A - I n f o s
a multi-lingual news service by, for, and about anarchists **

News in all languages
Last 40 posts (Homepage) Last two weeks' posts

The last 100 posts, according to language
Castellano_ Català_ Deutsch_ Nederlands_ English_ Français_ Italiano_ Polski_ Português_ Russkyi_ Suomi_ Svenska_ Türkçe_ The.Supplement
{Info on A-Infos}

(de) Pressebericht Crifa-Treffen

From Worker <a-infos-de@ainfos.ca>
Date Tue, 7 Oct 2003 10:05:56 +0200 (CEST)


________________________________________________
A - I N F O S N E W S S E R V I C E
http://www.ainfos.ca/
http://ainfos.ca/index24.html
________________________________________________

> From: imz.elmstein-A-t-online.de (IMZ Elmstein)
Aus der Arbeit der organisierten internationalen anarchistischen Bewegung -apa- eber.
Über Ostern, genauer gesagt am 19. und 20. April traf sich im Arbeiter Sport
Verein in Mannheim das Comitte der Sekretäre für internationale Beziehungen der
Anarchistischen Föderationen (CRIFA). Genossinnen und Genossen aus der francophonen
Föderation (FAF),der iberischen Föderation (FAI), der italienischen Föderation(FAI),
der tschechisch / slowakischen Föderation (CSAF), der britischen Föderation (AF)
und der deutschsprachigen Föderation (FdA) diskutierten über die Organisation und
Tagesordnungspunkte zum 7. Weltkongress der anarchistischen Föderationen.

Auf Vorschlag der tschechischen und britischen Delegierten organisierten Genossinnen
und Genossen aus dem Rhein-Neckar-Pfalz-Dreieck dieses Treffen der Sekretäre im Namen
der FdA in Mannheim / Deutschland.

Ursprünglich war geplant an diesem Termin in Neustadt/Pfalz einen internationalen
Kongreß der Delegierten der oben genannten Föderationen durchzuführen. Es wäre dies
der 1. Kongreß der Internationale der anarchistischen Föderationen (IFA) in Deutschland
gewesen.
Nachdem sich aber abzeichnete, dass auch an diesem Kongress, wie an den vorangegangenen,
mehrere Hundert Genossinnen und Genossen aus vielen Ländern der Erde teilnehmen werden,
mußte ein anderer Ort gefunden werden, da die wenigen Mitglieder der deutschsprachigen
Föderation mit einer solchen Organisation überfordert wären.

Zur Geschichte der IFA
Die IFA beruft sich direkt auf den Kongreß der 1. Internationalen in Saint-Imier im
Jahre 1872, wo es bekanntlich zwischen den autoritären Sozialisten um Karl Marx und
Friedrich Engels einerseits und der anarchistischen Bewegung um Michael Bakunin
andererseits zum endgültigen Bruch zwischen Staatssozialisten und freiheitlichen
Sozialisten kam. Die in der IFA organisierten Fördertionen haben die damals formulierten
Prinzipien als Grundlage ihrer internationalen Zusammenarbeit übernommen und auf ihren
Kongressen vertieft.
1907 wurde in Amsterdam die internationale anarchistische Commission gegründet, welche
nach dem zweiten Weltkrieg 1958 in London einen internationalen Kongreß organisierte.
Zehn Jahre später schlossen sich in Carrara die anarchistischen Genossinnen und
Genossen der französischen Föderation, der iberischen Föderation und der italienischen
Föderation zur Internationalen der anarchistischen Föderationen (IFA) zusammen und
organisierten das Comitee für die internationalen Beziehungen, die CRIFA.
Es folgte ein Kongress 1971 in Paris, wo es einem Student namens Daniel Cohn-Bendit,
in seiner Kuba-Illusion und seiner Che Guevara-Verehrung gelang den Kongress zu
sprengen, weil er die im Exil lebenden kubanischen Anarchistinnen und Anarchisten
pauschal als CIA-Agenten denunzierte.
Die nächsten Kongresse fanden 1978 wiederum in Carrara, 1986 in Paris, 1990 in
Valencia und 1997 in Lyon unter großer Beteiligung statt.
Auf dem Kongress 1990 wurde die Union der Anarchisten Bulgariens als Mitglied
bestätigt. 1991 wurde die 1989 gegründete Initiative für eine anarchistische
deutsche Föderation I-AFD und 2001 die Anarchist Federation der britischen
Inseln als Mitglied aufgenommen.
Auf allen Kongressen wurden Erklärungen und Standpunkte formuliert die als
gemeinsame Basis der hier organisierten Anarchistinnen und Anarchisten gilt.
Darunter so wichtige Themen wie: Die Zukunft der sozialen Revolution unter
anarchistischem Einfluss, oder Der Terrorismus und seine differenzierten
Formen der Gewalt. Aber auch die Position der anarchistischen Föderationen
zur heutigen Arbeiterbewegung oder die Rolle der Multis und die Solidarität
der Arbeitenden in aller Welt.
Wer mehr davon lesen möchte sollte sich die Home Page der IFA ansehen
(allerdings zur Zeit nur in Englisch, Französisch, Italienisch und Spanisch,
an einer deutschen Übersetzung wird -zugesagt!- gearbeitet) http://www.iaf-ifa.org/

Aktuell besteht die Internationale der anrchistischen Föderationen aus
AF (Föderation der britischen Inseln)
CSAF (tschechisch/slowakische Föderation)
FdA (deutschsprachige Föderation)
FLA (Föderation Argentinien)
FAB (Föderation Bulgarien)
FA (Föderation Frankreich-Belgien)
FAI (Föderation Spanien-Portugal)
FAI (Föderation Italien)
Wer mehr über die organisierten deutschsprachigen Anarchistinnen und Anarchisten
an Information will:
i-afd@list.free.de oder die regionale föderation http://afrnp.free.de


*******
******
********** A-Infos News Service **********
Nachrichten über und von Interesse für Anarchisten

Anmelden -> eMail an LISTS@AINFOS.CA
mit dem Inhalt SUBSCRIBE A-INFOS
Info -> http://www.ainfos.ca/org
Kopieren -> bitte diesen Abschnitt drin lassen


A-Infos Information Center