A - I n f o s
a multi-lingual news service by, for, and about anarchists **

News in all languages
Last 30 posts (Homepage) Last two weeks' posts

The last 100 posts, according to language
Castellano_ Català_ Deutsch_ English_ Français_ Italiano_ Polski_ Português_ Russkyi_ Suomi_ Svenska_ Türkçe_ All_other_languages _The.Supplement
{Info on A-Infos}

(de) Asien aktuell 3380

From bernhard@wildcat.rhein-neckar.de (be)
Date Thu, 21 Nov 2002 19:44:18 -0500 (EST)


 ________________________________________________
      A - I N F O S  N E W S  S E R V I C E
            http://www.ainfos.ca/
        http://ainfos.ca/index24.html
 ________________________________________________

Asien Aktuell: News, Daten, Kämpfe, Bewegungen

ASCII-Version der Webseite
http://www.umwaelzung.de/aaktuell.html
 

Indonesien
20.11.02
Warnschüsse gegen Arbeiterinnen
3380
  Tangerang: 2500 ehemalige Beschäftigte (die meisten
Frauen) des Nike-Zulieferers PT Doson (3303) demonstrierten
erneut für die Auszahlung von Abfindungen und
Lohnrückständen. Eigentlich gibt es ein Dekret des
Arbeitsministers, das ihnen das zusichert und die Besitzer
der PT Doson verpflichtet, dafür u. U. ihre Aktien zu
verkaufen. Diese haben aber Widerspruch eingelegt mit der
Folge, daß das zuständige Gericht das Dekret noch nicht
vollstreckt. Die ArbeiterInnen bestzten die Mautstelle
Cikokol der Autobahn Jakarta-Tangerang. Herbeigerufene
Polizei trieb sie aber auseinander, wobei sie auch
Warnschüsse abgab. Mindestens eine Frau brach daraufhin
zusammen. (The Jakarta Post, Media Indonesia).
Ebenso in Tangerang demonstrierten 300 ArbeiterInnen der
Furnierholzfabrik PT Bumi Indah Raya. Die Fabrik war vor
kurzem geschlossen worden, soll jetzt aber mit neuem Kapital
(und neueingestellten Arbeitern) wieder produzieren. Deshalb
fordern die Beschäftigten nicht nur Abfindungen, sondern
auch die Jahresprämie. Die Versandarbeit von 4 Containern
für Amerika wurde eingestellt. (Suara Pembaruan)
Demak: 700 ArbeiterInnen der PT Exporindo Terus Maju Jaya
(2243) legten die Arbeit nieder und forderten eine
Jahresprämie in der Höhe von drei Monatslöhnen. (Suara
Merdeka)
 aufgenommen: Do., 21.11.2002 
Quelle: div., 21.11.02
 

Südkorea
20.11.02
Proteste gegen GI-Freispruch
3379
  Der Freispruch eines GIs, der mit seinem Panzer am 13.
Juni zwei Mädchen überfahren hatte (3296), hat zu militanten
Protesten geführt. Zur Verhandlung vor einem US-
Militärgericht waren nur wenige Koreaner zugelassen. Vor
der US-Base verbrannten 100 bis 200 Aktivisten eine
Bush-Puppe. Bei Auseinandersetzungen mit 1000 Mann
Riotpolizei wurde mindestens ein Mensch schwer verletzt;
Reuters berichtet von fünf.
 aufgenommen: Do., 21.11.2002 
Quelle: JoongAng Ilbo, Yahoo! Singapore News, South China
Morning Post, BBC News, 20./21.11.02
 

Indonesien
20.11.02
Studenten gegen Anti-Terror
3378
  Jakarta: (s.a. 3350) Hundert Studenten der Indonesischen
Universität (UI) demonstrierten beim Präsidentenpalast
gegen die Anti-Terror-Dekrete der Regierung. Nach dieser
Verordnung können z.B. als Terroristen Verdächtigte bis
zu sechs Monate ohne Prozess inhaftiert werden aund als
Terroristen Verurteilten droht die Todesstrafe. Die
Anti-Terror-Dekrete haben öffentliche Besorgnis (allerdings
wenig Widerstand) ausgelöst, weil sie an die Repressionen
während der Soeharto-Diktatur erinnern.
 aufgenommen: Mi., 20.11.2002 
Quelle: The Jakarta Post, 20.11.02
 

Philippinen
18.11.02
Bauernprotest
3377
  2000 Kokosnußfarmer aus dem ganzen Compostela Valley
demonstrierten in Nabunturan gegen ihre Armut: sie fordern,
daß der Kopra-Preis von staatlichen Stellen gestützt wird.
Ihrer Meinung nach wird die Kokos-Industrie von
Großgrundbesitzern und Großhändlern beherrscht, die den
ganzen Gewinn kassieren - für die Bauern selbst bliebe
nur Armut,
 aufgenommen: Di., 19.11.2002 
 Quelle: The Mindanao Times, 19.11.02
 

Hong Kong
17.11.02
Migrantinnendemo
3376
  Ca. 400 ausländische Hausangestellte demonstrierten gegen
Vorschläge verschiedener politischer Parteien, in denen
die Erhebung einer Abgabe bei eben jenen Hausmädchen
vorgesehen ist. In diesem Jahr ließen Proteste bereits
die geplante Senkung des Mindestlohns für ausländische
Hausangestellte scheitern (s.a. 2927)
 aufgenommen: Mo., 18.11.2002 
Quelle: The Jakarta Post, 17.11.01
 

Indonesien
16.11.02
Jahresprämie
3375
  Bandung: Gut 1000 ArbeiterInnen der Bekleidungsfabrik
PT Bina Citra Kharisma Lestari (1583) demonstrierten zum
Regionalparlament, um eine höhere Jahresprämie zu fordern.
Die Fabrik will nur einen Monatslohn (470 500 Rp; etwa
52 Euro) zahlen; die meist weiblichen Arbeiter fordern
aber für alle, die länger als ein Jahr dabei sind,
zweieinhalb Monatslöhne.
 aufgenommen: So., 17.11.2002 
  Quelle: Pikiran Rakyat, 17.11.02
 

Vietnam
15.11.02
Arbeiterinnen verletzt
3374
  Ho Chi Minh City: In der Schuhfabrik Pou Yuen Company
kam es zu einer Massenpanik. 8000 Arbeiter, die meisten
davon Frauen, waren zu dem Zeitpunkt im Werk, als in der
Kantine im vierten Stock Feuer ausbrach. 50 Arbeiter wurden
verletzt, als die Massen zu den Ausgängen strömten. 41
der Verletzten mußten ins Krankenhaus eingeliefert werden,
z.B. wegen Knochenbrüchen und Wirbelsäulenverletzungen.
Das Unternehmen (in taiwanesischem Besitz), das Schuhe
für Nike und Adidas herstellt, beschäftigt an diesem
Standort 36 000 ArbeiterInnen.
 aufgenommen: Sa., 16.11.2002 
 Quelle: The Times of India, 16.11.02
 

Philippinen
14.11.02
Jugendprotest
3373
  Manila: (s.a. 711) Mitglieder der linken
Jugendorganisation Anakbayan demonstrierten vor dem Rathaus
gegen die seit diesem Tag geltende nächtliche Ausgangssperre
für Jugendliche. Leute bis zum 17. Lebensjahr dürfen von
22 Uhr bis morgens 4 Uhr nicht auf die Straße. Laut einem
Stadtrat und dem Bürgermeister ist die Ausgangssperre 
zum Besten der Jugendlichen, vor allem damit diese nicht
zu Tätern und Opfern von Verbrechen werden.
 aufgenommen: Fr., 15.11.2002 
  Quelle: The Philippine Daily Inquirer, 15.11.02
 

Thailand

Arbeiterinnen beim Minister
3372
  Bangkok: 300 von 800 ArbeiterInnen des
Bekleidungsherstellers Bed&Bath Prestige campieren im
Arbeitsministerium. Die Firma, die in Samut Prakan
Exportkleidung, u.a. für Nike, Adidas und Reebok
produzierte, wurde im letzten Monat plötzlich ohne
Ankündigung geschlossen. Die ArbeiterInnen hoffen jetzt
auf Hilfe vom Arbeitsministerium. Dieses soll den geflohenen
Firmenchef ausfindig machen, damit die Arbeiter eine Chance
auf Abfindung bekommen. Angeblich soll das Firmenvermögen
vor der Schließung in den privaten Taschen der
Geschäftsführer gelandet sein.
 aufgenommen: Fr., 15.11.2002 
 Quelle: Bangkok Post, 15.11.02
 

China
13.11.02
Streik
3371
  Shenzhen: Die ArbeiterInnen der Stofftierfabrik Kaiming
Toy Co. (in koreanischen Besitz). legten die Arbeit nieder.
Auslöser war (so ein Bekannter einiger Arbeiter) die lange
Arbeitszeit (zehn bis elf Stunden/Tag) ohne
Überstundenbezahlung. Die Streikenden forderten entweder
Überstundenbezahlung oder kürzere Arbeitszeit. Offenbar
nahmen alle 800 Arbeiter an der Aktion teil. Die meisten
ArbeiterInnen sind Arbeitsmigranten aus der Provinz Sichuan.
Die in der Stadtverwaltung für Arbeitsfragen zuständige
Abteilung forderte das Unternehmen auf, "seine Fehler zu
korrigieren". Die Arbeiter bekamen den Rest des Tages unter
der Bedingung frei, am nächsten Tag wieder zur Arbeit zu
kommen.
 aufgenommen: Do., 14.11.2002 
 Quelle: Yahoo! News Singapore, 13.11.02
 

Thailand
13.11.02
Arbeiterprotest
3370
  Bangkok: 300 Arbeiter der MIM Precision Co. demonstrierten
beim Regierungsgebäude aus Solidarität mit 1300 Kollegen.
Diese Kollegen arbeiten für das Unternehmen mit Verträgen,
die ihnen z.B. den Zugang zu Überstunden und Urlaub
verwehren, einfach deshalb, weil sie keine
Vollzeitbeschäftigten sind. Wenn Arbeiterinnen schwanger
werden, wird ihnen der Vertrag gekündigt. Die Demonstranten
verlangen vom Arbeitsminister, die Firma anzuweisen, die
betroffenen Arbeiter als Vollzeitbeschäftigte einzustellen,
damit sie auch Anrecht auf volle Sozialleistungen haben.
Die Demonstranten forderten außerdem einen Jahresbonus
von 2,5 Monatslöhnen, die Firma will trotz guter Gewinne
nur 1,5 Monatslöhne zahlen, obwohl vertraglich ein doppelter
Monatslohn festgeschrieben ist.
 aufgenommen: Do., 14.11.2002 
 Quelle: Bangkok Post, 14.11.02
 

Indonesien
12.11.02
Jahresprämie
3369
  Pekalongan: Hunderte ArbeiterInnen der Textilfabrik PT
Lokatex (2153) streiken für eine Jahresprämie in der Höhe
von zwei Monatslöhnen - die Firma will nur einen Monatslohn
zahlen. Außerdem fordern sie Preissenkungen in der
Fabrikkantine und im Kiosk. Auffallend war, daß bei der
Versammlung vor dem Tor weder Schilder oder Transparente
noch ein Megaphon vorhanden war. Die Nachtschicht war
einfach dageblieben und die Tagscchicht schloß sich der
Versammlung an.
 aufgenommen: Mi., 13.11.2002 
Quelle: Suara Merdeka, 13.11.02
 

Indonesien
11.11.02
Demos für Abfindungen
3368
  Tangerang, Großraum Jakarta: Tausende entlassene
ArbeiterInnen haben in getrennten Demos für die Zahlung
von ihnen zustehenden Abfindungen nach der Schließung der
Fabriken demonstriert. Sie kamen von der PT Doson (3291)
(Schuhe für Nike); der PT Koinus Jaya (2949) (Bekleidung),
der PT Cathay Murni (Bekleidung) und der PT Komas Rama
Jaya (Schuhsohlen). Die drei letzteren Firmen gehören
koreanischen Besitzern.
 aufgenommen: Di., 12.11.2002 
 Quelle: The Jakarta Post, Suara Pembaruan, 12.11.02
 

Philipinen
11.11.02
Antiterror: Düngemittel nicht erlaubt
3367
  Clark Field: Wachpersonal hat verhindert, daß die Bauern,
die seit 20 Jahren das Land der ehemaligen Clark Field
Base der US-Marine bebauen, Stickstoffdünger auf das Gelände
bringen. Auf Anweisung der Clark Development Corp. darf
kein Dünger, der Ammoniumnitrat enthält, mehr verwendet
werden. Obwohl die Bauern den Wachleuten anboten, bei der
Ausbringung anwesend zu sein, blieben diese hart, reines
Ammoniumnitrat könne zum Bau von Bomben verwendet werden.
 aufgenommen: Di., 12.11.2002 
  Quelle: The Philippine Daily Inquirer, 12.11.02
 

China
Oktober 2002
Industrieproduktion
3366
  Die Industrieproduktion ist im Vergleich zum Vorjahr
um 14,2% gestiegen, vor allem wegen steigender
Inlandsnachfrage nach PKWs (Produktion +81,8%, s.a. 3342)
und Mobiltelefonen (Produktion +66,2%). Auch die Produktion
von Exportwaren stieg (+14,8%).  
 aufgenommen: Mo., 11.11.2002 
  Quelle: BBC News, 11.11.02
 

Taiwan 
10.11.02
Demo gegen Arbeitspolitik
3365
  Taipei: Zur diesjährigen Herbstdemo, der zwölften in
Folge, hatten 90 Arbeiterorganisationen aufgerufen. Tausend
bis zweitausend Demonstranten protestierten gegen die
Politik der Regierung in Bezug auf Arbeiter und Arbeitslose,
weil diese die Unternehmer bevorteilt. Sie forderten den
Rücktritt der Vorsitzenden der Arbeitsbehörde. Zum Schluß
der Demo luden sie tonnenweise Müll vor dem Amtssitz des
Präsidenten ab, der die Qualität der Regierung symbolisieren
sollte. Mit Müll wurden auch Polizisten beworfen, die den
Präsidentenamtssitz gegen die Demonstranten abriegelten. 
 aufgenommen: Mo., 11.11.2002 
Quelle: Taipei Times, Taiwan News, 11.11.02
 

Osttimor
7.11.02
Rekruten greifen Polizei an
3364
  Dili: Uniformierte Rekruten der neuen osttimoresischen
Armee, ehemalige Unabhängigkeits-Kämpfer der Falintil-FDTL,
haben auf dem zentralen Markt der Stadt Verkehrspolizisten
angegriffen - offenbar aus Rache darüber, daß in der letzten
Woche zwei ihrer Kameraden wegen "Störung der öffentlichen
Ordnung" verhaftet worden waren. Die Rekruten waren mit
Messern und möglicherweise mit Bajonetten bewaffnet. Zwei
Polizisten wurden verletzt, einer davon schwer. Offizieren
gelang es mit Hilfe von Soldaten der internationalen
Friedenstruppen die Ordnung wiederherzustellen.
 aufgenommen: So., 10.11.2002 
 Quelle: Lusa, 8.11.02
 

Vietnam
7.11.02
Bauernprotest
3363
  An Khanh, Provinz Ha Tay (ca 30 km südlich von Hanoi):
"Tausende" Bauern mit ihren Familien versuchten die
Enteignung von Land durch Polizei und Offizielle zu
verhindern. Dabei kam es zu Auseinandersetzungen, bei der
acht Polizisten verletzt wurden. Neun Leute wurden
festgenommen, später aber wieder freigelassen. (s.a. 3334)
  aufgenommen: Sa., 9.11.2002 
Quelle: The Straits Times, 9.11.02
 

China
8.11.02
Kleinere Proteste
3362
  Sicherheitsstufe 1 in Beijing anläßlich des
KP-Parteitages. Überall Polizei, Demonstrationsverbote.
Hotels sind angewiesen, keine Tibeter oder islamische
Uighuren als Gäste anzunehmen. Im Umkreis von bis zu 5
km um den Versammlungsort sind Straßen gesperrt. Dennoch
kam es zu zwei individuellen Aktionen vor der Halle, bzw.
auf dem Tien-An-Men. Frauen warfen Flugblätter in die Luft,
bzw. versuchten sie den Delegierten zu geben. Um was es
den Leuten ging, konnte von Reportern nicht festgestellt
werden. Mindestens 5 Menschen wurden dabei festgenommen.
  aufgenommen: Sa., 9.11.2002 
Quelle: South China Morning Post, eTaiwan News, 9.11.02
 

Südkorea
8.11.02
300 Gewerkschafter festgenommen
3361
  In seltener Einigkeit haben die beiden großen koreanischen
Gewerkschaftsdachverbände in einer gemeinsamen Aktion das
neue Gesetz zur Einrichtung von Sonderwirtschaftszonen
(SEZ) abgelehnt und mit Generalstreik gedroht. Die Regierung
will in Incheon, Busan und im Hafen von Gwangyang insgesamt
5 Gebiete als SEZs ausweisen. Dort sollen Ausländer ihre
eigenen Schulen, Krankenhäuser usw. einrichten dürfen;
v.a. aber sollen in diesen Gebieten ausländische Firmen
vom koreanischen Arbeitsgesetz ausgenommen werden. 1800
Polizisten überfielen ein Zeltdorf der Gewerkschaften vor
dem Parlamentsgebäude und nahmen 300 Leute fest, 2 wurden
leicht verletzt.
  aufgenommen: Sa., 9.11.2002 
  Quelle: The Korea Herald, JoongAng Ilbo, The Korea Times,
9.11.02
  
Eine Webseite von WELT IN UMWÄLZUNG Mannheim-Ludwigshafen


http://www.umwaelzung.de
21. November 2002



*******
                      ******
     ********** A-Infos News Service **********
 Nachrichten über und von Interesse für Anarchisten

 Anmelden -> eMail an LISTS@AINFOS.CA
             mit dem Inhalt SUBSCRIBE A-INFOS
 Info     -> http://www.ainfos.ca/
 Kopieren -> bitte diesen Abschnitt drin lassen



A-Infos Information Center