A - I n f o s
a multi-lingual news service by, for, and about anarchists **

News in all languages
Last 30 posts (Homepage) Last two weeks' posts

The last 100 posts, according to language
Castellano_ Català_ Deutsch_ English_ Français_ Italiano_ Polski_ Português_ Russkyi_ Suomi_ Svenska_ Türkçe_ All_other_languages
{Info on A-Infos}

(de) Asien Aktuell 3240 News, Daten, Kämpfe, Bewegungen

From bernhard@wildcat.rhein-neckar.de
Date Wed, 21 Aug 2002 03:48:33 -0400 (EDT)


 ________________________________________________
      A - I N F O S  N E W S  S E R V I C E
            http://www.ainfos.ca/
        http://ainfos.ca/index24.html
 ________________________________________________

China
18.8.02
Arbeitsbedingungen
3240
  Wegen "zunehmender Beschwerden" hat in Shanghai ein
Inspektionsteam der lokalen Behörden eine
Untersuchungskampagne wegen Verstößen gegen Arbeitsgesetze
begonnen. Die Kampagne soll einen Monat dauern. Von den
205 Firmen, die am ersten Tag inspiziert wurden, hatten
60 zuwenig für Krankenversicherung, Rente usw. für ihre
Beschäftigten bezahlt, 40 hatten ihre ArbeiterInnen
betrogen, 10 andere Verstöße begangen, darunter Anwendung
von Zwang, um Überstunden durchzusetzen.
  aufgenommen: Di., 20.8.2002 
Quelle: Shanghai Daily, 19.8.02
 

Indonesien
19.8.02
Arbeiterdemo
3239
  Jakarta: Einige hundert Arbeiter demonstrierten beim
Parlament. Sie forderten, daß die Debatte über zwei geplante
Arbeitsgesetze beendet wird, da diese Gesetze sich gegen
die Arbeiter richten. Sie schwächen die
Verhandlungspostition der Arbeiter und ermöglichen die
legale Ausweitung befristeter Arbeitsverträge.
  aufgenommen: Mo., 19.8.2002 
Quelle: detikcom, 19.8.02
 

Osttimor
16.8.02
Ausbruch
3238
  Dili: In der Hauptstadt kam es zu einem Massenausbruch
aus dem größten Gefängnis. Nachdem die Gefangenen vor dem
Knast gegen die langsame Bearbeitung ihrer Verfahren
protestiert hatten, kehrten etliche in die Zellen zurück,
aber mehr als hundert flüchteten. Ein Minister der
osttimoresischen Regierung sagte, daß die lange Zeitspanne
bis zum Prozess, die zum Massenausbruch geführt hatte,
auf die mangelnde Erfahrung der Richter im neuen Staat
zurückzuführen sei.
  aufgenommen: So., 18.8.2002 
Quelle: BBC News, 16.8.02
 

Malaysia
seit 7.8.02
Arbeitskampf bei Versicherungen
3237
  Wegen Tarifverhandlungen kommt es seit 7.August bei
verschiedenen Versicherungsgesellschaften zu Protestaktionen
der Angestellten. Diese stehen während ihrer Mittagspausen
vor den jeweiligen Niederlassungen Streikposten. Die
Gewerkschaft National Union of Commercial Workers (NUCW)
fordert eine 12%ige Gehaltserhöhung. Der Verband der
Versicherungen bietet bisher 5 Prozent mehr Gehalt und
eine Einmalzahlung von 2 Prozent.
  aufgenommen: Fr., 16.8.2002 
  Quelle: The Star Online, 16.8.02
 

Indonesien/ Malaysia
14.8.02
Abgeschobene Arbeitsmigranten
3236
  Nunukan (Ostkalimantan): (sa. 3209) Das Indonesische
Rote Kreuz wies auf die schlechten Bedingungen in der
Auffanglagern für Arbeitsmigranten hin, die aus Malaysia
abgeschoben wurden. Es gab bereits Todesfälle. z.B. wegen
Fieber und Durchfall. Es gibt nicht genug sanitäre Anlagen
und die Gesundheit der Abgeschobenen ist von Stress und
Depressionen geschwächt. Von den zwölf in Nunukan
Gestorbenen waren vier Kinder. (Jakarta Post)
Kuala Lumpur (Malaysia): (s.a. 3217) Die malaysische
Regierung hat den Anwerbestop für indonesische Bauarbeiter
aufgehoben, da die Bauwirtschaft über ernsthaften
Arbeitskräftemangel wegen der Abschiebungen illegaler
Ausländer klagt. Die Neuangeworbenen müssen alle
erforderlichen Einreisedokumente vorweisen können.
(Laksamana.net) 
  aufgenommen: Do., 15.8.2002 
 Quelle: div., 15.8.02
 

Indonesien
14.8.02
Streiks
3235
  Karawang: (s.a. 3234) Der Streik bei der staatlichen
Gelddruckerei ist beendet. In Verhandlungen wurde eine
Lohnerhöhung um 50% vom Grundlohn und eine Verdoppelung
der Überstundenzulage vereinbart (gefordert waren geweils
100%). Die Vereinbarungen brauchen allerdings noch
ministerliche Zustimmung. (Pikiran Rakyat)
Kupang (Ostnusatenggara): Einige hundert in der Gewerkschaft
der Armen organisierten Gauner, Zocker und Huren sind in
den Streik getreten. Sie demonstrierten für die
Legalisierung von Glücksspiel und Prostitution, zumindestens
in einem Teil der Stadt. Dies würde die kommunalen Einnahmen
vergrößern und mehr Arbeitsplätze schaffen, so die
Demonstranten. Der Bürgermeister wies die Forderungen
zurück, da er um die Moral, vor allem von jungen Leuten,
besorgt ist. (The Jakarta Post)
  aufgenommen: Do., 15.8.2002 
 Quelle: div., 15.8.02
 

Indonesien
13.8.02
Streiks für mehr Geld
3234
  Tanjung Morawa, Nordsumatra: 25 000 ArbeiterInnen der
Staatsplantage PTPN II (3218) besetzten das Hauptquartier
und verlangten höheren Lohn (den Regionalen Mindestlohn),
die Festeinstellung von Saisonarbeitern. Außerdem
beschuldigten sie das Management, die Plantage in eine
riesige Schuldenfalle geführt zu haben; noch nicht einmal
die Sozialversicherungsbeiträge seien bezahlt worden. (The
Jakarta Post, Sinar Indonesia Baru) Der Streik war im
wesentlichen erfolgreich: Laut Analisa wurde abends ein
Vertrag abgeschlossen, der u.a. Lohnerhöhung und die
Einstellung von älteren Saisonarbeitern beinhaltet.
Karawang: Auch bei der PT Peruri (Percetakan Uang Republik
Indonesia, staatliche Gelddruckerei) (3229) in einem Dorf
bei Karawang streikten 2000 ArbeiterInnen für Lohnerhöhung;
aus Jakarta waren weitere 400 zur Unterstützung gekommen.
(Pikiran Rakyat, Media Indonesia)
Boyolali (bei Solo): Seit zwei Tagen streikt die
Stadtreinigung. Auch dort verlangen die Arbeiter den
Regionalen Mindestlohn; bisher kriegen sie z.T. nur etwas
mehr als die Hälfte davon. (Suara Merdeka)
Belawan (Hafen von Medan): Hunderte Arbeiter von
Fangschiffen von 23 Unternehmen demonstrierten für höhere
Löhne und größere Arbeitssicherheit (Analisa); gleichzeitig
demonstrierten in Medan hunderte traditionelle Fischer
für größeren Schutz gegen die großen thailändischen Trawler
(Sinar Indonesia Baru).
  aufgenommen: Mi., 14.8.2002 
 Quelle: div., 14.8.02
 

Philippinen
13.8.02
Priester unterstützen Arbeiter
3233
  General Trias (Cavite): 130 Kirchenleute demonstrierten
zusammen mit 26 ArbeiterInnen vor dem Gateway Business
Park gegen die Entlassungen bei Sanno Philippines
Manufacturing Co. Die KollegInnen waren unter dem Vorwurf
von Diebstahl entlassen, einige von ihnen sogar verhaftet
worden. Ein Richter hat aber die Anklage fallen gelassen,
weil es keinerlei Anschein für ihre Begründung gäbe. Die
Entlassenen waren allesamt Gewerkschaftsaktivisten.
  aufgenommen: Mi., 14.8.2002 
Quelle: The Philippine Daily Inquirer, 14.8.02
 

Osttimor
seit 6.8.02
Streik der Rechtsanwälte
3232
  Die etwa 40 osttimoresischen Rechtsanwälte streiken (s.a.
3220); die Richter streiken zwar formal nicht mit, aber
Prozeß-Sitzungen werden keine mehr abgehalten, die
Gerichtssäle sind leer. Es geht um Zigaretten (der
indonesischen Marke Gudang Garam) eines Kleinhändlers im
Wert von US$1200. Die wurden von der Border Control, der
Grenzpolizei im Landesinneren beschlagnahmt und trotz
Anweisung durch das zuständige Gericht nicht wieder
rausgerückt. Zu drei Terminen waren trotz Anordnung keine
Vertreter der Border Control erschienen. Die drei
zuständigen Beamten sollen gesagt haben, sie würden Gesetzen
osttimoresischer Art nicht folgen, sie würden portugiesische
Gesetze vorziehen. Schließlich wurden Haftbefehle gegen
die Beamten erlassen, aber die Polizei weigert sich, sie
auszuführen. Die Rechtsanwälte wollen solange streiken,
bis die Zigaretten zurückgegeben sind und die Border
Control- Leute verhaftet sind.
  aufgenommen: Di., 13.8.2002 
  Quelle: The Australian, 10.8. (Nach ASAP); Suara Timor
Lorosae, 12.8.02
 

Indonesien
11.8.02
Mehr Demokratie?
3231
  Die Beratende Volksversammlung (MPR) hat jetzt
beschlossen, daß 2004 der nächste Präsident direkt gewählt
werden soll. Dabei soll nicht, wie sonst in Asien üblich,
der erste Wahlgang entscheiden (was gewöhnlich zu
Präsidenten führt, die nur von einer Minderheit gewählt
sind), sondern nach dem französischen Modell ein zweiter
Wahlgang zwischen den beiden bestplazierten. Außerdem
verschwinden die noch 38 vom Militär direkt entsandten
Abgeordneten aus dem MPR. Alle anderen Mitglieder der MPR
müssen in Zukunft gewählt sein (ein Teil wurde bisher auf
regionaler Ebene ernannt). Ein Antrag auf Einführung der
Sharia (3215) wurde zurückgezogen.
  aufgenommen: Di., 13.8.2002 
  Quelle: div
 

China

Psychiatrie
3230
  Human Rights Watch und die Genfer Psychiatrie Initiative
haben einen Report veröffentlicht, nach dem in China immer
noch tausende aus politischen Gründen nicht verurteilt,
sondern in die Psychiatrie gesteckt werden. Nachdem diese
Praxis nach der Mao-Ära etwas abgenommen hatte, nimmt sie
in den letzten Jahren wieder zu; betroffen sind vor allem
Anhänger der Falun Gong (1652) und Demokratieaktivisten;
aber auch Arbeiteraktivisten (2606).
  aufgenommen: Di., 13.8.2002 
Quelle: Human Rights Watch, Financial Times, 13.8.02
 

Indonesien
12.8.02
Gelddrucker
3229
  Jakarta: Einige tausend Beschäftigte der staatlichen
Gelddruckerei (203) demonstrierten bei der Hauptverwaltung.
Sie fordern Erhöhung der Löhne und Zulagen um 100 Prozent.
  aufgenommen: Mo., 12.8.2002 
Quelle: Suara Merdeka Cybernews, 12.8.02
 

Papua Neuguinea
11.8.02
Privatisierungsstop
3228
  (s.a. 3223) Der Premierminister hat den zuständigen
Minister angewiesen, den Privatisierungsprozess von
Staatsbetrieben auszusetzen, einschließlich des Verkaufs
der Telikom. Die Privatisierungen sollen nicht beendet
werden, sondern die neue Regierung will ein neues Konzept
erarbeiten. Beim alten Privatisierungskonzept ginge es
nur darum, möglichst schnell Geld einzunehmen, und dies
sei falsch, so der Premierminister.  
  aufgenommen: Mo., 12.8.2002 
 Quelle: The Post Courier, 12.8.02
 

Indonesien
11.8.02
Arbeiterdemo
3227
  Jakarta: Ca. 700 ArbeiterInnen demonstrierten beim
Parlament. Sie fordern ein Ende der gewalttätigen
Repressionen gegen Arbeiter, besonders, wenn diese Frauen
und Kinder treffen. 
  aufgenommen: So., 11.8.2002 
Quelle: Suara Merdeka CyberNews, 11.8.02
 

Thailand
8.8.02
Samsonite
3226
  (Siehe 3188) Auch wenn Samsonite in ihrer Antwort auf
hunderte Protestbriefe behauptet, daß beim Zulieferer
Lighthouse in Thailand alles zur Zufriedenheit aller
geregelt sei - 75 Arbeiterinnen sind immer noch ausgesperrt;
die wiedereingestellten Gewerkschafterinnen sind auf Posten
ausserhalb der eigentlichen Fabrik gesetzt worden. Die
75 sollen zu den engagiertesten Gewerkschafterinnen gehören,
ohne formelle Funktionen zu begleiten. Derweil hat
Lighthouse begonnen, neue Arbeiterinnen einzustellen. Die
Gewerkschaft bittet weiterhin darum, Protestbriefe an
Samsonite zu schreiben; in Europa:
 SAMSONITE EUROPE N.V.
WESTERRING 17
 9700 OUDENAARDE, BELGIUM
TEL. 32/55.33.32.11; FAX. 32/55.31.56.60
  aufgenommen: Sa., 10.8.2002 
  Quelle: Thai Labour Campaign, Campaign for Labor Rights 
 

Thailand
8.8.02
Protest gegen Insolvenzverwalter
3225
  Einige hundert Beschäftigte der Thai Petrochemical
Industry (3165) demonstrierten vor den Hauptverwaltungen
dreier Banken gegen die Beratungsfirma Effective Planners
(gehört zur australischen Ferrier Hodgson), die im Rahmen
eines Insolvenzverfahrens seit zwei Jahren die Geschäfte
der Firma führt - schlecht, wie die Demonstranten sagen.
Die Geschäftsführer hätten keine Kenntnisse über den Markt
und ihre Maßnahmen hätten die Firma geschädigt. Thai
Petrochemical war der größte Einzelbankrott in Thailand
mit 3,7 Milliarden US$ Schulden.
  aufgenommen: Sa., 10.8.2002 
  Quelle: The Bangkok Post, 9.8.02
 

Indonesien
8.8.02
Nike-Protest
3224
  Jakarta: Einige hundert ArbeiterInnen des Schuhherstellers
PT Doson Indonesia demonstrierten vor der örtlichen
Niederlassung des US-Sportartikelmultis Nike. Bei PT Doson
wurden Schuhe für Nike gefertigt. Die ArbeiterInnen machen
Nike für Kündigungen in ihrer Firma verantwortlich, da
Nike bei ihrem Arbeitgeber keine Schuhe mehr bestellt.
(s.a. 3205)
aufgenommen: Fr., 9.8.2002 
  Quelle: The Jakarta Post, 9.8.02
 

Papua Neuguinea
6.08.02
Antiprivatisierungsstreik
3223
  Seitdem letzte Woche ein Mehrheitsanteil der staatlichen
Telekommunikationsgesellschaft Telikom PNG verkauft worden
war, kam es landesweit zu Protestaktionen der Beschäftigten.
Sie nahmen während der Arbeitszeit an von der Gewerkschaft
organisierten Treffen teil, auf denen Arbeitsplatz- und
andere Garantien gefordert wurden. Da seit gestern Gespräche
zwischen Gewerkschaftsführung und der neuen
Übergangsregierung vereinbart wurden, hat die Gewerkschaft
ihre Mitglieder zur Rückkehr an die Arbeit aufgefordert.
Die Gewerkschaft will bei den Verhandlungen einen Stop
der Telikom-Privatisierung verlangen.
aufgenommen: Do., 8.8.2002 
  Quelle: The Post Courier, 7.8.02
 

Indonesien
6.8.02
Streiks: Tankzugfahrer, Geldtransporter u.a.
3222
  Jakarta: Tausend Auslieferungsfahrer von verschiedenen
Firmen, die für die staatseigene Ölfirma Pertamina fahren,
streiken gegen eine neue Verfügung, nach der sie erst ihren
Auftrag bei der Verwaltung abholen müssen, bevor sie ins
Depot zum Laden fahren können. (Detik.com, Suara Pembaruan)
Bandung: Die 200 Beschäftigte der Geldtransportfirma
Securicor streiken gegen die - wie sie sagen willkürliche
- Entlassung eines Kollegen. Außerdem fordern sie die
Aufhebung der Verpflichtung, ein 21-tägiges
Ausbildungsprogramm bei der Marine in Surabaya zu
absolvieren - das würde zu körperlichen und mentalen
Schädenführen. (Republika)
Samarinda: 2000 Holzarbeiter demonstrierten vor der
Polizeizentrale für die Freilassung von 38 Kollegen, die
wegen dem Transport von Holz ohne Papiere in Haft sitzen.
Es habe sich um Abfallholz gehandelt. (Suara Pembaruan)
aufgenommen: Mi., 7.8.2002 
  Quelle: div., 7.8.02
 

Indonesien
6.8.02
Aceh-Flüchtlinge protestieren
3221
  Medan: Ungefähr 1200 in Medan lebende Flüchtlinge aus
dem Aceh (s. 2958, 2903) demonstrierten vor und in dem
Gebäude des Gouverneurs für eine Erhöhung der staatlichen
Hilfe. Jeder Familienvorstand soll 2,7 Mio Rp als
Rückkehrhilfe bekommen; die Flüchtlinge fordern aber 10
Mio. Bei der Demo kam es zu schweren Auseinandersetzungen
mit der Polizei; 4 Menschen wurden verletzt, einige Frauen
fielen in Ohnmacht. 
aufgenommen: Mi., 7.8.2002 
Quelle: Serambi, Analisa, Sinar Indonesia Baru, Media
Indonesia, The Jakarta Post, 7.8.02
  

Eine Webseite von WELT IN UMWÄLZUNG Mannheim-Ludwigshafen
http://www.umwaelzung.de
20. August 2002


*******
                      ******
     ********** A-Infos News Service **********
 Nachrichten über und von Interesse für Anarchisten

 Anmelden -> eMail an LISTS@AINFOS.CA
             mit dem Inhalt SUBSCRIBE A-INFOS
 Info     -> http://www.ainfos.ca/
 Kopieren -> bitte diesen Abschnitt drin lassen



A-Infos Information Center