die
unterschiedlichen, sozialistisch-kommunistisch Strömungen des Anarchismus.
Neben seinen fortschrittlichen Gedankengängen vertrat er auf der anderen
Seite -als Kind seiner Zeit- auch aus heutiger Sicht sehr problematische
und abzulehnende Positionen wie z.B. in Fragen der Befreiung der Frau.
Basierend auf ausgewählten Essays aus dem von Lutz Roemheld
herausgegebenen Band "Erinnerungen an Proudhon" (Lit Verlag Münster
2004) werden unterschiedliche Aspekte seines politisch-philosophischen
Werkes auf die Aktualität und Relevanz für die aktuellen sozialen Kämpfe
beleuchtet.


Mittwoch 19. Juli, 20:00 Uhr:

SPANISCHER ABEND im ANARCHISTISCHEN LADEN
70. Jahrestag der Spanischen Revolution von 1936-1939

Am 19. Juli 1936 griffen die spanischen Gewerkschaften, allen voran die
anarchosyndikalistische CNT zu den Waffen, um den Militärputsch Francos
gegen die legal gewählte Spanische Republik niederzuschlagen. Die
ArbeiterInnen waren, auch wegen des Generalstreiks, erfolgreich und ohne
Hitlers und Mussolinis Hilfe wäre der Putsch sofort gescheitert. Im
fortan durch eine Front geteilten Spanien wurde auf republikanischer
Seite die Soziale Revolution vorangetrieben, wurden Betriebe
vergesellschaftet, Land kollektivisiert und die vorher allmächtige
Katholische Kirche entmachtet.

Mit einem kleinen Vortrag stellen wir die Errungenschaften dieser
libertären Revolution vor und gehen auf die Probleme ein, die sich ihr
stellten. Danach und dazu gibts Spanische (revolutionäre) Musik,
Spanischen Wein und vielleicht ein paar Tapas (Spenden erbeten!!
Mitbringen?).
Und natürlich Videos zur Spanischen Revolution. PASAREMOS!


Donnerstag, 27. Juli, 20:00 Uhr:

SCHWARZROT TRIFFT BLAUWEISS
Bayrischer Abend im A-Laden für Bajuwarophile, Bayern und Neugierige

Genau: "Bayrischer Abend"! Bayerisch sind nämlich die Konservativen und
Royalisten (die Schreibweise war königliches Edikt!). Aber in Bayern gab
und gibt es auch andere.

-Buchvorstellung: "Bayerische Enziane", Egon Günther, edition nautilus
Ein Geschichten- und Bilderbuch über bayrische RevolutionärInnen,
Unangepaßte, die Münchener Räterepublik von 1919, Künstler, Kommunisten,
Haberfeldtreiben, Landschaft und gelebten Antifaschismus. Für Günther
sind das die wirklichen "bayrischen" HeldInnen. Das Buch heißt dennoch
"Bayerische Enziane" weil das der Titel des vorangestellten Gedichtes von
D.H. Lawrence ist. Irgendwie auch ein Abgesang auf das alte Bayern.
-LESUNG: "Nur a Gschicht"
Ein paar Sequenzen von Hans Söllner aus seinem nicht im Buchhandel
erhältlichen "zweisprachigen" Büchlein voller kleiner Geschichten.
-FILM: Hans Söllner Lifekonzert 2005 in Bad Reichenhall, Alte Saline
Hans Söllner ist der moderne Bayernrebell und ist auch einer der von
Günther gemeinten Enziane. Wenn es jemals bayrischen Reggae gab, dann den
von Söllner und seinen "Bayaman'Sissdem". Der kiffende Anarcho singt
alle an die Wand und nimmt kein Blatt vor den Mund "... daß Babylon,
Babylon brenna muß, weils freiwillig net geht ...". Seine Aufmüpfigkeit
und seine Gradlinigkeit hat Söllner mehr als einmal vor Gericht
gebracht und die Strafen für seine diversen "Beleidigungen" und
Ähnliches bedrohen seine Existenz und die seiner großen Familie
andauernd. Söllner kennt in Bayern jeder. Die einen hassen ihn aus
tiefstem Herzen und die Herzen der anderen fliegen ihm zu: auf seinen
Konzerten wird das sichtbar.
-Und als Schmankerl: Hans Söllner live in Berlin 2005! (Interview & Live
-Mitschnitte)

Alle Veranstaltungen im A-Laden, Rathenower Str. 22, D-10559 Berlin
[Nähe Hauptbahnhof (S) oder U-Bahn Birkenstraße oder S/U Westhafen]
SelbstfahrerInnen: Nahe Kreuzung Perleberger/Rathenower Str. -
Orientierung: Großer Stern -> Schloß Bellevue -> Knast Moabit ->


Weitere libertäre Infos und Termine:

www.a-laden.org & www.terminator-berlin.tk
_______________________________________________
A-infos-de mailing list
A-infos-de@ainfos.ca
http://ainfos.ca/cgi-bin/mailman/listinfo/a-infos-de


A-Infos Information Center