A - I n f o s
a multi-lingual news service by, for, and about anarchists **

News in all languages
Last 30 posts (Homepage) Last two weeks' posts

The last 100 posts, according to language
Castellano_ Català_ Deutsch_ English_ Français_ Italiano_ Português_ Russkyi_ Suomi_ Svenska_ Türkçe_ All_other_languages
{Info on A-Infos}

(de) Einladung 1.Vorbereitungstreffen Karawane'00

From Andreas Rockstein <anro0002@stud.uni-sb.de>
Date Fri, 18 Feb 2000 03:32:51 -0500


 ________________________________________________
      A - I N F O S  N E W S  S E R V I C E
            http://www.ainfos.ca/
 ________________________________________________

          Einladung zum 1.Vorbereitungstreffen Fahrradkarawane '00
 Hallo KarawahnIs und vielleicht daran Interessierte!
 
 Auf dem letzten Anti-EXPO-Treffen waren auch einige Beteiligte
 unserer Fahrrad-Karawane nach Köln und haben ein bischen darüber
 geredet. Wir haben festgestellt, daß es sehr schade wäre, wenn
 dieses schöne Jahr Nullundnullzig ohne Karawane vorübergehn würde.
 
 Deshalb haben wir ein Treffen vorbereitet, auf dem dann alles weitere
 geplant werden kann.
 
 
 Es wird in Hannover stattfinden, und zwar am 26.Februar (Samstag)
 
 <snip> (some logistic details)
 
 Inhaltliches:
 
 Daß bei unseren Aktivitäten die EXPO im Mittelpunkt steht, ist doch
 klar, oder ?
 
 Wichtigster Punkt ist wohl erstmal, wann die Karawane und wo
 lang. Da stehen bisher drei Konzepte zur Auswahl:
 
 1. Zur EXPO-Eröffnung (1.Juni) hin nach Hannover. Da ca 1 Woche vorher
 auch schon was los ist, wäre Start wohl Anfang Mai. Ausgangsort ist
 noch unklar, Vorschläge waren zB Amsterdam oder München. Problematisch
 erscheint es mir, irgendwo zu starten, wo keine starke Bezugsgruppe ist.
 Der Charakter der Karawane wäre ähnlich wie bei den vorherigen,
 Mobilisierung zu einem zentralen Ereignis, was schon seinen Reiz hat,
 aber auch Zeitdruck und Streß bedeutet.
 
 2. Irgendwann im Sommer eine Rundreise in Norddeutschland. Dabei hätten
 wir mehr Planungsfreiheit und weniger Zeitdruck sowohl für die
 Vorbereitung als auch für die Fahrt selbst, was wir uns ja bisher immer
 gewünscht haben. Sie könnte auch in den Ferien liegen und damit vielen
 die Möglichkeit geben mitzufahren, die bisher aus beruflichen Gründen
 nicht mit konnten. Ihre Funktion in Bezug auf den EXPO-Widerstand wäre
 eine mehr mittelfristige Mobilisierung für Ereignisse im gesamten EXPO-
 Zeitraum (bis Ende Oktober). Daneben natürlich auch Aktionen bei
 dezentralen EXPO-Projekten und auf verschiedenste Art und Weise
 Stellungnahmen zu der kapitalistischen Zukunftswelt, für die die EXPO
 wirbt.

 3. Im September von Hannover nach Prag zur IWF/WB-Tagung
 (Internationaler
 Währungsfond /Weltbank) am 27/28.September. Bedingung wären gute
 Kontakte zu Gruppen in Prag und Tschechien allgemein. Dazu folgende
 Info:
 
 "Im Moment geht die Entwicklung dahin, daß es drei Kampagnen gegen das
  Annual Meeting von Weltbank/IWF in Prag geben wird:
  - ein breites NGO-Buendnis (CEE Bankwatch, Friends of the Earth, A SEED
  Europe)
  - ein autoritaer-marxistisches Buendnis (vor allem TrotzkistInnen und
  LeninistInnen)
  - ein Buendnis undogmatischer Linksradikaler (AnarchistInnen, Autonome,
  nichtautoritaere MarxistInnen)
 
 Das letztere Buendnis ist anscheinend bisher nur ein Vorschlag auf
 einer
  anarchistischen Mailingliste - die tschechischen AnarchistInnen waren
 erst
  mal beim ersten international meeting des NGO-Buendnisses Anfang
 Dezember
  in Prag dabei."
 
 
 Die drei Konzepte schließen sich nicht unbedingt gegenseitig aus. Wenn
 genug Lust und Energie da ist, können wir auch mehrere dieser
 Möglichkeiten verwirklichen. Um das auf dem Treffen einschätzen zu
 können, wärs gut wenn ihr uns benachrichtigt, wenn ihr an der Karawane
 interessiert seid, aber aus anderen Gründen nicht zum Treffen kommen
 könnt. Ebenso sind wir natürlich an Meinungen, Vorschlägen und Ideen
 interessiert.
 
 Meine Adresse:
 Jobst Quis
 Molden 3a
 29465 Schnega
 
 tel: 05842/247
 oder: 0170/3418814
 email: karawane@mail.nadir.org
 
 ----------------------------------------------------------------------
 Für die, die sich unter der Karawane noch nicht viel vorstellen können,
 noch etwas zu Geschichte und Konzept der Fahrradkarawanen.
 
 Im Mai 1998 gab es die Karawane "Geld oder Leben ?" zur WTO-Konferenz
 nach Genf. Einige wenige Leute starteten im Wendland mit Fahrrädern und
 einem Wagen der Volksküche, ein paar mehr Leute vom Hüttendorf gegen die
 A17 starteten in Dresden mit einem weiteren Wagen. Bei Bebra trafen sie
 sich und zogen über Frankfurt durch das Rheintal in die Schweiz. Auf
 dem Weg schlossen sich immer mehr Leute und Wägen an, so daß in der
 Schweiz ca 60 Radler und 7 Wägen dabei waren. In den Städten gab es
 Demos, Feste und andere Aktionen, die von örtlichen Gruppen oder
 gemeinsam vorbereitet wurden. Kurz hinter Bern wurden wir von Polizei
 eingekesselt und die deutschen KarawahnIs wurden abgeschoben. Anlass
 war ein Rütteln am Zaun eines Frauenknastes, den wir besuchten, weil er
 am Weg lag. Die Schweizer konnten jedoch am Tag darauf die Karawane
 fortsetzen und erreichten Genf noch rechtzeitig.
 
 1999 gab es dann gleich zwei Karawanen nach Köln zum EU- und WWG-Gipfel
 Eine Nordroute wieder aus Dresden (mit einer Teilkarawane aus Berlin)
 über Hannover und Bielefeld (RTS) sowie eine Südroute aus Basel den
 Rhein entlang. In Köln wurden die Karawanen ein wichtiger Teil der
 Campstruktur (Volksküche) und beteiligten sich an Aktionen, Infoarbeit
 ("GipfelstürmerIn") und anderem. Ca 20 Leute und 4 Wägen führten dann
 die Karawane weiter nach Holland und von dort zum Grenzcamp nach
 Zittau.	Auf dem Rückweg nach Dresden gab es viel Bullenstreß wegen
 angeblicher technischer Mängel, der sich nur mit teuren bestellten
 Tiefladern lösen ließ. Sogar jetzt sind noch einige als Karawane
 unterwegs - inzwischen in Portugal.
 
 Karawane ist eine Aktionsform bzw. ein Aktionsrahmen, der sich besonders
 in bewegungsarmen Zeiten bewährt. Sie bietet einen Ausweg aus dem
 Dilemmna, daß bei zentralen Konzepten nur an wenigen Orten etwas
 geschieht und bei dezentralen Konzepten oft die kritische Masse nicht
 erreicht wird um politische Aktivität am Laufen zu halten. Sie schafft
 Möglichkeiten zu direkten Kontakten und ungewöhnlichen Erlebnissen und
 trägt damit zur Entwicklung von überregionalen Strukturen bei.
 
 Eine genaue politische Linie für unsere Aktionen haben wir nicht
 festgelegt, aber wenigstens Antikapitalismus, Antifaschismus,
 Antirassismus und Antisexismus sollten Konsens sein, sonst werden wir
 nicht glücklich miteinander. Ferner sind wir uns ziemlich einig
 darüber, daß die Teilbereiche der Politik irgendwie zusammengehören und
 die Probleme auch nur im Gesamtzusammenhang gelöst werden können. So
 wollen wir keine Lösungen für Teilbereiche anstreben, die auf Kosten
 anderer Bereiche gehen.
 
 Mit Fahrrädern und Wägen zu fahren, verschafft uns viel Unabhängigkeit
 und Freiheit und macht die Regionen unmittelbar er"fahr"bar. Und was
 uns auch sehr wichtig ist, wir brauchen keine tickets, keine offizielle
 Teilnehmerschaft, (fast) jedeR kann sich anschließen und auch wieder
 gehn, wenns ihm/ihr passt. Unsere Karawane ist nicht nur politische
 Aktivität im klassischen Sinne, sondern auch ein Stück praktizierte
 Utopie im Sinne von freiheitlicher Gemeinschaft, Solidarität und
 Selbstbestimmung. Irgendwie wars auch ein Experiment, mit wie
 wenig Organisation läufts trotzdem noch. Geld spielte keine Rolle,
 zumindest nicht zwischen uns. Wenn wir etwas brauchten, zB für Sprit der
 Zugfahrzeuge, kam das Geld auf freiwilliger Basis zusammen. Ähnlich
 wars mit den Tätigkeiten, nicht alle taten gleichviel, aber
 alles Notwendige wurde getan, ohne Zwang und Druck.
 
 > 
        * * * * *  Alles für Alle !  * * * * * *



                       ********
               The A-Infos News Service
      News about and of interest to anarchists
                       ********
               COMMANDS: lists@tao.ca
               REPLIES: a-infos-d@lists.tao.ca
               HELP: a-infos-org@lists.tao.ca
               WWW: http://www.ainfos.ca
               INFO: http://www.ainfos.ca/org

 To receive a-infos in one language only mail lists@tao.ca the message
                unsubscribe a-infos
                subscribe a-infos-X
 where X = en, ca, de, fr, etc. (i.e. the language code)


A-Infos
News