A - I n f o s
a multi-lingual news service by, for, and about anarchists **

News in all languages
Last 30 posts (Homepage) Last two weeks' posts

The last 100 posts, according to language
Castellano_ Català_ Deutsch_ English_ Français_ Italiano_ Português_ Russkyi_ Suomi_ Svenska_ Türkçe_ All_other_languages
{Info on A-Infos}

(de) Frankreich: Eric Minetto im Hungerstreik

From abcibk@hushmail.com (ABC Innsbruck)
Date Mon, 4 Dec 2000 21:46:46 -0500 (EST)


 ________________________________________________
      A - I N F O S  N E W S  S E R V I C E
            http://www.ainfos.ca/
 ________________________________________________




Frankreich: Eric Minetto im Hungerstreik

Hungerstreik gegen den langsamen Tod 

Heute beginnt Eric Minetto, Gefangener in der 'Centrale' 
(Gefaengnis) von 
Lannemezan, mit einem unbefristeten Hungerstreik. Er beginnt mit 
diesem 
Kampf, nachdem vier Antraege auf Freilassung zur Bewaehrung 
nach Ende der 
Periode der Sicherheitsverwahrung zurueckgewiesen worden sind. 
Wenn seine 
Freilassung nochmals verworfen werden sollte wird es ein Kampfbis 
zum Ende 
sem. Donnerstag der 28 September ist ein wichtiges Datum fuer Eric, seit 
20 Jahren ist er Gefangener. 20 Jahre Tag fuer Tag, Tag nach Tag. Als er 
im Sommer 1980 verhaftet wurde, lebte Frankreich noch unter den Gesetzen 
von "Sicherheit und Freiheit" von Peyrefitte, Barre war noch der beste Oek=
onom 
und Premierminister, Mitterand war noch nicht gewaehlt. Im 14ten Arrondiss=
ement 
von Paris war Eric ein ziemlich bekanntes Mitglied der autonomen Bewegung.=
 
Er lebte in den besetzten Haeusern der rue Raymond Losserand, er kaempfte 
gegen die Immobiliengesellschaften die dieses Arbeiterviertel zu Grunde 
richteten, gegen das teufe Leben, gegen die Atomgesellschaft. .. Er war 
zwanzig Jahre alt, heute ist er vierzig.

Zwanzig Jahre im franzoesischen Gefaengnissystem. Er lernte die Hochsicher=
heitsabteilungen 
kennen und ihre Erben: die Isolationsabteilungen. Er ertrug die wei=DFe Fo=
lter 
der erzwungenen Einsamkeit, dann den Horror der ueberbelegten Gebaeude von=
 
Fresnes und der Sante. Im Laufe dieser langen Jahre beteiligte er sich an 
allen Kaempfen und Gefechten. Er hat einen hohen Preis dafuer bezahlt. Zwa=
nzig 
Jahre Gefangnis und er ist immer noch Gefangener in einer Centrale de secu=
rite 
(Sicherheitsknast)!

Dieser Kampf enthuellt den Zustand der Verzweiflung und der Revolte der 
Langstrafer in den franzoesischen Gefaengnissen. Sie geht bei weitem ueber=
 
einen isolierten Fall oder eine marginale Situation hinaus. Sie geht uns 
alle an, soziale Gefangene und politische Gefangene. Seit den 80er Jahren 
waren die von den Gerichten verhaengten Strafen noch nie so hart gewesen 
wie heute. Fuer vergleichbare Straftaten wurden sie um mehr als ein Dritte=
l 
verlaengert, wenn nicht sogar verdoppelt. Parallel fielen die Ma=DFnahmen 
der Strafregelung weg oder aber werden auf Leute angewandt, die noch geste=
rn 
ueberhaupt nicht im Gefaengnis gelandet waeren. Die 'Ersatzstrafen' erlaub=
en 
es ueberhaupt nicht neue Wege der Reintegration zu finden, sie werden einf=
ach 
nur angewandt, um mehr Arme in den cites der allgemeinen Prekaritaet unter=
 
Kontrolle zu haben. Fuer die Langstrafer gibt es keine Strafumwandlung von=
 
lebenslaenglich. Es gibt weniger Ungewissheit, weniger Strafzusammenziehun=
g 
auf zwanzig Jahre und vor allem gibt es keine Freilassungen auf Bewaehrung=
 
mehr. Seit sechs Jahren wurde hier in Lannemezan in Bau B, wo wir am zahlr=
eichsten 
sind, kein einziger Gefangener auf Bewaehrung freigelassen. Keiner. Hier 
kommen die Gefangen erst raus, wenn sie ihre Strafe komplett abgesessen 
haben.Tag fuer Tag.
Fuer die zu lebenslaenglich Verurteilten ist die Situation dramatisch. In 
Frankreich sitzen ueber 600 zu lebenslaenglich Verurteilten. Unter ihnen 
sind 200, die nach Beendigung ihrer Sicherheitsverwahrung von 15 oder 18 
Jahren, freigelassen werden koennten. Allerdings hat Ministerin Guigou sei=
t 
ihrem Amtsantritt die Freilassung auf Bewaehrung erst sechs von ihnen zuge=
sprochen! 
Wo soll das hinfuehren? Wenn wir nicht reagieren, wenn wir nicht alle geme=
insam 
kaempfen? Wie gestern Karim Kalki sich entschlossen hat, hat sich heute 
Eric Minetto entschieden sich dem langsamen Tod zu widersetzen. Und sein 
Kampf ist unser aller Kampf. Und deswegen werden wir ihn bis zum Ende unte=
rstuetzen 
! Im Kampf fuer die Freiheit von Eric setzen wir eine Haftgrenze fuer alle=
:

Zwanzig Jahre, das reicht!

Freilassung aller Gefangenen die seit zwanzig Jahren sitzen!
Freilassung aller kranken Gefangenen!
Schlie=DFung der Isolationsabteilungen!

Gefangene
Centrale von Lannemezan
28.September 2000


Communique der zu langen Strafen Verurteilten des Gefaengnisses von Arles 
(19. Oktober 2000)

Freiheit fuer Eric Minetto)! *

Mit seinem Hungerstreik seit dem 28. September fuehrt Eric Minetto einen 
Kampf, um endlich seine Freilassung auf Bewaehrung zu erreichen. Seit fuen=
f 
Jahren stellt er bereits Antraege zur Freilassung auf Bewaehrung. Ohne Erf=
olg. 
Eric ist seit zwanzig Jahren im Gefangnis1 Er verfuegt ueber alle Reintegr=
ationsgarantien,
 eine Familie, die ihn liebt und auf ihn wartet, eine Wohnung, eine Arbeit=
. 
Zwanzig Jahre verbue=DFter Gefangenschaft. Alle vom Gesetz festgelegten Be=
dingungen 
erfuelk. Was wollen sie mehr?
Wir, Gefangene des Maison Centrale d'Arles, bringen unsere ganze Unterstue=
tzung 
Eric Minetto entgegen. Sein Kampf ist der unsere, wie es auch der ist von 
tausenden "Langstrafern", die in den franzoesischen Gefaengnissen dahinveg=
itieren. 
Mit Eric klagen wir den Knast an, den Menschenfresser, Wir klagen den lang=
samen 
Tod an der uns aufgezwungen wird.

Wir fordern ein Ende der Vemichtungspolitik gegen die "Langstrafer"-Gefang=
enen
Wir fordern die Revision zur Strafma=DFsenkung in Strafrechtsangelegenheit=
en.
Wir fordern die Freilassung der schwerkranken Gefangenen
Wir fordern die Schlie=DFung der Isolationsabteilungen.

In Solidaritaet mit Eric und um seinen gerechten Forderungen Gehoer zu ver=
schaffen 
werden kollektive Aktionen im Knast von Arles durchgefuehrt werden (wie 
es bereits im Gefaengnis von Lannemezan der Fall ist). Wir rufen dieGefang=
enen 
der Maison Centrale Frankreichs dazu auf, in diesem Sinne Initiativen zu 
ergreifen.

Gefangene des Maison Centrale d' Arles

Freiheit fuer Eric Minetto!

Anmerkung: Ab dem 24. Oktober beginnen wir eine Aktion, in der wir turnusw=
eise 
das Essen verweigern.

* Der nun folgende Text kann auch fuer eine Petitionsliste hergenommen wer=
den:
Eric Minetto, im 14. Arrondissement, war bekannt als Mitglied der "autonor=
nen" 
Bewegung. Er lebte in den besetzten Haeusern der rue Raymond-Losserand. 
Er kaempfte gegen die Immobiliengesellschaften, die dieses Arbeiterviertel=
 
zerstoerten, gegen das teure Leben und gegen die Atomgesellschaft etc.

Seit Donnerstag den 28. September befindet sich Eric Minetto, derzeit im 
Maison Centrale von Lannemezan inhaftiert, in einem unbefristeten Hungerst=
reik,
 um zu erreichen, dass sein Antrag zur Freilassung auf Bewaehrung endlich 
Beruecksichtigung findet. Obwohl alle Ueberpruefungen guenstig fuer ihn 
verlaufen sind, wurde vor kurzem zum vierten Mal seine Freilassung auf Bew=
aehrung 
abgelehnt. Eric ist jetzt, da die langen Strafen und die Haftbedingungen 
in Frankreich heftig kritisiert werden, seit zwanzig Jahren Haeftling in 
den Gefaengnissen Frankreichs. Wir koennen es nicht hinnehmen, dass ein 
Mensch so behandelt wird. Wir solidarisieren uns voll und ganz mit dem fri=
edlichen 
Kampf von Eric Minetto und fordern seine sofortige Freilassung, bevor es 
zu spaet ist.

Name Vorname Adresse Organisation Unterschrift

Die ausgefuellten Listen bitte an folgende Adresse schicken: Mme Minetto 
Jeanne Marie, 5 square Lucaruo, 95100 Argenteuil, Frankreich

(Quelle: www.sooderso.de - Text leicht von ABC Innsbruck leicht veraendert=
)

*********************************************
Text weitergeleitet von Anarchist Black Cross Innsbruck:

LOM
Postlagernd
6024 Innsbruck
Austria

e-mail: abcibk@hushmail.com
http://www.freespeech.org/entfesselt

To unsubscribe from this group, send an email to:
abcibk_d-unsubscribe@egroups.com



--Hushpart_boundary_yGHRGauMXrVzSheJYKRenLsGKXetSnjW--






                       ********
               The A-Infos News Service
      News about and of interest to anarchists
                       ********
               COMMANDS: lists@ainfos.ca
               REPLIES: a-infos-d@ainfos.ca
               HELP: a-infos-org@ainfos.ca
               WWW: http://www.ainfos.ca
               INFO: http://www.ainfos.ca/org

 To receive a-infos in one language only mail lists@ainfos.ca the message
                unsubscribe a-infos
                subscribe a-infos-X
 where X = en, ca, de, fr, etc. (i.e. the language code)



A-Infos
News