A - I n f o s
a multi-lingual news service by, for, and about anarchists **

News in all languages
Last 30 posts (Homepage) Last two weeks' posts

The last 100 posts, according to language
Castellano_ Català_ Deutsch_ English_ Français_ Italiano_ Português_ Russkyi_ Suomi_ Svenska_ Türkçe_ All_other_languages
{Info on A-Infos}

(de) Widerstand! (MUND) 07.03.2000

From Nico MYOWNA <I-AFD_2@anarch.free.de>
Date Fri, 10 Mar 2000 04:22:09 -0500


 ________________________________________________
      A - I N F O S  N E W S  S E R V I C E
            http://www.ainfos.ca/
 ________________________________________________

> Widerstand! - Mund: Editorial / Dienstag, 07.03.00.
>
> Ziel von MUND (Medienunabhängiger Nachrichtendienst) ist die
> unzensurierte und möglichst rasche Information über gesellschaftspolitisch
> relevante Termine, Hinweise und Diskussionsbeiträge.
>
> Beiträge können an Widerstand@no-racism.net geschickt werden, sollten in
> der Betreffzeile den Titel des Beitrags enthalten und mit Namen und
> Emailadresse der/des AutorIn schließen und kurz und prägnant gehalten
> sein, ev. mit Hinweis, wo weitere Informationen eingeholt werden können.
> Die inhaltliche und sachliche Verantwortung liegt bei der/dem
> jeweiligen AutorIn. Die Beiträge werden von verschiedenen
> Redaktionsteams zusammengestellt. Für die Zusammenstellung dieser
> Ausgabe verantwortlich: Susanne Hosek, suho@magnet.at
> Die Verteilung erfolgt dezentral. Es gibt keine zentrale
> Adressdatenbank.
> Die Weiterleitung (auch auszugsweise) ist erwünscht.
> Entsubskriptionen können nur bei der/dem jeweiligen AbsenderIn
> vorgenommen werden.
> Die bisherigen Ausgaben sind unter www.no-racism.net archiviert.
>
> #################################
> Inhalt
>
> # Termine
> # Europe 2000
> # VACCIN (Vigilence Art Clutre Contre Idees Noires)
> # Zur Sache vom 5.3.2000
> # Frauen auf die Barrikaden!
> # AUFRUF AN DIE AUTOREN
> # BM Gehrer Antwortbrief
> # Danzer - ganz gelassen
> # Scholz: Keine Rechtsextremen an Schulen
> # Nicht bestellt
> # Klipp und klar
> # Jörg Haider ein Türke?
> # französische Fassung des Textes zu den Verhaftungen
> # LUEGERLUEGERLUEGER
> # Blauer Montag
> # Die Frauenoffensive
> # Anti-Rassismus-Clubbing
> # Boykott von Volkstanz?
> #  Korrektur letzte Meldung
> # keine subventionen für demonstrantInnen
> # Ein Gespräch  mit dem Politologen Roland Cayrol
>
> #################################
> # Termine
>
>
>
> WIDERSTANDSLESUNG
> ORT: Botschaft der besorgten BürgerInnen am Ballhausplatz
> ZEIT: 17:00 bis 19:00
>
> Programm vom 7.3.2000:   edition exil
>
>     es lesen:
>     alma hadzibeganovic: sprung vor
>     emilija kelcija: poetry
>     marian mlynek: nuance
>     erwin rennert: der welt in die quere
>     philip scheiner: frank.
>
> 8.3.2000  keine lesung
>
> kontakt:
> el awadalla el@awadalla.at
> Tel. 0663/92 13 345
>
> +++++++++++
>
>
> Dienstag, 7. März, 17.00
> Plenum der Plattform für eine Welt ohne Rassismus
> Besprechung von Aktion NOVA u.a.
> 1010, Schottengasse 3a/1/59
>
> *****************
>
> Jeden Dienstag (ab Dienstag, 7. März)
> um 19 Uhr,
> unabhängige Bezirksgruppe Ottakring gegen Schwarzblau
> im Gasthaus "Weberknecht", 1160 Wien, Lerchenfelder Gürtel 49 (U6
> Josefstädterstraße, Linie J) (siehe auch weiter unten)
>
> ******************
>
> Dienstag 7.3.
> 19.30h
> Economy Class, das Magazin für Wirtschaft und Politik auf Orange 94.0
> Aus Anlaß des internationalen Frauentages:
> Interview mit den Aktivistinnen Käthe Knittler und Bettina Haidinger
> über Geschichte und Hintergrund des 8. März als internationaler
> Frauentag
> Frauenpolitik der neuen Regierung
> Formen des Widerstands
> Anrufen und Mitdiskutieren unter 31 90 999 /3
> economy.class@blackbox.net
>
> ************
>
> Dienstag 7.3. 19.00
> widerst@nds-Redaktions- und Webmenschentreffen in der Schottengasse
> 3a/1/59.
>
> +++++++++++
>
> NEUNEUNEU
> Frauen- Power ist angesagt:
>
> Mehr Knödel für Frauen
>
> Unter diesem Motto stehen wir am
> Dienstag den 7.März 2000 von 10 bis 12 Uhr
> in der Mariahilferstraße /Neubaugasse (vor LIBRO)
>
> Mit großen "süßen " Knödel wollen wir auf dieses Problem aufmerksam
> machen.
> Wir werden auch kleine Zwetschken- oder Marillenknödel an die
> PassantInnen verteilen.
> Angesichts der Tatsache, daß die Benachteiligung der Frauen von der
> Blau-Schwarzen Koalition noch weiter verschärft werden soll, ist es
> an der Zeit, dass Frauen sich wehren.
>
> Daher wenden wir uns vor allem an die Frauen -  uns bei dieser Aktion
> zu unterstützen
>
> P.S.: Männer sind nicht nur zugelassen, sondern erwünscht.
> Nachtrag: Wir haben vor, von all unseren AK-Strassen-Aktionen ein
> Aktions-Video machen zu lassen !
>
> ++++++++++++
>
> Dienstag, 7.3.  punkt 10h frueh Wien
>
> Begruessung des Ministerrates durch Demonstranten -
> inklusive friedlicher Einkreisung des Bundeskanzleramtes
> (Menschenkette), (jeden Dienstag) Dauer: 1 1/2 Stunden.
> Treffpunkt: Botschaft der besorgten BuergerInnen, Ballhausplatz
>
>
> Dienstag, 7. März, 10.00 - MINISTERRAT - DEMO
>
> liebe kolleginnen und kollegen,
>
> neben den donnerstag-demos soll es (auf initiative der "demokratischen
> offensive") ab nächster woche jeden dienstag 10.00 eine "belagerung" des
> ministerrats geben. damit wird der wichtigste politische termin der
> woche sichtbar als permanenter ausnahmezustand gestaltet.
>
> die aktion beginnt kommenden dienstag, 10.00 am ballhausplatz, dauert
> jeweils ca. 1 1/2 stunden; es wäre zwecks institutionalisierung sehr
> wichtig, dass trotz der ungünstigen zeitlage v.a. zum ersten termin
> möglichst viele leute kommen.
>
> bitte mailt diese nachricht grossflächig weiter.
>
> viele grüsse,
>
> Dr. Klaus Hamberger
> Tel. +43-1-2124643
> mailto:klaus.hamberger@wu-wien.ac.at
>
> ++++++++++
>
> Dienstag, 7.3. 19.00, in der GALERIE station3, Wien
>
> Berufsverband bildender Künstler Österreichs
> Arbeitsgespraech: Was nun?
> Strategien unter den neuen politischen Verhaeltnissen
>
> Die Veranstaltung versteht sich als Forum für gemeinsame Aktivitaeten
> von oeffentlichen und privaten Kunst- und Kulturinstitutionen und
> -initiativen, die sich gegen die politische Entwicklung in Oesterreich
> aussprechen und in politischer, kultureller und kuenstlerischer
> Hinsicht klar Stellung beziehen wollen.
> Angesichts dieser Situation ist eine staerkere Vernetzung dieser
> Institutionen und die Diskussion von gemeinsamen Strategien im Umgang
> mit der neuen Regierung notwendig - auch im Hinblick auf eine drohende
> Vereinnahmung.
> Die waehrend der ersten beiden Veranstaltungen am 15.2. und 22.2. im
> Depot vorgeschlagenen Strategien, Aktionen und Initiativen sollen im
> Rahmen des dritten Treffens in der GALERIE station3 diskutiert und
> weiterentwickelt werden.
> GALERIE station3, Berufsverband bildender Künstler Österreichs
> 1070 Wien Mariahilferstraße 82/1/3 Tel.: 526 55 01
>
> INFORMATION ZUR MAILINGLIST "ART-TAKTIK":
>
> Die im Rahmen der beiden Veranstaltungen "Was nun?" im Depot
> beschlossene mailinglist wurde in der Zwischenzeit von der Public
> Netbase eingerichtet.
> Alle, die sich waehrend dieser Veranstaltungen mit ihrer e-mail-Adresse
> in die Adressen-Liste eingetragen haben, wurden in diese mailinglist
> aufgenommen. Alle diejenigen, die noch Interesse haben, in die
> mailinglist aufgenommen zu werden, koennen dies folgendermassen tun:
> Einfach ein mail an listserver@t0.or.at senden, und folgende Zeile/n
> (mehrfach subscriptions in einem mail sind moeglich) in den Text-Body
> stellen:  subscribe art-taktik email@address.net
> ++++++++++
>
> NEUNEUNEU
> Welche Auswege gibt es aus der Krise der Republik?
>
> Dazu diskutieren:
> Caspar Einem (Minister a.D.)
> Peter Marboe (Wiener Kulturstadtrat)
> Hans Rauscher (Standard)
> Alexander Van der Bellen (Grüne)
>
> Moderation: Krzysztof Michalski, Direktor des Instituts für die
> Wissenschaften vom Menschen IWM
>
> Mittwoch, 8. März, 18 Uhr 30
> Hörsaal der Pathologie, Altes AKH
> 9., Spitalgasse 4/Hof 10
>
> Anmeldung unter 313 8-0 oder iwm@im.at
>
> +++++++++++
> AUS DEM AUFRUF DER FRAUENLESBENPLATTFORM ZUR VORBEREITUNG DER
> DEMONSTRATION
> AM 8. MÄRZ 2000:
>
> 1857 protestierten Arbeiterinnen einer Textilindustrie in New York für
> mehr Rechte am Arbeitsplatz und in der Familie. 1848 wurde ein
> Aufstand der Erdarbeiterinnen in Wien ebenfalls, wie in New York, blutig
> niedergeschlagen. 1910  wurde auf der Konferenz der Sozialistischen
> Internationale von den kommunistischen Frauen unter Führung von Clara
> Zetkin dies zum Anlass genommen, um den 8. März als
> internationalistischen Frauenkampftag auszurufen.
>
> KÄMPFEN WIR FÜR BEFREITE GESELLSCHAFTEN, FÜR EIN LEBEN OHNE AUSBEUTUNG
> UND UNTERDRÜCKUNG
> Heraus auf die Strasse zum 8. März,
> dem internationalistischen FrauenLesbenMädchenkampftag!!!!!!
>
> 15.00 Auftaktkundgebung mit Musik, Theater, Informationen...
> Meiselmarkt (u-3 Station Johnstrasse, Ausgang Wasserwelt)
>
> 16.30 Demobeginn (ca. 19.30 Abschlusskundgebung Schottinnentor)
>
> 20.00 Fest im FZ-Beisl (9., Währinger Strasse 59/Eingang Prechtlgasse)
>
> Die Demo ist ausschliesslich für FrauenLesbenMädchen!!!! Und wir werden
> viele sein...!!!!
> Lärminstrumente, "Kostümierung", etc. mitbringen
>
> +++++++++++
> NEUNEUNEU
>         TITEL:FRAU SEIN ALLEIN IST KEIN PROGRAMM!!! PRESSEKONFERENZ DER
> INITIATIVE FREIHEITLICHER FRAUEN IM CAFE LANDTMANN,
> AM 8.3.00 UM 10,30
>
> LIEBE FRAUEN!!!
>
> MIT GRÖSSTER EMPÖRUNG TEILE ICH EUCH MIT, DASS PARALLEL ZUR
> PRESSEKONFERENZ DER KOSMOSFRAUEN (AUF DER BAUSTELLE IM KOSMOS-
> FRAUENRAUM), WO PRAKTISCH ALLE FEMINISTISCH OPERIERENDEN
> FRAUENGRUPPEN VERTRETEN SEIN WERDEN, UNTER DEM TITEL" FRAU SEIN
> ALLEIN IST KEIN PROGRAMM" EINE PRESSEKONFERENZ DER "INITIATIVE
> FREIHEITLICHER FRAUEN" ÜBER DIE FREIHEITLICHE FRAUENPOLITIK
> STATTFINDEN WIRD. DIE PRESSEKONFERENZ HALTEN THERESIA ZIERLER UND
> URSULA HAUBNER (SCHWESTER DES HJ). GLEICHZEITIG, DAMIT DORT AUCH EIN
> PAAR BODYGARDS SIND, GIBT ES EIN JAZZ-FRÜHSTÜCK.
>
> Arbeitsgemeinschaft
> Die Frauen und Der Krieg
> arge.frauen@xpoint.at
> Irene Wotruba/Projektmanagement
>
>  Mittwoch, 8. März, FRAUENTAG + F-PRESSEKONFERENZ
>
>  Aufruf an feministische u. alternative Medien sowie an alle frauen:
>
>  am 8. März um 10 uhr 30 geben theresia zierler, frauensprecherin der
>  freiheitlichen, und ursula haubner, bundesvorsitzende der "initiative
>  freiheitlicher frauen", frauenlandesrätin in oö und nebenbei schwester
>  des haiderjörgl, eine pressekonferenz im cafe landtmann zum schönen
>  thema: "frau sein ist kein programm - freiheitliche zukunftspolitik
>  für frauen".
>
>  es ist nicht nur nötig, vor dem cafe landtmann gegen die sogenannte
>  "freiheitliche frauenpolitik" zu demonstrieren, sondern auch, dass
>  viele alternative, besonders aber feministische medien an der
>  pressekonferenz teilnehmen, sich zu wort melden, den beiden
>  g'schmalzene fragen stellen und ihnen überhaupt die hölle heiß
>  machen!
>
>  wenn sich redaktionen akkreditieren lassen (=anmelden) wollen,
>  genügt ein entspannter anruf in der pressestelle vom klub der
>  freiheitlichen (tel. 01/4000-81 798). bitte überlegt euch, ob ihr
>  das nicht tun wollt - wenn es proteste vor dem landtmann gibt,
>  könnte es sein, dass unangemeldeten teilnehmerInnen der zutritt
>  verweigert wird.
>
>  nochmal die daten:
>  pressekonferenz der fpö-frauen
>  tag: mittwoch, 8. märz 2000
>  zeit: 10 uhr 30
>  ort: cafe landtmann, löwelzimmer
>  dr.-karl-lueger-ring 4
>  1010 wien
> ++++++++++++
>
> Mittwoch 8.3.2000 um 22.15h Wien
>
> findet das Nachtfoyer special ausnahmsweise nicht im Burgtheater,
> sondern im KASINO am Schwarzenbergplatz statt. Zu Gast ist Franz Schuh.
>
>
> *****************
>
>
> Mittwoch 8. Maerz 2000
> 20.00h
> Que(e)r-Beisl am 8. Maerz
> "Die Frauen von Juchitan":
> Doku ueber die matriarchale (?) Gesellschaft in Juchitan (Mexiko)
> "Fire":
> Spielfilm ueber die befreiende Beziehung zwischen zwei verheirateten
> indischen Frauen.
> Ort: EKH. Wielandgasse 2-4, 1100 Wien (U1 Keplerplatz)
> Zeit: 20 Uhr, Beislbetrieb von 18:30-24 Uhr
> Naechste Woche: "Willkommen in Oesterreich?": Ein Forumtheaterstueck
> ueber die Situation illegalisierter Menschen in Oesterreich.
>   E-Mail: raw@swi.priv.at
>
> ++++++++++
>
> Mittwoch, 8. März - INTERNATIONALER FRAUENTAG
>
> 10.00h Pressekonferenz des Österreichischen Netzwerks gegen Armut und
> soziale Ausgrenzung im Café Landtmann
> Thema: Expertinnen-hearing zu den Auswirkungen des Regierungsprogrammes
> auf
> Frauen
> 15.00-16.30 Auftakt Meiselmarkt, mit Volxtheater (SOV), Livemusik,
> Gauklerinnen, Infotische
> 17.00 Start des Demonstrationszuges: von U-Bahn Johnstraße über: -
> Märzstrasse - Gürtel - Mariahilferstraße - Zieglergasse
> 18.00 kurze Kundgebung am Siebensternplatz
> 18.30-19.00 Kundgebung vor dem Parlament
> ca. 19.30 Abschlußkundgebung beim Schottinnentor
>
> Im kosmos 24h Stunden Kunst und Politik ab 8.03, beginnend mit einem
> Jazzfrühstück. Folder auf unserer homepage. Nullnummer der kosmos
> frauen.schrift detto.
> Die FPÖ-Frauen haben gschmackigerweise eine Pressekonferenz zum gleichen
> Zeitpunkt im Landmann angesetzt.
> Schönen Gruß und herzlichen Dank fürs weitermailen.
> Barbara Klein
>
> kosmos frauen.raum
> A-1070 Wien, Siebensterngasse 42
> Büro: A-1060 Wien, Linke Wienzeile 64
> Tel 01-5813044, Fax 01-5872057
> email: office@kosmos.frauenraum.at
> www.kosmos.frauenraum.at
>
>
> ****************************
>
> 9. März - DONNERSTAGSDEMO
>
> WICHTIG FÜR DIE NÄCHSTE GROSSE DONNERSTAGS - DEMO!
> Aus Solidarität zu den Festgenommenen führen die nächsten Demos zum
> Landesgericht/Justizanstalt Wien -Josefstadt !
> Sofortige Freilassung aller Gefangenen! Sofortige Einstellung aller
> Verfahren!
>
> Im Zuge der Opernballdemo wurden mindestens fünf Personen festgenommen.
> Es kam zu mehreren gewalttätigen Polizeiübergriffen während
> Ausweiskontrollen und Perlustrierungen. 2 der 5 Personen wurden noch
> am selben Abend freigelassen. Die drei weiteren werden noch immer
> festgehalten und wurden mittlerweile in U-Haft überstellt: Um ca.
> 0.30 kam es zu einem Polizeieinsatz in der Schwarzenbergstraße. An
> diesem Einsatz waren vermummte Beamte beteiligt. Vier Personen wurden
> mit vorgehaltener Waffe (Pistole) aus einem Taxi gezerrt, zwei von
> ihnen wurden festgenommen. Der Rechtshilfe war es nur unter großen
> Schwierigkeiten möglich, den Aufenthaltsort der Festgenommenen in
> Erfahrung zu bringen, alle weiteren Auskünfte werden von der Polizei
> (und dem Landesgericht) nach wie vor verweigert, und zwar nicht
> nur der Rechtshilfe, sondern auch dem Anwalt der Festgenommenen, der ab
> dem 3.3. morgens intervenierte. Die drei befinden sich derzeit im
> landesgerichtlichen Gefangenenhaus, vorgeworfen wird ihnen (angeblich)
> "Widerstand gegen die Staatsgewalt", "Sachbeschädigung",
> "Landfriedensbruch" etc. Diese Festnahmen sind nicht die ersten seit
> Beginn der Proteste gegen die schwarz-blaue Regierung. Am 19.2. wurden
> vier Personen festgenommen und polizeilich mißhandelt. Mehr als 150
> Personen wurden perlustriert.
>
> Freiheit für alle Gefangenen - Sofortige Einstellung aller Verfahren
> Gegen die Kriminalisierung , Einschüchterung und Spaltung des
> Widerstands!
> (Aussendung der Rechtshilfe Wien)
> gepostet von dagegen@gmx.li
>
> ****************
>
> Donnerstag 09.03. 18:30
> Bunte Demokratie Für Alle
> BDFA-PLENUM zur AK-Wahl
> in der Casa del Pueblo, Meiselstraße 46/4, 1150 Wien
> Nähe U3 Johnstraße.
> Arbeit ohne Mitbestimmung ist Sklaverei!
>
> ***************
>
> Freitag 10. März von 10:30 bis 12:00 - BDFA-Pressekonferenz
> AK-Wien, Prinz-Eugen Str. 20-22, 1040 Wien, Sitzungszimmer 400
> ? SprecherInnen: Ljubomir Bratic und Caroline Grandperret
> > Bunte Demokratie für Alle (BDFA) fordert:
> > Demokratische Mitbestimmung!
> > Volle Rechte nach 3 Jahren!
> > Integrationsfreiheit statt Integrationszwang!
> > Antidiskriminierungsgesetz!
>
> ++++++++++
>
> Samstag 11.03. 14.00h Heldenplatz Wien
> >
> >Aufruf zum Volkstanz! Wir trommeln zum Widerstand und widmen der
> >Regierung einen Trauermarsch! Das Motto:
> >Der Carneval ist vorbei - was macht diese Regierung noch im Amt?
> >Der Weg: Mit Trommeln und Percussion wollen wir dem Widerstand eine
> >laute und multikulturelle Stimme geben - mit dabei sind Percussion-
> >Gruppen und MusikerInnen aus der ganzen Welt - mit Wohnsitz in
> >Österreich.
> >Das Blaeser-Orchester von Fritz Ostermayer leitet die blauschwarze
> >Fastenzeit musikalisch ein. Die Botschaft ist eindeutig: Mascherl &
> >Co in die Mottenkiste!
> >Politik macht Spaß! Musik ist Widerstand ! Lasst uns gegen die
> >Regierung tanzen!
> >Die WiderstandsmusikerInnen: Eingeladen sind alle Musikschaffenden -
> >ob Profis oder Amateure - die für eine offene Kulturpolitik stehen.
> >Wer mitmachen will, soll bitte mit Instrument (und Band) am 11.3. um
> >14.00 am Heldenplatz sein! Infos zur Aktion bei Silvia (e-mail:
> >sesa@teleweb.at) oder Tanja (e-mail: volkstanz@t0.or.at)
> >http://www.volkstanz.net/
> >
> +++++++++++
> >Die jüdische Gemeinde in Österreich wird jetzt auch aktiv:
> >"Hora-Tanzen gegen schwarz-blau" am Sonntag, 12.3. um 16h am Desider
> >Friedmann Platz. Vielleicht könnt Ihr das bekanntmachen.
> +++++++++++
>
> Dienstag, 14.3.  punkt 10h frueh Wien
> >
> >Begruessung des Ministerrates durch Demonstranten -
> >inklusive friedlicher Einkreisung des Bundeskanzleramtes
> >(Menschenkette), (jeden Dienstag) Dauer: 1 1/2 Stunden.
> >Treffpunkt: Botschaft der besorgten BuergerInnen, Ballhausplatz
>
> +++++++++++
>
> >mardi 14.3.2000 de 13h à 14h30 Bruxelles
> >
> >réunion-débat sur le thème
> >LES DEMOCRATES FACE A LA MONTEE DE L'EXTREME DROITE
> >avec Simone SÜSSKIND, Présidente de l'organisation "Actions in the
> >Mediterranean"
> >Mark MICHIELS,Président du cercle "Louis Paul Boon" -
> >animateur de l'action "Extreem Rechts: Nee bedankt!"
> >Clemens RUTHNER, Österreich-Zentrum, Antwerpen
> >Abdelwahad KHALILI, secrétaire de rédaction à "Nouvelle Tribune"
> >(revue d'information et de réflexion des communautés étrangères de
> > Belgique)
> >au Foyer de la Commission européenne
> >29, rue de la Science - 1040 Bruxelles 3ème étage
> >Formule : sandwiches et boissons -  200fb/pp
> >Réservations auprès de:
> >Elisabeth POUCHOUS tél. 02/295.19.00
> >Brigitte CHAFFI: brigitte.chaffi@cec.eu.int
> +++++++++++
> Dienstag 14.3.  19:30h  Wien
> >
> >Aktionsradius Augarten, 1200.Gaußplatz 11, Tel. 587 87 89
> >'A duck is a duck is a duck'
> >"If you sound like a duck, if you look like a duck and if you walk
> >like a duck, be sure, you are a duck" (Eric Pleskow im Oktober 1999
> >zur Charakterisierung Haiders). Ist Haider ein Faschist, seine
> >Bewegung eine faschistische Bewegung, wie uns der oesterreichische
> >Schriftsteller Erwin Riess in seinem Essay in der aktuellen Ausgabe
> >des KONKRET ("Die Welt als Wille und Vorstellung - Oesterreich unter
> >Joerg Haider") nahelegt?
> >Stimmt es (nach Riess), dass Haider "mit ueblichen demokratischen
> >Mitteln nicht mehr von der Macht zu entfernen sein wird"? Welche
> >"unueblichen demokratischen Mitteln" waeren dann zu ergreifen? Und
> >wer ist der Akteur dieser unueblichen Aktion? Die vielstrapazierte
> >Zivilgesellschaft, deren "Aufstand" in diesen Tagen viele wahrnehmen?
> >Welche Rolle kann die Kunst in diesem "Aufstand" spielen? Oder
> >ist der "Aufstand der Zivilgesellschaft" eine Imagination? Erwin Riess
> >liest neue Prosa zur politischen Lage, Martina Cizek begleitet ihn
> >am Saxophon. > >Anschließend Diskussion. Am Podium neben dem
> >Schriftsteller auch der Philosoph Stefan Nowotny (Get To Attack-
> >Umfeld) und andere.
> >
> +++++++++++++
> Mittwoch 15.3.2000 im Burgtheater Wien
> >
> >Konrad Paul Liessmann ca. 22.30 Uhr
> >
> ++++++++++++
> 17. 03.  19h  Wien
> >
> >Vorbereitungsplenum für 1. Mai - DEMO
> >im Amerlingshaus / Teestube.
>
> ++++++++++
> Dienstag, 21.3.  punkt 10h frueh  Wien
> >
> >Begruessung des Ministerrates durch Demonstranten -
> >inklusive friedlicher Einkreisung des Bundeskanzleramtes
> >(Menschenkette), (jeden Dienstag) Dauer: 1 1/2 Stunden.
> >Treffpunkt: Botschaft der besorgten BuergerInnen, Ballhausplatz
>
>
> +++++++++++
> dienstag 21.3.2000 19.30 uhr  wuk  wien
> >
> >historikerkommissionen. vortrag und diskussion mit eva blimlinger,
> >historikerin und forschungskoordinatorin der historikerkommission der
> >republik oesterreich. infos: eva brantner, 40121-55
>
>
> ++++++++++
> donnerstag 23.3.2000 19.30h  wuk  wien
> >
> >perspektiven des widerstands. podiumsdiskussion mit gudrun hauer
> (HOSI),
> >gettoattack, gabriele maat, araba johsnton-arthur (pamoja), bukasa di
> tutu
> >(die bunten). moderation barbara coudenhove-kalergi. eine veranstaltun
g
> mit
> >radio orange 94.0  infos: eva brantner, 40121-55
>
>
> ++++++++++
> Freitag, 24.3. ab 17h Frauenhetz, 1030 Wien, Hetzg. 42
> >
> >RUTH KLÜGER: "Women's Rights, Civil Rights. Erinnerungen aus AMerika"
> >Ruth Klüger berichtet über ihr Engagement in der US-amerikanischen
> >Bürgerrechtsbewegung und über die unterschiedlichen Wurzeln der amerik.
> und
> >der europ. Frauenbewegungen.
> >Bitte voranmelden in der AUF-Redaktion: 01/533 91 64
> >Email: <mailto:auf@t0.or.at>
> >
> +++++++++++
> Mittwoch 29.3.2000 im Burgtheater Wien
> >
> >Dietrich Diederichsen ca. 22.30 Uhr
> >
> +++++++++++
> 11.04. 19.00h - IFABO-Eroeffnung Wien
> >
> >mit Wolfgang Schuessel und Martin Bartenstein. Waere das nicht ein
> schoene
> gelegenheit fuer die *internetgeneration* den beiden zu zeigen, was sie
> von
> ihm haelt? @ Messegelaende/prater
> >Wenn das wirklich so ist dann sollte das ordentlich organisiert werden.
>
> >Ein Pfeifkonzert von der Multimediabranche für Schüssel sollte sich
> >mindestens ausgehen.
> >Übernehme gerne die Verteilung von Infos in der Multimediabranch
> >Virgil Widrich <mailto:widrich@tx-transform.com>
> >
> +++++++++++
> 13.04  Sophiensaele Wien
> >
> >Wir machen am 13.April ein Antirassismusclubbing in den Sophiensaelen
> >in Wien, der gesamte Erloes geht zu Gunsten von SOS Mitmensch,
> >alle DJ's und Kuenstler stellen ihre Dienste gratis zur Verfuegung.
> >Schaut es euch auf der Homepage <http://www.bco.co.at/accepdance/> an.
> >Bitte macht ueberall Werbung dafuer, schickt E- Mails weiter und sagt
> >es allen, die ihr kennt, denn je mehr Leute kommen, destomehr geht an
> >SOS Mitmensch und somit koennen wir gegen den in Österreich
> >aufkeimenden Rassismus kaempfen.
> >Gerald <mailto:dj_bell@gmx.at>
> >
> ****************
> Dienstag 14.3. 19.00h - MARXISMUS-Seminarreihe Teil 1
> Ort: TU (altes Gebäude), Karlsplatz 13, Hof 1, Stiege 4, 3. Stock (neben
>
> Fachschaft Architektur)
> 1) Schwarz-Blau: Kontinuität und Bruch
> Konsolidierung des österreichischen Kapitalismus nach 1945 und die
> österreichische Nation - die neutrale Sonderrolle zwischen den Blöcken -
>
> institutionalisierte Sozialpartnerschaft und sozialdemokratische
> Reformpolitik - Neoliberalismus a la SPÖ und der Aufstieg der FPÖ unter
> Haider - FPÖVP-Rechtsregierung als zeitgerechte kapitalistische
> Regierungsform
> Arbeitsgruppe Marxismus <agm@xpoint.at>
>
> *****************
>
> Freitag, 17. März, 14.00, Hauptplatz Linz
> GROSSAKTION DER AKTION ZIVILCOURAGE
>
> Information, Diskussion, Essen, Kinderprogramm mit Hüpfburgen
> (alle, die hier etwas machen wollen, bitte wegen Koordination bis
> spätestens
> Mo. 6.3. anmelden)
>
> Kundgebung ab 17.00 Uhr
>
> mit RednerInnen u.a.:
>
> Univ.Prof. Dr. Rudolf Ardelt (Historiker, Rektor Uni Linz) angefragt
> Mag. Karin Antlanger (Betriebsratsvorsitzende Exit Sozial) fix
> Boris Lechthaler(Friedenswerkstatt Linz) fix
> Dr. Eva Rossmann (Frauenvolksbegehren/UFF, Autorin) angefragt
> Alfred Hrdlicka (Künstler) angefragt
> jedenfalls ein/e MigrantIn
> jedenfalls eine/e VertreterIn der Aktion Zivilcourage
>
> mit Kulturprogramm (fast fix)
>
> Texta (HipHop)
> 3Falkner (Volksmusik) (mit Mama + Papa + Hansi Falkner (der von
> Attwenger))
> und 1Huckey
> Katrin Butt (Literatur)
>
> Offenes Mikro immer zwischen den Programmpunkten
>
> Info-Hotline der Aktion Zivilcourage: 0732/715649
> aktion-zivilcourage@servus.at
>
> ****************
>
> Freitag, 17. März, 16h30 - Kundgebung gegen Zwangsarbeit
> 10., Ecke Favoritenstr./Quellenstr. (siehe auch unten)
>
> ++++++++++
> NEUNEUNEU
>
> 17.-19. März
> Internet-Fiesta
> Eine "vernetzte Gesellschaft" ist entscheidend für die Zukunft ...
> Regionen,
> Städte, Dörfer, Gruppen etc. alle sind eingeladen ihren Beitrag zur
> Fiesta
> zu leisten und ihre Ideen mit FreundInnen zu teilen.
> Mehr Infos: http://www.internet-fiesta.at bzw.
> http://www.internet-fiesta.org
>
>
> ****************
>
> Bilder- Ausstellung
>
> Der bekannteste irakische Maler, Dr. Ala Bashir, präsentiert in Wien
> seine
> Bilder.
> Vom 1. März bis 20. März 2000 im Galeriesaal, täglich von 10 - 18 Uhr
>
> Wo: Palais Palffy
> Österr. Kulturzentrum
> Josefsplatz 6
> 1010 Wien
> Bitte weiterleiten.
> mit soli Grüße.
> APG
> From: APalG@aol.com
>
> ********************
>
> Samstag, 18. März, 17 Uhr - ARABISCHES FEST 2000
> Internationales Solidaritätsforum (ISF) und Arabische Gemeinde laden ein
>
> Solidaritätstag mit dem Irak!
> v Präsentation der Bleistift - Kampagne
> (PS: Auf dem Fest werden Sammelboxen für Bleistifte aufgestellt)
> v Vortrag und Film: Golfkrieg - Syndrom
> Uran- Geschosse: Neue Massenvernichtungstechnologie
> (in deutscher Sprache)
> v Live Musik: ab 19 Uhr
> Mit BARADA
> Arabische Musik... Gesang...Orientalischer Tanz...
> v Arabisches Buffet
> Albert Schweitzer-Haus
> Schwarzspanierstr. 13
> 1090 Wien
> Eintritt: 100,- ÖS (Kinder gratis)
>
> ******************
>
> Montag, 20. März 2000 um 18.00 Uhr,
> Die Bunten - Forum für Würde, Gerechtigkeit und Demokratie
> laden ein zur ordentlichen Generalversammlung
> im AAI (1090, Türkenstr. 3, großer Saal)
> Alle, die mit uns zusammenarbeiten, sind herzlich eingeladen
> Auf der Tagesordnung stehen folgende Punkte:
> 1. Rechenschaftsbericht des Vorstands;
> 2. Rechnungsabschluß und Entlastung des Vorstands;
> 3. Beschlußfassung über Anträge auf Statutenänderung (Reduktion auf 9
> ordentliche Vorstandsmitglieder; Stimmrecht auch für jene, die mit den
> Bunten zusammengearbeitet haben)
> 4. Wahl des Vorstands;
> 5. Allfälliges.
> Gemäß § 9 Abs. 4 der Vereinsstatuten sind Anträge zur GV mindestens 5
> Tage
> vorher schriftlich beim Vorstand einzureichen.
> Gemäß § 9 Abs. 7 der Vereinsstatuten ist die Generalversammlung 30
> Minuten
> nach 18.00 Uhr zur Tagesordnung unabhängig von der erschienenen
> Personenanzahl beschlußfähig.
>
> *******************
> NEUNEUNEU
> FEMINISTISCHE WIDERSTANDSFORMEN
> > (Podiums-) Diskussion
> >
> > Dienstag, 21. Maerz 2000 17 Uhr
> > Festsaal der Universitaet fuer Bodenkultur
> > Gregor Mendel Str. 33
> > 1180 Wien
> >
> > am Podium:
> > Barbara Prammer - SPOe, Frauenministerin a.D. (angefragt)
> > Jutta Sander - Die Gruenen, Landtagsabgeordnete und Gemeinderaetin in
> > Wien, Arbeitsbereich Frauenpolitik
> > Gabriele Hecht - Klubvorsitzende Liberales Forum Wien
> > Heidi Ambrosch - Stv.-Vorsitzende und Frauensprecherin der KPOe
> >
> > Impulsreferat und Moderation:
> > Anneliese Erdemgil-Brandstaetter - Netzwerk oesterreichischer Frauen-
> und
> > Maedchenberatungsstellen
> >
> > Anneliese Erdemgil-Brandstaetter wird die Veranstaltung mit einem
> > Impulsreferat zum Regierungsprogramm der rechts/rechtsextremen
> OeVP/FPOe
> > Regierung (und auch den rassistischen 'Tendenzen' in unserer
> Gesellschaft)
> > und den daraus resultierende Verschlechterungen und Problemen fuer
> Frauen,
> > insbesondere Studentinnen, eroeffnen.
> > Die Vertreterinnen der Parteien werden dann in kurzen Statements ihre
> > langfristigen Gegenstrategien und konkrete Aktionen bzw. Aktionsforme
n
>
> > vorstellen und begruenden.
> > Wir wollen mit dieser Veranstaltung die Vielfalt und Breite
> feministischen
> > Widerstands darstellen.
> > Ziel ist die Information der Studentinnen und Diskussion mit ihnen
> sowie
> > die Entwicklung (und Umsetzung) von feministischen
> Widerstandsprojekten.
> >
> > Veranstalterin: Frauenreferat der OeH Boku
> > oeh.frauen@mail.boku.ac.at
> >
> > WIDERSTAND!
> >
> > kraft+liebe
> > martina
>
> +++++++++++
>
> Dienstag, 21. März - INTERNATIONALER TAG GEGEN RASSISMUS(United Nations
> International Day for the Elimination of Racial Discrimination)
>
> Orange 94.0 - das Freie Radio in Wien ist koordinierend am Projekt
> "Radio
> Voix Sans Frontières/Voices Without Frontiers" beteiligt und bringt
> abgesehen von der laufenden Berichterstattung vom 20. - 27. März eine
> Schwerpunktwoche speziell zum Thema Antirassimus. Die Schwerpunktwoche
> soll
> einen Beitrag zur Verdichtung des inhaltlichen Diskussionsbedarfs der
> vergangenen Wochen leisten.
>
> Wir fordern daher Organisationen und Einzelpersonen, die in diesem
> Bereich
> arbeiten, auf, diese Schwerpunktwoche zum Anlaß zu nehmen, Sendungen zu
> produzieren, als StudiogästInnen präsent zu sein, ihre Aktivitäten
> vorzustellen.
>
> Gleichzeitig wäre es fein, wenn Ihr den Internationalen Antirassismustag
> und
> das Projekt Radio Voix Sans Frontières in Euren Medien bekannt machen
> könnt!
>
> Über das genaue Programm von RVSF, das am 21. März auszugsweise auf
> Orange
> 94.0 und live im Internet (www.amarc.org/vsf) verfolgt werden kann,
> informieren wir in Kürze.
>
> RVSF
>
> Der 21. März steht im Zeichen des Jahrestages der Morde an 70
> DemonstrantInnen in Sharpeville, South Africa im Jahr 1960.
>
> Unter dem Label "Radio Voix Sans Frontières" arbeiten mehr als 500
> Community
> Radios in der ganzen Welt am 21. März 2000 zusammen, um den
> Internationalen
> Tag gegen Rassismus zu begehen.
>



                       ********
               The A-Infos News Service
      News about and of interest to anarchists
                       ********
               COMMANDS: lists@tao.ca
               REPLIES: a-infos-d@lists.tao.ca
               HELP: a-infos-org@lists.tao.ca
               WWW: http://www.ainfos.ca
               INFO: http://www.ainfos.ca/org

 To receive a-infos in one language only mail lists@tao.ca the message
                unsubscribe a-infos
                subscribe a-infos-X
 where X = en, ca, de, fr, etc. (i.e. the language code)


A-Infos
News