A - I n f o s
a multi-lingual news service by, for, and about anarchists **

News in all languages
Last 30 posts (Homepage) Last two weeks' posts

The last 100 posts, according to language
Castellano_ Català_ Deutsch_ English_ Français_ Italiano_ Polski_ Português_ Russkyi_ Suomi_ Svenska_ Türkçe_ All_other_languages
{Info on A-Infos}

(de) Veranstaltung zum Streik bei der FNAC-Paris

From faub2@anarch.fau.org (FAU Berlin 2)
Date Sat, 28 Sep 2002 09:45:06 -0400 (EDT)


Veranstaltung am Montag, 21.10. im Haus der Demokratie
Sender: worker-a-infos-de@ainfos.ca
Precedence: list
Reply-To: a-infos-de

 ________________________________________________
      A - I N F O S  N E W S  S E R V I C E
            http://www.ainfos.ca/
        http://ainfos.ca/index24.html
 ________________________________________________

Eine Ausweitung der Kampfzone:
Bericht vom Streik in Pariser Großbuchhandlung

Im Februar haben sich einige Angestellte von der
FNAC-Filiale an der Champs-Elysées zusammengetan, um
sich gegen ihre unhaltbare Arbeitssituation zu wehren:
Seit der Eröffnung dieser Filiale vor vier Jahren
waren sie schlechter bezahlt worden, als ihre
KollegInnen aus dem Pariser Haupthaus. Die höhere
Arbeitsdichte durch eine monatelang nicht besetzte
Abteilungsleiterstelle brachte das Fass zum
Überlaufen:
Man beschloss, die eigenen Interessen selbst in die
Hand zu nehmen. Mit Blockadeaktionen wurde der
Verkaufsbetrieb mehrmals gestört. In vielen
FNAC-Filialen kam es zu Solidaritätsstreiks, es gab
Aktionen auf der Buchmesse und Demonstrationen. Die
traditionellen Gewerkschaften wurden durch diese
Initiative von der Basis dazu veranlasst, endlich mal
wieder offensiv in eine Lohnrunde zu gehen û mit
Erfolg: Es gab eine kollektive Gehaltserhöhung!
Die FNAC-Geschäftsleitung reagierte hart: Erstmals gab
es bei der FNAC den Versuch Streikbeteiligte zu
entlassen ...

Über die Hintergründe und Auswirkungen der
Streikaktionen berichtet ein Kollege einer
FNAC-Filiale, der in der CNT, einer
anarchosyndikalistischen Basisgewerkschaft,
organisiert ist.

Nicht nur in Paris, auch in Berlin, firmieren die
meisten Filialen regionaler und bundesweiter Ketten
als Einzelfirmen. Dort wie hier bedeutet dies in der
Regel für die Beschäftigten unterschiedliche
Arbeitsbedingungen, trotz des gleichen Schriftzuges
über dem Eingang.

Das französische Beispiel soll auch ein Anlass sein,
ins Gespräch zu kommen über die Arbeitsbedingungen in
der Berliner Buchbranche.

Was können wir als Beschäftigte tun, in einer Zeit, in
der Kiepert Pleite macht und Thalia boomt ?

Veranstaltung am Montag, 21.10.02, um 20.00 Uhr im

Haus der Demokratie,
Greifswalder Str. 4
Berlin-Prenzlauer Berg

Eine gemeinsame Veranstaltung des Stammtisches der
Buchberufe und des Kultursyndikats der FAU Berlin.




*******
                      ******
     ********** A-Infos News Service **********
 Nachrichten über und von Interesse für Anarchisten

 Anmelden -> eMail an LISTS@AINFOS.CA
             mit dem Inhalt SUBSCRIBE A-INFOS
 Info     -> http://www.ainfos.ca/
 Kopieren -> bitte diesen Abschnitt drin lassen



A-Infos Information Center