A - I n f o s
a multi-lingual news service by, for, and about anarchists **

News in all languages
Last 40 posts (Homepage) Last two weeks' posts

The last 100 posts, according to language
Castellano_ Deutsch_ Nederlands_ English_ Français_ Italiano_ Polski_ Português_ Russkyi_ Suomi_ Svenska_ Türkçe_ The.Supplement
First few lines of all posts of last 24 hours || of past 30 days | of 2002 | of 2003 | of 2004 | of 2005

Syndication Of A-Infos - including RDF | How to Syndicate A-Infos
Subscribe to the a-infos newsgroups
{Info on A-Infos}

(de) 28.3.05: Chomsky in Leipzig "Europa-Israel-Palästina"

From Ralf Landmesser <ralf@anarch.free.de>
Date Thu, 24 Mar 2005 11:10:14 +0100 (CET)


________________________________________________
A - I N F O S N E W S S E R V I C E
http://www.ainfos.ca/
http://ainfos.ca/index24.html
________________________________________________

[Veranstaltungshinweis Leipzig 28.3.2005 unten]
Prof. Noam Chomsky (MIT) an der FUB - 23.3.2005 -
Noam Chomsky hat seinen ersten Auftritt hinter sich: am historischen Ort,
dem geschichtsträchtigen Audimax der Freien Universität Berlin (FUB) hielt
Chomsky, mittlerweile 76, mit klarer Stimme und ruhigem, sachkundigen
Redefluß einen beeindruckenden Vortrag über die Außenpolitik der USA unter
dem Titel "Illegal but legitimate: A dubious doctrine for the times". Die
Veranstaltung wurde vom JFK-Institut für Amerikanistik durchgeführt. Der
Audimax war voll, aber wegen der offenbar zu vorsichtigen Platzvergabe mit
Voranmeldung nicht überfüllt: es gab noch eine Anzahl Sitzplätze, nicht zu
reden von möglichen Stehplätzen und Stufen, die zweifellos auch gefüllt
worden wären. Immerhin war der Vortrag gratis. Eine Übersetzung aus dem
Englischen gab es nicht.

Chomsky vertrat die aus seinen Büchern bekannten Standpunkte und führte
unwiderlegbare Beweise für den illegalen und terroristischen Charakter der
gewalttätigen US-Außenpolitik an. Er spannte einen Bogen vom ersten
provizierten Seminolenkrieg in Florida (Seminolen - Indianerstamm) Anfang
des 19. Jahrhunderts und dem damit verbundenen Landraub und Völkermord bis
zur heutigen expansiven Ressourcen-Beute-Offensive der US-Administration.
Die qualitativen Paralellen sind unübersehbar.

Regelrecht bedrückend wurde das Thema, als Chomsky auf die Strategien der
"Counterinsurgency" (Aufstandsbekämpfung) zu sprechen kam, die die USA
gegenüber unbotmäßigen Völkern anwenden. Auf Grund des neueren Studiums
alter Dokumente läßt sich offenbar beweisen, daß Folter- und
Terrorpraktiken wie sie in der "School of the Americas" den
"Ordnungskräften" faschistoider Vasallenstaaten und den nicaraguanischen
Contras beigebracht wurden, direkt von den Nazis übernommen worden sind.
Nach dem WK II wurden Dokumente und Berichte über Aufstandsbekämpfung
sowohl der Nazis wie auch der in China und Korea äußerst brutal
vorgehenden Japaner ausgewertet und nach Effektivitätskriterien in die
eigene Praxis übertragen. Bekanntlich wurden ja auch verbrecherische
Individuen aus SS und GeStaPo in US-Dienst gestellt um von ihren
"Erfahrungen" und ihrem "Können" zu profitieren. Chomsky sprach in diesem
Zusammenhang von einem Virus, der von den Nazis und Japanern ausgehend
über die USA die halbe Welt infiziert habe. Die Betroffenheit darüber war
ihm anzumerken.

Auf die Frage eines Besuchers hin kam Chomsky auch auf den Zusammenhang
von Machtpolitik, die von kurzfristigen ökonomischen Interessen geprägt
ist, und Umweltzerstörung zu sprechen. Die aktuelle Öffnung des US-
Naturparks Antarktis für Rohstoffabbau spreche Bände. Die Menschheit stehe
am Abgrund, der sich sowohl in Form des nuklearen Vernichtungskrieges wie
auch in Form der finalen Ruinierung der Erde vor uns auftue.

Obwohl sicher noch Fragelust vorhanden gewesen wäre, wurde die
Veranstaltung nach drei ausführlich beantworteten Fragen aus dem Publikum
unter lang anhaltendendem Beifall beendet.

LPA wird in Kürze eine Besprechung des Buches "Pirates and Emperors" von
Noam Chomsky (Trotzdem Verlag 2004) veröffentlichen.

RGL für LPA

*****************************

NOAM CHOMSKY (Boston)
Europa - Israel - Palästina

Ostermontag, 28. März 2005, 11-13 Uhr, Gewandhaus Leipzig

Cello & Klavier: DUO RUBIN - Ithay Khen & Gabriella Gonda-Khen
Gesang & Begleitung: Mona Ragy Enayat & Silvia Needun

"Israel ist trotz allem ein sehr reizvoller Ort, ganz besonders, was seine
DissidentInnen angeht. Diese sind keinesfalls Randfiguren: und mit
amerikanischer und europäischer Unterstützung könnten sie sich zu einer
einflussreichen Gruppe entwickeln. Auf sich allein gestellt, werden der
Mut und die Entschlossenheit der PalästinenserInnen freilich nicht
ausreichen: zeigt die Welt sich aber solidarisch, könnten sie den Weg in
eine bessere Zukunft ebnen."

Noam Chomsky

Eintritt: 5 Euro - Vorverkauf in der Universitätsbuchhandlung Leipzig.
Restkarten an der Tageskasse.
Auswärtige Besucher können per email an dip@uni-leipzig.de Karten
vorbestellen.
Der Vortrag von Chomsky wird in englischer Sprache mit deutscher
Übersetzung gehalten.


Hier kann eine Presseerklärung heruntergeladen werden (129 KB):

http://www.uni-leipzig.de/~dip/dip-files/pdf/PM-Chomsky.pdf

LIBERTARIAN PRESS AGENCY Berlin [LPA]
<mailto:lpa@free.de>


*******
******
********** A-Infos News Service **********
Nachrichten über und von Interesse für Anarchisten

Anmelden -> eMail an LISTS@AINFOS.CA
mit dem Inhalt SUBSCRIBE A-INFOS
Info -> http://www.ainfos.ca/org
Kopieren -> bitte diesen Abschnitt drin lassen


A-Infos Information Center