A - I n f o s
a multi-lingual news service by, for, and about anarchists **

News in all languages
Last 30 posts (Homepage) Last two weeks' posts

The last 100 posts, according to language
Castellano_ Català_ Deutsch_ English_ Français_ Italiano_ Português_ Russkyi_ Suomi_ Svenska_ Türkçe_ All_other_languages
{Info on A-Infos}

(de) RBH Online 9. 2.

From Anarchistische Buchhandlung <rbh@inode.at>
Date Wed, 9 Feb 00 20:16:25 +0200


 ________________________________________________
      A - I N F O S  N E W S  S E R V I C E
            http://www.ainfos.ca/
 ________________________________________________

RBH-Online

Revolutionsbräuhof (RBH) ‹ Postfach 142, A-1181 Wien 
Tel.: (01) 310 76 93, 319 52 22 € E-Mail: rbh@inode.at € http://www.inode.at/rbh
Treffen: Jeden Di, 20.00 Uhr. Anarchistische Buchhandlung; Hahng. 15, A-1090 Wien.

Mit diesem Internetdienst versenden wir sowohl aktuelle Informationen, 
Terminankuendigungen, als auch theoretische Texte etc. Grundsätzlich 
verstehen wir ihn als offenes Medium, daß heißt, daß wir auch Zusendungen 
anderer linker Gruppen/Personen weiterverbreiten.
Zusendungen, die wir über RBH-Online weiterverbreiten sollen, 
bitte entsprechend kennzeichnen. Wir verschicken die Nachrichten 
grundsätzlich an alle, von denen wir glauben, daß sie sich 
vielleicht dafür interessieren könnten. Wenn ihr sie nicht 
mehr bekommen wollt, reicht eine kurze Nachricht an uns.





"Er hat Euch nicht belogen"?

"Mieten senken!" hat die FPOe vor den Wahlen plakatiert. 
Und jetzt? Werden die billigen Mieten (der 
Friedenskronenzins) bei den letzten Wohnungen abgeschafft. 
Wohnen wird fuer viele drastisch teurer. Wer einmal luegt 
dem glaubt man nicht ... Der Strompreis muss gesenkt 
werden, hat Joerg Haider verlangt? An ihren Taten soll man 
sie messen, die neue Regierung? Die neue Energieabgabe 
kostet jeden Haushalt 500 Schilling im Jahr. Jeden Haushalt, 
nicht jedes Unternehmen. Fuer grosse Firmen gibt es eine 
Obergrenze. Das Budget muss ausgabenseitig saniert werden, 
hat man uns erzaehlt? Sparen, Sparen, Sparen? Jetzt wird die 
Versicherungssteuer angehoben, die Tabaksteuer, die 
Autobahnvignetten werden teurer usw. usf. Gespart wird bei 
den kleinen Leuten: Wer krank ist - verschlissen vom 
Arbeiten - und in Fruehpension geht, wird bestraft. Durch 
Abschlaege. Bis zu 44 Prozent. Ueberhaupt sollte man unter 
dieser Regierung besser nicht krank werden: 20% Prozent 
Selbstbehalt bei Arztbesuchen und Medikamenten. Wieviele 
PensionistInnen werden es sich zweimal ueberlegen, zum 
Arzt zu gehen? Weil sie mit ihrer Rente jetzt schon hinten 
und vorne nicht zusammenkommen. Urlaubs-aliquotierung ab 
dem zweiten Jahr? Abgeschafft! Postensuchtag bei 
Selbstkuendigung? Abgeschafft! Abfertigung fuer neue 
Dienstvertraege? Abgeschafft! Zwangsparen bei einer 
privaten Pensionsversicherung stattdessen. 
Ein Katalog der Grauslichkeiten: Privatisierung der 
Arbeitsmarktverwaltung, Abschaffung der 
Zumutbarkeitsbestimmungen, d. h. nie dagewesene 
Lohndrueckerei. FacharbeiterInnen und Angestellte werden 
Hilfsarbeit machen muessen. 
Was machen HilfsarbeiterInnen? Arbeitslos sein. 
Langzeitarbeitslos. Was passiert mit Langzeitarbeitslosen?  
Zwangsarbeit. "Gemeinnuetzige Taetigkeiten".
Das finden Sie gut und richtig? Ja? Bis Sie selber 
drankommen! Arbeitslos sind. Langzeitarbeitslos sind. 
Zwangsarbeit leisten: Hundstruemmerl in einem Park 
wegraeumen.
Frauen? Kahlschlag bei den Beratungseinrichtungen. Ueber 
Abtreibung braucht frau nichts wissen. Dafuer kommt der 
Kinderscheck. Eine Wurfpraemie, damit der Regierung die 
Untertanen nicht ausgehen. Und damit Frauen vom 
Arbeitsmarkt weggedraengt werden koennen. Noch mehr von 
Maennern abhaengig sind.
Wie das finanziert wird? Abverkauf der Staatsbetriebe. Wenn 
die nicht mehr da sind? Steuererhoehungen. Noch mehr So-
zialabbau. 
Studiengebuehren. Privatuniversitaeten. Bildung fuer Reiche. 
Und sonst? In der Aussenpolitik wird diese Regierung nicht 
viel zu bestellen haben. Weil keiner mit ihr etwas zu tun 
haben will. In die NATO will sie. Ob die NATO sie will? 
Vielleicht werden irgendwann Oestereicherinnen und 
Oesterreicher in einem sinnlosen Krieg sterben.
Inneres: Lauschangriff und Rasterfahndung werden dauerndes 
Recht. Der Agent Provokateur kommt, d. h. der Staat stiftet 
seine BuergerInnen an, Straftaten zu begehen, damit er sie 
dann bestrafen kann. Aussergerichtlicher Tatausgleich: 
einschraenken. "Lebenslange Ueberwachung von 
Rueckfalltaetern" wird diskutiert. Ebenso: "Zero tolerance", 
d. h. bei dreimaliger Verurteilung lebenslang. Auch bei 
Ladendiebstahl. Insgesamt: Einsperren, einsperren, 
einsperren. Nicht lange fackeln. Lieber einsperren als Fragen. 
Wird hier nicht die Kur schlimmer als die Krankheit?
Es wird kalt und dunkel. Auslaendische Menschen fuerchten 
sich. Juedische Menschen reden vom Kofferpacken. 
Minderheiten warten mit Unbehagen, was da kommt. 
Ihr habt diese Regierung gewaehlt. Ihr Oesterreicher. Und Ihr 
werdet schon gewusst haben, was Ihr da wieder einmal tut. 
Dieses Plakat handelt nicht davon, was fuer ein Naziland 
Oesterreich ist, was Joerg Haider ist oder nicht ist, ob die 
auslaendischen Sanktionen ueberzogen sind oder nicht - es 
will Euch bloss dies sagen: Ihr werdet nicht ungeschoren 
davonkommen bei dem Ganzen. Das ist eine Regierung der 
Reichen gegen Euch. Ihr werdet die Zeche bezahlen. Ganz. 
Gruendlich. Ihr bezahlt es alles und Ihr bezahlt es teuer! Und 
so lange ihr nicht kapiert, dass Euch auslaendische 
Menschen, verfolgte Menschen, diskriminierte Menschen, 
naeher stehen als Eure eigene Obrigkeit, ist das 
unausweichlich und vielleicht sogar ganz gut so. Denn wer 
kein Mitfuehlen fuer andere hat, ist im Endeffekt unfaehig, 
sich zu wehren, wenn es ihm selber an den Kragen geht. 
Vorsicht: Das ist keine Beschimpfung, sondern ein Appell 
zum Nachdenken. Nur eine Gesellschaft, fuer die Solidaritaet 
unteilbar ist, wird die Parole ausgeben koennen:  

Weg mit der
Blau-/Schwarzen Regierung!


Antifa Zellen Linz, E-Mail: azl68@hotmail.com

Infoladen 10; Wielandgasse 2-4, 1100 Wien € E-Mail: 
infoladen@giga.or.at € http://www.giga.or.at/others/infoladen

Infoladen Grauzone; Z6, Dreiheiligenstrasse 9, 
6020 Innsbruck

Infoladen Wels; Karl-Loy-Str. 1, 4600 Wels 
 Tel.: (07242) 556 49 
E-Mail: infoladen-wels@inode.at

Kulturverein Saegefisch, Postfach 10, 6922 Wolfurt
E-Mail: KVsaegefisch@hotmail.com

Oekologische Linke; Postfach 28, 1153 Wien 
E-Mail: Oekologische.Linke@reflex.at

Revolutionsbraeuhof (RBH); Hahngasse 15, 1090 Wien 
Tel.: (01) 310 76 93 € Fax: (01) 319 52 22 
E-Mail: rbh@inode.at € http://www.inode.at/rbh

Rosa Antifa Wien; c/o Rosa Lila Tip, Rechte Wienzeile 102, 
1060 Wien € E-Mail: raw@swi.piv.at

Spendenkonto, damit wir mehr von diesen Plakaten drucken 
koennen: 620 206 102, Bank Austria, BLZ 20151, lt. auf 
Revolutionsbraeuhof

Wer wir sind? Wir sind Menschen aus verschiedensten linken 
Gruppen. Gegen Staat und Marktwirtschaft, weil wir 
Herrschaft in all ihren Formen ablehnen. In dieser 
Auseinandersetzung genuegt uns diese grundsaetzliche 
Gegnerschaft nicht: Wir messen die neue Regierung an ihren 
Taten. Und sagen: Was da kommt, ist ungleich schlimmer als 
alles je zuvor.  


****************************************************
Termine:

Mittwoch 9. Februar 2000
20.00h 
EKH
"Bob Roberts": 
Pseudo-Dokumentation ueber den Aufstieg eines rechtsextremen Populisten, der sich mit skrupellosen Methoden und grosser Medienwirksamkeit Zugang zur Macht verschafft.
Ort: EKH. Wielandgasse 2-4, 1100 Wien (U1 Keplerplatz)
Zeit: 20 Uhr, Beislbetrieb von 18:30-24 Uhr



Mittwoch, 9. Februar,
 20 Uhr
7*STERN
1070, Siebensterng.31, Tel. 523 61 57
Cafe t”glich auþer Sonntag von 16 bis 2 Uhr ge–ffnet
DIE VOLKSSTIMME LŸDT EIN:
OFFENE DISKUSSIONSRUNDE zur aktuellen politischen Situation. Die RedakteurInnen geben offenherzige Antworten auf brennende Fragen.
Welche Rolle spielen die Medien jetzt? Welche Rolle kann die Volksstimme als DAS linke Printmedium  f¸r den anti-schwarzblauen Widerstand spielen? Welche W¸nsche und Erwartungen, welche Aufgaben und Notwendigkeiten stellen sich jetzt?


Donnerstag, 10. Februar, 
20 Uhr
7*STERN
1070, Siebensterng.31, Tel. 523 61 57
KINOKI PRŸSENTIERT
DIE SCHLACHT VON SEATTLE
Showdown in Seattle: Five Days that shook the WTO
USA 1999/2000, 150 Min., englOV., Video
Produktion: Independent Media Center and Big Noise Productions,
Changing America, Headwaters Action Video Collective, Paper Tiger TV,
VideoActive and Whispered Media.
UKB 50.-



SALZBURG:
Freitag, 11.02.00
16-18°°
Kundgebung am Mozartplatz
danach Events in der "SZENE" (Anton-Neumayr-Platz) mit u.a
"Scheiblingseder"



Innsbruck:
Samstag 12. 2. 2000
 11.00 Uhr 
Landhausplatz 
Großkundgebung am: "Widerstand gegen Schwarz-Blau! Stoppen wir die Angriffe auf soziale Sicherheit, Menschenrechte, Frauenrechte, Demokratie!, Schlußkundgebung Landestheater.
In Innsbruck gab es eine Kundgebung schon letzten Freitag von 11.30 bis 13.00h mit 900 Personen.



Samstag 12.2. 
15: 30h Ballhausplatz
Treffpunkt für Leute aus den Bundesländern um 14:00 am
Westbahnhof.
Motto: Widerstand gegen schwarz blau, gegen Rassismus und Sozialabbau
 


 Montag (14.2.)
8.30 
WU
der WTO-Chef nach Wien kommt. 
Also. frueh aufstehen und um 8:30 vor der WU stehen!  


Mittwoch 16.2.: 
20.00h 
"WTO, Globalisierung - mit neuem Elan weltweit gegen Kapitalismus": Infoveranstaltung mit Alain Kessi (u.a. Jungle World). Begleitend dazu Ausschnitte aus dem Video "Showdown in Seatlle - 5 days that shook the WTO"


Do., 17.2.00 
19.30
 Linkswende-Diskussionsveranstaltung
"Gemeinsam die Bewegung gegen Haider aufbauen!"
mit Anti-Blau-Schwarz-AktivistInnen, Gewerkschaftern, SOS-Mitmensch und einer Sprecherin der Anti-Nazi-League aus GB
Im Buro der Arge Wehrdienstverweigerung
1010, Schottengassse 3a, Stg.1, 4. Stock



 AKTIONSTAG
Freitag 18.2. 
9.00h 
Achtung Schüler/innen!
 Am Fr. den 18.2.00 findet ein (z.Z.) wienweiter Schulstreik gegen die
schwarz-blaue Regierung und die bevorstehenden Kürzungen im Bereich der
Bildung statt.
Gemeinsamer Treffpunkt ist 9:00 am Stephansplatz
Wenn Ihr Infos wollt, Unterstützung bei der Organisierung in Eurer Schule
braucht oder uns helfen wollt, ruft: 0699/10 934 921 (nur nachmittags) oder schickt uns ein E-Mail: <mailto:al.wien@gmx.net>al.wien@gmx.net
 

Aktionstag 
Freitag, 18.2.
19:30
Orange 94.0 veranstaltet im Vorfeld der Großkundgebung vom 19. Februar eine Podiumsdiskussion im WUK.
 Ort: WUK / Museumssäle (1090, Währingerstr. 59)
Titel: Perspektiven des Widerstandes - Oppositionspolitik, was nun?
 Gäste:
Isolde Charim - Philosophin
Heide Schmidt - Liberales Forum
Eva Glawischnig - Die Grünen
Bruno Aigner - SPÖ
 Moderation: Thomas Rottenberg - Der Standard
Veranstalter: Orange 94.0, WUK / Kultur und Politik
Organisation: Michael Vosatka, Michael Korbel, Fiona Steinert 


Samstag 19.2. 
Großdemo 
Könnte mal jemand eine Uhrzeit zur Orientierung für Anreisende bekanntgeben? 
Dank im Voraus


LONDON 
Samstag 19.2.
18.30h 
Demo outside the Austrian Embassy, 18 Belgrave Mews West, London SW1
19 February 2000, at 6,30pm
This will link in with a big demonstration organised by SOS Mitmensch in
Vienna.
The London action is part of a group activity taking place organised by:
Anti Nazi League
National Assembly Against Racism
National Civil Rights Movement
Searchlight
Second Generation Trust
PLEASE FORWARD THIS EMAIL TO OTHER INTERESTED PARTIES


 Innsbruck 
25.2.2000, 
18.00 Uhr. 
im ÖGB,
Sitzung der "Tiroler Plattform gegen Rassismus", die sich als Teil des ANAR und ENAR versteht. 




INNSBRUCK:


WIDERSTAND GEGEN SCHWARZ-BLAU

Termine

Mahnwache vor dem Stadtturm, bzw. ÖVP-Zentrale (Maria Theresienstr.)
Mittwoch 9. Februar
Donnerstag 10. Februar
Freitag 11. Februar
jeweils von 10:00 bis 22:00 Uhr

Demo-Werkstatt im Jugendzentrum Z6 (Dreiheiligenstr. 9)
Freitag 11. Februar
von 13:00 bis 18:00 Uhr

Gedenkveranstaltung beim Mahnmal KZ Reichenau
Freitag 11. Februar 19:00 Uhr

Widerstand gegen Schwarz-Blau Demonstration
Start am Landhausplatz um 11:00 Uhr
Abschlußkundgebung vor dem Landestheater ~13:00 Uhr

ÖBG-Demo in Innsbruck
Freitag 18. Februar


Das Organisationskomitee "Widerstand gegen Schwarz-Blau" aus Innsbruch
hat 
jetzt auch eine e-mail Adresse < stoppt.schwarz-blau@lion.cc > und eine 
Postanschrift: Widerstand gegen Schwarz-Blau, Postfach 705, 6021
Innsbruck


***************************************************
Demonstration in Vorarlberg

Nun regt sich auch in Vorarlberg der Widerstand. Nach einer grün -
dominierten Kundgebung am letzten Samstag mit 1.500 TeilnehmerInnen
folgt am
nächsten Samstag eine Demonstration in Feldkirch, die auch von linken
und
autonomen Gruppen/ Einzelpersonen mitgetragen wird. Ausgangspunkt der
Demonstration ist um 15 Uhr der Feldkircher Bahnhof. Die Aktion soll
ausdrücklich friedlich verlaufen.
In der Folge soll es jeden Samstag zu einer weiteren Demonstration
kommen,
für Wochentage werden wir uns andere Aktionsformen (Volxküche u.ä.)
überlegen müssen. Außerdem wurden zwei Homepages eingerichtet:

http://www.widerstand.at                http://www.med-user.net/sos

e - mails/Infos:
kvsaegefisch@hotmail.com        unsereiner
netzwerk@gmx.at Vorarlberger Netzwerk gegen Schwarzblau


Kraft & Wut für eure weiteren Proteste!
*******************************************
LINZ:
ganz tolle seite im web gefunden lohnt sich echt da
mal rein zuschaun!

       http://www.gegenschwarzblau.cjb.net/

ausserdem findet in linz am SAMSTAG DEM 12.02.00 eine
demo gegen schwarz/blau statt! für alle die
sich mal nicht vorwerfen lassen wollen, sie hätten nix
dagegen gemacht: 

TREFFPUNKT BLUMAUERPLATZ 14:00!!

Bringt alles mit was lärm macht(ausser knallkörper)
und vergesst eure fahnen nicht(besonders beliebt sind
schwarze und rote!!!)

für die riederinnen: am donnerstag fíndet um 1900 eine
vorbereitung statt! wer kommen will bitte sich mit
wölfi in kontakt setzen(nummer siehe unten)!

genaueres(zugplan,dauer,heimreise,rechtshilfe)unter
070/617600(kpö)oder
 oder 070/771094
(friedenswerkstatt linz)

                       ********
               The A-Infos News Service
      News about and of interest to anarchists
                       ********
               COMMANDS: lists@tao.ca
               REPLIES: a-infos-d@lists.tao.ca
               HELP: a-infos-org@lists.tao.ca
               WWW: http://www.ainfos.ca
               INFO: http://www.ainfos.ca/org

 To receive a-infos in one language only mail lists@tao.ca the message
                unsubscribe a-infos
                subscribe a-infos-X
 where X = en, ca, de, fr, etc. (i.e. the language code)


A-Infos
News