A - I n f o s
a multi-lingual news service by, for, and about anarchists **

News in all languages
Last 40 posts (Homepage) Last two weeks' posts

The last 100 posts, according to language
Castellano_ Català_ Deutsch_ Nederlands_ English_ Français_ Italiano_ Polski_ Português_ Russkyi_ Suomi_ Svenska_ Türkçe_ The.Supplement
{Info on A-Infos}

(de) Asien Aktuell 3880

From bernhard@wildcat.rhein-neckar.de (be)
Date Sun, 5 Oct 2003 12:13:15 +0200 (CEST)


________________________________________________
A - I N F O S N E W S S E R V I C E
http://www.ainfos.ca/
http://ainfos.ca/index24.html
________________________________________________

Indonesien 4.10.03 Wütende Arbeiterinnen 3880
Tanjung Morawa (bei Medan, Nordsumatra): Weil der Boss
der PT Girvi Mas (Schuhe) zum wiederholten Male (siehe
1382) ausgerastet ist und eine Arbeiterin geschlagen und
beleidigt hat, haben die Kolleginnen die Arbeit
niedergelegt. Der Typ machte die Kollegin erst wegen
mangelnder Arbeitsleistung an, dann schlug er sie drei
Mal und beschimpfte sie als Hure. Sie war vor 14 Tagen
grade aus dem Schwangerschaftsurlaub zurückgekehrt.
Anschließend entließ er sie und eine ihrer Kolleginnen.
Hunderte Frauen aus der Fabrik, bald verstärkt durch
Anwohner, zogen vor die Polizeistation, um ihren Chef
anzuzeigen. Angesichts der Menschenmenge beeilte sich die
Polizei tatsächlich und nahm den Mann fest - wodurch sie
ihn auch vor der Presse schützte, die inzwischen da war.
Die Frauen blieben erst mal vor der Polzeistation: "Wenn
die Polizei die Sache nicht ernst nimmt, haben wir unsere
eigenen Methoden, uns der Sache anzunehmen", so die Frauen.
aufgenommen: So., 5.10.2003
Quelle: Waspada, 5.10.03
__________________________________________________________
Asien Aktuell: täglich von Welt in Umwaelzung
http://www.umwaelzung.de/aaktuell.html
__________________________________________________________

Malaysia
2.10.03
Arbeiterproteste
3879
Petaling Jaya: Eine Stunde lang legten Reisarbeiter die
Arbeit nieder, um gegen die Umstrukturierung und den damit
verbundenen Arbeitsplatzabbau beim staatlichen
Reisunternehmen Bernas zu protestieren.
Kuala Lumpur: Ca. 130 IT-Arbeiter der Staatsbank Maybank
demonstrierten vor dem Unternehmenssitz für bessere
Abfindungsbedingungen, nachdem die Infrastrukturabteilung
der Bank an eine US-Firma ausgelagert worden ist.
aufgenommen: Sa., 4.10.2003
Quelle: Malasiakini. com, 2.10.03


Philippinen
3.10.03
Arbeiter verletzt
3878
Manila: 50 Textilarbeiter, die meisten davon Frauen,
demonstrierten beim Arbeitsministerium gegen den Abbau
von 3000 Arbeitsplätzen in verschiedenen Fabriken. Weil
einige DemonstrantInnen angeblich das Ministerium mit
Tomaten bewarfen, löste die Polizei den Protest mit Gewalt
auf. Dabei wurden 10 ArbeiterInnen verletzt, davon mußten
fünf im Krankenhaus behandelt werden.
aufgenommen: Sa., 4.10.2003
Quelle: The Philippine Star, 4.10.03


China
1.10.03
Heiraten
3877
Allein in Beijing haben am Nationalfeiertag 2000 Paare
geheiratet. Der Grund für den Boom: Landesweit sind die
Regeln fürs Heiraten erleichtert worden. Man braucht jetzt
nicht mehr die Erlaubnis seines Chefs und medizinische
Untersuchung sind jetzt nicht mehr zwingend. Man muß nur
noch seinen Paß vorzeigen.
aufgenommen: Fr., 3.10.2003
Quelle: BBC News, 1.10., Yahoo Singapore News, 3.10.03


Indonesien
2.10.03
Verletzte bei Räumung
3876
Jakarta: Bei zwei großflächigen Räumungsaktionen der
Stadtverwaltung (s.a. 3873, 3827, 3818) sind mindestens
9 Menschen verletzt worden. In Westjakarta (Kampung Sawah
Green) wurden 520 Häuser geräumt, in Ostjakarta (Billy
& Moon Kompleks) etwa 50. In beiden Fällen setzten sich
die Bewohner zur Wehr. In Westjakarta waren 5000 Beamte
im Einsatz; es wird auch von Angriffen auf Journalisten
berichtet, die Schlagstockeinsätze filmen wollten. Die
Leute strömten dann auf eine Hauptverkehrsstraße, die sie
mit brennenden Reifen blockierten. In Ostjakarta wurden
mehrere Mitglieder des rechtsradikalen Forum Betawi Rempug
(FBR) (3027) festgenommen, weil auch eines ihrer Büros
niedergerissen wurde. An die 1000 Leute demonstrierten
anschließend vor der Polizeistation, um ihre Freilassung
zu erreichen.
aufgenommen: Fr., 3.10.2003
Quelle: Media Indonesia, Suara Pembaruan, 2., 3.10.03


China
1.10.03
Arbeitslosenprotest
3875
Beijing: Ein entlassener Arbeiter hat sich am
Nationalfeiertag auf dem Tiananmenplatz selbst in Brand
gesteckt. Da die Polizei sofort eingriff, kam der Mann
mit geringen Verbrennungen ins Krankenhaus. Dies war der
schon vierte Fall von Selbstentzündung in China in etwas
über einem Monat. (zur Arbeitslosigkeit s.a. 3203, zu
Arbeitslosenkämpfen 3675, 3562, 3557)
aufgenommen: Do., 2.10.2003
Quelle: The Straits Times, 2.10.03


Indonesien
1.10.03
Staat soll Pleitefirma retten
3874
In drei Städten demonstrierten einige tausend
ArbeiterInnen des größten indonesischen Textilproduzenten
PT Texmaco Group. Sie fordern, daß die Regierung das
Unternehmen vor der Pleite rettet. In Jakarta waren es
1000, die zur Bankrestrukturierungsbehörde IBRA zogen,
damit diese der Firma aus den finanziellen Schwierigkeiten
hilft. In Malang (Ostjava) demonstrierten mehr als 2000
Beschäftigte der Texmaco-Tochterfirma PT Wastra Indah Batu.
1000 der 2340 ArbeiterInnen dieser Firma sind seit kurzem
mit 75% ihres Grundlohns von der Arbeit freigestellt worden.
In Semarang demonstrierten mehr als 3000 Beschäftigte gegen
2550 Arbeitsfreistellungen und 1540 Entlassungen. Von 1998
bis 2003 hat Texmaco von 24 000 ArbeiterInnen 11 000
freigestellt oder entlassen.
aufgenommen: Do., 2.10.2003
Quelle: The Jakarta Post, 2.10.03


Indonesien
30.9.03
Arbeiter, Fischer, Bauern, Flüchtlinge
3873
Jakarta: An die 5000 Beschäftigte der Flugzeugwerke
Dirgantara (Bandung) demonstrierten vor der Vertretung
der UN und forderten Unterstützung durch die ILO
(International Labour Organisation). Ihr Schicksal ist
noch immer ungewiß. (3787) (Suara Merdeka, Suara Pembaruan
Surya)
Jakarta: Hunderte traditionelle Fischer demonstrierten
vor der Stadtverwaltung, weil diese eine Räumungsverfügung
gegen das Büro ihres Verbandes ausgestellt hat. Im selben
Viertel in Nordjakarta sind an die 2000 Famlien von der
Räumung bedroht. (s.a. 3827). (Kompas)
In Kupang, Westtimor, demonstrierten hunderte Studenten
und Flüchtlinge aus Osttimor gegen die sie verwaltenden
Behörden. Es ist ein Bericht erschienen, daß Millionen
internationaler Spenden für die Flüchtlinge verschwunden
sind. (The Jakarta Post)
In Wonosobo (am Dieng- Plateau, Zentraljawa) haben hunderte
Bauern die Fabrik PT Dieng Djaya besetzt, von der sie noch
Geld zu kriegen haben. Die ArbeiterInnen der Fabrik sind
schon seit Februar 03 freigestellt, erhalten aber immer
noch 50 % Lohn. (Suara Merdeka)
aufgenommen: Mi., 1.10.2003
Quelle: div., 1.10.03


China
30.9.03
85 Beschwerdeführer verhaftet
3872
Laut Human Rights in China sind 85 Leute, die meisten
wohl aus Shanghai, in Beijing am Vorabend des
Nationalfeiertags verhaftet worden. Sie sind nach Beijing
gekommen, um sich über die Entmietungs- und
Enteignungspraxis bei Städtebauprojekten in Shanghai (3711)
zu beschweren.
aufgenommen: Mi., 1.10.2003
Quelle: eTaiwan News, 1.10.03


Papua Neuguinea
30.9.03
Telkom und Docker-Streiks zuende
3871
Die Gewerkschaft der Telikom-ArbeiterInnen hat einen
Deal mit mit der Staatlichen Behörde erreicht, in dem
zugesichert wird, daß bei der Privatisierung keine Jobs
wegfallen werden. Seit Montag waren die ArbeiterInnen im
Streik gegen die Privatisierungspläne. Zufällig war auch
das Hauptkabel für Port Moresby von Unbekannten abgefackelt
worden, so daß nicht nur die Hauptstadt ohne Telefon,
Internet, Bankverbindungen und teilweise sogar Wasser war,
sondern auch die Banken in Lae und anderen Städten kein
Geld mehr auszahlen konnten.
Auch die Hafenarbeiter in Port Moresby waren seit Montag
im Streik; es ging um die Entscheidung eines Schiedsgerichts
über die Verteilung von Arbeit. Die Entscheidung war zwar
schon gefallen, aber den Arbeitern bislang nicht
ausgehändigt worden.
aufgenommen: Mi., 1.10.2003
Quelle: The National, Post Courier, Radio New Zealand int.,
1.10.03


Indonesien
29.9.03
Streik bei Maspion
3870
Sidoarjo (bei Surabaya): 4000 ArbeiterInnen der
Haushaltswarenfabrik Maspion streikten gegen die
Entscheidung der Firma, daß alle Beschäftigten wegen
Auftragsmangel einen Drei-Monatsurlaub einzulegen haben.
Ursprünglich war vereinbart worden, daß der Urlaub
freiwillig sei. Zuerst fand nur ein Sitzstreik auf dem
Betriebsgelände statt, später wurde auch die Hauptstraße
zum Flughafen von Surabaya blockiert.
aufgenommen: Di., 30.9.2003
Quelle: The Jakarta Post, 30.9.03


Indonesien
29.9.03
Studis für Bauern
3869
Yogyakarta: Erneut hat die Polizei eine Demonstration
von StudentInnen auf dem Malioboro, der Einkaufstraße von
Yogya, mit Gewalt unterdrückt. Wieder gings den Studis
um die Situation der Bauern (s.a. 3862). Die Demonstranten
forderten den Stop von Nahrungsmittelimporten und eine
Landreform, die von Bauern und Arbeiterbauern beaufsichtigt
werden soll. Bei den Auseinandersetzungen wurden 20 Leute
verletzt, ein Student mußte ins Krankenhaus gebracht werden.
aufgenommen: Di., 30.9.2003
Quelle: Kompas, Suara Merdeka, 30.9.03


Taiwan
28.9.03
Lehrerdemo
3868
Taipei: Ca. 8000 Lehrer aus 25 Städten und Bezirken
demonstrierten zum Präsidentensitz und forderten, daß der
Präsident seine Wahlversprechen zur Bildungspolitik hält.
Dies gilt vor allem bezüglich der Klassengröße (höchstens
30 Schüler) und der Erhöhung der Zahl der Lehrer pro Klasse
auf zwei. Die Nationale Lehrervereinigung fordert außerdem
u.a. die Senkung der Schulgebühren. (s.a. 3298)
aufgenommen: Mo., 29.9.2003
Quelle: Taipei Times, 29.9.03


Philippinen
27.9.03
Randale bei Rock-Konzert
3867
Marikina, Großraum Manila: Zwischen etwa 3000 Leuten,
die das Red Horse's Musiklaban Rock Challenge besuchen
wollten (von dem sie fälschlicherweise annahmen, der
Eintritt wäre frei) und zuerst den Ordnern, dann
Spezialeinheiten der Polizei kam es zu regelrechten
Schlachten. Die Polizei setzte Knüppel, Tränengasgranaten
(die zurückgeworfen wurden) und zuletzt Warnschüsse ein;
die Besucher wehrten sich mit Steinen. Mindestens sechs
Jugendliche wurden so schwer verletzt, daß sie ins
Krankenhaus eingeliefert wurden.
aufgenommen: So., 28.9.2003
Quelle: The Philippine Daily Inquirer, 28.9.03


Südkorea
27.9.03
Gegen die Sendung von Truppen in den Irak
3866
Seoul: 2000 Menschen demonstrierten gegen die Forderungen
der USA, südkoreanische Kampftruppen in den Irak zu
schicken. Es sind bereits 675 südkoreanische Soldaten im
Irak, allerdings nur Pioniere und Mediziner. Jetzt werden
Zahlen zwischen 3000 und 10 000 Soldaten genannt, die von
den USA angefordert werden.
aufgenommen: So., 28.9.2003
Quelle: Yahoo! News Singapore, 27.9.03


Indonesien
26.9.03
Wem gehört der Wald?
3865
Brebes, Zentraljawa: 30 Waldhüter erwischten eine Gruppe
von "hunderten" Leuten, die gerade dabei waren, Holz zu
fällen und wegzubringen. Den Versuch, sie davon abzuhalten,
beantworteten die "Holzdiebe" mit einem Steinhagel. Die
nur mit wenigen Flinten bewaffneten Waldhüter schossen
zurück, ein Mensch wurde erschossen. Zwei Waldhüter erlitten
schwere Kopfverletzungen. Später wurde die Station der
Waldhüter überfallen, Fenster eingeschlagen und die
Einrichtung zerstört. Im Heimatdorf der Holzdiebe wurde
ein Waldhüter als Geisel genommen. Sein Schicksal ist noch
unbekannt; die Polizei appellierte an die Bevölkerung,
sich nicht zu weiteren Provokationen hinreissen zu lassen.
aufgenommen: Sa., 27.9.2003
Quelle: Suara Merdeka, 27.9.03


Indonesien
25.9.03
Toter bei Riot
3864
Sumbawa Besar (Westnusatenggara): Nachdem schon am 24.9.
500 Studenten und Motorradtaxifahrer für eine amtliche
Untersuchung zum Tode eines Studenten demonstriert hatten,
kam es am nächsten Tag zu gewalttätigen
Auseinandersetzungen. Die Demonstranten vermuten, daß der
tote Student an einer Folter im Polizeigewahrsam gestorben
war. Die Polizei jedoch behauptet, der Student sei an einer
Drogenüberdosis gestorben. Die Demonstranten akzeptierten
diese Erklärung nicht, und bewarfen das Polizeirevier mit
Steinen, zwei Polizisten bekamen Schläge, dann wurde das
Polizeirevier und ein Polizeiauto in Brand gesteckt. Es
kam dann zu einem Zusammenstoß zwischen einer Polizeibrigade
und den Demonstranten. Die Polizei schoß und die Menge
löste sich auf, mindestens ein Demonstrant wurde erschossen,
acht wurden verletzt. Wegen des Vorfalls wurde der
Polizeichef von Sumbawa Besar und sein Stellvertreter
entlassen. Inzwischen sind drei Polizisten wegen des Todes
des angeblich gefolterten Studenten verhaftet worden.
aufgenommen: Fr., 26.9.2003
Quelle: The Jakarta Post, 26.9.03


Malaysia
23.9.03
Wieder Migrantenrandale
3863
Nilai: Gleich zwei Schlägereien zwischen
Arbeitsmigrantengruppen gab es am selben Tag im selben
Industriegebiet. Bei dem einen kämpften Indonesier gegen
Vietnamesen (insg. 1000 Personen) vor der Hualon Corporation
Textilfabrik (bei dieser war es schon mal zu einem Riot
gekommen, s.a. 2901). Anlaß: Einige betrunkene Vietnamesen
sollen einen Indonesier angegriffen haben. Ergebnis: Fünf
Teilnehmer mußten ins Krankenhaus, es gab 60 Verhaftungen.
Bei der anderen Schlägerei gerieten insgesamt 60 Arbeiter
aus Bangladesh und Nepal aneinander. (s.a. 3664, 3490,
2934, 2910)
aufgenommen: Do., 25.9.2003
Quelle: The Straits Times, 25.09.03


Indonesien
23.9.03
Bauernaktionen
3862
Makassar: Etwa 100 Personen sind in die Geschäftsräume
der PT Goa Makassar Trade Development eingedrungen, um
die Rückgabe von 7 Hektar Gelände zu verlangen, die Einem
aus ihrem Dorf gehören. Zwei Reporter wurden von
Sicherheitsleuten der Firma geschlagen. (detik.com)
Kisaran (Nordsumatra): Hunderte Bauern demonstrierten,
um die Rückgabe von Land von der Staatsplantage PTPN III
und der PT Bakrie Sumatera Plantations zu verlangen.
(Analisa)
Lubuk Pakam (Nordsumatra): Tausende Bauern versammelten
sich vor dem Bezirksparlament, um den Stop von
Baggerarbeiten zu verlangen, die seit Jahren zur
Sandgewinnung an Gewässern durchgeführt werden. Das
Verwenden von schwerem Gerät nehme keine Rücksicht auf
ihre Bewässerungsanlagen. Außerdem ging es auch hier um
Forderungen nach Rückgabe von Land. Forderungen bestehen
gegen die PT London Sumatera (Lonsum). (Analisa, Sinar
Indonesia Baru)
In Yogyakarta kam es auf dem Malioboro zu
Auseinandersetzungen zwischen etwa 100 StudentInnen und
der Polizei. Die Studis demonstrierten gegen ein geplantes
Gesetz zur Wasserversorgung, das die Privatisierung von
Anlagen ermöglichen soll und vor allem die Bauern schädigen
wird. (detik.com)
aufgenommen: Mi., 24.9.2003
Quelle: div., 24.9.03


Taiwan
23.9.03
Gegen Privatisierung
3861
Bis zu 5000 Beschäftigte der staatlichen Chungwa Telecom
demonstrierten in Taipei gegen die Regierungspläne, die
Hälte der Aktien zu verkaufen. Der Betrieb war durch die
Aktion nicht behindert; die Demo blieb friedlich. (s.a.
3845)
aufgenommen: Mi., 24.9.2003
Quelle: Taipei Times, The China Post, eTaiwan News,
24.9.03


Eine Webseite von WELT IN UMWÄLZUNG Mannheim-Ludwigshafen
http://www.umwaelzung.de
5. Oktober 2003




*******
******
********** A-Infos News Service **********
Nachrichten über und von Interesse für Anarchisten

Anmelden -> eMail an LISTS@AINFOS.CA
mit dem Inhalt SUBSCRIBE A-INFOS
Info -> http://www.ainfos.ca/org
Kopieren -> bitte diesen Abschnitt drin lassen


A-Infos Information Center