A - I n f o s
a multi-lingual news service by, for, and about anarchists **

News in all languages
Last 30 posts (Homepage) Last two weeks' posts

The last 100 posts, according to language
Castellano_ Català_ Deutsch_ English_ Français_ Italiano_ Português_ Russkyi_ Suomi_ Svenska_ Türkçe_ All_other_languages
{Info on A-Infos}

(de) boeses: oesterreich 1200

From raw@raw.at (Rosa Antifa Wien)
Date Thu, 7 Dec 2000 22:48:46 -0500 (EST)


 ________________________________________________
      A - I N F O S  N E W S  S E R V I C E
            http://www.ainfos.ca/
 ________________________________________________


Willkommen zur neuen Ausgabe von boeses:oesterreich!

Wieder einmal werden weite Teile dieser Ausgabe von der 
sogenannten 
"Spitzelaffaere" bestimmt, aber auch sonst tut sich in Oesterreich 
so 
einiges, leider aber nicht viel gutes :-(

Wer/Welche mehr ueber die Gruppe (Rosa Antifa Wien), die hinter 
boeses:oesterreich steckt, erfahren moechte, kann dies auf 
unserer 
Homepage (http://www.raw.at). Mittlerweile gibt es dort unseren 
Grundsatztext in der Rubrik "other languages" auch auf englisch...

Wer/Welche mehr ueber die Moeglichkeiten, diesen Newsletter 
regelmaessig zu erhalten, erfahren moechte, kann dies im "Epilog".

Jetzt noch schnell (fuer Neulinge) die Erklaerung was dieser 
Newsletter sein soll, und warum wir ihn machen:

boeses:oesterreich ist unser monatlicher Newsletter, der ueber die 
aktuelle Situation in Oesterreich (und ueber die Auswirkungen der 
FPOe/OeVP Regierung) informieren soll. Entschlossen haben wir uns 
dazu, da wir bemerkt haben, dass die Wissenslage ueber den realen 
Zustand in Oesterreich speziell in anderen Laendern sehr gering ist. 
Die Regierung hat es geschafft, dass mit der Diskussion ueber die 
EU-"Sanktionen" der alltaegliche Wahnsinn dieses Landes aus dem 
Blickfeld der internationalen Oeffentlichkeit verschwand. 
Mittlerweile sind die "Sanktionen" aufgehoben, etwas das in 
Oesterreich durch (fast) alle politischen Gruppierungen als Sieg 
gefeiert wurde, das "Interesse" an der Entwicklung Oesterreichs noch 
weiter geschrumpft. Die befuerchtete "Normalisierung" der 
rechts-rechtsextremen oesterreichischen Regierung schreitet voran, 
Informationen ueber die Verschaerfung der Zustaende in Oesterreich 
sind darum wichtiger denn je. Gerade deshalb ist es auch aeusserst 
erwuenscht, dass dieser Newsletter so breit wie moeglich verteilt 
wird, damit so viele Menschen wie moeglich von den Zustaenden in 
Oesterreich erfahren. Also: Verbreiten, verbreiten, verbreiten! 
Natuerlich ist es ebenso moeglich dieses Material (auch auszugsweise) 
fuer Zeitschriften zu verwenden, schickt uns halt zumindestens ein 
Mail, wenn ihr dies tut.

Kritik und Anmerkungen (wenn moeglich schreibt bitte in deutsch oder 
englisch!!) an:

raw@raw.at

Viel Spass beim Lesen!

<<<<<<<<<<<<<<<< ;begin inhalt >>>>>>>>>>>>>>>>

****************************************************************
[1] Oesterreichische Geschichtsauffassung
****************************************************************
[2] OeVP/FPOe gegen Frauen
****************************************************************
[3] Urlaub in Oesterreich?
****************************************************************
[4] Anzeige gegen Kuenstler
****************************************************************
[5] Anzeige wegen NS-Wiederbetaetigung
****************************************************************
[6] ORF unter Kontrolle!?!
****************************************************************
[7] Leider nicht...
****************************************************************
[8] Zensur?
****************************************************************
[9] Froehliche Weihnacht mit Joerg
****************************************************************
[10] Checkpoint Austria
****************************************************************
[11] Lehrerstreik
****************************************************************
[12] Haiders Freundin
****************************************************************
[13] Alte Beschimpfungen
****************************************************************
****************************************************************
[14] Die Spitzelaffaere - Ein Vorwort
****************************************************************
[15] Suspendierung aufgehoben (1)
****************************************************************
[16] Suspendierung aufgehoben (2)
****************************************************************
[17] FPOe Wien
****************************************************************
[18] Vorbildliches Recycling
****************************************************************
[19] Blaue Attacken
****************************************************************
[20] Datenmissbrauch leicht gemacht
****************************************************************
[21] Staatsanwaltschaft gegen Justizminister?
****************************************************************
[22] alles nicht so schlimm...
****************************************************************
[23] Entlastungsoffensive der FPOe
****************************************************************
[24] Naechster "ultimativer Gegenschlag"
****************************************************************

<<<<<<<<<<<<<<<<< ;end inhalt >>>>>>>>>>>>>>>>>

****************************************************************
[1] Oesterreichische Geschichtsauffassung
****************************************************************

1993 gab der damalige Kanzler Franz Vranitzky - spaet aber doch - die 
Mitschuld der Oesterreicher an den Verbrechen der Nazis zu. Am 9. 
November 2000, dem Jahrestag des Novemberpogroms, stellt 
Bundeskanzler Schuessel in einem Inerview mit der Jerusalem Post 
fest: "Der souveraene oesterreichische Staat war das erste Opfer des 
Nazi-Regimes."
Wer sich eine solche Aussage nur von Joerg Haider erwartet der irrt: 
Die Ausage von Wolfgang Schuessel entspricht der Meinung eines sehr 
grossen Teil der OesterreicherInnen! So werden auch die Alliierten 
nicht als Befreier sondern als Besatzer gesehen. Naziparolen sind bis 
heute zu hoeren (siehe z.B. boeses:oesterreich 0600). SS Veteranen 
werden geehrt, den Angehoerigen ihrer Opfer wird das Gedenken 
verboten (boeses:oesterreich 1100), ...
Auf Kritik an seiner Aussage reagiert Schuessel: "Zu leugnen, dass 
Oesterreich ein Opfer von Nazideutschland gewesen ist, ist ein 
intellektueller Verrat an den Opfern, die Oesterreich erbringen 
musste." - man koenne die Geschichte nicht umschreiben - "zumindest 
nicht solange ich hier etwas zu sagen habe"
Vor einigen Jahren erklaerte ein hochrangiger FPOe-Politiker was der 
Begriff Nazi fuer ihn bedeutet: "Neu - attraktiv - zielstrebig - 
ideenreich" - er wurde weder angezeigt noch verurteilt - so ist sie 
halt: die oesterreichische Mentalitaet!

****************************************************************
[2] OeVP/FPOe gegen Frauen
****************************************************************

Der neue Herr Sozialminister Haupt (FPOe) - und somit auch Herr 
Frauenminister - braucht nicht lange um sein maennerbuendlerisches 
Gedankengut in sein Amt einfliessen zu lassen: In einem Interview 
sinniert er ueber die moegliche Einschraenkung der sogenannten 
Fristenloesung (gesteht der Frau Straffreiheit bei einer Abtreibung 
zu). Wenn es nach ihm geht, soll "Abtreibung nicht alleinige 
Entscheidung der Frau bleiben"! Das ist nicht der erste Vorstoss der 
Regierung gegen das freie Selbstbestimmungsrecht der Frau: schon 
Bundeskanzler Schuessel (OeVP) hat im Mai diesen Jahres in einem 
Brief geschrieben: die OeVP lehne Schwangerschaftsabbruch 
grundsaetzlich ab, und "eine entsprechende Aenderung der gesetzlichen 
Regelung wird von der OeVP angestrebt"...

****************************************************************
[3] Urlaub in Oesterreich?
****************************************************************

Die Regierungsbeteiligung der Freiheitlichen wirkt sich auch auf den 
oesterreichischen Tourismus aus. Internetseiten von Rechtsradikalen 
in Deutschland werben fuer Urlaub in Oesterreich: "Jetzt erst recht 
Urlaub in Oesterreich! Erholung von EU-Hysterie."

****************************************************************
[4] Anzeige gegen Kuenstler
****************************************************************

In Oesterreich haben wohl schon mehr AntifaschistInnen eine Anzeige 
wegen Verstosses gegen das Abzeichengesetz (...) bekommen als 
(Neo-)Nazis. Das Tragen weitverbreiteter antifaschistischer Symbole 
(z.b. durchgestrichenes Hakenkreuz) wurde immer wieder beanstandet, 
und von der Polizei angezeigt. Von solchen Anzeigen bei 
SS-Veteranen-Versammlungen ist uns hingegen nichts bekannt ...
So schritt die Polizei nun gegen eine Kuenstler-Performance in 
Erinnerung an die November-Pogrome von 1938 ein. Einer, der 
Schauspieler Hubsi Kramar - er ist aktiv an den Protesten gegen die 
Regierung beteiligt - bekam (als Adolf Hitler verkleidet) eine 
Anzeige wegen Verstosses gegen das Abzeichengesetz. Nach 
Beschlagnahme der Uniformen, musste die Aktion, an der auch die 
Tochter von Bert Brecht, Hanna Hiob beteiligt war, abgebrochen werden.

****************************************************************
[5] Anzeige wegen NS-Wiederbetaetigung
****************************************************************

Die IG Autorinnen und Autoren (eine wichtige 
SchriftstellerInnenvereinigung) hat gegen Joerg Haider, 
Justizminister Boehmdorfer, Verteidigungsminister Scheibner, und 
Wiens FP-Chef Kabas Strafanzeige wegen des Verdachts auf 
nationalsozialistische Wiederbetaetigung eingebracht. So hat z.B. 
Boehmdorfer als Anwalt im Auftrag Haiders einen Schriftsatz verfasst, 
in dem die SS verharmlost, und der Angriffskrieg der Nazis als 
"ehrlicher Krieg" bezeichnet wird.
Ob es allerdings wegen diesen Anzeigen zu Verfahren kommen wird, ist 
eher ungewiss, kann doch Boehmdorfer selbst eine Weisung zur 
Einstellung der Verfahren erteilen...

****************************************************************
[6] ORF unter Kontrolle!?!
****************************************************************

Der ORF hat es mit massiven Druck der Regierung zu tun: immer wieder 
werden Beitraege geruegt, und andere hineinreklamiert und zwar von 
Peter - Hojac -Westenthaler (FPOe Klubobmann) und Andreas Khol (OeVP 
Klubobmann). Kein Tag ohne Anruf von Westenthaler, so heisst es ... 
Sogar die "richtigen" Worte wurden den Redakteuren "in den Mund 
gelegt" und so die Berichterstattung massgeblich veraendert. Zum 
Beispiel wurde die Formulierung "EU-Sanktionen gegen die Regierung" 
in "EU-Sanktionen gegen Oesterreich" umgeandert, was genau der 
Argumentation der Regierung entsprach. Oder die "Spitzelaffaere" 
wurde in "Datenmissbrauch" umbenannt. Durch die Kontrolle des ORF 
wird die Bevoelkerung manipuliert. Mit Erfolg.

****************************************************************
[7] Leider nicht...
****************************************************************

... erfuellt haben sich die Vorstellung der Regierung von der totalen 
Kontrolle ueber den ORF. Aber von Anfang an: Im (ziemlich kleinen) 
oesterreichischen Bundesland Burgenland gab es Landtagswahlen, 
aufgrund eines Bankenskandals, in den die sozialdemokratische, bisher 
im Burgenland regierende, SPOe involviert war, waren FPOe und OeVP 
bereits siegessicher. Da die Entscheidungsstrukturen des 
oesterreichischen Staatsrundfunks (ORF) politisch besetzt werden, 
haette eine FPOe/OeVP-Koalition auf Landesebene eine 2/3-Mehrheit 
fuer die Regierung im ORF bedeutet, eine Mehrheit, mit der sie alle 
gewuenschten Aenderungen vornehmen hatte koennen. Allerdings: Haette. 
Den  manchmal kommt es doch anders, und sowohl FPOe als auch OeVP 
haben bei dieser Wahl verloren, und so muss die Regierung weiter auf 
das bereits bewaehrte Mittel der Terroranrufe (s. o.) beim ORF 
zurueckgreifen...

****************************************************************
[8] Zensur?
****************************************************************

Der britische Sender BBC 2 hat Material ueber die FPOe vom ORF 
bestellt. Routine - aber nicht beim ORF: Die Aufnahmen von Haider 
seien "ziemlich delikat" beschied der ORF. Daher habe das Managment 
entschieden, dass unsere Politabteilung das angeforderte Material 
ueberpruefen soll, um zu entscheiden, ob es redaktionelle 
Einschraenkungen fuer seine Verwendung gibt." Nach zweimonatiger 
Ueberpruefung befand der ORF: Szenen wie die "Aschermittwochrede" - 
Haider bezeichnete, unter anderem, vor groehlendem Publikum Jacques 
Chirac als "Westentaschennapoleon" - werden BBC nicht zur verfuegung 
gestellt. Ebenso teilte der ORF nach Aufkommen der Spitzelaffaffaere 
mit, dass BBC gar nichts mehr bekomme. Erst nach Protesten aus London 
bekamen sie Teile des Materials.

****************************************************************
[9] Froehliche Weihnacht mit Joerg
****************************************************************

Die Weihnachtstanne, die alljaehrlich in Rom in der Mitte des 
Petersplatzes aufgestellt wird, soll diesmal aus Kaernten kommen. Der 
Vatikan hat das Angebot des Kaerntener Landeshauptmanns angenommen. 
Joerg Haider will den Riesenbaum am 16. Dezember selbst abliefern.
Wir bitten um Informationen ueber eventuelle Proteste ...

****************************************************************
[10] Checkpoint Austria
****************************************************************

Am 5. Dezember fanden ueber ganz Oesterreich verteilt 
Blockadeaktionen gegen die Regierung statt. Oder besser haetten 
stattfinden sollen, denn die meisten Kundgebungen wurden untersagt: 
mit der Begruendung dass zwischen den Recht auf Versammlungsfreiheit 
und dem individuellen Recht, die Strasse zu benutzen, abgewogen 
werden muesse. Bloed nur, dass nur wenige Wochen zuvor aus Protest 
gegen das tschechische Atomkraftwerk Temelin mit Wohlwollen der 
Regierung (und Unterstuetzung von Haider und Co) tagelang die 
tschechischen Grenzuebergaenge blockiert wurden. Aber im nationalen 
Kampf gegen Tschechien (bei dem sogar Schulklassen zum protestieren 
freigegeben wurde) gilt offensichtlich eine andere Auffassung von 
Demonstrationsrecht...
Das Recht auf Autofahren hat also gewonnen und die Polizei hat es 
konsequent brutal durchgesetzt. Nicht nur RegierungsgegnerInnen 
wurden verpruegelt, sondern auch mehrere Journalisten brutal an ihrer 
Arbeit gehindert: Beamten in Zivil zerstoerten Kamera-Equipment und 
stiessen Journalisten zu Boden ...

****************************************************************
[11] Lehrerstreik
****************************************************************

Wegen Sparmassnahmen der Regierung im Bereich Bildung streikten - das 
erste mal seit 9 Jahren - die Lehrer. Da viele Kinder daher 
unbeaufsichtigt seien, wollte der Wiener Stadtschulratspraesident 
Scholz das oesterreichische Bundesheer (!) bitten, "die paedagogisch 
hervorragend geschulten Informationsoffiziere" an die Schulen zu 
schicken! - Hab acht! Das Bundesheer lehnte (aus organisatorischen 
Gruenden) ab.

****************************************************************
[12] Haiders Freundin
****************************************************************

Als Nachfolgerin fuer den ehemaligen Verkehrsminister Schmidt (der 
mittlerweile hauptsaechlich damit beschaeftigt ist zu erklaeren, 
wofuer er seine ihm nun zustehende Ministerpension von 125.000 [fast 
10.000 Euro] pro Monat benoetigt) wurde mit Monika Forstinger ein 
bisher relativ unbeschriebenes Blatt in der oesterreichischen 
Innenpolitik auserkoren. Aber sie erfuellt 2 wichtige 
Voraussetzungen: Sie kennt Haider schon von Kindheit an, und kommt 
aus einer stramm deutschnationalen Familie. Zum Antritt meinte sie 
dann auch gleich in schwierigen Zeiten muesse man "100-prozentig zur 
Gesinnungsgemeinschaft [ein Nazibegriff, Anm.] stehen".

****************************************************************
[13] Alte Beschimpfungen
****************************************************************

Wenigstens etwas neues haette sich der Salzburger FPOe-Parteichef 
Karl Schnell, einfallen lassen koennen, aber dafuer reichts 
offensichtlich nicht aus. In Anspielung auf die 
Hump-Dump-Lump-Affaere (siehe boeses:oesterreich 0600, Kabas hatte 
den oesterreichischen Bundespraesidenten Thomas Klestil als "Lump" 
bezeichnet, und dann geleugnet) des Wiener FP-Chefs Hilmar Kabas, 
meinte er. "Lump war eigentlich ein zu harmloser Ausdruck (...) bei 
uns im Pinzgau nennt man Lumpi einen Hund".

****************************************************************
[14] Die Spitzelaffaere - Ein Vorwort
****************************************************************

Die einzigen die aus dem Seilbahnunglueck in Kaprun, bei dem mehr als 
150 Personen ums Leben kamen, Nutzen ziehen, sind die Freiheitlichen: 
Das Thema Spitzelaffaere ist aus den Medien grossteils verschwunden - 
Ungluecksberichterstattung dominiert. Abgesehen davon hat die FPOe es 
geschafft sich als Opfer einer "sozialistischen Verschwoerung" 
darzustellen. Es ist zu befuerchten dass die FPOe durch diesen 
Skandal kaum einen Schaden nimmt - wie das auch schon bei anderen der 
Fall war ... Hinzu kommt dass es in Oesterreich kaum ein 
demokratisches Grundrechtsverstaendnis gibt: Grosse Teile der 
Bevoelkerung sehen Datenschutz als unwichtig an, fuer sie empoeren 
sich nur jene, die etwas zu verbergen haben. Die Umfragewerte der 
FPOe sind jedenfalls nicht nennenswert gesunken.

****************************************************************
[15] Suspendierung aufgehoben (1)
****************************************************************

Binder (AUF - FPOe Polizeigewerkschaft) - Polizist und Haider 
Leibwaechter - wurde im Zuge der Spitzelaffaere suspendiert. Diese 
Suspendierung wurde jetzt aufgehoben, was die FPOe prompt als 
Unschuldsbeweis wertet. Interessanter ist jedoch wer die 
Suspendierung aufgehoben hat: Ein Polizeijurist der sehr gerne 
Sicherheitsdirektor in Kaernten werden will. Um das zu werden braucht 
er die Zustimmung des Landeshauptmann, der bekannterweise Joerg 
Haider heisst!
Dieser Polizeijurist war einen Tag vor der Entscheidung die 
Suspendierung aufzuheben auf dem Sonderparteitag der FPOe und hat 
Haider zugejubelt. Gleichzeitig hat er auch den - privaten - 
Saalschutz fuer diese Veranstaltung organisiert - denn ihm gehoert 
ein Bewachungsunternehmen - welches unvereinbar mit seiner Taetigkeit 
als Polizeijurist ist, er nicht seinem Vorgesetzten gemeldet hat und 
was ihm schon einmal vom Innenministerium untersagt wurde - er besass 
schon mal eines mit welchem er unter anderem ein Bordell bewachen 
liess ...
Dieser Polizeijurist behauptet: "Ich habe nur auf Basis der Gesetze 
entschieden" - Wers glaubt ...

****************************************************************
[16] Suspendierung aufgehoben (2)
****************************************************************

Die Suspendierung des Salzburger FPOe Landtagsabgeordneten - und 
Polizisten  - Helmut Naderer wurde ebenfalls aufgehoben. Naderer 
konnte bislang noch nicht einvernommen werden, weil seine Imunitaet 
als Abgeordneter noch nicht aufgehoben wurde. Die FPOe wertet die 
Aufhebungen der Suspendierungen als Unschuldsbeweis ihrer Mitglieder 
...

****************************************************************
[17] FPOe Wien
****************************************************************

Die Immunitaet des Wiener FPOe Chefs Hilmar Kabas und dessen 
Landesparteisekretaer Michael Kreissl (AUF Polizist) wurde 
aufgehoben, und Hausdurchsuchungen durchgefuehrt. Kommt es zu einer 
Anklage gegen Kabas so stellt sich die Frage wer den Wiener 
Gemeinderatswahlkampf fuer die FPOe bestreitet - auslaenderfeindlich 
wird er auf jeden Fall.

****************************************************************
[18] Vorbildliches Recycling
****************************************************************

Die Wiener FPOe entsorgte (laut der Tageszeitung Salzburger 
Nachrichten) in den 3 Tagen vor der Hausdurchsuchung in ihren 
Klubraeumen 14 Saecke Papierschnipsel a 30 Kilo. Normalerweise faellt 
bei der FP pro Woche gerade mal 1 Sack Altpapier an.

****************************************************************
[19] Blaue Attacken
****************************************************************

Massive Attacken fuehrt die FPOe gegen den in der Spitzelaffaere 
ermittelnden Apparat. Staatsanwaltschaft und Polizeibeamte werden 
verbal attackiert. Sogar der Innenminister Strasser (OeVP) bleibt 
nicht ungeschoren. Gegen den Generaldirektor der oeffentlichen 
Sicherheit Erik Buxbaum wurde sogar - von FPOe Klubobmann Peter 
Westenthaler - eine Anzeige wegen Amtsmissbrauch - Suspendierung von 
Polizeibeamten - eingebracht.

****************************************************************
[20] Datenmissbrauch leicht gemacht
****************************************************************

Als Reaktion auf die Spitzelaffaere gab es von der FPOe/OeVP 
Regierung zwar weder Ruecktritte - von augenscheinlich involvierten 
Politikern - noch ein Bekenntnis zum Grundrecht auf Datenschutz. 
Dafuer kommt fuer alle OesterreicherInnen die sogenannte 
"Buergerkarte"! Sie wird auf der Basis der naechstes Jahr kommenden 
Sozialversicherungskarte errichtet, und soll den Personalausweis 
ersetzten und als universelle Karte fuer alle Amts- und Behoerdenwege 
dienen. Fuer FPOe/OeVP anscheinend die passende Antwort auf den 
Spitzelskandal.

****************************************************************
[21] Staatsanwaltschaft gegen Justizminister?
****************************************************************

Aufgrund einer Anzeige koennte die Staatsanwaltschaft gegen den Ex - 
Haider - Anwalt - jetzt - "unabhaengiger" - Justizminister 
Boehmdorfer ermitteln. Boehmdorfer hat in seiner Zeit als Anwalt in 
einem Prozess Polizeidaten verwendet - der Justizminister behauptet 
die Daten von Ewald Stadler (Landesrat der niederoesterreichischen 
FPOe) erhalten zu haben - dieser behauptet die Akten anonym erhalten 
zu haben, hat aber unter Eid (in einem Prozess) ausgesagt, dass er 
die Akten "wie viele Unterlagen" aus dem Buero Haider bekommen hat...
Ob gegen Boehmdorfer ermittelt wird, kann uebrigens Boehmdorfer 
selbst entscheiden. Er ist den StaatsanwaeltInnen gegenueber 
weisungsberechtigt...

****************************************************************
[22] alles nicht so schlimm...
****************************************************************

Fuer den Bundeskanzler Wolfgang Schuessel ist die illegale Abfrage, 
Weitergabe und Verwendung von Daten aus dem Polizeicomputer 
anscheinend ein "Kavaliersdelikt". Datenmissbrauch koenne man "nicht 
abstrakt mit einem Verbrechenstatbestand vergleichen, der 
beispielsweise in Richtung Gefahr fuer Leib und Leben geht", so 
Schuessel. In einem Strafverfahren alleine sieht Schuessel noch 
keinen Ruecktrittsgrund fuer einen Politiker.

****************************************************************
[23] Entlastungsoffensive der FPOe
****************************************************************

Die FPOe versucht alles um sich aus der Spitzelaffaere rauszuwinden. 
allerdings meist mit bescheidenen Erfolg. Hilft alles nicht so 
springt die Vizekanzlerin Riess - Passer (FPOe) persoenlich ein und 
fordert von der Justiz (!) die Ermittlungen gegen Joerg Haider (FPOe) 
einzustellen! Grund fuer ihren diktatorischen Anfall ist ein 
belastender Brief der bei Haiders Leibwaechter Binder (siehe oben) 
gefunden wurde und sich als Faelschung herausstellte. Riess-Passer 
behauptet es sei das einzige Beweisstueck gegen Haider gewesen. Die 
Staatsanwaltschaft sieht das allerdings anders.
Von wem der Brief stammt, und wem er nuetzt ist freilich eine andere 
Frage. Klar ist dass die FPOe von dem gefaelschten Brief profitiert, 
und weiters ist auch klar, dass die FPOe sich gerne in eine 
Opferrolle begibt, und auch gerne dabei nachhilft: z.B.: 1998, Peter 
Rosenstingl (damals noch FPOe) dominierte wegen den veruntreuter 
Gelder die Schlagzeilen, da empoete sich die FPOe medienwirksam: sie 
werde im Parlamentsbuero abgehoert. Zeitgerecht konnte sich die FPOe 
als Opfer dunkler Machenschaften darstellen. Gut inszeniert, aber 
Recherchen ergaben dass eine Abhoeranlage von Haiders damaligen 
Sicherheitschef installiert worden war, um eben jenes Bedrohungsbild 
zu inszenieren.

****************************************************************
[24] Naechster "ultimativer Gegenschlag"
****************************************************************

Ein Beispiel dafuer wie der "ultimative Gegenschlag" (siehe 
boeses:oesterreich 1100) der FPOe in Sachen Spitzelaffaere aussehen 
kann, lieferte der Abgeordnete Schweitzer (FPOe) in einer 
Presseaussendung: Bei einer Internetrecherche habe er eine Reihe 
polizeilicher Lageberichte zu den Demonstrationen (gegen die 
Regierung) entdeckt. Dadurch vermutete er "linke Spitzel" in der 
Polizei - Tatsache ist dass jemand im Zuge der rechtmaessigen 
Akteneinsicht (er hatte eine Anzeige erhalten) die angesprochenen 
Protokolle erhalten und nun veroeffentlicht hat ... Damit hat sich 
wohl der "enorme Aufklaerungsbedarf" den Schweitzer sah eruebrigt.

****************************************************************
EPILOG
****************************************************************

Falls ihr diese Aussendung nicht mehr von uns haben moechtet, 
schreibt uns einfach ein kurzes Mail. Bitte schaut aber zuerst, ob 
ihr das betreffende Mail auch wirklich DIREKT von uns bekommen habt, 
sonst muesst ihr euch halt an die netten Leute wenden, die diese 
Aussendung weitergeschickt haben ;-)))))

Umgekehrt geht das natuerlich auch (und freut uns auch viel mehr). 
Wer/welche in Zukunft direkt von uns, und damit auch garantiert alle 
unsere Aussendungen, kriegen moechte mailt uns einfach mit dem Wunsch 
in unseren Verteiler aufgenommen zu werden (Und auch hier noch mal 
der Hinweis: Schreibt wenn moeglich bitte in deutsch oder englisch!).

Noch einfacher koennt ihr den Newsletter auf unserer Homepage 
(http://www.raw.at) im Bereich "Kontakt" bestellen. Einfach 
e-mail-Adresse ausfuellen, die gewuenschte(n) Sprache(n) auswaehlen 
und ab damit!

In diesem Sinne
bis zum naechsten Mal
KEIN FRIEDE MIT OESTERREICH!!!

Rosa Antifa Wien (RAW)
--

#############RAW#############
#  Rosa Antifa Wien         #
#  c/o Rosa Lila Tip        #
#  Linke Wienzeile 102      #
#  A-1060 Wien              #
#  AUSTRIA                  #
# ------------------------- #
#  Tel.: +43 (1) 64 15 999  #
#  E-Mail: raw@raw.at       #
#  Web: http://www.raw.at   #
#############RAW#############





                       ********
               The A-Infos News Service
      News about and of interest to anarchists
                       ********
               COMMANDS: lists@ainfos.ca
               REPLIES: a-infos-d@ainfos.ca
               HELP: a-infos-org@ainfos.ca
               WWW: http://www.ainfos.ca
               INFO: http://www.ainfos.ca/org

 To receive a-infos in one language only mail lists@ainfos.ca the message
                unsubscribe a-infos
                subscribe a-infos-X
 where X = en, ca, de, fr, etc. (i.e. the language code)



A-Infos
News