A - I n f o s
a multi-lingual news service by, for, and about anarchists **

News in all languages
Last 40 posts (Homepage) Last two weeks' posts

The last 100 posts, according to language
Castellano_ Català_ Deutsch_ Nederlands_ English_ Français_ Italiano_ Polski_ Português_ Russkyi_ Suomi_ Svenska_ Türkçe_ The.Supplement
First few lines of all posts of last 24 hours || of past 30 days | of 2002 | of 2003 | of 2004

Syndication Of A-Infos - including RDF | How to Syndicate A-Infos
Subscribe to the a-infos newsgroups
{Info on A-Infos}

(de) Berlin: A-Laden Autoorganisationswoche 5.-10.5.2004

From ralf@anarch.free.de (Ralf Landmesser)
Date Mon, 5 Apr 2004 09:26:04 +0200 (CEST)


________________________________________________
A - I N F O S N E W S S E R V I C E
http://www.ainfos.ca/
http://ainfos.ca/index24.html
________________________________________________

Mo, 05. April - 20.00 Uhr Argentinien-Reihe:
Anarchismus in Aktion - Zwischen Klassenkampf und Flügelkampf
Beschleunigt durch große Wellen der Immigration aus Europa, war
Argentinien eines der ersten Länder, in denen der Anarchismus bereits Ende
des 19. Jahrhunderts zu einer Massenbewegung wurde. Während in anderen
Ländern die Arbeiterbewegung noch unter königlicher Obrigkeit in
Wartestellung darbte, befanden sich die argentinischen Arbeiter bereits im
entfesselten Klassenkampf und erkämpften Rechte, von denen woanders nur
geträumt werden konnte. Das Rückgrat der Bewegung bildeten die
Gewerkschaften, insbesondere die FORA mit ihrer anarchosyndikalistischen
Ausrichtung, die wohl nirgends so unklar vom "reinen" Anarchismus zu
trennen ist, wie damals in Argentinien. Doch bereits in den wilden und
kämpferischen Zeiten wurden die fraktionellen Streitigkeiten in der Regel
anhand der Gewaltfrage zu ausgemachten Disputen und leiteten den
Niedergang der Bewegung ein. In Referat und Diskussion sollen die externen
und internen Kämpfe in der damaligen "anarchistischen Hochburg"
auseinandergesetzt werden.


Di, 06. April - 20.00 Uhr

Die richtige Idee für eine falsche Welt ?!
Lesung und Diskussion von und mit R@lf G. Landmesser
[Hrsg. Schwarzroter KALENDA 1983-2000]

Die Herausgeber des gleichnamigen Buches im OPPO-Verlag (Berlin 2002) mit
Aufsätzen über "Perspektiven der Anarchie" haben zwar den Titel des
Aufsatzes von R@lf G. Landmesser als Buchtitel gewählt, fühlten sich aber
bemüßigt diesen mit einem Fragezeichen zu versehen. Anstelle dessen hätte
allerdings ein Ausrufezeichen dort hingehört, auch und gerade wenn und
weil die Herrschenden eben nicht-herrschaftsbefreite Zustände in aller
Welt, hervorgerufen durch ihre verfehlte und menschenverachtende Politik,
nimmermüde als "Chaos und Anarchie" hinstellen. Der Aufsatz skizziert die
wirkliche und mögliche (Be-)Deutung einer nominell gut 150 Jahre jungen
sozialistischen Theorie und Praxis, die eine gewaltfreie
selbstverantwortliche und selbstorganisierte Gesellschaft frei(willig)er
Ordnung zum Ziel hat: Anarchie.

(Der A-Laden ist ab 16:00 Uhr durchgehend geöffnet)


Mi, 07. April - 20.30 Uhr - (20.00 Uhr: Acrylamid-Abend/Bouletten-Vokü)

Bowling for Columbine

April 1999. Zwei Schüler der Highschool in Littleton töten zwölf
Mitschüler und einen Lehrer. Wie konnte das passieren? Wer ist schuld?
Waren es die Lieder von Marylin Manson? Waren es brutale Videospiele? Oder
war es der "normale" Wahnsinn, der in den USA herrscht? Michael Moore geht
dieser Frage auf den Grund und bekommt Antworten, die einem den Atem
stocken lassen. Oder wusstet ihr, dass man in Amerika in einer Bank ein
Gewehr erhält, wenn man ein Konto eröffnet? Diese und andere skurrile,
traurige, lustige und beängstigende Geschichten hat Michael Moore hier
zusammengetragen und dokumentiert. Die Tatsache, dass zum Beispiel ein
alternder Hollywoodstar wie Charlton Heston der NRA (National Riffle
Organisation) vorsitzt und darauf pocht, dass jeder Amerikaner eine Waffe
als Selbstverteidigung besitzen kann/soll/muss, macht einen schon recht
nachdenklich..


Do, 08. April - 20.00 Uhr

Anarchistisches Literaturcafé:
GAF-Programm - Aktualität eines anarchistischen Programmentwurfes

Nach einer zehnjährigen Diskussion verabschiedete der Kongreß der
förderierten, anarchistischen Gruppen Italiens ein gemeinsames
anarchistisches Programm. Im Rahmen des letztjährlichen A-Camps zeigte
sich großes Interesse an einer Diskussion dieses relativ modernen
Programmentwurfes.
Nach einem Inputreferat soll anhand einzelner Aspekte die Aktualität des
Programms für eine moderne, anarchistische Gesellschaftsanalyse diskutiert
werden.
Das Programm selber ist im A-Laden als Broschüre erhältlich.
(Inputreferat über den politisch-historischen Hintergrund, Diskussion über
die Aktualität + vegetarische / vegane Pizza)


Fr. 9. April

auf Anfrage: 030 - 394 61 67 bzw. siehe www.a-laden.org


Sa, 10. April- 16.00 Uhr

Machtabbau & Entscheidungsfindung in (politischen und sozialen)
Zusammenhängen

Trotz aller Beteuerungen über Hierachiefreiheit und Lippenbekenntnisse zur
antiautoritären Richtung herrschen in vielen linksradikalen Zusammenhängen
hierachische Strukturen vor - häufig unbewußt. Vor allem im kommunikativen
Prozeß untereinander zeigen sich diese Strukturen sehr deutlich. Es fängt
bei der unreflektierten Verwendung von patriachal-christlich geprägter
Sprache an, reicht über männerdominiertes Gesprächsverhalten hin zu
einfachen Mehrheitsentscheidungen bei entscheidenden Fragen. Im Rahmen
eines Inputreferates werden kurz verschiedene Ebenen der Machtausübung im
kommunikativen Prozeß in Gruppen aufgezeigt, Arten des reflektiert-
emanzipatorischen Umgangs damit vorgestellt und praktische Tipps für einen
Hierachieabbau innerhalb von Gruppen und damit verbunden eine
weitergehende Bestärkung des Individuums innerhalb eines Zusammenhanges
gegeben sowie diskutiert und verbessert werden.
(Die Veranstaltung findet im Rahmen von Autoorganisation statt.)
Diskussionspapier

A-Laden (Anarchistischer Laden Berlin)
Rathenower Str. 22 (Sousterrain)
10559 BERLIN-Moabit
www.a-laden.org

U-Bahn: Birkenstraße oder Westhafen (Fußweg 5-8 Minuten)
S-Bahn: Lehrter Hauptbahnhof (Fußweg etwa. 20 Minuten)
Von allen Haltestellen fahren Busse zur Ecke Rathenower/Perleberger Str.

AutofahrerInnen: Stadtring Richtung Wedding, Ausfahrt Beusselstr. re.,
zweite Ampel links Siemens/Quitzowstr. durch bis Perleberger Str. rechts,
links in Rathenower Str. (große Keuzung). Parken: Kruppstraße

RadfahrerInnen orientieren sich an der Siegessäule/Großer Stern. Einfahrt
Richtung Schloß Bellevue (Bundespräsidialamt) immer geradeaus am Knast
vorbei.


*******
******
********** A-Infos News Service **********
Nachrichten über und von Interesse für Anarchisten

Anmelden -> eMail an LISTS@AINFOS.CA
mit dem Inhalt SUBSCRIBE A-INFOS
Info -> http://www.ainfos.ca/org
Kopieren -> bitte diesen Abschnitt drin lassen


A-Infos Information Center