A - I n f o s
a multi-lingual news service by, for, and about anarchists **

News in all languages
Last 40 posts (Homepage) Last two weeks' posts

The last 100 posts, according to language
Castellano_ Deutsch_ Nederlands_ English_ Français_ Italiano_ Polski_ Português_ Russkyi_ Suomi_ Svenska_ Türkçe_ The.Supplement
First few lines of all posts of last 24 hours || of past 30 days | of 2002 | of 2003 | of 2004

Syndication Of A-Infos - including RDF | How to Syndicate A-Infos
Subscribe to the a-infos newsgroups
{Info on A-Infos}

(de) Huehnchen ueberdenken... (it)

From Worker <a-infos-de@ainfos.ca>
Date Thu, 11 Nov 2004 20:52:03 +0100 (CET)


________________________________________________
A - I N F O S N E W S S E R V I C E
http://www.ainfos.ca/
http://ainfos.ca/index24.html
________________________________________________

Das Projekt P. P. [Piccolo Pollo="Hühnchen" in Mailand, Italien - Üs]
ist aus der Notwendigkeit geboren, einen bewohnbaren und sozialen Raum
zu haben, wo offene Arbeitsgruppen verwirklicht werden können, in denen
die Erfahrung des täglichen Teilens von Wissen greifbar werden kann.
In den letzten drei Wochen haben wir versucht, diesem Projekt auf dem
Gebiet des fünften Verwaltungsbezirks Leben einzuhauchen, indem wir
zuerst das Ex-Altersheim "Villa zu den zwei Pinien" und dann das
Industriegebäude der ehemaligen "Pharma Spezialmedikamente" besetzten.

In allen beiden Fällen fiel die Wahl auf verlassene, verfallende Gebäude
mit unangenehmer und unbekannter Vergangenheit: Der Skandal des von der
NAS geschlossenen Altersheims, von dem wir in den letzten Mitteilungen
gesprochen haben [hab ich leider nicht zum Übersetzen gekriegt, Üs]; und
ein Gelände wie das der Pharma, seit 25 Jahren ungenutzt infolge einer
Pleite, deren Abwicklung eher nebulös ist... Wir haben das Altersheim
verlassen, um uns die Möglichkeit des Dialogs mit den Institutionen
offenzuhalten. Dieser schien das soziale Projekt zu einer konkreten
Umsetzung führen zu können. Aber die Wohnraumfrage blieb dringend und
unbeantwortet, was uns in der Folge zwang, unmittelbar ein anderes
Gebäude zu besetzen. Diese Aktion reichte der Stadtverwaltung als
Vorwand, um den begonnenen Dialog abzubrechen. Auf Druck interessierter
Kreise und protestierender EigentümerInnen der Zone veranlaßte sie das
Einschreiten der Polizei.

Wir haben die ehemalige Fabrik verlassen, weil uns klar war, daß es
nutzlos ist, sich in der Unsichtbarkeit eines Industriegebiets auf eine
gewaltsame Konfrontation einzulassen, ohne konkrete Aussichten auf die
Möglichkeit, sie zu überstehen und Ergebnisse zu erreichen. Es ist uns
bewußt, daß in Italien die Verteidigung von
Privat-/Spekulationsinteressen Vorrang hat vor den fundamentalen
Lebensbedürfnissen, auch und vor allem in Bezug auf ein soziales
Projekt, das auf die Befreiung der Individuen und die Wiederaufwertung
von Räumen, aber nicht im Namen des absoluten Profits, abzielt.

Wir fordern unsere Bedürfnisse ein. Wir glauben, notwendige und bewußte
Entscheidungen getroffen zu haben. Darum fühlen wir uns verpflichtet,
sie öffentlich kundzutun.

Wir sind ein Hühnchen, das sich mit den komplizierten Dynamiken der
Politik und des Geldes anlegt, in einer sozialen Situation, die uns
unsere Rechte und Sehnsüchte verweigert.

Wir beziehen uns, manchmal naiv, auf das, was wir vorfinden, und lernen
von der Hoffnung...

Wir wollen als Wirklichkeit wachsen, einen konkreten Raum erobern. Aber
wir merken, daß es notwendig ist, diesen Moment zum Nachdenken zu
nutzen, um eine größere Reife in unseren Entscheidungen und Aktionen zu
erreichen.

Da: piccolopollo@autistici.org


=========================
(it) Piccoli polli riflettono...
http://www.ainfos.org/04/nov/ainfos00067.html
>From Worker <a-infos-it@ainfos.ca>
Date Fri, 5 Nov 2004 13:27:02 +0100 (CET)

*******
******
********** A-Infos News Service **********
Nachrichten über und von Interesse für Anarchisten

Anmelden -> eMail an LISTS@AINFOS.CA
mit dem Inhalt SUBSCRIBE A-INFOS
Info -> http://www.ainfos.ca/org
Kopieren -> bitte diesen Abschnitt drin lassen


A-Infos Information Center