A - I n f o s
a multi-lingual news service by, for, and about anarchists **

News in all languages
Last 40 posts (Homepage) Last two weeks' posts

The last 100 posts, according to language
Castellano_ Deutsch_ Nederlands_ English_ Français_ Italiano_ Polski_ Português_ Russkyi_ Suomi_ Svenska_ Türkçe_ The.Supplement
First few lines of all posts of last 24 hours || of past 30 days | of 2002 | of 2003 | of 2004 | of 2005

Syndication Of A-Infos - including RDF | How to Syndicate A-Infos
Subscribe to the a-infos newsgroups
{Info on A-Infos}

(de) Israel: Anarchists Against The Wall weiter aktiv

From Worker <a-infos-de@ainfos.ca>
Date Fri, 14 Jan 2005 13:35:38 +0100 (CET)


________________________________________________
A - I N F O S N E W S S E R V I C E
http://www.ainfos.ca/
http://ainfos.ca/index24.html
________________________________________________

Die israelische Initiative "Anarchists Against The Wall" beteiligte sich
auch Ende 2004 wieder an zahlreichen Aktivitäten gegen den Bau des
Grenzzaunes, den die Regierung quer durch die palästinensischen
Gebiete baut. In Budrus, westlich von Ramallah, demonstrierten
Anfang Dezember die AnarchistInnen gemeinsam mit linken
Organisationen, den DorfbewohnerInnen und 30 internationalen Freiwilligen.
Als sich die Demonstration dem "Sicherheitszaun" näherte, wurde das
Gelände von der Grenzpolizei zum militärischen Sperrgebiet erklärt und
41 der etwa 100 DemonstratInnen wurden deshalb festgenommen.
Die meisten wurden jedoch bald wieder von der Polizei freigelassen,
aber vier Leute sollen nun wegen Angriffen auf Polizei und BauarbeiterInnen
angeklagt weden. Die Armee hatte die gewaltfreie Demonstration
mit Tränengasgranaten beschossen, ebenso auch das Dorf und die
SanitäterInnen.

Am 25.12. trafen sich etwa 40 isaelische und palästinensische
AktivistInnen im Dorf Mas'ha, um der Ereignisse vor einem Jahr
zu gedenken. Ende 2003 war es ihnen auf einer gemeinsamen
Demonstration gelungen ein Stück des Grenzzauns, der die
Dorfbevölkerung nun von ihren Feldern abtrennt, aufzuschneiden. Die Armee
hatte daraufhin mit scharfer Munition geschossen und zum ersten Mal
wurde auch ein isralischer Demonstrant von den Israel Defense Forces (IDF)
schwer verwundet.
Mit einem Essen wurde nun an den regen Austausch während des internationalen
Widerstandscamps angeschlossen, wo die DorfbewohnerInnen gemeinsame
Blockadeaktionen mit den AnarchistInnen durchgeführt hatten.

Währenddessen geht der Widerstand gegen den Bau der Trennungsmauer weiter.
So protestierten am 03.12. etwa 300 DemonstrantInnen mit einer gewaltfreien
Sitzblockade gegen die Bauarbeiten in Beit Ula, nachdem auch diese Demo
vom Militär mit Tränengas beschossen wurde.

Quelle: A-Infos (en)

*******
******
********** A-Infos News Service **********
Nachrichten über und von Interesse für Anarchisten

Anmelden -> eMail an LISTS@AINFOS.CA
mit dem Inhalt SUBSCRIBE A-INFOS
Info -> http://www.ainfos.ca/org
Kopieren -> bitte diesen Abschnitt drin lassen


A-Infos Information Center