A - I n f o s
a multi-lingual news service by, for, and about anarchists **

News in all languages
Last 40 posts (Homepage) Last two weeks' posts

The last 100 posts, according to language
Castellano_ Deutsch_ Nederlands_ English_ Français_ Italiano_ Polski_ Português_ Russkyi_ Suomi_ Svenska_ Türkçe_ The.Supplement
First few lines of all posts of last 24 hours || of past 30 days | of 2002 | of 2003 | of 2004 | of 2005

Syndication Of A-Infos - including RDF | How to Syndicate A-Infos
Subscribe to the a-infos newsgroups
{Info on A-Infos}

(de) Israel-Palaestina, der gemeinsame Kampf in Bil'in im Auge des Sturms

Date Wed, 21 Sep 2005 21:50:17 +0200


Diese Demonstration am Freitag und die Aktivitäten um sie herum reflektieren
den größer werdenden Streit innerhalb der israelischen Führungselite. Der
Schwerpunkt im Bil'in Kampf gegen den Trennungszaun (separation fence),
zusätzlich zum Diebstahlt von Land der Bil'in Einwohner für die Erichtung
einer Siedlung und noch größerem Diebstahl im Namen der Sicherheit der
israelischen Siedler, ist der viel größere Diebstahl von Land für die zukünftige
Ausweitung der Siedlung.
Die gestrige Entscheidung des höchsten israelischen "gerechtigkeits" ("justice"
court) Gerichts wich etwas von der vollen Unterstützung für die Siedler ab und
stimmte darüber ein, dass der Sicherheitsanspruch die Ausweitung des
Trennungszauns für weitere Expansionen (der Siedlungen) nicht rechtfertigt.
Dies, zusätzlich zum neuesten Gerichtsbeschluss des regionalen Militärgerichts,
der besagt, dass das Verbot der freitaglichen Demonstrationen durch den lokalen
Armeekommandanten illegal ist, hielt diesen Kommandanten davon ab, mit dem
Bann der gemeinsamen Freitagsdemonstration fortzufahren.

Trotzdem war diese Verändern nicht vollkommen.

Donnerstag Abend stellte die Polizei Straßenblockaden auf, um die Ankunft
von Israelis zu verhindern.
15 Isarelis von den Anarchists Against The Wall und anderen gelang es, ihren
Weg um die Straßensperren herum zu finden.

Am frühen Morgen war die Veränderung des Armeeverhaltens zu erkennen.
Die nächtliche Störung hörte auf, und anstatt der Ausgangssperre am letzten
Freitag, verließen sie die Stadt. Einige Stunden später wurde die erste
Freitagsaktion - das Klavierkonzert - nicht gestört, wenn es auch die
Straßenblockade israelis schwer machte, in die Stadt zu kommen.

Bis zur frühen Nachmittagsdemonstration schafften es nur 20 weitere Israelis,
die Straßenblockade zu umgehen. Und die Demonstration begann wie geplant,
auch wenn 50 weitere Israelis im Bus aufgehalten wurden, der sie in die
Region brachte... nur 4 von uns schafften es, aus dem Bus herauszukommen
und die Straße und den Ziegenpfad auf den Hügel um die Straßenblockade
zu nehmen, und 3 kamen soagr rechtzeitig für die Demonstration an.

Und - Überraschung Überraschung - der Kommandant der Region, der von
seinen Vorgesetzten getadelt wurde, versuchte die Demonstration nicht
aufzuhalten, noch versuchte er die Demonstration aufzulösen, bevor wir
entschieden, sie zu beenden. Er Zwang die Demonstration nur dazu,
nicht über das Randgebiet des Dorfs hinaus zu gehen. Die Antwort der Armee
auf unseren Trotz, um sie herum in die Richtung der Errichtungsroute des
Zaunes zu gehen, war nicht, dass sie mit Tränengas und Schockgranaten
oder Gummigeschossen schossen, sondern sie schuckten uns nur mit
den Händen und verhafteten 2 internationale Aktivisten.

In dieser ganzen Zeit wurden 46 Kameraden für fast eine Stunde lang im Bus
festgehalten, und als sie gehen durften, setzten sie ihren Weg nach Bil'in fort...
Und als sie sich dem Dorf näherten, mussten sie um die Straßenblockade
herumgehen und den Hügel erklimmen und den Soldaten entkommen, die sie
aufhalten wollten. 5 von ihnen wurden aufgehalten, der Rest kam an... aber
nachdem die Demonstration fertig war.

Kurz vor dem Heimweg gab es einen Aufruf zu einer Aktion. Wie gewöhnlich
fingen die Jugendlichen einen steinewerfenden Kampf mit den Soldaten an.
Diesen Freitag hielten sie sich zurück und begannen erst nach dem Ende der
Demo... und gaben keinen Grund für die Rechtfertigung der Unterdrückung
der Demo...

Doch die verärgerten Soldaten waren in schlechter Stimmung, als einer von
ihnen in ein Wasserloch fiel, während er einen Jugendlichen verfolgte, und die
Soldaten drangen in das Dorf ein, während sie sie verfolgten.

Deshalb wurde wir von den Dorfbewohner dazu aufgerufen, den eindringenden
Soldaten gegenüberzutreten... und wir taten es. Und die Soldaten zogen sich
von dem Dorf zur Route des Zauns zurück.

Dies war die Gelegenheit für eine zweite Demonstration von etwa 150 von uns -
Israelis und Palaestinenser marschierten bis zu hundet Meter an die Route des
Zauns heran. Die Armee stoppte uns mit wenigen Tränengasgranaten, und
nach einer Weile entschieden wir uns, heim zu gehen.

Die Leute, die auf ihre Weg um die Straßensperre aufgehalten wurden, wurden
freigelassen, und einer der internationalen Demonstraten wurde mit zur
Givat Zeev Polizeistation genommen.

- dieses Mal aus dem Dorf hinaus


=============================
http://ainfos.ca/05/sep/ainfos00209.html
(en) Israel-Palestine, The joint struggle in Bil'in in the eye of the storm
a-infos-en@ainfos.ca
Fri Sep 16 20:21:13 GMT 2005
_______________________________________________
A-infos-de mailing list
A-infos-de@ainfos.ca
http://ainfos.ca/cgi-bin/mailman/listinfo/a-infos-de


A-Infos Information Center